PC zerschossen und kein Backup

  • Firefox-Version
    124.0.1 64 Bit
    Betriebssystem
    Winn 11 Pro.

    Hallo bin neu hier und habe mich bei euch angemeldet weil ich im Moment nicht weiter komme.

    Wie gesagt habe ich mein PC zerschossen und gleich die Gelegenheit genutzt um aufzurüsten.Mein Problem ist das ich viele Passwörter in Firefox habe.

    Habe mit Recuva versucht meine Firefox Datein zu suchen.. Und habe auch Key4 und logins.json gefunden. Dort sollen sie die gesuchten Passwörter befinden.

    Hat jemand ein kostenlosen Programm oder kann mir eins empfehlen um diese beiden Dateien auszulesen.

    Ich hoffe das die auch da drin sind.


    LG

    Michael

  • Installiere Firefox und starte ihn damit ein Profilordner erstellt wird. Ersetze anschließend bei geschlossenem Firefox die vorhandenen Dateien key4 und logins.json durch die gleichnamigen, von Recuva wieder hergestellten Dateien.

    Mit etwas Glück kannst Du dann unter Einstellungen - Datenschutz und Sicherheit - Passwörter die Passwörter anzeigen lassen.

  • Das ist schade, tut mir leid für dich. Könntest du genauer beschreiben, was genau passiert ist?

    Bzgl Recuva halte ich davon nicht viel, allerdings kenne ich den Schweregrad deines Problems nicht, noch, was du bislang unternommen hast. Was ich wohl weiss, das ohne Backup immer 'ne ganz miese Sache ist. Ist das Problem auf einen Fehler der Festplatte zurückzuführen, ist es empfohlen, ein 1:1 Sektor-Image der Partitionen oder Festplatte anzulegen, die man untersuchen kann.

    Backups, da geht mit kostenlos Aomei Backupper, wird immer wieder auch mit kostenloser Lizenz als Pro angeboten. Oder Macrium Reflect Free 8.0.7690, letzter Stand Ende 2023, weil es keine Updates mehr bekommt. Ist aber sonst zu empfehlen. ich selbst nutze Acronis True Image 2021, allerdings als ISO, bootbar von Stick, kommt ohne Wirtsystem aus, wenn das nämlich hinüber ist, bringt eine installierte Version auch nichts mehr. Kostet aber.

    Hat jemand ein kostenlosen Programm

    Nennt sich Firefox, mit einem neuen Profil, wo du diese Dateien einfügst. Dann sollten deine Passwörter wieder erreichbar sein, insofern diese beiden Daten intakt sind, Wurde ein Hauptkennwort vergeben, so ist das parat zu halten, ohne dem geht dann gar nichts mehr. heisst, die Verschlüsselung ist richtig gut.

    Wahlweise dieses Tool:

    Recover passwords stored in Firefox Web browser
    Tool for Windows 10/8/7/Vista/XP to recover lost/forgotten passwords stored by Firefox Web browser
    www.nirsoft.net

    Schalt aber vorher den Echtzeitschutz vom Defender ab, weil diese Tools auch für was anderes genutzt werden können, und ggf als malware erkannt werden (aber nicht sind). Funktioniert aber auch nur, wenn kein Hauptpasswort vergeben wurde.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!
    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich.
    Zu viele Goofies und Dulleks vom Dienst. Schlabokka!

  • habe ich mein PC zerschossen

    Etwas genauer wäre mehr als gescheit.

    Im günstigsten Fall kannst du das ganze Firefox-Profil komplett kopieren, im weniger günstigen halt wie besprochen einzelne Dateien ...

    habe auch Key4 und logins.json gefunden

    Wo ganz genau hast du sie gefunden?
    Und wieso Recuva? War die Platte kaputt oder was ist passiert? Wie gesagt, "zerschossen" ist schon extrem wenig hilfreich :-/

  • //

    Bzgl Recuva halte ich davon nicht viel

    ich habe vor vielen Jahren damit gute Erfahrungen gemacht. Bekannte hatte alle Fotos in ihrer Camera gelöscht und ich konnte mit genau diesem Programm (portable Version) all ihre Bilder wiederherstellen.

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden ;)

  • Tja, wenns nur gelöscht war. Hast du mal einen richtigen Schaden damit repariert? So mit Festplattenanalyse über Stunden hinweg? Nix für ungut, aber (ehemals) piriform (jetzt Avast -> Norton -> Gen Digital) taugt nicht die Bohne dafür.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!
    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich.
    Zu viele Goofies und Dulleks vom Dienst. Schlabokka!

  • //wie gesagt, ist schon sehr lange her. Aber ich weiß dass ich auch mehrere Tools ausprobierte damals die alle nicht das gewünschte Ergebnis lieferten und letztendlich dann mit dem Tiefenscan (auch über Stunden) mit Recuva alles wiederherstellen konnte.

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden ;)

  • Es gibt so ein Freeware Universal-Tool aus Polen, das die Keys & Passwörter von etwa 2800 Programmen innerhalb von Minuten auslesen/entschlüsseln kann. Ich weiss aber nicht ab das schon als Hackertool eingestuft ist? deshalb hier keinen Namen.

  • Hallo!

    Ganz abgesehen vom Grundsatz: "Kein Backup kein Mitleid!" möchte ich beim Thema Backup noch darauf hinweisen, dass ein Backup nur dann Sinn macht und seinen User beruhigen kann, wenn dieser zumindest 1x ein erfolgreiches Restore, auch unter widrigsten Bedingungen (wirklich alles an System und Daten weg), durchgeführt hat.

    Dass das Backup auf einem (besser wechselweise auf mehreren) externen Datenträger oder verschlüsselt in die Cloud o.ä erfolgt, erwähne ich nur am Rande.

    Was ich absolut nicht verstehen kann, ist, wie jemand seine Passwörter verlieren kann. Zumindest diese in ein Notizheft schreiben, kann doch wohl jeder. Aber manche brauchen eben erst diese Erfahrung.

    vy 73 de Peter

    (Ich bitte mir meine Deutlichkeit zu verzeihen!)

  • Was ich absolut nicht verstehen kann, ist, wie jemand seine Passwörter verlieren kann. Zumindest diese in ein Notizheft schreiben, kann doch wohl jeder.

    Passwörter in einem Notizheft zu notieren, das heißt: unverschlüsselt, halte ich für ein ganz großes Sicherheitsrisiko. Abgesehen davon wären das in meinem Fall 788 gespeicherte Zugangsdaten nur im Firefox auf dem Computer, an dem ich gerade bin, und auch nur die, die für Websites gültig sind, also nicht alles andere, was man an Zugangsdaten eben so hat. Also nein, ich schreibe meine Passwörter definitiv nicht in ein Notizheft.

  • Ja, das ist wohl wahr. Hier sind alle Passwörter über 4 unabhängige Medien verteilt. Und bei Firefox kann ich ein neues Profil via Sync ausstatten, insofern das anderweitig gespeicherte Hauptkennwort stimmt ;)

    BTW - kann man so Beiträge wie #8 nicht direkt weghauen?

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!
    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich.
    Zu viele Goofies und Dulleks vom Dienst. Schlabokka!

  • abgesehen vom Grundsatz: "Kein Backup kein Mitleid!"

    Bissel arrogant, finde ich. Anwenderforen helfen meist unerfahrenen Endanwendern ... und von denen haben viele noch nie etwas von Backup gehört. Hilfesuchende erstmal auf so eine Weise abzuwatschen finde ich persönlich nicht so toll :(:/

    Passwörter in einem Notizheft zu notieren, das heißt: unverschlüsselt, halte ich für ein ganz großes Sicherheitsrisiko.

    Die Methode taugt je nach Umfeld natürlich auch, wenn man eh nur ca. ein halbes Dutzend Kennwörter zu merken hat und das Notizbüchlein auch ordentlich wegschließen kann. Aber tatsächlich würde ich ebenfalls einen Passwortmanager empfehlen, dessen Datenbank man dann auf verschiedene Medien verteilt inkl. Kopien in der Cloud (sofern gut verschlüsselt, also nicht eben als TXT-File). Zwar komme ich nicht annähernd auf 788 Passwörter (eher auf ein Viertel davon), aber auch meine Kennwörter sind überwiegend zu lang und "kryptisch" (per PW-Generator erzeugt), um sie mir alle zu merken.


    2002Andreas  :thumbup::saint: So ein Zufall aber auch ^^

  • Hier wird ein passwortgeschützter Editor benutzt; zumindest besser als irgendwelche Zettel, die im Ernstfall meist entweder unauffindbar oder unleserlich sind. Je mehr Passwörter, um so unhandlicher; im Fall von Sören sogar völlig unsinnig.....

  • man kann seine Passwörter ja auch exportieren:

    Ist das jetzt dauerhaft freigeschaltet oder muss man es immer noch im about:config aktivieren, weil unsicher?

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!
    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich.
    Zu viele Goofies und Dulleks vom Dienst. Schlabokka!

  • Die Export-Funktion ist bereits seit Firefox 79 im Jahr 2020 standardmäßig aktiviert. Lediglich der Import wurde erst sehr viel später aktiviert, seit Firefox 116 schrittweise. Aber nicht, weil es unsicher war, sondern weil es nicht fertig war. Es gab zunächst noch Performance-Probleme und importierte Logins wurden nicht synchronisiert.

  • Also falsch gemerkt, danke euch beiden.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!
    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich.
    Zu viele Goofies und Dulleks vom Dienst. Schlabokka!