Firefox 89 rückgängig machen

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Chronistos

    Tatsache ist, dass das Erscheinungsbild von Firefox kalt und nüchtern geworden ist. Auch mein geliebtes Foto in der Menüleiste ist weg.

    ...
    Ich wünschte mir weitsichtige Software-Entwickler, die auch an die Nutzer 60+ denken.

    Also mein Foto ist noch vorhanden... :)

    BTW: Auch ich bin jenseits der 60 ;)

  • ... versuche, mich daran zu gewöhnen.

    Nach über 30 Jahren in der IT kann mir nun wirklich niemand andichten, dass ich nicht flexibel wäre und ständig neue Konzepte und GUIs und Tastenkürzel und Begriffe usw. usw. usw. gelernt hätte. Ständiges Umgewöhnen gehört quasi zum Berufsbild und ich kann und werde das auch noch weitere 10 Jahre machen.


    Proton jedoch stellt mich in einigen wenigen Teilaspekten vor echte Probleme, wo "dran gewöhnen" nicht hilft. In Summe nett, ich wollte bisher noch nie "das Alte zurückhaben" und will es auch diesmal nicht. Jedoch (subjektiv?) zierlichere Schriften und besonders der nahezu verschwundene Kontrast zwischen aktivem und inaktiven Tab(s) behindern mich jedoch durchaus in der Handhabung, weshalb ich dazu auch schon einen Thread aufgemacht habe.


    Den Wunsch (!) ...

    Ich wünschte mir weitsichtige Software-Entwickler, die auch an die Nutzer 60+ denken.

    ... kann ich deshalb gut verstehen. Da schwingt Bedauern mit und eine leise Hoffnung auf Nachbesserung, aber definitiv keine Unterstellung! Unverständlich auch, weshalb nun mehrere Leute auf Chronistos einhauen, die es zumindest teilweise wirklich besser wissen müssten.


    (zu) geringe Konstraste sind ganz real und nachweislich ein Problem für Menschen mit verringerter Sehkraft und dies trifft nunmal auf ältere Menschen in zunehmendem Maße zu.

    Auf ausreichende Konstraste wurde schon in den Neunzigern nicht nur in selfHTML und allen Gestaltungshandbüchern bis hin zu allen Designhochschulen etc. hingewiesen. Buttons etc. gut unterscheidbar zu machen ist wirklich das kleine Einmaleins jeglicher Gestaltungsrichtlinien - und bei den Tabs im neuen Proton ist das leider ein wenig zu kurz gekommen (und dies beim System-Theme und nicht etwa einfach nur "hell"):

    Die systemseitig eingestellte Kontrastfabe werden nicht mehr aufgegriffen, wie es die vorherige Version noch für inaktive Tabs tat und den aktiven Tab gut erkennbar herausstellte:


    Ich freue mich für wirklich jede(n) Einzelne(n) hier, der damit (noch!) kein Problem hat. Aber ich wünsche mich auch ein wenig mehr Toleranz für diejenigen, die solche geringen Unterschiede nur schwer wahrnehmen können, statt dem in diesem Fall absolut und total verfehltem "gewöhn dich dran"!


    Proton polarisiert sehr wie einst Australis oder Quantum.

    Ja und nein. Bei Quantum ging es um Technik, alte AddIns funktionierten nicht mehr, weil deren Entwickler die ca. zwei jahre Vorlaufzeit nicht genutzt hatten. Proton hübscht "nur" das GUI auf und wie erwähnt finde ich es durchaus geschmeidig - bis auf kleinere Einschränkungen.


    Ich möchte daher Chronistos' Wunsch, geringfügig abgewandelt, noch einmal aufgreifen und wiederholen:
    Ich wünschte mir GUI-Gestalter, die auch an Nutzer mit verringerter Sehkraft denken. Ein System-Theme mit "klassichen" Kontrasten beispielsweise wäre mehr als nur nett, es wäre sogar außerordentlich hilfreich.


    Mit freundlichen Grüßen

    Drachen

  • Proton jedoch stellt mich in einigen wenigen Teilaspekten vor echte Probleme, wo "dran gewöhnen" nicht hilft. In Summe nett, ich wollte bisher noch nie "das Alte zurückhaben" und will es auch diesmal nicht.

    Hallo :)


    :thumbup:

    (subjektiv?) zierlichere Schriften und besonders der nahezu verschwundene Kontrast zwischen aktivem und inaktiven Tab(s) behindern mich jedoch durchaus in der Handhabung

    Das empfinde ich ganz genauso. Das stört mich übrigens auch an Windows 10, wo das seit längerem schon so ist.


    Gruß Ingo

  • Sören, in diesem Forum tritt das nur nicht so hervor, weil man hier geholfen wird :D Die Anpassungen-Ecke ist in der Form einmalig. Denn da, wo man sich nicht so sehr damit beschäftigt, ist es genau andersherum und dort gibt es auch die Extreme.

  • Sören, in diesem Forum tritt das nur nicht so hervor, weil man hier geholfen wird :D


    Das war auch bei Australis und Photon so, dass hier jedem geholfen wurde, das ist ja jetzt nichts Neues. Und doch war das Gemeckere meiner Ansicht nach bei den zwei vorherigen Firefox-Updates, die ein Redesign beinhalteten, deutlich stärker. ;)


    Ich wünschte mir GUI-Gestalter, die auch an Nutzer mit verringerter Sehkraft denken.


    Mozilla beschäftigt eigene a11y-Experten und das Design wurde so abgenommen, insbesondere da Firefox immer noch einen stärkeren Kontrast bietet als die Konkurrenz. Am Beispiel von Google Chrome, wo der Farb-Unterschied zwischen aktivem Tab und Hintergrund bei 1.3:1 liegt, ist das Kontrastverhältnis, gemessen an der Tab-Farbe und der dunklen Umrahmung, bei 1,82:1 (soeben durch mich nachgemessen am hellen Standard-Theme von Firefox sowie am Standard-Theme von Chrome). Und ich weiß, dass sich Mozilla die Kontrastverhältnisse angesehen hat. Ursprünglich hätte es deutlich weniger Kontrast geben sollen. Der aktuelle Stand entspricht der Überarbeitung nach einem a11y-Review. Insofern ist es schlicht und ergreifend falsch, wenn man unterstellt, an diese Nutzer wäre nicht gedacht worden, selbst wenn das Ergebnis nicht jeden zufrieden stellt. Dass der Kontrast vorher größer und damit für manche Menschen besser sei, bestreite ich überhaupt nicht. Es geht mir darum, was teilweise unterstellt wird. Und genau darum geht's ja auch hier:


    ... kann ich deshalb gut verstehen. Da schwingt Bedauern mit und eine leise Hoffnung auf Nachbesserung, aber definitiv keine Unterstellung! Unverständlich auch, weshalb nun mehrere Leute auf Chronistos einhauen, die es zumindest teilweise wirklich besser wissen müssten.


    In dem Moment, in dem man im Kontext des neuen Designs sagt, man hätte auf weitsichtige Entwickler gehofft, die auch an Menschen im Alter von 60+ denken, sagt man auch ganz klar aus, dass dies aktuell nicht der Fall sei. Und da diese These nicht den Tatsachen entspricht, nennt man das nun einmal Unterstellung. Das hat nichts mit Firefox zu tun, da geht's um Sprache und die Bedeutung dessen, was ausgesagt wird.


    Ich möchte betonen, dass für Menschen, die wirklich ernsthafte Probleme mit der Kontrastwahrnehmung haben, Windows einen Hochkontrastmodus anbietet. Und dieser wird von Firefox nach wie vor unterstützt und bietet deutlich höhere Kontraste.


    Aber wem das zu heftig ist, via userChrome.css lässt sich das ja alles regeln. Oder via Theme. Es ist, dank Firefox Color, ja auch kinderleicht, sein eigenes Theme zu erstellen:


    https://color.firefox.com/

  • Ich möchte betonen, dass für Menschen, die wirklich ernsthafte Probleme mit der Kontrastwahrnehmung haben, Windows einen Hochkontrastmodus anbietet.

    Den habe ich mir selbstredend auch längst angesehen, aber der schüttet doch das Kind schon mit dem Bade aus. So ernsthaft sind meine Probleme zum Glück noch lange nicht, dass ich nur noch Nuancen von Hell und Dunkel erkennen könnte. Es gibt noch zahlreiche Stufen zwischen Adleraugen und derart schweren Beeinträchtigungen.

    Ich kann beispielsweise die Unterschiede zwischen dem fast weißen Hintergrund des aktiven Tabs und den sehr hell-beigen Hintergründen der inaktiven Tabs durchaus erkennen, aber es ist ist deutlich anstrengender und ich muss häufiger Pausen einlegen, damit die Augenlider abends nicht brennen. Es ist nämlich sehr deutlich schwieriger geworden, beim Durchscrollen durch diverse Tabs den aktiven auf Anhieb zu erkennen. Auch die zierlicheren Buchstaben sind schwerer lesbar, aber da ich die Menüs nur selten brauche, laugt das nicht ansatzweise so aus ...


    Danke dennoch, ich schaue nun mal, wie ich die inaktiven Tabs deutlich dunkler kriege (auch wenn die Windows-Akzentfarbe bedauerlicherweise nicht einmal mehr im System-Theme verwendet wird, wie du an anderer Stelle schriebst). Ich frage mich derweil, ob ich die Frage nach dem Theme beim Update auf Fx 89 nicht einfach hätte übergehen sollen, sofern das überhaupt ging. Hab doch zuvor auch nie (aktiv) ein Theme genutzt ....

    MfG

    Drachen

  • Warum soll es notwendig sein, zwischen aktiven und inaktiven Tabs zu unterscheiden, wenn doch der aktive Tab stets jener ist, (?), auf den man beim Blick auf den Monitor gerade draufschaut? Die anderen sind entsprechend inaktiv.


    Und, ja, man kann diesen aktiven Tab nochmals hervorheben; hier tut es eine Umrandung mit Rot.

  • Dafür kann es unterschiedliche Gründe geben, beispielsweise weil du eine der Funktionen des Tab-Kontextmenüs nutzen möchtest. Ich find's auch für die Sortierung meiner Tabs wichtig, schnell zu sehen, wo ich bin, da ich diese immer wieder mal anpasse. Gerade wenn ich einen Artikel über eine neue Firefox-Version schreibe, bin ich immer sehr viel am Verschieben von Tabs.

  • Das geht (aktuell) per about:config (= auf false)



  • ^L^


    das hatte bereits Sören Hentzschel schon geschrieben das dieses Flag ab Version 91.* abgeschafft wird. Daher nur ein Zeitvorschub.

    Gruß Micha

    Ich beantworte keine technische Fragen per PN, ICQ, Email, sondern nur in diesem Forum.

    Nach länger Zeit mit einem anderen Browser ist der Firefox wieder mein produktiver Standardbrowser geworden :)

  • ^L^


    das hatte bereits Sören Hentzschel schon geschrieben das dieses Flag ab Version 91.* abgeschafft wird. Daher nur ein Zeitvorschub.

    Schade. Das wäre doch eine salomonische Lösung gewesen.


    Denen, die gerne öfter etwas Neues hätten, wird Proton geliefert. Und für jene, welche mit ihrem bisherigen Design/Theme zufrieden sind und vielleicht sogar einige Zeit gebraucht haben, bis es für sie passte, würde dieses Proton-opt-out geboten.

    Eine Frage noch: Hat jemand mit Proton schon einmal das bisherige "Dunkel"-Theme oder ein vergleichbares Theme ausprobiert? Mir gefällt das sehr gut. Vor allem der blaue Kontraststreifen oberhalb des aktiven Tabs gefällt mir.

  • Schade. Das wäre doch eine salomonische Lösung gewesen.


    Denen, die gerne öfter etwas Neues hätten, wird Proton geliefert. Und für jene, welche mit ihrem bisherigen Design/Theme zufrieden sind und vielleicht sogar einige Zeit gebraucht haben, bis es für sie passte, würde dieses Proton-opt-out geboten.


    So sehr dieser Wunsch zumindest auf den ersten Blick aus Nutzer-Sicht Sinn ergeben mag, so wenig Sinn ergibt das aus Hersteller-Sicht Sinn. Das Design betrifft so ziemlich alle sichtbaren Bereiche des Browsers und der Wunsch würde bedeuten, dass bei jeder Änderung zwei Designs berücksichtigt und getestet werden müssten. Entwickler, Reviewer, Tester - alle müssten den doppelten Aufwand betreiben, das bei jeder Änderung am Frontend-Code. Und die Option erst in Firefox 91 oder später zu entfernen, würde Mozilla zu diesem signifikanten Mehraufwand für mindestens ein Jahr verpflichten (wegen Firefox ESR). Darunter würde ausnahmslos jeder Nutzer leiden, denn die Ressourcen, die hier abgehen, fehlen an anderer Stelle. Außerdem, was ist dann beim nächsten Redesign? Sollen dann drei Designs parallel angeboten werden? Das funktioniert nicht.


    Ich denke, die Tatsache, dass es jetzt zwei Versionen lang diesen Schalter gibt, ist eh schon ein Luxus, der alles andere als selbstverständlich ist. Das gibt zumindest etwas Zeit beim Anpassen. Meines Wissens gab es das bei vorherigen Redesigns nicht.

  • Vielleicht sollte man sich schlicht dran gewöhnen.

    Es lässt sich anpassen und dies ist, im Gegensatz zu anderen Browsern, ein Herausstellungsmerkmal von Firefox.

    Diese Rummäkelei geht mir auf den Keks.

    Take it or leave it. In diesem Falle geht auch noch: Change it.. :)

  • Diese Rummäkelei geht mir auf den Keks.

    ... bin ganz deiner Meinung :thumbup:

    Gruß Micha

    Ich beantworte keine technische Fragen per PN, ICQ, Email, sondern nur in diesem Forum.

    Nach länger Zeit mit einem anderen Browser ist der Firefox wieder mein produktiver Standardbrowser geworden :)

  • Es bedarf viel Bastelei und das ist bestimmt nicht jedermanns Sache, aber mein Firefox Nightly sieht fast genauso aus, wie der Firefox 88 und den Versionen davor. Proton ist hier nicht abgeschaltet sondern wurde angepasst. Allein kriege ich das nicht hin, aber mit der Community, selbst rumfrickeln etc. passt es nun für mich.

    Wer das nicht will, sollte erst gar nicht anfangen, Firefox individuell zu gestalten. :)

  • Warum soll es notwendig sein, zwischen aktiven und inaktiven Tabs zu unterscheiden

    Aus vielerlei Gründen! Andere Anwender haben andere Arbeitsweisen und Gepflogenheiten und daher sicherlich auch andere Gründe, aber ich selbst öffne z.B. bei Internetsuchen oder in Foren erst einmal alle mich interessierenden Treffer oder Threads in jeweils neuen Tabs, bevor ich die dann Tab für Tab "öffne" oder auswähle, um die Inhalte zu lesen. Dass ich spätestens beim Schließen des eben gelesenen Tabs ohne Augenzusammenkneifen erkennen will, welchen der diversen Tabs in der Leiste denn der zu Schließende ist, ist hoffentlich plausibel.

    Häufig klone ich auch Tabs: z.B. will ich eine Suche noch stehen lassen und parallel eine neue mit nur geringfügig geänderten Suchbegriffen starten. Der kürzeste Weg dorthin ist das Duplizieren bzw. Klonen des Tabs mit der zu variierenden Suche; auch dafür würde ich ihn gern ohne "trial&error" auf Anhieb erkennen ...

    Es gibt noch weitere Anlässe und Gründe, den aktiven Tab auf Anhieb erkennen zu wollen, Umsortieren&Verschieben wie von Sören erwähnt ist nur einer davon.

  • aber mein Firefox Nightly sieht fast genauso aus, wie der Firefox 88 und den Versionen davor.

    Dadurch, dass du immer das Nightly verwendest, bist du auch immer ein paar Wochen voraus.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook