Wird Firefox als Standardbrowser von Microsoft boykottiert ?

  • Firefox-Version
    105.0.1 (64-Bit)
    Betriebssystem
    Windows 11

    Guten Tag


    Ich habe FF als Standardbrowser eingestellt und Edge bei den Standard-Dateitypen FF hinzugefügt.

    Es gibt aber auch Einträge, wo sich Edge nicht zu FF ändern lässt.


    Ich habe den Eindruck, dass MS FF boykottiert. Denn wenn ich im Start-Menü einen Suchbegriff eingebe, wird dennoch Edge gestartet. Das war aber bereits bei Windows 10 so. Jedenfalls bei mir.


    Gibt es da Abhilfe? Freue mich auf Antwort.


    LG ryma

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Hallo,


    Es gibt aber auch Einträge, wo sich Edge nicht zu FF ändern lässt.


    Möchtest du uns auch verraten, um welche Einträge es sich handelt?


    Denn wenn ich im Start-Menü einen Suchbegriff eingebe, wird dennoch Edge gestartet.


    Windows berücksichtigt für Windows-interne Funktionen nicht den Standard-Browser. Im von dir genannten Fall ist es leider normal, dass Edge verwendet wird. Es gab immer wieder mal Wege, das so umzubiegen, dass ein anderer Browser genutzt wird, aber Microsoft unternimmt aktiv Maßnahmen gegen diese Wege. Da ich selbst kein Windows-Nutzer bin, bin ich leider nicht auf dem aktuellen Stand, ob es einen aktuell funktionierenden Weg gibt.

  • Möchtest du uns auch verraten, um welche Einträge es sich handelt?

    Ich bin davon ausgegangen, wenn ein Windows-Nutzer eine Frage stellt, auch ein Windows-Kenner antwortet. Denn es gibt die sog. Standardeinstellungen für Apps, die jeder Windows-Nutzer kennen würde. :)


    Startmenü-Eintrag:


    Hier habe ich oben ins Eingabefeld Firefox eingegeben und die Edge-Einträge auf Firefox gewechselt (Bild 2).



    So sieht das Optionenfenster aus, das aufgerufen werden muss.

    Zuvor war eben Microsoft Edge ausgewählt.



    Wenn ich wie im ersten Bild anstatt Firefox nun Microsoft Edge auswähle, wie hier ersichtlich,



    sieht das Optionenfenster so aus, wo eben nicht auf Firefox gewechselt werden kann.



    Hoffe, das war verständlich rübergebracht.

  • Ich bin davon ausgegangen, wenn ein Windows-Nutzer eine Frage stellt, auch ein Windows-Kenner antwortet. Denn es gibt die sog. Standardeinstellungen für Apps, die jeder Windows-Nutzer kennen würde. :)


    Abgesehen davon, dass auch die meisten Windows-Nutzer einen Einstellungsbildschirm, den man in der Regel ein einziges Mal und dann nie wieder braucht, auswendig bis ins letzte Detail kennen werden, kann ich auch als macOS-Nutzer Windows in einer virtuellen Maschine starten und genauso wie jeder Windows-Nutzer nachsehen, was ich sehe. Aber darum ging es nicht. Im Support ist es wichtig, präzise zu sein, Annahmen sind da nicht angebracht. Annahmen verursachen Missverständnisse. Wenn du dich nur auf nicht näher spezifizierte Einträge beziehst, kann niemand wissen, was du konkret meinst. Du könntest von Einträgen sprechen, wo es erwartungsgemäß ist, dass Firefox nicht eingestellt werden kann. Du könntest aber auch von Einträgen sprechen, wo es möglich sein sollte.


    Danke für die detaillierte Klarstellung, worauf du dich bezogen hast.

    • Hilfreichste Antwort

    Hallo ryma und Willkommen im Forum


    Konkrete Ideen kann ich dir leider nicht anbieten, aber bei deskmodder finden sich immer wieder Ansätze wie man diese "Microsoftschen Gepflogenheiten" korrigieren kann. Vielleicht ist dort was brauchbares dabei

  • Aktuell fällt mir das hier ins Auge

    MSEdgeRedirect 0.7.0.2 mit Korrekturen und Vorbereitung auf neue Funktionen
    Es ist schon eine Weile her, dass das kleine Tool MSEdgeRedirect ein Update erhalten hat. Heute wurde die neue Version 0.7.0.2 zum Download mit vielen…
    www.deskmodder.de

    Muss mitlaufen.


    Der Grund, warum MS Edge mit festen Verknüpfungen einsetzt ist, dass nach MS Meinung Edge als einziger Browser in der Lage ist, das Ziel auch richtig anzuzeigen. Technisch kann ich das schlecht bezeugen, weil ich den kaum nutze. Und da ich keine Apps nutze, kann ich dahingehend auch nichts sagen. Es ist aber auch so, dass die Edge-Engine inzwischen Standard für jeglichen angezeigten HTML-Content von aktuellen Programmen und Apps genutzt wird und nicht mehr die veraltete Engine des IE, die ja auch noch vorhanden ist und ich meine bis 2028 gepflegt wird. Das ist unabhängig vom Internet Explorer als Anzeige, das letztlich nur eine Oberfläche ist.


    Alle Tweaks dazu können Nebenwirkungen haben, wie schlingo richtig kommentiert.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • An den einzelnen Dateitypen die Einstellung zu modifizieren ist in Windows nicht besonders ratsam.

    Es gibt doch - zumindest in Windows 10 - den Dialog Standard-Apps unter Einstellungen -> Apps -> Standard-Apps:

    Dort stellt man einmal den Firefox (heißt bei mir Nightly - nicht irritieren lassen!) als Webbrowser ein und gut ist.

    Es gibt auch einige spezielle M$-Formate, die nur vom Edge angezeigt werden können. Diese sollten auch nicht auf andere Browser umgestellt werden, da diese mit diesen Dateitypen vermutlich gar nicht umgehen können.

    Aloha, Uli

    Seit 102.0 wieder mit dem jeweils neuesten 64bit-Fx von tete009 unterwegs.

  • ryma

    Hat einen Beitrag als hilfreichste Antwort ausgewählt.
  • Dort stellt man einmal den Firefox (heißt bei mir Nightly - nicht irritieren lassen!) als Webbrowser ein und gut ist.

    Genau das habe ich doch oben beschrieben. Nützt aber nichts.


    Weshalb gibt es keinen Bedanken-Button? Wenn es gleich mehrere Antworten gibt, die als hilfreich erachtet werden, würde man sich bei den anderen wenigstens bedanken wollen.

    Einmal editiert, zuletzt von ryma () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von ryma mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Der Grund, warum MS Edge mit festen Verknüpfungen einsetzt ist, dass nach MS Meinung Edge als einziger Browser in der Lage ist, das Ziel auch richtig anzuzeigen.


    Nein, das ist es definitiv nicht. Zumal Edge auf Chromium basiert und ja dann Chrome sowie alle anderen auf Chromium basierenden Browser ebenfalls keine Probleme haben dürfen, weil die exakt gleiche Browser-Engine verwendet wird. Mindestens diese Browser dürften also nicht ausgeschlossen werden, wenn es daran liegen würde. Und für's Protokoll: Auch Firefox mit seiner eigenen Rendering-Engine hat nicht das geringste Problem damit.


    Es gibt keinen technischen Grund für Microsofts Handeln. Sie missachten ganz bewusst die Nutzer-Einstellung, indem sie ihre Links über ein fiktives Protokoll statt via https:// öffnen, welches sie dann für die Nutzung durch andere Browser blockieren. Die einzige Motivation dafür ist, dass viele Nutzer keine Lust darauf haben, unterschiedliche Browser zu verwenden. So schafft Microsoft künstlich Marktanteile für Edge. Bis die Wettbewerbsbehörden hier mal eingreifen und Microsoft zu einer Strafe verurteilen, die sie aus ihrer Portokasse bezahlen werden, hat Microsoft bereits viele neue Edge-Nutzer gewonnen, die ihnen niemand mehr wegnimmt. Man kennt das Spiel doch längst von Microsoft und beispielsweise auch von Google, die alle paar Jahre ihre Strafen für ihr wettbewerbsschädliches Verhalten abbezahlen, die aber von Anfang an mit einkalkuliert sind und keine Änderung des Verhaltens bewirken. Unsere Wettbewerbsbehörden sind leider ein Witz, denn Geldstrafen sind nur Symbolstrafen. Geld haben die im Überfluss. Was denen nicht ernsthaft weh tut, wird keine Veränderung bringen. Und es reicht halt auch nicht, auf jedes Vergehen erst Jahre später zu reagieren, denn der bis dahin angerichtete Schaden ist nicht mehr zu reparieren. Genau darauf setzen die Unternehmen ja.


    Alleine dadurch, dass entsprechende Seiten nicht in Edge geöffnet werden, gibt es keinen Nutzer-Nachteil. Die einzigen Nebenwirkungen, die durch Verwendung eines solchen Tools also zu befürchten sind, sind demnach auch wieder künstlich erzeugte Einschränkungen, die Microsoft dann aber ganz bewusst gegen seine eigenen Nutzer umsetzt.


    Microsoft hat den Einsatz solcher Tools schon mehrfach eingeschränkt. Dass das plötzlich nicht mehr funktionieren wird, ist in jedem Fall etwas, was jederzeit passieren kann und womit man rechnen muss.

  • Kann ich dir weder bestätigen, noch verneinen, weil ich solche Tools nicht nutze und auch nicht nutzen werden. Dennoch nutze ich zu fast 100% nur Firefox, selbst für Microsoft-Dienste.


    Was den Vergleich von Edge und Chrome angeht, als reiner Browser tun die beiden sich nicht viel, auch wenn Microsoft mehr an Edge optimiert hat als Google an Chrome, es wurde auch spezieller an Windows 10 und 11 angepasst. Darüber hinaus bietet Edge eine nutzbare Web-Engine, die systemweit nutzbar ist und auch genutzt wird. Chrome hat und bietet sowas nicht. Und es werden Features von Windows 10 und 11 direkt unterstützt, was Chrome zB nur unter Android kann, vermutlich auch ChromeOS und ähnlichen. Und man kann sich sträuben wie man will, wenn Apps darauf programmiert sind, eine Web-Engine für die Anzeige von Web-Content zu nutzen, ist das defakto Edge und nicht Chrome.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Edge hat keine andere Engine als Chrome. Die mögliche Nutzung der auf dem System vorhandenen Browser-Engine in anderen Apps ist eine ganz andere Baustelle und hier nicht relevant. Hier geht es letztlich um nichts anderes als das banale Öffnen von Websites im Browser.


    Wie gesagt: Es gibt keinen technischen Grund. Dass Dinge (ohne Nutzung eines Drittanbieter-Tools) nur mit Edge geöffnet werden können, liegt ausschließlich am verwendeten microsoft-edge://-Protokoll, welches nur Edge versteht, da Microsoft die Anstrengungen anderer Hersteller (auch Anstrengungen durch Mozilla), dieses Protokoll zu verstehen, immer wieder bewusst sabotiert. Am Ende des Tages sind das stinknormale https://-Links, für welche die Nutzung von Edge erzwungen wird. Drittanbieter-Tools beweisen es ja, dass es keinen technischen Grund für die Nutzung von Edge gibt.

  • Nutze ich immer noch nicht ;)

    Wenn Edge gestartet wird, ist das so, aber Edge ist inzwischen ähnlich wie Firefox ausgestattet und konfiguriert und es läuft.


    Was ich grad sehe, dass diese Software noch gepflegt wird:

    Releases · rcmaehl/MSEdgeRedirect
    A Tool to Redirect News, Search, Widgets, Weather and More to Your Default Browser - rcmaehl/MSEdgeRedirect
    github.com

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Wenn Edge gestartet wird, ist das so

    Den Edge Browser habe ich für meine Frau konfiguriert, damit sie ihren Google-Kram und all das nutzen kann, was ich nicht nutzen möchte. Der Browser startet dann in pinkem Design mit Google-Suche. Ich bekomme dann immer einen Schock. :D

    Startet sie den Firefox, findet sie sich nicht zurecht. Deshalb hat sie ihren eigenen Browser. Allerdings nutze ich solche Tools nicht, die den Edge auf einen anderen Browser umbiegen. Entweder, es funktioniert über die Einstellungen, oder ich bekomme eben einen Schock. ;)

    Ich brauche keine Signatur ... :S

  • Deswegen kann ich meinen als Portable mitnehmen - und meistens auch nutzen. kennst du: is mir egal? :D

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?