Beiträge von Stoiker

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Hallo

    Ich halte PW im Browser grundsätzlich für keine gute Idee. Zuvorderst der Sicherheit wegen. Mozilla tut sicherlich alles erdenkliche dafür sicherzustellen das diese dort gut behütet wie in Abrahams Schoß sind (Master-PW in Firefox vorausgesetzt). Ich misstraue der Implementierung nicht, aber vertraue eben auch nicht auf diese.

    Ein Browser soll, meinem Verständnis nach, im 'Medium' Internet Inhalte anzeigen. Ein Komfortgewinn ist dann sicherlich ganz bequem innerhalb des Browsers auch PW bereit zu stellen. Sein Hauptzweck ist das nicht.

    PW-Manager werden nur für einen Zweck konzipiert: PW so sicher und dabei so benutzerfreundlich wie möglich zu speichern. D.h. der macht nix anderes als eine Funktion umzusetzen.

    Ein zweiter wichtiger Grund, für mich, PW nicht im Browser zu speichern: was ist bei Datenverlust? Sprich, dein Profil, dein System ist zerschossen, von Malware befallen oder was halt sonst für Katastrophen auftreten können. Hier wie auch woanders liest man immer mal wieder: "HILFEEEEE, meine PW sind weg bzw. ich komm' nicht mehr dran ...". Ein funktionierende Backupstrategie gehört leider noch immer nicht zum allgemeinen Verständnis wenn es um die Arbeit mit dem Computer geht. Viele vertrauen auf "hat doch die letzten x Jahr(zehnt)e auch so funktioniert". Hat man also kein Backup in irgendeiner Form ist man gerade bei PW sehr aufgeschmissen.

    Oder gibt es eine bessere Alternative?

    Hängt vom eigenen Geschmack ab. Es gibt eine Vielzahl an PW-Managern die mit unterschiedlichsten Funktionalitäten ausgestattet sind. Angefangen vom Preis (wenn es denn ein käuflicher sein soll), über die Bedienfreundlichkeit bis hin zu den angebotenen Features: alles Geschmackssache.


    Persönlich würde ich PW nie nimmer nicht in einer Cloud speichern. Die Namen der Sicherheitsfeature mögen noch so vertrauenserweckend klingen, die Namen der Firmen die entsprechende PW-Manager anbieten mögen noch so 'groß' sein, der Feenstaub noch so glitzerig ... Ich halte PW in einer Cloud für keine gute Idee.


    Meine seit Jahren bewährte Konstellation:

    keepass für den Rechner; kostenfrei, man darf aber gern spenden ;), erweiterbar durch Plugins (Achtung potentielles Unsicherheitsrisiko!); das Layout wird gern als altbacken bemängelt, stört mich persönlich aber nicht

    und auf dem Smartphone: keepass2android oder halt aus dem Playstore


    Ein Vorteil: fackelt die Bude ab, was tragisch genug wäre, hätte ich immer mind. ein Backup meiner PW-Datei welches auf dem Smartphone gespeichert ist bei mir. Kommt mein Smartphone abhanden oder geht spontan kaputt, habe ich auf dem heimischen Rechner noch immer das 'Original'. Das beide Ereignisse gleichzeitig eintreten ist nur theoretisch möglich, statistisch ist die Wahrscheinlichkeit ganz nahe bei Null ;)


    Meine Konstellation setzt voraus das die PW-Datenbanken zwischen den verschiedenen Devices (Windows vs. Android) halbwegs aktuell synchronisiert werden. Aber das würde das Thema sprengen und sollte bei Interesse später ausgeführt werden.

    Ich ging, fälschlicherweise, davon aus das mich Mozilla mit einem zweiten google-Dingsbumspluginsuchmaschinenmodul beglücken wollte. Der Hinweis deutete für mich darauf hin. Dem ist aber nicht so.

    Testprofil heißt idR: Arbeitsprofil in eine gerade frisch erschienen (portabel gemachte) Version kopieren und schauen ob alles noch so funktioniert wie bisher.

    Aber gut, ich verbuche es unter (unverständliche) Info ohne Auswirkungen

    Hallo

    Ich habe gerade im Testprofil die jüngst veröffentlichte Version 99 eingespielt und bekam nach dem Start folgenden Hinweis zu sehen:


    Mir sind da ein paar Sachen unklar:

    1. Google war vorher schon als Suchmaschine registriert, warum jetzt ein zweites Mal?

    2. Warum die Anzeige das Qwant lite nicht mehr unterstützt wird, ich aber im Menü ebendiese Suchmaschine wieder auswählen und nutzen kann?

    3. Der "Weitere Info..." verweist auf einen Artikel für Version 98. Ich bin mir aber ziemlich sicher das ich diese Anzeige beim Update auf V.98 nicht zu sehen bekam :/


    Hat jemand erhellende Infos?

    Mmmh ...

    Hat das eine etwas mit dem anderen zu tun? Nur sehr bedingt, weil: (amerikanische) Firmen/Unternehmen/Holdings/sonstwiezunennendeFirmenkonstrukte ≠ deutsche/europäische Behörden.

    Während ich den einen meine Daten (mehr oder weniger) freiwillig und (mehr oder weniger) aufgeklärt in den Rachen werfe, als (mehr oder weniger) frei entscheide ob und in welchem Umfang ich dies tun will, kommen die anderen per Gesetz und wollen (mehr oder weniger) in privater Kommunikation nach heiklen Inhalten suchen. Das ist ein nicht ganz unerheblicher Unterschied.

    Insofern halte ich deine Aussage zwar nicht für falsch, aber im besten Fall für einen Nebenkriegsschauplatz.


    Wobei ich auch die Aussage im Teaser, sprich die "Massenüberwachung aller Kommunikationswege" für nebelig halte. Am Ende faselt der alte Mann aus Bayern ja doch wieder "nur" über die üblichen Verdächtigen Threema, WA etc. ... "walled garden"-Strukturen. Wie Monokulturen anfällig für Instabilitäten im System. Dezentrale Netzwerkstrukturen mit offenen Schnittstellen dürften deutlich schwieriger, wenn überhaupt, unter staatliche Kontrolle zu bringen sein.

    Also mir fallen nicht viele Gründe ein, warum ich beim bloßen Besuch einer Webseite Cookies benötige. Sobald ich dort irgendwelche Aktionen auslösen will (Bestellung aufgeben, Daten eingeben etc.) mag das sinnvoll sein, die bloße Anwesenheit mit meinem Browser rechtfertigt, mMn, in den wenigsten Fällen den Rattenschwanz der da heutzutage dran hängt.

    Ich versuche zu löschen was zu löschen geht.

    Selbst die mehr oder weniger anonymen Daten die ich ohne Anmeldung irgendwo hinterlasse sind ... Hinterlassenschaften. Ich betrachte Erweiterungen wie Cookie Autodelete dabei als virtuelle Kotbeutel die hinter mir ein bisschen aufräumen. Machen wir ja bei unseren vierbeinigen "Freunden" auch (mehr oder weniger) :D

    Ich halte die strenge Einstellung in Firefox für brauchbar, aber "nach oben offen" durch entsprechende Erweiterungen. Das gibt mir zumindest das Gefühl den Datensammlern etwas weniger Informationen in den Rachen zu werfen.

    ungenügende Ergebnisse

    Kannst du das etwas konkretisieren? Also macht sich das bei dir real bemerkbar?

    Ich hab den Test auch grad mal mit meinem Arbeitsprofil in FF und im Edge durchgeführt.

    FF:


    Edge:


    und nachdem ich die Screenshots abgespeichert habe den Firefox noch einmal:


    Ich würde da wirklich nicht zu viel Lebenszeit investieren. Zu viele Variablen bei solchen Tests ;)

    +1 für den von Andreas erwähnten Consent Blocker. Ich hatte mal für uBlock origin eine Liste "I Don’t Care About cookies" aktiv, aber das taugte nur bedingt. Es gab/gibt Seiten die kommen/kamen damit nicht zurecht. Zur separaten Erweiterung habe ich mich noch nicht durchringen können.

    Von "maximal ein Hinweis [...] den halt wegklicken" bin zumindest ich meilenweit entfernt.

    Ich habs gerade mal wieder in einem neuen Profil getestet und ein paar Seiten aufgerufen. Da war zuerst mal von ganz dezenten Hinweisen am unteren Bildrand (dann jedoch ohne Abfrage ob und welche Cookies gespeichert werden dürfen/müssen) bis hin zu fetten Bannern bei denen man eine Auswahl treffen muss alles dabei. Da kann man dann mit einem Klick alles absegnen. Aber wer seine Daten nicht sinnlos irgendwelchen ranzigen Werbeklitschen in den Rachen werfen will, der muss mehr als einen Klick investieren. Und dabei höllisch aufpassen nicht auch noch von Dark Pattern in die Irre geführt zu werden.

    Ich verspüre seit vielen Jahren das (stets zunehmende) Bedürfnis einen zumindest rudimentären Schutz vor diesen Bannern zu haben. Ohne wäre das Internet für mich noch kaputter als es eh schon ist.

    Weltuntergang? Der muss dann wohl an mir vorüber gegangen sein 8|

    Hasspostings blieben aus, die unterbezahlten Clickworker hatten (hoffentlich) einen Moment Verschnaufpause und die Zahl der Smombieunfälle sank kurzfristig ...

    Ein verschmerzbarer Ausfall ... :rolleyes:

    Ein Link zu einer Aussage sieht doch immer gleich viel hübscher aus:

    Statista Browsernutzung Stand Juli '21

    Keine Ahnung ob Medien daraus ein großes Thema machen, es ist ein Thema. Am Browser hängt ein ganzer Rattenschwanz den ich jedoch nicht mal ansatzweise überschaue. Immerhin geht es ja u.a. um viel (Werbe-)Geld. Und das ist allemal ein Thema wert.

    Tatsache ist: Firefox hat immer noch Minimum 200 Millionen aktive (!) Nutzer

    Die Zahl losgelöst von Kontext sagt überhaupt nix aus.

    Ohne Bezugsrahmen also die Möglichkeit eine Relation herzustellen ist es unmöglich zu sagen ob 200 Mio nun 'viele' oder eher 'wenige' sind.

    Was genau sollen die Marktanteils-Statistiken jetzt also für uns aussagen?

    So genau weiß ich das auch nicht. Aber es ist, wie so vieles rund um den Browser nun mal ein Thema. Und das kommt und geht halt immer mal wieder.

    Bei aller Kritik muss ich Mozilla Respekt zollen das sie versuchen gewissen Tendenzen bzw. Entwicklungen bei z.B. Internetstandards entgegenzutreten.

    Der jüngste Coup zeigt das Mozilla Chuzpe hat. Halt so lang bis MS das wieder kaputt aktualisiert.

    Darum wird dieses Thema auf meinem Mozilla-Blog auch nie behandelt.

    Dein Blog, deine Regeln. Nur wundert es mich nicht, dass das kein Thema bei dir ist.

    Selbst mit ein paar Prozent mehr im Ranking, die Beliebtheit von Firefox 'in der Breite' ist mutmaßlich (derzeit) nicht (mehr) gegeben. DAS könnte dann schon auch ein Thema sein.

    In der Regel sind Artikel über dieses Thema - so sehe ich das zumindest - reines Clickbait ohne jede Nutzer-Relevanz.

    Kann man so sehen, muss man aber nicht. Gott sei Dank ist nicht alles was keine Nutzer-Relevanz hat nicht auch gleich Clickbait.

    Woher ist die genau?

    Ich folge im Grunde der Anleitung von der Seite zum portablen Firefox. Also entpacken, Profilordner erstellen und starten mittels "FirefoxStarter.exe".

    nein, das ist kein Code, sondern ein Bild als Dateianhang.

    Im "mouse over" steht bei mir "Code" ;)

    Habs jetzt als "Spoiler" eingetütet und nu dürfte es passen.


    Sieht tatsächlich so aus als wird das nachgeladen, denn die timestamps von der Profilerstellung sind ein paar Stunden früher. Aber gut, fliegt raus und kommt hoffentlich nicht wieder.


    Danke für die Anregungen und die Hilfe.

    Okay, danke für den Hinweis.

    Ich habe, bevor der Firefox ersten Freigang ins Internet bekam, einige Einstellungen modifiziert, u.a. den Pocketkrempel per about:config stillgelegt.

    Was mir jetzt schon bei den letzten Versionen aufgefallen ist, ich deaktiviere das Zeuch, habe bei "Inhalte des Firefox-Startbildschirms" alle Haken rausgenommen, doch sobald der erste Zugang zum Internet erfolgt, bekomme ich trotzdem die Pocketinhalte angezeigt, die ich nun erst wieder deaktivieren muss.


    So was in die Richtung habe ich mir schon fast gedacht. Kann also auch entsorgt werden. Kommt das wieder, bekommt der Ordner Schreibschutz.

    Ich teste die aktuelle Version 92 und beim hin- und herkopieren von Dateien fiel mir gerade auf das ich einen neuen Unterordner "personality-provider" habe.

    Das sind die Dateien da drin:


    Inhaltlich sieht das bei allen ähnlich aus:

    Wann genau das jetzt auftrat kann ich nicht sagen, ich habe das Profil "from scratch" aufgebaut. Eine Erweiterung würde ich erst einmal ausschließen, sind die identischen zum derzeit noch genutzten Arbeitsprofil (in einer älteren Firefoxversion) und dort gibt es das nicht.

    Adwcleaner findet erwartungsgemäß nix.

    Hat jemand eine Idee?