Beiträge von katzi

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Okay, also Off-Topic. Denn zwischen der Tatsache, wie eine Behörde ihre Dokumente bereitstellt, und diesem Projekt zur Entwicklung von Übersetzungstechnologie für das Web besteht ja nun wirklich kein Zusammenhang, abgesehen davon, dass sich beides auf dem Kontinent Europa abspielt.

    Hier ist sicher nicht der richtige Ort, dieses auszudiskutieren? Für mich besteht jedenfalls ein Zusammenhang, nämlich den der mangelnden Koordinierung zwischen Planen und Tun; Kommunikation ist aber, sicher nicht nur unionsweit, jener Aspekt, woran es gelegentlich mangelt.

    Was du damit meinst, Europa stünde sich selbst im Weg, weiß ich zwar nicht,

    das bezieht sich direkt darauf, daß die Umstellung auf PDF als nahezu alleiniges Dokumentformat erst kürzlich erfolgt zu sein scheint, denn die gleichen Dokumente waren zuvor auch via HTML erreichbar.


    Und insofern empfinde ich es schon als "Europa steht sich selbst im Wege", wenn online-integrierte Übersetzungstools von Europa gefördert werden, Europa aber das Format der eigenen Dokumente dahingehend ändert, daß das Übersetzungstool dafür keine Verwendung finden kann.

    Die aktuell unterstützten Sprachpaare sowie die, an denen aktuell gearbeitet wird und die, welche als Nächstes geplant sind, findest du hier:

    Ok, danke; hab' inzwischen allerdings feststellen dürfen, daß sich Europa selber etwas im Wege steht.


    Jedenfalls werden sowohl beim Europarat, (neuerdings bei allen Verträgen), als auch beim EuGH, (nahezu alle Alt-Entscheidungen), nur noch auf PDF verlinkt, die zwar im aktuellen Nightly hervorragend dargestellt werden, aber gerade fremdsprachige PDF erkennt das Firefox-eigene Übersetzungstool offenbar nicht, scheint es doch "nur" HTML zu übersetzen?

    Jetzt mal eine Zwischenfrage; wo kann die Info herbezogen werden, welche Sprachen dieses Firefox-Übersetzungstool insgesamt überhaupt kann?


    Nur zu Testzwecken wollte ich nachstehende EuGH-Entscheidung, die als HTML-Version nicht auf Deutsch angeboten wird, übersetzen lassen, Link führt zur EuGH-Version Polnisch:


    EUR-Lex - 62014CO0282 - EN - EUR-Lex


    In der Adressleiste bietet mir der Fuchs das Übersetzungs-Symbol, (Hilfstext "Diese Seite übersetzen lassen"); nur tut sich beim Klick auf dieses Symbol nix weiter, als das die Möglichkeit angeboten wird, die entsprechenden Systemeinstellungen aufzurufen.


    Das Symbol erscheint nicht im Farbton der anderen Symbole, eher weißlich, also möglicherweise inaktiv.


    Es sind im System keine Sprachen definiert, in die das Tool nicht übersetzen soll.


    Was mach ich hier falsch?

    Firefox Translations ist in diesem Sinne aber auch nur eine Erweiterung wie jede andere auch. Wenn du mit dem letzten Teil die Leiste meinst, die bei langsamen Scripts erscheinen kann, dann ist das kein Normalfall und deutet eher darauf hin, dass bereits eine hohe Auslastung auf deinem System vorliegt, was dann natürlich auch Firefox Translations verzögert und das verursachen kann. Aber unter normalen Umständen sollte man diese Leiste nie sehen.

    Firefox bat sinngemäß explizit, dieses "Firefox Translations" zu stoppen, da es den Browser extrem verlangsamen würde; genau dieser Name dieser Erweiterung stand in dieser Leiste, als die Nightly-Seite aufgerufen wurde. (Eben gerade hat es allerdings den Vorführeffekt ohne Anzeige dieser Leiste).

    Es bräuchte die Nachfrage dieses Übersetzungs-Tools, ob es bei einer Seite aktiv werden soll oder nicht, denn es verzögert die Aktivität des Firefox erheblich; wie das manuelle Herunterladen des aktuellen Nightly eindeutig zeigte, wo Firefox letztlich selbst darum bat, dieses Tool vorübergehend zu deaktivieren.

    Wäre dann aber ein großer Umweg, einen französischen Text ins Deutsch zu übersetzen, wenn Englisch dazwischen geschaltet wäre, da die Begrifflichkeiten und Deutungsmöglichkeiten der einzelnen Sprachen doch teils erheblich sind.


    Ist jetzt aber kein Gemaule, es wird noch genug Zeit ins Land gehen, bis selbst auf Unionsebene jede Unionssprache in jede andere Unionssprache übersetzt werden kann.


    Für den deutschsprachigen Raum, was Schweiz und Österreich einbezieht, wäre es aber sinnvoll, wenn es auch den direkten Weg der nicht auf Deutsch vorliegenden französischsprachigen Entscheidungen des EGMR, (bspw.), gäbe.

    Zum Thema?


    Die gesteigerte Verwendung multimedialer Effekte in Webseiten sorgt ganz automatisch für eine höhere Prozessorlast, (und damit Hitzeentwicklung), was bei einem älteren Prozessor minderer "MHz" stärker ins Gewicht fällt, als bei einem neueren mit höherer "MHz" bzw. "GHz".


    Das andere mit dem Säubern wurde ja bereits angesprochen.

    Ungewöhnlich.

    Es hat weitere Kuriositäten, denn die Lesezeichen-Symbolleiste konnte nur in dem Bearbeiten-Modus überhaupt noch ausgewählt werden; in diesem Modus, siehe Bildschirmpic, sind aber keine Symbole da hineinziehbar.


    Das Problem ist aber gelöst; die userChrom.css wurde kurzzeitig deaktiviert und der Browser im Anschluß neu gestartet; dann konnte die Lesezeichen-Symbolleiste auch wieder ausgewählt werden.


    Keine Ahnung, was in der userChrome.css hier inzwischen unpassend ist; ohne diese userChrome.css ist die Lesezeichen-Symbolleiste via "Ansicht - Symbolleisten" auswählbar, mit der userChrome.css fehlt diese Einstellung.


    Ein Großteil entstammt diesem Forum und seinem Vorgänger. Vielleicht hat Pos. 7 jetzt ja eine andere Bedeutung?

    Das hatte ich vorher auch extra dafür angelegt; ich war nur so schlau, den Nightly-Firefox nicht mit "-P" zu starten, um das neue Profil auch auswählen zu können.


    Und, nein, dieser Linux-Nightly-Firefox hat kein eigenes, neues Profil beim Start angelegt, sondern eben auf das Standard-Profil zugegriffen.

    Schönen guten Morgen,


    hab' heute das erste Mal seit langer Zeit wieder eine Nightly-Version gestartet.


    Nix zu meckern, aber diese Version gibt das verwendete Profil nicht mehr frei.


    Starte ich den regulären Fuchs, kann ich zwar den via


    Code
    firefox -P 


    aufrufen, aber danach kommt eine Fehlermeldung mit der Aufforderung ein neues Profil anzulegen, da eine neuere Version das Standard-Profil belegt.


    Freilich könnte man auch bei dieser Nightly-Version bleiben, aber ich bekomme einerseits die Lesezeichen-Symbolleiste nicht zurück und andererseits werden die Tabs jetzt leider unter angezeigt, wo früher mal die Statusleiste war; da mag ich die Tabs aber nicht.


    Die Lesezeichen-Symbolleiste ist für mich deswegen irgendwie nicht rückholbar, da die Tabs die Einstellbuttons der "Symbolleiste-anpassen"-Darstellung mehrheitlich überlagern.


    Obige Nightly-Version ist vom 04. Juni '21.


    Hat es eine Lösung?


    Edit: Die Nightly-Version ist jetzt die aktuelle vom 05. Juni '21; das Bild im Anhang ist die jetzige Darstellung mit dieser Version.

    Am unteren Bildrand sieht man auf dem Bild, daß die Menüs wesentlich von den Tabs überlagert werden.

    Warum soll es notwendig sein, zwischen aktiven und inaktiven Tabs zu unterscheiden, wenn doch der aktive Tab stets jener ist, (?), auf den man beim Blick auf den Monitor gerade draufschaut? Die anderen sind entsprechend inaktiv.


    Und, ja, man kann diesen aktiven Tab nochmals hervorheben; hier tut es eine Umrandung mit Rot.

    Wenn du dir seine Bilder nochmal anschaust, wirst du feststellen, dass keine Instanz oder Seite über 313mb belegt, Firefox Taskmanager. Und der Rest müsste schon etliche 100 Seiten ausmachen, um 60GB zu füllen.

    Kann ich so nicht nachvollziehen, zumal es ja nicht jeden Tag gleich zu sein scheint? Auch auf den Webseiten selber wird ja möglicherweise jeden Tag was anderes neu eingebunden? Auch die Speicherbelastung, die jede Website selber produziert, kann jeden Tag anders ausfallen. Hier genügen tlw. 12 Tabs mit jeweils geladenen Webseiten im Fuchs-Offline-Status, (Tageszeitung, EUR-Lex, EuGH), damit der Fuchs nach Stunden des "Nixtuns" vom System beendet wird, da der Speicherverbrauch während dieser Zeit in den systemkritischen Bereich geht, (wobei sich der Fuchs die Seiten merkt, damit diese nach dem Neustart wieder geladen werden können).


    Auch wenn sich die Problematiken sicherlich mit der vom TE unterscheidet und hier auch Linux werkelt und nicht Windows, ist's für mich verifizierbar.

    Leuts; der ist PC 24/7 aktiv, wie ja geschrieben worden ist.


    Fragt sich, ob der Fuchs auch 24/7 aktiv ist, bzw. sein muß?


    Ich hätte längst den Vergleich zwischen "Fuchs mit geladenen Webseiten" und "Fuchs ohne geladene Webseiten" angestellt.


    Vielleicht produzieren die Webseiten ja selber ebenfalls ordentlichen Speicherverbrauch? Gerade bei denen, die audio-video-medialen Inhalt enthalten, wie es bspw. bei vielen Webauftritten von Tageszeitungen zwischenzeitlich leider üblich scheint, ist das nämlich gerne der Fall, wenn die stundenlang im bspw. Offline-Fuchs geladen bleiben.

    Übrigens wird dann auch der FF extrem langsam (wahrscheinlich weil er anfängt zu swappen?), sodass Win mich fragt, ob es warten oder FF killen soll?

    Mach' doch einfach die Firefox-Chronik leer, was mittels des lfd. Firefox ja selber zu bewerkstelligen ist, dann ist auch wieder Arbeitsspeicher frei. Oder verschaffe Deinem PC selber mehr Arbeitsspeicher.