Add ons wurden deaktiviert

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Ganz toll. Sogar Avira Passwort Manager Addon wurde deaktiviert und lässt sich auch nicht neu downloaden. Komme in keinen account mehr rein. Schönen Dank auch Firefox.
    Edit: Geht wieder. Aber ich bin kurz vorm Herzinfarkt.

    Einmal editiert, zuletzt von smartwriter ()

  • Zitat

    Wer auf seine installierten Add-ons keinesfalls verzichten will, kann das Problem mit einem Fix umgehen: In der Browser-Konfiguration (about:config) setzt man dazu den Wert xpinstall.signatures.required auf false (Browser anschließend neustarten). Damit werden die Add-ons wieder aktiviert – unter about:addons sind sie jedoch weiterhin mit einer Warnung markiert, dass sie für die Verwendung nicht verifiziert werden konnten. Achtung: Das Abschalten dieses Features stellt ein Sicherheitsrisiko dar! Man sollte es später unbedingt wieder auf true setzen.


    thanxx, klappte hier sofort. :klasse: Denke, solange bis die devs das gefixt haben, kann man damit leben.

  • Wie ich schon sagte: Es ist das Gleiche wie mit Webseiten. Läuft das Zertifikat ab, können Nutzer die Webseite nicht mehr besuchen.


    Und Du bist nicht der Meinung, dass man sowas unbedingt verhindern sollte? Insbesondere, wenn das ein Routinevorgang ist, der ganz sicher bei jemandem auf der To-Do-Liste vermerkt wurde?


    Wer immer das Autauschen des Zertifikats / der Zertifikate verbockt hat, möge sich hiermit gewatscht fühlen und bekommt die nächsten drei Wochen keine Gummibärchen mehr. ;)

  • Firefox kann schließlich nicht wissen, ob ein technsiches Problem oder nicht doch ein Angriff auf die Infrastruktur vorliegt.


    Diese Information, dass lediglich ein technisches Problem vorliegt, gibt es doch. Meines Wissens verkündete Mozilla diese Info auf bugzilla. Also könnte man diese Information Firefox einflößen, woraufhin Firefox dem Nutzer anbietet, seine Addons wieder zu aktivieren.

  • Da so etwas immer wieder, und bei allen möglichen Anbietern passiert, scheint es, obwohl man denken könnte es wäre relativ leicht zu verhindern, doch nicht so zu sein. Da muss man die Realität einfach zur Kenntnis nehmen, vor allem halt auch als Entwickler.

  • Hallo,
    hatte das gleiche Problem, hab für Firefox keine Lösung gefunden bin also umgestiegen auf Chrome wo alles geht, ganzen Einstellungen und Lesezeichen kann man einfach importieren.
    lg Benjamin


  • Und Du bist nicht der Meinung, dass man sowas unbedingt verhindern sollte?


    Falls du die Frage auf das Ablaufen des Zertifikats beziehst, kannst du dir sicher sein, dass das so nicht geplant war, wie es nun passiert ist. Aber wie man weiß, passieren Fehler, wo Menschen arbeiten. Auch Mozilla ist nicht fehlerfrei. Ich kenne die Hintergründe nicht. Vielleicht ist ein Monitoring-System ausgefallen oder es kam zu einer Verkettung unglücklicher Umstände welcher Art auch immer. Solche Dinge sollten nicht passieren, aber genau wie bei Webseiten kann sowas auch für Mozillas Erweiterungs-Server passieren. Zumindest lernt man meistens aus solchen Ereignissen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das beim nächsten Mal wieder passiert, schätze ich als sehr viel geringer ein als noch vor diesem Ereignis. ;)



    Diese Information, dass lediglich ein technisches Problem vorliegt, gibt es doch. Meines Wissens verkündete Mozilla diese Info auf bugzilla. Also könnte man diese Information Firefox einflößen, woraufhin Firefox dem Nutzer anbietet, seine Addons wieder zu aktivieren.


    Lies meinen Beitrag doch bitte bis zum Ende. Ja, Mozilla kann auf Bugzilla, Twitter oder Discourse schreiben, dass es Probleme gibt. Aber dein Vorschlag war, abhängig davon, die Erweiterungen nicht zu deaktivieren. Ich schrieb bereits: Könnte das so gesteuert werden, müsste ein Angreifer nur ein technisches Problem vorgaukeln, damit die Erweiterungen nicht deaktiviert werden. Das würde die gesamte Sicherheitsmaßnahme ad absurdum führen.


  • Hallo,
    hatte das gleiche Problem, hab für Firefox keine Lösung gefunden bin also umgestiegen auf Chrome wo alles geht, ganzen Einstellungen und Lesezeichen kann man einfach importieren.
    lg Benjamin


    Das, obwohl hier bereits mehfach die Lösung steht? Und jetzt bewirbst du einen Umstieg auf Chrome, hast dich sogar nur dafür hier registriert?


    Das ist… unglaubwürdig.

  • Mal ne vielleicht blöde Frage, aber wenn man jetzt den Link von Zitronella anklickt und installiert, sind die alten Add ons ja (scheinbar) wieder funktionstüchtig.
    Wenn der "Bug" wieder gefixt und das technische Problem dann später behoben wird, muß man dann noch irgendwas mit dem vorher angeklickten Link/aufgespieltem Add on machen..? Man würde ja (theoretisch) vom "Normalzustand" bzw. dem dann irgendwann bereinigten Problem nichts mitbekommen. Sprich, man hätte eine "doppelte" Lösung..?

  • Der Link von Zitronella ist quasi die offizielle Buglösung.
    Dieses Add-on ist ein System Add-on, das spezial dazu da ist solche Dinge zu fixen, ohne ein "richtiges" Update einspielen zu müssen.

  • Verstehe ich irgendwie nicht :confused: Habe 29 AddOns und alle sind aktiviert ( Fx 66.0.3 64bit )

    Gruß Micha


    Ich benutze wegen virtuelle Maschinen mehrere portable Firefox Versionen:
    60.8.x ESR, Release, Beta und Nightly (Windows 7, 8.x,10 und macOS)
    Der produktive Fx unter Windows 10 ist die derzeitige aktuelle Release Version.

  • @ Der Feuerfuchs: Die Erweiterungen wurden nur unter bestimmten Umständen deaktiviert. Nicht alle Nutzer sind betroffen.