Video DownloadHelper Version 7.6.6

  • Firefox-Version
    114.0.2
    Betriebssystem
    Windows 11 Home (64-Bit)

    Hallo allen..

    ich hab versucht auf youtube und -entfernt- als test mit

    Video DownloadHelper Version 7.6.6 video herunterzuladen.

    Aber es funktioniert nicht. Diese meldung kommt:

    Kann mir das jemand bestätigen und sagen ob diese anwendung sicher ist?

    Besten dank.

    "Klug sein hat noch nie einen Menschen an Dummheiten gehindert." Stefan Zweig
    Firefox-Version: 123.0
    Edition: Windows 11 Home (64-Bit-Betriebssystem)
    Version: 23H2

  • 2002Andreas Es gibt glaube ich kostenpflichtige Konverter für die Erweiterung.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Hoppla...

    das bedeutet ja, dass man heutzutage auf keiner webseite etwas anschauen soll.

    Woher soll ich bitte wissen, dass es ilegale seiten sind?

    Danke für die Info 2002Andreas

    "Klug sein hat noch nie einen Menschen an Dummheiten gehindert." Stefan Zweig
    Firefox-Version: 123.0
    Edition: Windows 11 Home (64-Bit-Betriebssystem)
    Version: 23H2

  • Ich weiß jetzt nicht genau, ob die Begleitanwendung kostenpflichtig ist, sie ist aber manchmal nötig und sie ist sicher.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • auf keiner webseite etwas anschauen soll.

    Kommt halt immer drauf an ;)

    https://praxistipps.focus.de/filme-herunterladen-auf-diesen-plattformen-gehts-kostenlos-und-legal_102040

    Es gibt glaube ich kostenpflichtige Konverter für die Erweiterung.

    Wenn damit die Lizenz bezahlt wird für einen Download, dann mag das wohl richtig sein.

    Kann ich aber nichts weiter zu sagen.


    Man sollte also immer genau aufpassen, ob es legal ist oder nicht.

    Könnte sonst teuer werden ;)


    Dieser Film auf der Seite fällt mich Sicherheit in die Rubrik: Illegal

    -entfernt-

    Denn der läuft gerade in den Kinos.

    Mit freundlichem Gruß
    Andreas
    Mein Laptop    Meine Add-ons

    2 Mal editiert, zuletzt von 2002Andreas (30. Juni 2023 um 19:47) aus folgendem Grund: Ein Beitrag von 2002Andreas mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wenn damit die Lizenz bezahlt wird für einen Download, dann mag das wohl richtig sein.

    Kann ich aber nichts weiter zu sagen.

    Es handelt sich dabei um die Companion App. Ich glaube, man kann sie frei benutzen, sie ist halt nur nicht so komfortabel wie eine Konverter-Registrierung. Ganz sicher bin ich mir nicht, ich verwende den VDH nicht, habe ihn früher aber mal ins Sorbische übersetzt.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Woher soll ich bitte wissen, dass es ilegale seiten sind?

    Vielleicht, indem du dir selbst eine Frage stellst: Glaubst du wirklich, dass aktuelle Filme und Serien einfach so kostenlos im Internet auf Abruf bereit stehen? Müssten all die Menschen, die für Streaming-Dienste wie Disney+, Amazon Prime, Netflix, Sky etc. Geld bezahlen, dann nicht unglaublich dumm sein, wenn es doch eh alles kostenlos gibt? Alleine Netflix hat nur im vergangenen Jahr fast 17 Milliarden (!) Dollar nur für die Rechte an Filmen und Serien ausgegeben. Die Kosten für Eigenproduktionen, Angestellte sowie Server sind da noch gar nicht mit drin. Oder: Wieso hat die Seite kein Impressum? Oder: Wie viele seriöse Seiten kennst du, deren Werbeanzeigen nur aus halbnackten Frauen bestehen? Da gibt es schon ein paar Dinge, die einem komisch vorkommen sollten…

    Ich werde aus diesem Grund alle Erwähnungen dieser Seite entfernen.

  • Toller Tip

    Zitat

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/add…nloader-player/
    Sorry to announce but Ant Video downloader is discontinued and will no longer be updated. Support is closed.

    Ausserdem braucht es die Webseite von denen, also zahlen die den Traffic. So doll ist der Ant Downloader (Anwendung) dann doch wohl nicht, als dass man sich diesen Service erlauben könne.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Ich werde eh nie begreifen, warum man sich Filme auf sein Gerät runtermüllt. Wer Konserve gucken muss, kann Streamen, legal und für "relativ" wenig Geld. Aber vermutlich sehen das nur Nutzer in meinem Alter (Ü60) das so... ;)

  • Ich werde eh nie begreifen, warum man sich Filme auf sein Gerät runtermüllt. Wer Konserve gucken muss, kann Streamen, legal und für "relativ" wenig Geld. Aber vermutlich sehen das nur Nutzer in meinem Alter (Ü60) das so... ;)

    Nicht Ü60! Und wenn dann lade ich mir das File auch runter,

    denn die Verbindung ins Netz lässt doch manchmal zu Wünschen übrig,

    gerade am Abend gibt es Hänger und Ruckler.

    Mit <3lichem Gruß

    Mira

  • //* OffTopic Start

    Aber vermutlich sehen das nur Nutzer in meinem Alter (Ü60) das so...

    Nein. Bin U50 und nutze und zahle für Netflix, Disney+, RTL+ und Spotify. Die Zeiten, dass ich mir Videos und Musik aus dem Netz gezogen hab, sind lange vorbei. ;)

    //* OffTopic Ende

    Ich brauche keine Signatur ... :S

  • Nein. Bin U50 und nutze und zahle für Netflix, Disney+, RTL+ und Spotify. Die Zeiten, dass ich mir Videos und Musik aus dem Netz gezogen hab, sind lange vorbei. ;)


    In meinem Fall sind es Amazon Prime Video, Disney+, Sky, DAZN und RTL+, für die ich bezahle. Wobei ich den Download-Anwendungsfall dennoch sehe: Ich lade mir durchaus Folgen der Serien, die ich ansehe, immer wieder mal auf mein Gerät herunter, damit ich auch ohne Internetzugang weitersehen kann. Und Musik streame ich überhaupt keine, die lade ich mir grundsätzlich herunter, das dann entweder über Amazon oder Apple. Der Punkt für mich ist nicht der Download, sondern ein ganz anderer: Für Inhalte, die normalerweise nun einmal nicht kostenlos sind (und das gilt eben für die meisten Filme, Serien und Musik), bezahle ich. Das ist für mich eine Selbstverständlichkeit und dafür gehe ich ja auch arbeiten. Die Nutzung solcher Downloader ist für mich Diebstahl. Selbst wenn diese Tools vom Gesetz her vielleicht nicht illegal sind und es auch strittig ist, ob die Nutzungsbestimmungen einer Plattform wie YouTube diesbezüglich vor einem Gericht bestand hätten, betrügt man damit in jedem Fall die Kunstschaffenden, die ohnehin am wenigsten daran verdienen.

  • Ich lade mir durchaus Folgen der Serien, die ich ansehe, immer wieder mal auf mein Gerät herunter, damit ich auch ohne Internetzugang weitersehen kann.

    Das tue ich auch ab und zu. Gerade, wenn ich mit den Kids unterwegs bin, brauche ich Unterhaltung auf dem Tablet. Dann lade ich bestimmte Serien herunter, aber über die App selbst, also z. B. Netflix oder Hörspiele von Spotify. Für diese Funktion zahle ich ja auch. ;)

    Ich brauche keine Signatur ... :S

  • Ich werde eh nie begreifen, warum man sich Filme auf sein Gerät runtermüllt.

    Warum hat jemand 30 Terabyte vor wenigen Jahren gehabt und nur Filme drauf?

    Es gibt Nutzer, die von einer VHS-Sammlung auf DVD und dann auf Festplatte umgestiegen sind, weil sie vom Server überall hin streamen können, selbst nach unterwegs. Du glaubst gar nicht, wie viele private "Kino"sääle es gibt, also gut ausgebaute Video-Zimmer oder Video-Keller. Nebenbei kann man die Videos auch "verleihen".

    Video-Downloader in Firefox gab es hier auch, bevor YT ab 1080 Audio und Video trennte. Und der VDH hatte dafür eine kostenpflichtige Anwendung, bis 720p ist es immer noch per Erweiterung möglich.

    Man darf aber auch nicht den Kostenfaktor mobilen Traffic unterschlagen. Wer nur ein Smartphone hat, darüber auch zuhause erreichbar ist und kein Festnetz hat, braucht verdammt nochmal ganz viel Volumen, am besten Flat, da ist man schnell bei über 50 Euro.

    Ab 17,99 Euro: LTE-Flatrate ohne Limits im Vergleich
    Eine echte LTE-Flatrate ohne Datendrossel gibt's ab 17,99 Euro. Wer hat das beste Angebot? Wo sind Unterschiede? Wie schneiden Kombitarife ab?
    www.inside-digital.de

    Das war vor wenigen Jahren fast doppelt so teuer.

    Für diese Funktion zahle ich ja auch.

    Und was kostet dich die Erreichbarkeit nebst Traffic?

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Und was kostet dich die Erreichbarkeit nebst Traffic?

    Ich weiß jetzt nicht, worauf du hinaus willst. Mein Tablet, welches ich im Auto für die Kinder mit dabei habe, hat gar keine SIM Karte. Deswegen schrieb ich ja auch, dass ich Filme, Serien und Musik dort aus den jeweiligen Apps ablege. Das mache ich in meinem WLAN und da sorgt ein ganz normaler Tarif bei der Telekom für den Internetanschluss. :/

    Ich brauche keine Signatur ... :S

  • Viele Argumente zielen darauf ab, dass Kunstschaffende Geld bekommen müssen. Ich mag Bandcamp da sehr gerne, leider geht dasselbe nicht für viele andere Produktionen. DRM ist Ausbeutung. Undurchsichtige Software, Abomodelle mit immer mehr werdender Kontrolle. Wenn ich etwas kaufe, möchte ich es auch besitzen können.

    Reicher werden dadurch am Ende vor allem die großen Anbieter, monopolisieren dabei noch die Filme und Serien, verfolgen Nutzer und machen das alles schlimmer.

    Ich weiß gar nicht, woher Kunstschaffende all ihre Tracks usw. bekommen, da man heute ja fast alles nur per DRM streamt.

    Zu VideoDownloadHelper: Einige Streams kann man sich speichern. Für andere braucht man zb YoutubeDL (viele opensource GUI Programme auf Flathub, Seal für Android), Soundcloud geht damit auch, ansonsten gibt es auch noch "Soundcloud Downloader".

    Konzerte, Bandcamp, Spenden,... man kann Künstler auf viele Weisen unterstützen.

  • DRM ist Ausbeutung.

    Solche Parolen kannst du bei deinem Stammtisch von dir geben, nicht hier. Wir sind eine seriöse Plattform und da hat unsachliches Gerede nichts verloren. DRM steht für die Rechteverwaltung. Jemand, der auf legale Weise Inhalte konsumieren möchte, sollte doch wohl kein Problem damit haben, dass die Rechte der jeweiligen Eigentümer gewahrt werden. Und was die angebliche „Ausbeutung“ betrifft, würde diese ja gerade erst dadurch begünstigt werden, wenn es gar keine Schutzmechanismen geben würde.

    Undurchsichtige Software, Abomodelle mit immer mehr werdender Kontrolle. Wenn ich etwas kaufe, möchte ich es auch besitzen können.

    Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Wenn du Dinge (Software, Filme, Musik) lieber besitzen als in einem Abo-Modell mieten möchtest, ist das vollkommen legitim und ohne Probleme möglich. Viele wollen genau das aber nicht. Ich muss mir beispielsweise nicht jede Serie kaufen, die ich mir ansehe. Hier bevorzuge ich aus verschiedenen Gründen ganz klar das Streaming, während ich mir Musik aber größtenteils kaufe. Am Ende kann sich jeder das persönlich bevorzugte Modell aussuchen. Und das ist gut so.

    Und zum Thema Kauf und Besitz: Ich sehe ehrlich nicht, wo dich DRM tatsächlich spürbar einschränken würde. Nenne doch mal ein konkretes Beispiel. Nachdem du ja schon im Ghostery-Thema Dinge behauptet hast, die keiner Fakten-Überprüfung standhielten, muss ich hier jetzt auf ein nachprüfbares Beispiel bestehen. Denn der Verdacht liegt nahe, dass du auch hier nur wieder Sprüche klopfst.

    Reicher werden dadurch am Ende vor allem die großen Anbieter

    Wenn ein Unternehmen das Risiko nimmt und Milliarden (!) für die Rechte bezahlt, Mitarbeiter beschäftigt, Infrastruktur bereitstellt und mir das, was ich sehen möchte, komfortabel und verhältnismäßig günstig zur Verfügung stellt, dann sei diesem Unternehmen gegönnt, dass es Gewinne einfährt.

    Die Rechteinhaber erhalten dafür auch Geld. Die genauen Konditionen werden zwischen Rechteinhaber und Plattform ausgehandelt. Aber gerade bei der Masse an Plattformen, die es mittlerweile gibt, haben die Rechteinhaber auch die Möglichkeit, entsprechend zu verhandeln, denn wenn eine Plattform nicht bereit ist, die Vorstellungen zu erfüllen, gibt es immer noch andere. Es ist auch niemand gezwungen, seine Filme, Serien oder Musik überhaupt auf diese Weise bereitzustellen. Das ist eine freie Entscheidung. Schonmal daran gedacht, dass die das alle freiwilig machen, weil die darüber so viele Menschen mehr erreichen, die sie anders niemals erreichen würden? Ich kaufe mir beispielsweise keine CDs, DVDs oder Blu-Rays mehr. Ich besitze nicht einmal mehr ein Gerät, welches diese abspielen könnte. Keiner meiner Computer hat ein solches Laufwerk, meine PlayStation ist eine Digital-Version und auch einen externen Player besitze ich nicht. Ich bin auch überhaupt nicht daran interessiert. Und so geht es immer mehr Menschen. Digitale Distributionskanäle sind daher wichtig, wenn man Geld verdienen möchte. Und sich alles zu kaufen, was man nur einmalig hören oder sehen will, würde schnell ins Geld gehen, ist oft also auch keine Option. Diese Abo-Modelle funktionieren nicht ohne Grund und sind damit auch im Sinne der Kunstschaffenden. Denn die müssen ihr Publikum nun einmal da abholen, wo es ist.

    monopolisieren dabei noch die Filme und Serien, verfolgen Nutzer und machen das alles schlimmer.

    Was auch immer diese Sätze bedeuten sollen. Vor allem: Wie „verfolgen“ sie denn die Nutzer? Das klingt schon hart nach Verschwörungstheorie.

    Wenn ich etwas auf einer Plattform konsumiere, kann diese Plattform das natürlich analysieren und daraus Empfehlungen ableiten. Aber genau das ist ja auch von vielen gewünscht, mich eingeschlossen. Was habe ich auf diese Weise nicht schon für richtig gute Serien entdeckt, auf die ich sonst nie gekommen wäre! Gleiches mit YouTube und Musik. Was sollte die Plattform über diese gewünschte Funktion hinaus denn noch machen, was einer „Verfolgung“ gleich käme?

    Und zum Them „alles schlimmer“: Du bist gegen DRM und damit bist du gegen den Schutz vor Piraterie. Die Frage stellt sich nicht ernsthaft, nach wessen Vorstellungen wirklich „alles schlimmer“ wäre.

    Konzerte, Bandcamp, Spenden,... man kann Künstler auf viele Weisen unterstützen.

    Mal abgesehen davon, dass das nur ein Bruchteil macht, ist das auch völlig irrelevant. Selbst wenn du Konzerte besuchst oder spendest, ändert das nichts daran, dass der Konsum der Musik bezahlt werden will. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Und wenn man jetzt konkret über YouTube spricht, fehlen die Streams und damit die Werbeeinnahmen, wenn man einen Downloader nutzt, um YouTube als Plattform zu umgehen. Zumal fehlende Streaming-Zahlen ja auch beeinflussen, wie der Künstler innerhalb der Plattform bewertet wird, womit das dann auch weniger andere Menschen sehen, was wiederum zu einem Einnahmen-Defizit führen kann. Daher ist das unabhängig von der juristischen Seite, die das vielleicht gerade noch als Grauzone sehen mag, zumindest moralisch sehr fragwürdig.