Beiträge von Drachen

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Der "etwas positivere" Link ist ja mal köstlich: oben wird manipulativ formuliert "Wäre ein Unternehmen, das sich nur auf Viren- und Malware-Schutz konzentriert, nicht besser in der Lage, Sie zu schützen als ein Unternehmen, das ein Betriebssystem, eine Office-Suite, Hardware und mehr herstellt?" unten unten werden dann zahlreiche Zusatzfunktionen wie VPN und Passwortmanager usw. angepriesen, bei denen man doch wohl konsequenterweise dieselbe Frage stellen sollte.


    Einige Aussagen machen schon beim Lesen stutzig, u.a. "AV-Comparatives hat Total AV zwei von drei Sternen (eine Advanced-Bewertung) für Tests zum Schutz vor Malware (einschließlich Lösegeld) erhalten. Angesichts des erschwinglichen Preises im Vergleich zu anderen Antivirenprogrammen ist dies ein ziemlich gutes Ergebnis."

    Zwei von drei Sternen sind einerseits nicht "ziemlich gut", zudem ist der Preis vergleichsweise hoch ("erschwinglich" ist ohnehin eher eine Frage des verfügbares Budgets) - und folgt man dem Link, findet man nur einen von drei Sternen und das Produkt steht damit quasi am Ende der Wertungsliste.

    Andererseits schneidet das Tools bei AV-Test gut ab: https://www.av-test.org/de/ant…ws/windows-10/april-2021/


    Was immer das Produkt selbst taugen mag, dieser Text ist schon recht auffällig unseriös.

    Auch wenn die Frage bereits zufriedenstellend beantwortet wurde, hier noch nachträglich eine andere Option:

    Wenn ich jetzt meine Symbolleiste durchklicke entsteht nie ein neuer Tab

    Du kannst die Links auch mit der mittleren Maustaste klicken und dann werden die auch in einem neuen Tab geöffnet. Und wenn es der aktuelle Tab sein soll, linke Maustaste.


    Zum Glück gibt es also verschiedene Möglichkeitn :)

    warum in about:config rumfuddeln wenns dafür doch ganz offensichtlich eine Einstellung gibt?

    Schaltet man die Suchzeile aus verschwindet auch automatisch das Firefox Logo auf der Newtab Seite. Dazu muss man keine 2 Werte umstellen.

    Danke, wieder was dazugelernt. 8)

    Da die Suchzeile bisher funktional war, war ich nie in Versuchung, die auszuschalten, wodurch ich wiederum nicht wissen konnte, dass das Logo dann auch gleich verschwindet ..... und DASS man die Suchzeile überhaupt auch per Einstellungsdialog ausschalten kann, habe ich nicht (mehr) bewusst wahrgenommen. So oft schaut man sich die Seite an über die Jahre, aber nie genutzte Einträge übersieht man mit der Zeit.

    Grundlagen Netzwerktechnik: sein Rechner. Klingt logisch, oder?

    Mir war schon vorher klar, worauf du hinaus wolltest; ich wollte dich nur ein wenig hochnehmen und auf einen klitzekleinen Irrtum hinweisen: wieso sollte der Firefox auf dem PC ein Problem beim Speichern der Zugangsdaten für die FritzBox haben, nur weil der Rechner eine dynamische Adresse hat, auf welchem der Firefox rennt? Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe, selbst wenn wir mal vom WLAN absehen ;-)

    :P ^^ 8) 8o :saint:

    Danke für den Thread.


    Da die eigenständige Suchzeile in der Newtab-Seite nun eh nicht mehr nutzbar ist und der Cursor in die Adresszeile hüpft, habe ich sie per browser.newtabpage.activity-stream.showSearch gleich ganz ausgeblendet und zusätzlich, um den Platz für meine vielen Icons nutzen zu können, Logo und Wortmarke auch gleich (browser.newtabpage.activity-stream.logowordmark.alwaysVisible) ...

    ich habe die WLAN - Daten in meiner Fritz.Box geändert. Sonst werde ich immer gefragt, ob ich die neuen Daten abspeichern soll.

    Der Browser speichert Zugangsdaten, aber er ist nicht für den WLAN-Zugang zuständig. Daher wird dich der Browser nicht nach den WLAN-Daten fragen - sondern höchstens nach dem Passwort für die Anmeldung an der FritzBox.

    Die WLAN-Anmeldung sollte sich dein Betriebssystem merken und nicht der Browser ... ;-)


    Denn so wie ich das sehe, bekommst du stets eine andere IP zugewiesen

    Die FritzBox soll sich selbst dynamisch eine IP zuweisen? Sehr ungewöhnlich.

    Zitronella exakt so stehts bei mir drin, die eine zeile ist beim Kopieren abhanden gekommen.


    Sören Hentzschel danke :) - hat auf Anhieb funktioniert :)


    Nochmal Zitronella - nachdem ich Sörens Zeilen für die inaktiven Tabs vor den schon vorhandenen Zeilen für aktive Tabs eingefügt habe, klappt es. Offenbar hat der vorherige falsche und zudem fehlerhafte Code für inaktive Zeilen auch die korrekte Interpretation der folgenden Zeilen behindert.


    Nun sieht es so aus:

    (mit dem dritten Pixelwert des inset von 15 auf 7px verringert)


    Danke euch beiden und auch allen Anderen: der aktive Tab ist nun wieder auf Anhieb erkennbar und beim Durchscrollen leicht zu finden :-)

    👌

    Ich komme nicht klar mit dem ganzen Kram :-(


    sowas wie aus Zitronellas Beispiel würde ich gern erreichen (der oben erwähnte Plan B):

    Aber ich komme nur bis zu

    ... und dies mit:

    CSS
    /* aktiven Tab einfärben */
    background-color: transparent !important;
    box-shadow: inset 0px 0px 15px 1px #ff0000 !important;
    }

    Einige andere Varianten hatte ich auch probiert, aber was genau was bewirkt oder ändert, ist mir nicht klar geworden.


    Dass der Code nicht in meine schon früher vorhandene UserContent.css, sondern in eine UserChrome.css gehört, habe ich einigermaßen fix bemerkt.


    Aber die Vielzahl der Schreibweisen aus zahlreichen freundlichen Tipps überfordert mich und ich komme inzwischen mit den Kombinationen derselben durcheinander.

    .tab-background[selected="true"] { oder

      .tabbrowser-tab[selected="true"] { und beides mal mit #TabsToolbar direkt davor und mal ohne - außerdem für die Hintergrundfarbe mal nur background und mal background-color und mal backgrundcolor ....

    Sehr verwirrend das alles :-(


    funktioniert -moz-accent-color als Farbe?

    Teste ich sehr gern aus für den Hintergrund der inaktiven Tabs, aber wohin gehört das?

    Bereits versucht hatte ich

    CSS
    :root {
    --lwt-accent-color: blue;
    }
    
    /* inaktive Tabs */
    #TabsToolbar .tabbrowser-tab {
    background: var(--lwt-accent-color) !important;
    }

    .... klappt aber auch nicht.


    Parallel schlage ich mich noch mit der Anpassung der newtab-Seite herum, was auch nicht eben zufriedenstellend verläuft; dafür werde ich noch einen eigenen Thread anfangen - ich bin mir nur nie sicher, was denn konkret in welche der beiden css-Dateien gehört.


    MfG

    Drachen

    danke Zitronella - besonders wegen der guten Erklärung samt Illustration von inset. :thumbup:


    Nachdem es offenbar keine Option gibt, die inaktiven Tabs wieder "dynamisch" in Richtung der System-Akzentfarbe anzupassen, werde ich wohl als Plan B die Umrandung des aktiven Tabs kräftig hervorheben.

    Warum soll es notwendig sein, zwischen aktiven und inaktiven Tabs zu unterscheiden

    Aus vielerlei Gründen! Andere Anwender haben andere Arbeitsweisen und Gepflogenheiten und daher sicherlich auch andere Gründe, aber ich selbst öffne z.B. bei Internetsuchen oder in Foren erst einmal alle mich interessierenden Treffer oder Threads in jeweils neuen Tabs, bevor ich die dann Tab für Tab "öffne" oder auswähle, um die Inhalte zu lesen. Dass ich spätestens beim Schließen des eben gelesenen Tabs ohne Augenzusammenkneifen erkennen will, welchen der diversen Tabs in der Leiste denn der zu Schließende ist, ist hoffentlich plausibel.

    Häufig klone ich auch Tabs: z.B. will ich eine Suche noch stehen lassen und parallel eine neue mit nur geringfügig geänderten Suchbegriffen starten. Der kürzeste Weg dorthin ist das Duplizieren bzw. Klonen des Tabs mit der zu variierenden Suche; auch dafür würde ich ihn gern ohne "trial&error" auf Anhieb erkennen ...

    Es gibt noch weitere Anlässe und Gründe, den aktiven Tab auf Anhieb erkennen zu wollen, Umsortieren&Verschieben wie von Sören erwähnt ist nur einer davon.

    Ich möchte betonen, dass für Menschen, die wirklich ernsthafte Probleme mit der Kontrastwahrnehmung haben, Windows einen Hochkontrastmodus anbietet.

    Den habe ich mir selbstredend auch längst angesehen, aber der schüttet doch das Kind schon mit dem Bade aus. So ernsthaft sind meine Probleme zum Glück noch lange nicht, dass ich nur noch Nuancen von Hell und Dunkel erkennen könnte. Es gibt noch zahlreiche Stufen zwischen Adleraugen und derart schweren Beeinträchtigungen.

    Ich kann beispielsweise die Unterschiede zwischen dem fast weißen Hintergrund des aktiven Tabs und den sehr hell-beigen Hintergründen der inaktiven Tabs durchaus erkennen, aber es ist ist deutlich anstrengender und ich muss häufiger Pausen einlegen, damit die Augenlider abends nicht brennen. Es ist nämlich sehr deutlich schwieriger geworden, beim Durchscrollen durch diverse Tabs den aktiven auf Anhieb zu erkennen. Auch die zierlicheren Buchstaben sind schwerer lesbar, aber da ich die Menüs nur selten brauche, laugt das nicht ansatzweise so aus ...


    Danke dennoch, ich schaue nun mal, wie ich die inaktiven Tabs deutlich dunkler kriege (auch wenn die Windows-Akzentfarbe bedauerlicherweise nicht einmal mehr im System-Theme verwendet wird, wie du an anderer Stelle schriebst). Ich frage mich derweil, ob ich die Frage nach dem Theme beim Update auf Fx 89 nicht einfach hätte übergehen sollen, sofern das überhaupt ging. Hab doch zuvor auch nie (aktiv) ein Theme genutzt ....

    MfG

    Drachen

    Hallo grisu,

    würde so ein Code auch bei Proton helfen im System-Theme und den aktiven Tab damit besser herausstellen? Der geringe Kontrast stellt mich leider vor Probleme beim zügigen Erkennen des gerade aktiven Tabs :-/

    Falls ja, kann ich den Code 1:1 übernehmen oder was müsste ich konkret anpassen?

    Danke vorab :)

    Drachen

    ... versuche, mich daran zu gewöhnen.

    Nach über 30 Jahren in der IT kann mir nun wirklich niemand andichten, dass ich nicht flexibel wäre und ständig neue Konzepte und GUIs und Tastenkürzel und Begriffe usw. usw. usw. gelernt hätte. Ständiges Umgewöhnen gehört quasi zum Berufsbild und ich kann und werde das auch noch weitere 10 Jahre machen.


    Proton jedoch stellt mich in einigen wenigen Teilaspekten vor echte Probleme, wo "dran gewöhnen" nicht hilft. In Summe nett, ich wollte bisher noch nie "das Alte zurückhaben" und will es auch diesmal nicht. Jedoch (subjektiv?) zierlichere Schriften und besonders der nahezu verschwundene Kontrast zwischen aktivem und inaktiven Tab(s) behindern mich jedoch durchaus in der Handhabung, weshalb ich dazu auch schon einen Thread aufgemacht habe.


    Den Wunsch (!) ...

    Ich wünschte mir weitsichtige Software-Entwickler, die auch an die Nutzer 60+ denken.

    ... kann ich deshalb gut verstehen. Da schwingt Bedauern mit und eine leise Hoffnung auf Nachbesserung, aber definitiv keine Unterstellung! Unverständlich auch, weshalb nun mehrere Leute auf Chronistos einhauen, die es zumindest teilweise wirklich besser wissen müssten.


    (zu) geringe Konstraste sind ganz real und nachweislich ein Problem für Menschen mit verringerter Sehkraft und dies trifft nunmal auf ältere Menschen in zunehmendem Maße zu.

    Auf ausreichende Konstraste wurde schon in den Neunzigern nicht nur in selfHTML und allen Gestaltungshandbüchern bis hin zu allen Designhochschulen etc. hingewiesen. Buttons etc. gut unterscheidbar zu machen ist wirklich das kleine Einmaleins jeglicher Gestaltungsrichtlinien - und bei den Tabs im neuen Proton ist das leider ein wenig zu kurz gekommen (und dies beim System-Theme und nicht etwa einfach nur "hell"):

    Die systemseitig eingestellte Kontrastfabe werden nicht mehr aufgegriffen, wie es die vorherige Version noch für inaktive Tabs tat und den aktiven Tab gut erkennbar herausstellte:


    Ich freue mich für wirklich jede(n) Einzelne(n) hier, der damit (noch!) kein Problem hat. Aber ich wünsche mich auch ein wenig mehr Toleranz für diejenigen, die solche geringen Unterschiede nur schwer wahrnehmen können, statt dem in diesem Fall absolut und total verfehltem "gewöhn dich dran"!


    Proton polarisiert sehr wie einst Australis oder Quantum.

    Ja und nein. Bei Quantum ging es um Technik, alte AddIns funktionierten nicht mehr, weil deren Entwickler die ca. zwei jahre Vorlaufzeit nicht genutzt hatten. Proton hübscht "nur" das GUI auf und wie erwähnt finde ich es durchaus geschmeidig - bis auf kleinere Einschränkungen.


    Ich möchte daher Chronistos' Wunsch, geringfügig abgewandelt, noch einmal aufgreifen und wiederholen:
    Ich wünschte mir GUI-Gestalter, die auch an Nutzer mit verringerter Sehkraft denken. Ein System-Theme mit "klassichen" Kontrasten beispielsweise wäre mehr als nur nett, es wäre sogar außerordentlich hilfreich.


    Mit freundlichen Grüßen

    Drachen

    Hallo,


    ich würde gerne einige der Änderungen von Proton abmildern. Es sieht durchaus gefällig aus, aber einige Details erscheinen mir wenig durchdacht bzw. da wurden einige Zielgruppen glatt vergessen (*).


    Eine UserChrome.css habe ich bereits, sie enthält lediglich eine Anpassung für die "neuer Tab"-Seite, um deren (m.E.!) sinnfrei breite Ränder zu reduzieren und den verfügbaren Platz besser zu nutzen:

    CSS
    /* Neuer Tab Seite mehr Einträge nebeneinander */
     
    @-moz-document url(about:home), url(about:newtab) {
        
    .collapsible-section .section-body {
        width: 115% !important;
        margin-left: -80px !important;
        }
    }


    Fx 89 mit Proton drängt mich seit sehr vielen Jahren erstmals dazu, noch einige weitere Sachen anzupassen:

    1. aktiver Tab im System-Theme nur schwer erkennbar

    2. Schriftgrößen sowohl in den Menüs wie auch im Hamburger-Menü zu zierlich

    3. Inhalt der Kacheln auf der New-Tab-Seite etwas klein geraten bzw. viel zu breite Ränder auf jeder Kachel.


    Zu 1.: Ich habe kurz die vier Themes ausprobiert.

    Hell bzw. dunkel: zu erwartendes Ergebnis, alle Elemente hell bzw. dark, geringe Unterschiede zwischen aktivem und inaktiven Tab(s)

    Alpenglow bringt zwar diesen Unterschied, aber bringt mir eine Bonbon-bunte Leiste oben. Nicht meins.

    also System-Theme: ja denkste, im Gegensatz zu allen anderen Programmen greift das Theme die Systemfarben nicht auf, der aktive Tab schwebt irgendwo, kaum hervorgehoben, zwischen den inaktiven herum.

    Vorerst habe ich daher Proton wieder deaktiviert in den Einstellungen (browser.proton.enabled -> false). Der Unterschied ist offenkundig:


    Die scheinbar schwebenden Buttons statt vernünftiger Tabs schrecken mich nicht ab, aber der aktive Tab sollte deutlich auffälliger und schneller erkennbar sein. Die neue Lösung finde ich völlig unbefriedigend.

    Daher meine Frage 1: Gibt es eine Möglichkeit, vielleicht für den Hintergrund der ganzen Leiste eine Transparenz einzustellen, damit dort die im System gewählte Kontrastfarbe (bei mir momentan das im zweiten Bild zu sehende Blau) für die inaktiven Tabs durchscheint und sich der hellere, aktive Tab dadurch wieder klar abhebt? In so einem Fäll müsste man auch nix mehr anfassen, wenn man die Systemfarben ändert, ich beispielsweise dunkelgrün oder weinrot als Kontrastfarbe wählen würde.

    Oder wenn das nicht so flexibel geht und man sich auf konkrete Farbwerte festlegen muss, wo kann ich die Hintergrundfarben der inaktiven Tabs abdunkeln und wie und wo ggf. dafür die Schriftfarbe aufhellen?


    zu 2.: Zumindest subjektiv scheinen die Schriften im Hamburgermenü etwas zierlicher geworden zu sein.

    Oder wirkt es nur so, weil die Abstände etwas größer sind?

    Jedenfalls finde ich das schwerer bzw. anstrengender zu lesen. Bin halt keine Dreißig mehr und trage die Brille gewiss nicht nur, um schlauer auszusehen. Für Webseiten habe ich den Standard-Zoom längst auf 110% erhöht, aber bei Menüs hilft das nichts.

    Resultierend meine Frage 2: Wo und wie kann ich die Schriftgröße auch für Hamburger- und normales Menü leicht vergrößern?

    Und Frage 2a: Passt sich dann auch die Menübreite an oder wird größerer Text dann abgeschnitten oder wie muss ich ggf. auch noch die "Kästen" vergrößern?


    Zu 3: Die Icons auf der NewTab-Seite haben ihre jeweiligen Kacheln bisher einigermaßen ausgefüllt. Neuerdings nehmen sie aber nur noch grob geschätzte 60% der Fläche ein:

    Hat man nun eine größere Anzahl davon auf der Seite, weil man diese Seite auch sozusagen als Ersatz und Ergänzung für die am häufigsten genutzten und immer wieder besuchten Seiten nutzt, erschweren die nun deutlich kleineren Inhalte das schnelle Erfassen und, da die Grundfarben doch häufig dieselben sind, das Unterscheiden ähnlicher Icons.

    Frage 3: Lassen sich die breiten Ränder jeder dieser Kacheln wieder reduzieren bzw. das Icon (oder die Vorschau) innerhalb jeder Kachel wieder vergrößern? Rand an sich kann ja gerne sein, aber der Rand sollte doch bitte den Inhalt nicht dominieren!


    Vielen lieben Dank vorab für hilfreiche Hinweise :-)

    Drachen



    *) Die Zielgruppe der Älteren, die eben bei Weitem keine 100%ige Sehstärke mehr haben, wird von den sog. "Designern" leider regelmäßig vergessen. Ton in Ton und zierlich ist natürlich schick, aber kräftige Kontraste und auf Anhieb auffindbare aktive Tabs sowie bei diesen Kacheln ein Fokus auf den Inhalt statt den für alle Kacheln gleichen fetten breiten Rand gehören halt auch zu einen guten Design. In westlichen Staaten machen die Älteren einen zunehmend dominanten Anteil der Bevölkerung aus, aber zumindest hier bei Proton haben die GUI-Designer meinem subjektiven Endruck nach wohl nur die 13- bis 30-Jährigen im Blick :-(

    ich schätze mal, 99% aller Ausdrucke in D werden in A4 gemacht.

    Etwas weniger meiner Ansicht nach. A3 kommt auch öfters vor oder A5 - und im medizinischen Umfeld auch viel A6 (Rezepte). Webseiten schließlich wollen hin und wieder Letter erzeugen, was aber, von vielen Anwendern unbemerkt, von den Druckern automatisch auf A4 "umgerechnet" und ausgegeben wird wird.

    Ist aber auch egal, ob es 96% oder 93% sein mögen - so oder so ist es immer sinnvoll, das konkret betroffene Format zu nennen.


    Die von Sören empfohlene Gegenprobe steht noch aus.

    Bei den Leerzeichen ist mir die Regel egal. Ich finde es übersichtlicher und besser zu erkennen wenn zuerst ein Leerzeichen kommt und dann das !

    Ich finde das unübersichtlich und den Lesefluss störend.


    Du hast dir da einfach etwas falsch angewöhnt und diese Unart ist ebenso störend für gute Leser wie fortwährende Kleinschreibung oder fehlende Satzzeichen und Absatzumbrüche.

    Ich will ein zweiseitiges Dokument ausdrucken und skaliere es mit dem FF-Druckmanager so, dass es genau auf zwei Seiten passt, also z.B. 80%.

    Du solltest generell mal die Formate mit nennen, also A4 oder A5 oder Letter o.ä.

    Ohne solche Angaben ergibt es keinerlei Sinn, weshalb ein zweiseitiges Dokument auf 80% skaliert werden soll, um auf zwei Seiten zu passen.


    Und evtl. solltest dich mit Bezeichnungen wie "Drecksprogramm" zurückhalten, solange deine Beschreibungen SEHR viel schlechter als das geschmähte Programm sind.


    MfG

    Drachen