Beiträge von Sören Hentzschel

    mag sein, dass der Code in euren Augen fehlerhaft ist, aber dieser funktioniert hier in einem neuen Fx mit neuen Profil.


    Nicht "in unseren Augen", ein Syntax-Fehler ist ein unwiderlegbarer Fakt. Dass der Code in Stylus dennoch ausgeführt wird, mag ja sein. Ich werde mir keine überflüssige Erweiterung installieren, nur um das zu testen. Mein Einwand ist, dass der Code falsch ist und korrigiert werden sollte, wenn man den Code an andere Nutzer weitergibt. Ganz besonders trifft das zu, wenn man sogar in Fettschrift auf die Korrektheit des Codes hinweist.

    Der Code ist falsch, da beißt die Maus keinen Faden ab. Vor einem !important kann niemals ein } stehen. Gerade, wenn man einen Code teilt und dann sogar in Fettschrift hervorhebt, dass der Code korrekt sei, sollte man auf Syntax-Fehler achten…

    Ich möchte nichts anderes als einen einfachen, schlanken und sicheren Browser.


    Und nicht die berühmte eierlegende Wollmilchsau, die alles mögliche macht und anbietet,

    was gut für mich ist.


    Wie jeder andere Browser auch wird Firefox nicht für dich alleine entwickelt. Firefox hat eine dreistellige Millionenzahl an Nutzern, die alle glücklich gemacht werden wollen. Insofern muss Mozilla logischerweise dafür sorgen, dass Firefox nicht nur das kann, was du willst, sondern auch das, was andere wollen.


    Und ich sehe ehrlich gesagt auch nicht das Problem, das du damit hast. Freu dich doch einfach darüber, dass andere Nutzer die Features bekommen, die sie wollen, selbst wenn du sie nicht brauchst. Es betrifft dich doch überhaupt nicht.


    Mich stört der Begriff "schlank", der in diesem Zusammenhang immer wieder vollkommen bedeutungslos eingeworfen wird. Schlankheitswahn ist bei Menschen schon verrückt, das ist bei Browsern nicht anders. Kein Mensch hat etwas davon, wenn der Browser nicht viel kann. Die Tatsache, dass ein Browser viel kann, bedeutet nicht, dass anderes dafür schlechter funktioniert. Nur dann würde es dich betreffen. Aber dass du Feature XY nicht nutzt, hat keinen Einfluss auf Feature YZ.

    Wenn ich bspw. bei Amazon etwas suche, dann gehe ich auf die Website und

    gebe meinen Suchbegriff ein.

    Das erscheint jetzt vielleicht dem ein- oder anderen absurd umständlich ...


    Das erscheint ganz sicher niemandem absurd. Es gibt aber noch Millionen andere Menschen außer dir, welche die Suchmaschinen des Browsers nutzen.


    Im Übrigen sind die standardmäßig mit Firefox ausgelieferten Suchmaschinen Partner von Mozilla und Mozilla verdient daran, wenn die Nutzer damit suchen. Ohne die Suchmaschinen-Partner würde es Firefox überhaupt nicht geben. Mozilla wird zu über 90 Prozent von Suchmaschinen finanziert.

    Wenn ich ab & an mal about:config verwendet habe, dann, um irgendeins der neuen

    Features, die in FF eingebaut wurden, zu deaktieren, weil sie nervten.


    Wenn du eine so geringe Nervschwelle hast, ist das aber nicht die Schuld von Mozilla. Stattdessen solltest du viel lieber dankbar sein. Dankbar, dass du in Firefox wirklich fast alles anpassen kann und auch das Abschalten vieler Features so einfach funktioniert. Glaubst du, das ist ist selbstverständlich? Nein, das ist es nicht. Dafür könnte man sich auch mal bei Mozilla bedanken statt nur zu jammern, dass Firefox so viel kann… Verrückt, dass ich so einen Satz überhaupt schreiben muss…

    Ich vermute mal, wenn die FF-Entwicklung sich auf small is beautiful beschränkte

    (d.h. Fehlerbeseitigung, Sicherheit und Anpassen an akt. WWW-Standards)

    Deine Vermutung ist fern jeder Realität. Ein Browser, der nur die Bedürfnisse eines Bruchteils seiner Nutzer erfüllt, hätte auf diesem Markt nicht den Hauch einer Chance und wäre bereits komplett von der Bildfläche verschwunden.


    Und erneut: Ich verstehe dein Problem nicht. Freu dich doch für andere statt nur Egoist zu sein und daran zu denken, was alleine du brauchst. Das ist ein Verhalten, für welches ich null Verständnis habe.

    und es bräuchte vermutlich nicht

    ein einziges Benutzerforum wie dieses hier.


    Das glaubst du ja wohl selbst nicht. Solange es Software-Produkte gibt, braucht es Support für diese Produkte. Zumal ein nicht unwesentlicher Teil der Beiträge in diesem Forum sich mit Anpassungen befasst, was schon wieder so eine Sache ist, über die man dankbar sein muss, weil es keinen anderen Browser gibt, der eine derart tiefe Form der Anpassbarkeit durch den Nutzer erlaubt. Wenn du das nicht brauchst, schön für dich. Viele andere freuen sich.


    Unglaublich…

    Da ich bspw. bing nie verwende, habe ich es

    in CCleaner deaktiviert, FF beendet, neu gestartet.

    Und es taucht bei den Suchoptionen weiter auf.

    Kein Unterschied (???).


    Ich schrieb doch bereits: Der CCleaner sollte seine Finger von allem lassen, was den Browser betrifft. Suchmaschinen kannst du ganz normal über die Firefox-Einstellungen deaktivieren. Einstellungen > Suche. Also genau da, wo man es erwarten würde. Komplett löschen kannst du die nicht. Ansonsten könnte die Funktion "Standardsuchmaschinen wiederherstellen" ja nicht funktionieren. Die Notwendigkeit besteht aber ja auch überhaupt nicht. Deaktivierte Suchmaschinen tun nichts.

    Was heißt es dann überhaupt, dass die "Suchmaschinen

    mitgeliefert werden"?

    Und Twitter etc.


    Wenn du etwas in die Adressleiste eingibst, siehst du dort Logos von Suchmaschinen. Diese Suchmaschinen hat jeder Nutzer, ohne dass diese erst vom Nutzer installiert werden müssten. Du kannst aber jede nicht benötigte Suchmaschine in den Firefox-Einstellungen abschalten.

    Was die anderen Extensions, so brauch ich Screenshots nicht


    Kein Mensch benötigt alles, was Firefox oder auch jeder andere Browser an Features hat. Dafür nutzt du andere Features, die wieder andere Nutzer nicht brauchen. Auch hier gilt: Es tut dir nichts und die primäre Oberfläche zeigt ja auch überhaupt nichts von diesem Feature. Du siehst nur bei Klick auf die drei Punkte in der Adressleiste oder im Kontextmenü auf Webseiten einen Menü-Eintrag dafür. Und wenn dich das stört, gibt es Möglichkeiten, das via CSS auszublenden.

    und Monitor macht mich skeptisch...


    Warum genau? Wegen des Namens?


    https://monitor.firefox.com/

    Hallo,


    das sind die Suchmaschinen, die in Firefox seit zig Jahren standardmäßig mitgeliefert werden. Der einzige Unterschied seit Firefox 68 ist die Implementierung der Suchmaschinen. Das sind jetzt WebExtensions. Wahrscheinlich listest der CCleaner die Suchmaschinen deswegen jetzt auf.


    Firefox Screenshots oder Firefox Monitor sind System-Erweiterungen, also ebenfalls integraler Bestandteil von Firefox. Da hat sich mit Firefox 68 nichts dran geändert.


    Warum taucht es unter der Firefox-Konfig. nicht auf?


    Ich weiß nicht, was du mit "Firefox-Konfig." meinst, aber unter about:support werden die alle aufgelistet.


    PS: Die Frage "Brauche ich das?" ist viel mehr über den CCleaner angebracht. Der sollte sich grundsätzlich aus allem komplett raushalten, was den Browser betrifft, weil das Programm nichts kann, was man ohne den CCleaner nicht auch tun könnte, dafür aber gerne Probleme verursacht.

    Bislang setzen wir unser Geld weiterhin behutsam ein. Hertha hat nun den 18-jährigen Daishawn Redan für 2,5 Millionen von Chelsea London verpflichtet. Das ist ein sehr interessanter Spieler, den auch der BVB, Hoffenheim sowie Leverkusen haben wollten. Er hat einen ähnlichen Werdegang wie Javairô Dilrosun hinter sich, den Hertha letztes Jahr verpflichtet hat und der echt eingeschlagen war, aber leider aufgrund vieler Verletzungen etwas zurückgeworfen wurde. Redan ist ebenfalls Niederländer, ebenfalls in der Jugend von Ajax Amsterdam ausgebildet und dann ebenfalls mit 16 Jahren auf die Insel gewechselt. Redan wird zunächst in Herthas U23 spielen, aber langfristig hat der echt Potential und wenn dann nächstes Jahr (vermutlich) die beiden Opas Ibisevic und Kalou in Rente gehen oder es nochmal woanders versuchen, sehe ich ihn als gutes Backup für Davie Selke im Sturmzentrum.


    Jetzt brauchen wir aber echt noch einen Spieler für Rechts, um die Lücke zu schließen, die Lazaro hinterlassen hat. Klünter, den man in Berlin ja fast schon als gescheitert betrachten musste, hat in der Rückrunde seine Aufgabe in der Verteidigung dann doch erstaunlich gut gemacht und war in der schlechten Rückrunde für mich einer der zuverlässigsten Herthaner, und Leckie in der offensiveren Rolle ist ein Spieler, dem ich durchaus auch was zutraue, wenn er denn mal regelmäßiger spielen würde. Aber sich darauf zu verlassen, dass die beiden konstant Leistung bringen und verletzungsfrei bleiben, ist ein wenig dünn. Sonst sind wir auf der Seite nämlich echt nicht breit aufgestellt. Für mich die klar größte Schwachstelle.

    Es wäre aber besser, wenn Firefox gar nicht abstürzen würde, sondern eine Warnung o. ä. erschiene, damit man als Nutzer handlungsfähig bleibt.


    Nein. Erstens sollte es bei Firefox im Auslieferungszustand keinen solchen Absturz geben, es ist also immer ein hausgemachtes Problem, zweitens gibt es die Assertions sowieso nur in Nightly-Versionen. Und die Abstürze haben zwei wesentliche Vorteile:


    1. Assertions sind ein wichtiges Werkzeug, wenn Mozilla mitbekommen möchte, dass eine bestimmte Situation eintritt, die nicht eintreten darf. Stürzt Firefox ab, wird ein Absturzbericht gesendet, der alle Details beinhaltet, an welcher Stelle das Problem auftritt. Das wäre anders nicht realistisch lösbar.

    2. Sicherheit. Es kann aus Sicherheitsgründen die bessere Wahl sein, die Anwendung abstürzen zu lassen, bevor die Anwendung mit kompromittierter Sicherheit weiterläuft. In diesem Fall geht es um Sicherheit. Und aus Punkt 2 ergibt sich auch wieder Punkt 1.


    Es ist in der Software-Entwicklung aus diesen zwei Gründen daher gar nicht so unüblich, eine Anwendung unter bestimmten Voraussetzungen absichtlich abstürzen zu lassen. Im Idealfall sollte es beim Nutzer nie zum Absturz kommen, aber es kann im Ernstfall eben wie gesagt die bessere Option sein als das Programm weiterlaufen zu lassen.

    Hallo,


    ich habe jetzt erstmal nur das letzte Script getestet. Der Absturz ist beabsichtigt, eine sogenannte Assertion, wie man in der Programmierung sagt. Das liegt am eval(). Du musst über about:config security.allow_eval_with_system_principal auf true setzen, damit Firefox mit diesem Script nicht mehr abstürzt.


    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1564527

    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1473549


    PS: "eval is evil", wie man sagt. Das sollte man sowieso möglichst nie verwenden:


    https://developer.mozilla.org/…on't_use_eval_needlessly!

    .DeJaVu, auf LastPass respektive zweimal OOM wurde der Themenersteller bereits hingewiesen. Von einem einzelnen LastPass-Absturz auf eine allgemeine Instabilität zu schließen ist allerdings sehr weit hergeholt. Ganz im Gegenteil sogar: Laut Socorro (Mozillas Absturzsystem) ist das der einzige (!) Absturz mit dieser Signatur in der gesamten letzten Woche gewesen. Das fällt also ganz deutlich unter "einmaliges Ereignis". Auch weiß ich nicht, woher ohne Stacktrace deine Interpretation stammt, dass die zwei OOM-Abstürze ihre Ursache bei den Erweiterungen hätten. Es ist möglich, aber ich sehe nichts, was konkret darauf hindeutet.


    Nicht zuletzt deswegen finde ich deinen letzten Satz Du wolltest Hilfe, dann sei auch so freundlich und nehme es auch an reichlich überflüssig…

    Firefox mag für viele nur Vergnügen abdecken, doch es gibt auch Menschen, die damit wichtiges und lebensnotwendiges abdecken müssen.


    Das verstehe ich nur zu gut. Ich verwende Firefox Minimum 40 Stunden die Woche, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ich denke, das fällt tatsächlich unter "lebensnotwendig". Ist aber lustig, einen solchen Satz zu lesen, wenn es direkt im nächsten Satz um Werbeblocker geht, weil du genau damit aktiv die Existenz von Menschen gefährdest, welche auf die Einnahmen zum Leben angewiesen sind. Bitte nicht falsch verstehen: Ich verurteile niemanden für den Einsatz einer solchen Erweiterung. Ich nutze selbst Adblock Plus. Gibt ja auch akzeptable Werbung und Ausnahmen. Aber dann so empört, wie du dich hier gibst, von Lebensnotwendigkeiten zu sprechen, dahinter steckt dann doch eine gewisse Doppelmoral, die ich nicht unkommentiert stehen lassen will.


    Übrigens, der Adblocker plus tut auch nur die Hälfte von dem, was versprochen wird. Es gibt eine Reihe an Seiten, wo mehr Werbung auftaucht als Inhalt der Seite.


    Ich glaube nicht, dass dir die Firma Eyeo wirklich verspricht, dass Adblock Plus wirklich ausnahmslos nichts an Werbung durchlässt. Dieses Versprechen könnte nämlich niemand halten. Selbstverständlich gibt es auch seitens Werbung immer wieder Anpassungen und immer raffiniertere Methoden. Du hast aber mal die Einstellungen von Adblock Plus kontrolliert und auch ggfs. weitere Filterlisten installiert? Von denen hängt Adblock Plus nämlich ab. Ansonsten gibt es auch noch andere Werbeblocker, wenn du unzufrieden bist. Es gibt kein perfektes Produkt. Ist aber eigentlich eh klar. Dafür, dass man nicht nur Menschen um Geld prellt, sondern auch für den Werbeblocker keinen einzigen Cent bezahlen muss, sollte man sich dann auch mit der Meckerei darüber, dass "nur" sehr vieles, aber nicht alles blockiert wird, ein bisschen zurückhalten, meine ich… Du darfst froh sein, dass es überhaupt möglich ist, einen Großteil der Werbung zu blockieren. Du darfst auch froh sein, eine nicht so kleine Auswahl an verschiedenen Werbeblockern zu haben und den für dich besten auswählen zu können. Das alles ist nicht selbstverständlich. Also sieh es bitte nicht als Selbstverständlichkeit. Es könnte der Tag kommen, an dem das so alles nicht mehr funktionieren wird.


    Bei allem Verständnis für den Frust aufgrund der Probleme - und ich kann Frust bei Problemen natürlich verstehen - so sollte man darüber auch mal nachdenken.

    Gleiche Prozedure am Notebook ausgeführt mit data:text/html, <html contenteditable> in Adresszeile.


    Das liegt daran, dass in einem gewöhnlichen Element mit contenteditable-Attribut Text nur umgebrochen werden kann, wenn es ein Leerzeichen (oder manuellen Umbruch) gibt, aber nicht mitten in Wörtern. Das lässt sich aber recht einfach via CSS steuern.


    CSS
    1. data:text/html, <html contenteditable style="word-break:break-word;">


    Eine textarea wie in #21 verhält sich standardmäßig anders.

    Der Arbeitsspeicher-Verbrauch hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie die Anzahl der geöffneten Tabs, die offenen Webseiten (eine scriptlastige Seite wie Facebook beispielsweise benötigt deutlich mehr RAM als ein einfaches Forum wie dieses hier), aktive Erweiterungen, auf dem System zur Verfügung stehender RAM (wenn mehr RAM verfügbar ist, kann Firefox auch mehr nutzen), Caching, Anzahl der aktivierten Content-Prozesse von Firefox, … Deswegen kann man nicht pauschal sagen, dass der Wert gut oder schlecht sei. Aber erst einmal hört sich 820 MB nicht so schlecht an. Browser haben halt auch tatsächlich einen gewissen Speicher-Bedarf.