Dateitypen .htm und .html mit Firefox öffnen

  • Version
    FF 89.1.1

    Hallo, auf meinem Samsung-Smartphone werden Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien beim Antippen in einem Dateimanager automatisch mit der zugehörigen App geöffnet. Ich will, dass .htm- und .html-Dateien mit Firefox geöffnet werden, stattdessen sehe ich den Quellcode im Display. Im Internet habe ich mehrere schlaue Anleitungen gefunden, wie man die Standardeinstellungen ändern kann, aber das funktioniert bei mir nicht. Weiß jemand Rat? Danke im Voraus und Gruß, AnselmR

    Firefox Browser für Windows (64-Bit)
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Intel Core i5-8250U CPU 1,6 GHz 20 GB RAM, 1 TB SSD, 1 TB HDD
    Lenovo V330-15IKB / Typ 81AX

    Firefox Browser für Android
    Android 10
    Samsung SM-J600FN

  • O weh. Danke. Die naheliegendste Lösung scheint umsteigen auf Opera zu sein. Aber Firefox hat etliche Vorteile, nicht zuletzt die Synchronisation.


    Gruß, AnselmR

    Firefox Browser für Windows (64-Bit)
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Intel Core i5-8250U CPU 1,6 GHz 20 GB RAM, 1 TB SSD, 1 TB HDD
    Lenovo V330-15IKB / Typ 81AX

    Firefox Browser für Android
    Android 10
    Samsung SM-J600FN

  • Ich habe die UserLAnd App https://userland.tech entdeckt und in den letzten Wochen fleißg Firefox getestet, um zu klären ob ich zu Firefox mit meinem Smartphone mit Android 11 zurückkehre. Die Hürde "Firefox verbraucht zuviel RAM" hoffe ich dadurch zu beseitigen, dass ich Firefox auf dem Smartphone entweder in der Ubuntu oder Debian-Umgebung nutze.


    UserLAnd ist für mich in vielerlei Hinsicht attraktiv, da mit dieser App kann ich wahlweise das Betriebssystem oder eine App (Ubuntu, Debian, Alpine, Kali, LibreOffice, GIMP, ...) nutzen, mit der es im jeweiligen Betriebssystem am besten funktioniert.


    Beim Hüpfen zwischen den Betriebssystemen kann man viel Zeit sparen, wenn man als Nutzer die Möglichkeit hat, die Dateien und bspw. die Lesezeichen (und zwar ohne Firefox-Konto und Synchronisierungsdienst) zwischen den jeweiligen Betriebssystemen bspw. über einen gemeinsamen Ordner auszutauschen. Zwischen den durch UserLAnd bereitgestellten Betriebssystemen klappt es einwandfrei über den Ordner /storage/internal .


    Unter Androud - also auf dem Host dieser aller Betriebssysteme sehe ich aktuell nur eine Möglichkeit bestimmte Dateien in oder aus der UserLAnd-Umgebung zu übertragen. Ich lade diese Datei in der UserLAnd-Umgebung auf mein Webspace hoch oder schicke ich mir per eMail und dann lade diese Datei im Browser unter Android herunter. Einerseits gewöhnungsbedürftig und nicht unbedingt umweltfreundlich ?( - Dateien über das Internet zu schicken nur um diese Dateien aus einem Ordner in einen anderen auf dem Smartphone zu übertragen. Aber wenn dies die Sicherheit verbessert :/. Tja, muss ich wohl meine persönliche Datenverarbeitung so anpassen, damit keine bzw. möglichst wenig Verarbeitung unmittelbar auf dem Android-Host stattfindet.


    Die Arbeit unter UserLAnd-Betriebssystemen ist sowieso komfortabler als unter Android - ich wähle das Betriebssystem, in dem das gewünschte Programm - bspw. GIMP oder LibreOffice - am besten funktioniert.


    Auf die Schnelle ist es mir nicht gelungen, mit Firefox eine Verbindung mit dem Internet herzustellen auf irgendeinem UserLAnd-Betriebssystem. Ursachen sind offensichtlich die Sicherheitseinschränkungen. Mit dem Chromium geht es mit der Option --no-sandbox. Midori-Browser läuft unter Debian.


    Ah ja, mein Smartphone hat eine Dockingstation und ich habe ein Look and Feel bei der Arbeit mit Ubuntu oder Debian fast wie mit einem Desktop-PC. "Fast", weil manche Tastenkürzel nicht funktionieren. Ob GIMP oder LibreOffice - in der UserLAnd-Umgebung unter Android laufen die Programme bei mir viel flüssiger als unter Windows 10 auf einem Desktop-PC. Ich genieße es einfach. Und ich brauche keine neue Hardware 8).


    Wer durch die Einschränkungen unter Android evtl. leidet und keine Berührungsängste mit Linux-Derivaten hat, dem kann ich wärmstens empfehlen, die Arbeit unter UserLAnd zu testen. Das klappt auch wenn man keine Dockingstation vom Hersteller hat. Ich habe testweise als Dockingstation ein Raspberry Pi (RPi) verwendet. Ich habe AnyDesk auf dem RPi und auf dem Smartphone installiert. Maus, Tastatur und Monitor sind am RPi angeschlossen. Nur die Tonübertragung hat bei mir in dieser Konstellation mit RPi nicht geklappt.

  • Nur nach Überfliegen deines Textes bin ich am Grübeln, was du uns eigentlich sagen willst. Da werden für mich zu viele Dinge in einen Topf geworfen, wie zB Speicherverbrauch, Emulation eines Linux und darin Firefox.


    Hardware, auf denen Android 11 läuft, ist maximal 2 Jahre alt und man mindestens 4GB Ram und 32GB Speicher. Das S21 hat 8GB/128GB (mindestens). Speicher ist dazu da, um genutzt zu werden. Was mich stutzig macht ist die Aussage "Speicherverbrauch", jedes neuere Android lässt solche Messungen kaum noch zu aus Sicherheitsgründen. Da müssten schon Details her, die nicht aus dem App-Einstellungen vom System ausgelesen werden. Speicher ist dazu da, um genutzt zu werden und Android hat eigentlich ein recht gutes Speichermanagement.

    Wie man dann auf den Trichter kommt, Firefox nativ unter Android mit einem Firefox in einem emulierten Linux zu vergleichen, rätselhaft.

    RasPi ist komplette Fehlbesetzung hier, allenfalls im Smalltalk, ist eh ne Linux-Kiste, kein Android.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Hardware, auf denen Android 11 läuft, ist maximal 2 Jahre alt und man mindestens 4GB Ram


    Wie kommst du denn auf sowas? Android 11 wurde auch schon für Geräte aus dem Jahr 2017 offiziell ausgerollt. Und da spreche ich noch gar nicht von inoffiziellen Builds. Die RAM-Angabe ist ebenfalls Phantasie. Auch mit der Hälfte an RAM läuft Android 11. :/

  • Das ist so ähnlich wie bei Windows 10, nutzbar ab 1GB RAM, man darf nur nix erwarten.

    Android 11 wurde auch schon für Geräte aus dem Jahr 2017 offiziell ausgerollt.

    Die da wären? Mein S9 ist von 2018, da ist mit Android 10 Ende, erst ab S10 gibt es das.

    Und Arbeiten mit 2GB Ram ist schon eher Krampf, ist auch die Untergrenze für Android 11, siehe auch

    https://www.googlewatchblog.de…d11-google-anforderungen/


    Dass die Hersteller schon mehr verbauen als die 2GB, ist richtig, sagt nichts über die Nutzbarkeit aus, aber ist wie bei jedem System - mit mehr Speicher arbeitet es sich besser.


    Unter Android 6.1 konnte ich zuschauen, wie das System am "Arbeiten war, sobald 1.5GB belegt waren, da brauchte auch Firefox seine Zeit. Beim S9 ist das alles flüssig, auch wegen der neueren Chips.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Ich wollte grad schon den Nachtrag einfügen:


    Nachtrag - könnte bei Samsung auch am neueren OneUI liegen, dass für Android 11 nicht mehr geben wird.

    Falls du u.a. das Pixel 2 meinen solltest.


    ... meintest du ja auch, ich halte das für ne Google-eigene Sache. Bei connect konnte ich bis eben kein Modell älter als 2018 finden. Mich stört es auch ein wenig, dass das S9 kein 11 bekommt, aber das ist dann eben so.


    Und ja, ich kann deine Kritik nachvollziehen. War ungeschickt ausgedrückt. Was ich meinte, dass die Geräte, die sich für Android 11 qualifizieren, schon über den Minimalanforderungen liegen, das Pixel 2 hat auch schon 4GB Ram. Über den Daumen gepeilt - alle Smartphones, die mit Android 8 (Oreo) ausgeliefert worden sind, auf denen könnte und müsste Android 11 laufen, Google macht es, Samsung nicht. Preislich sind die auch nicht weit auseinander.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Nur nach Überfliegen deines Textes bin ich am Grübeln, was du uns eigentlich sagen willst. Da werden für mich zu viele Dinge in einen Topf geworfen, wie zB Speicherverbrauch, Emulation eines Linux und darin Firefox.

    Na ja, der Text ist etwas länger und es sind einige Dinge zusammengewürfelt, obwohl es eigentlich um Firefox geht. Aber es ist nunmal kompliziert in diesem Fall, wenn es darum geht, Firefox angepasst an eigene Wünsche auf einem Android-Smartphone nutzen zu können. Meinen Lösungsansatz auf dem Weg zu diesem Ziel habe ich versucht am Textende zu formulieren. "UserLAnd installieren und dann testen, ob deine Wunschanwendung, ob nun Firefox, GIMP, LibreOffice unter einem der Betriebssysteme sich besser anfühlt, als unter Android". In meinem Fall bin ich mit Firefox noch nicht am Ziel, LibreOffice und GIMP fühlen sich mit 8 GB RAM und 256 GB Internen Speicher einfach angenehm an, wenn ich das Smartphone mit der Dockingstation verwende. Und ich brauche auch keinen Synchronisierungsdienst für die Lesezeichen - ich stecke das Smartphone an die Dockingstation - und habe meine Daten, meine Lesezeichen an einem Desktop-Arbeitsplatz.

    Hardware, auf denen Android 11 läuft, ist maximal 2 Jahre alt und man mindestens 4GB Ram und 32GB Speicher. Das S21 hat 8GB/128GB (mindestens). Speicher ist dazu da, um genutzt zu werden. Was mich stutzig macht ist die Aussage "Speicherverbrauch", jedes neuere Android lässt solche Messungen kaum noch zu aus Sicherheitsgründen. Da müssten schon Details her, die nicht aus dem App-Einstellungen vom System ausgelesen werden. Speicher ist dazu da, um genutzt zu werden und Android hat eigentlich ein recht gutes Speichermanagement.

    "Firefox verbraucht zuviel RAM" - diese meine Aussage bezieht sich auf meine Erfahrung auf einem Desktop-PC, 4 GB RAM, Windows 10 Home, wo ich auf Firefox seit Jahren verzichte, weil er auf dieser Hardware schlicht und einfach für mich unbrauchbar ist, da sehr schnell viel RAM füllt und den PC komplett lahmlegt. Die gleiche Erfahrung mit Firefox habe ich mit einem Raspberry Pi 3 B (RPi) gemacht. Mit Chromium, LibreOffice und GIMP sind der 4 GB PC mit Windows 10 und RPi dagegen durchaus als Büro-PC nutzbar.

    Auf dem Android-Gerät habe ich keine Messungen durchgeführt, mir reicht es, dass die Programme flott und fehlerfrei laufen.

    Wie man dann auf den Trichter kommt, Firefox nativ unter Android mit einem Firefox in einem emulierten Linux zu vergleichen, rätselhaft.

    Vergleichen ist für mich kein Selbstzweck. Ich brauche Programme, die ich nutzen kann. Ich landete in diesem Thread, weil ich nach Möglichkeit gesucht habe, ein Lesezeichen, ein Link - im Idealfall als separate Datei, wie .lnk- unter Windows oder .desktop-Datei unter Linux zeitsparend - im Idealfall mit Copy& Paste aus meiner UserLAnd-/Desktop-Umgebung in einem Browser unter Android verfügbar zu machen. In meinem Fall ist es ein Link von einem Lieferdienst für die Sendungsverfolgung. Ich hätte gern, genauso wie der Thread-Ersteller, dass ich mein Lesezeichen antippe und der Browser mir die mit Lesezeichen markierte Webseite unter Android öffnet.

  • Um Links oder Tabs aus Firefox einer Desktop Umgebung auf Firefox Android verfügbar zu machen nutze ich einfach Firefox Sync. Das gleiche geht auch mit Chrome, als auch mit Edge.

    Ich nutze quasi als Desktop Umgebung nur noch Chrome OS mit einem Chromebook bzw. auf diesem Gerät dann auch Linux und kann mir alles entweder von Chrome oder Firefox oder auch Edge (Linux) an die jeweilige Android App schicken. Da brauche ich kein UserLand.

    Per Sync sind eh alle Programme mit ihren jeweiligen Apps gekoppelt.

    Chromebook Lenovo IdeaPad Flex 5 - chromeOS 105 (Stable Channel) - Linux Debian Bullseye: Firefox Unstable Debian-Channel ( Sid, pending) und ESR 102.3.0 (Main Release) - Android 11: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • Hallo,


    da habe ich ja eine umfangreiche Diskussion losgetreten, die allerdings tatsächlich nur zu Beginn mit meinem Anliegen zu tun hat. Dass Sicherheitsgründe gegen die Erfüllung genannt werden, kann ich mir vorstellen, weniger allerdings, warum es unter Windows problemlos möglich ist, .htm und .html Firefox zuzuordnen, unter Android hingegen nicht. (In Windows 11 soll man Android-Apps installieren und laufen lassen können.) Für mich ist's vorläufig erledigt; ich dachte, es gebe eine einfache Möglichkeit, die ich nur nicht kenne.


    Aber noch etwas fällt mir in diesem Zusammenhang auf: Bei Firefox für Windows gibt's "Datei öffnen". Das ist unter Android anscheinend auch nicht möglich. Ich würde ganz gerne auf HTML-Dateien im Entwicklungsstadium auf meinem NAS zugreifen, wenn nötig erst mal lokal speichern, sie dann aber unterwegs unter Android mit Firefox ansehen. Dann eben nicht.


    Dank und Gruß, AnselmR

    Firefox Browser für Windows (64-Bit)
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Intel Core i5-8250U CPU 1,6 GHz 20 GB RAM, 1 TB SSD, 1 TB HDD
    Lenovo V330-15IKB / Typ 81AX

    Firefox Browser für Android
    Android 10
    Samsung SM-J600FN

  • "Firefox verbraucht zuviel RAM" - diese meine Aussage bezieht sich auf meine Erfahrung auf einem Desktop-PC, 4 GB RAM, Windows 10 Home, wo ich auf Firefox seit Jahren verzichte, weil er auf dieser Hardware schlicht und einfach für mich unbrauchbar ist, da sehr schnell viel RAM füllt und den PC komplett lahmlegt.

    Das hatte ich mir schon fast gedacht. Das betrifft gottlob nur dein System, wenn es ein allgemeines Problem wäre, würde man mehr davon lesen. Ist aber nicht so. Hast du wenigstens versucht, die Ursache zu finden? Gibt es dazu eine Anfrage von dir hier im Forum? Wie war das Ergebnis? (ich möchte nicht unnötig suchen).


    Ansonsten kann ich deinen Wunsch nach mehr Flexibilität verstehen. Allerdings sehe ich auch darin Bedenken, die Sicherheit von Firefox zugunsten zu unterwandern, egal, ob Windows, Linux oder Android.


    Firefox unter Android erfüllt aus meiner Sicht das, was es können muss. Gut, ich nutze die Nightly aus persönlichen und bequemen Gründen, ich hoffe auch, dass die Fortschritte dort bald in die Final eingehen, damit alle was davon haben.

    Ich würde ganz gerne auf HTML-Dateien im Entwicklungsstadium auf meinem NAS zugreifen, wenn nötig erst mal lokal speichern, sie dann aber unterwegs unter Android mit Firefox ansehen. Dann eben nicht.

    Ein NAS ist nichts anderes als ein Netzwerklaufwerk, im Idealfall sogar mit IP. Dann muss man umdenken, siehe auch:


    Falls dein NAS einen (HTML)Server zV stellt, sollte man es nutzen - oder eine Serversoftware auf einem anderen System installieren mit Quelldateien auf dem NAS.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Hardware, auf denen Android 11 läuft, ist maximal 2 Jahre alt und man mindestens 4GB Ram und 32GB Speicher.

    Hier läuft LineageOS 18.1 = Android 11 auf mehreren Samsung Galaxy S5, das S5 ist bekanntlich in 2014 auf die Welt gekommen. ;)

  • Hier läuft LineageOS 18.1 = Android 11 auf mehreren Samsung Galaxy S5, das S5 ist bekanntlich in 2014 auf die Welt gekommen

    Und ich habe gerade vor ein paar Tagen LineageOS 18.1 =Android 11 auf zwei Samsung Galaxy S4 (GT-I9515) welche auch von 2014 sind, erfolgreich installiert. ;)

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • Hast du wenigstens versucht, die Ursache zu finden? Gibt es dazu eine Anfrage von dir hier im Forum? Wie war das Ergebnis? (ich möchte nicht unnötig suchen).

    @.DajaVu Ich habe eine Menge Zeit investiert - s. Linkssammlung unten. Ich habe nicht nur mehr als ausführlich mein Problem beschrieben - ich habe auch die Empfehlungen von Mozilla studiert und versucht anzuwenden sowie mein während der Plackerei mit Firefox gesammeltes know-how geteilt - s. 3.

    Aber irgendwann ist Schluss. Im Nachhhinein bedauere ich, dass es so lange gedauert hat, bis ich begriffen habe, dass es Firefox ist, der meinen PC ständig lahm legt, unbrauchbar macht. Ich habe einfach zuviel Zeit und Nervenzellen verbraten, wo ich vor dem PC saß und wartete, und wartete, und wartete, ... - nur weil Firefox mit sich selbst beschäftigt war. Ob Hard- oder Software - diese Dinge sind für mich nur Mittel zum Zweck. Sich an einen Browser oder an ein Gerät, ein Modell, einen Hersteller oder ein Betriebssystem zu binden macht für mich keinen Sinn. Es gibt bessere Beschäftigung, als mit Technischen Problemen zu kämpfen, die man sich selbst eingebrockt hat.

    Allerdings sehe ich auch darin Bedenken, die Sicherheit von Firefox zugunsten zu unterwandern, egal, ob Windows, Linux oder Android.

    Das Thema Sicherheit und Datenschutz habe ich ständig auf dem Schirm. Habe während meiner Recherchen diese "Security tips" entdeckt. Die Quelle enthält durchaus brauchbare Tipps. Bspw.

    Wenn Sie Ihre Daten mit anderen App-Prozessen teilen möchten, ziehen Sie stattdessen in Betracht, einen Inhaltsanbieter zu verwenden, der Lese- und Schreibberechtigungen für andere Apps bietet und von Fall zu Fall dynamische Berechtigungen erteilen kann.

    Ich stelle für mich fest - für meine Daten, also Webseiten, Texte, PDF-Dateien, Lesezeichen, habe ich bereits eine Lösung, die mir erlaubt, diese Daten zu speichern, zu teilen und dabei die Zugriffsberechtigungen sehr präzise und zeitsparend einzurichten - es ist mein Fediverse-Netzwerk https://de.wikipedia.org/wiki/Fediverse .


    = Problemlösung bei hohem Systemressourcen- und Speicherverbrauch in Firefox. Linkssammlung =
    [1] Arbeitsspeicher-Belegung drosseln, 08.09.2017
    [2] Firefox-Arbeitsspeicher-Optimierung: cache führt zu crash? 16.09.2017
    [3] mein Firefox stockt/friert ein, 08.10.217
    [4] Problemlösung bei hohem Systemressourcen- und Speicherverbrauch in Firefox
    [5] Security tips - https://developer.android.com/…ng/articles/security-tips

  • Nur das LineageOS ne Eigenproduktion ist. Für mein Xperia gab es noch Cyanogen, als ich angefangen habe zu lesen - dies geht nicht richtig, das fehlt, dort klemmt's. Und ich hätte es rooten müssen. Das kommt alles für mein S9 weder noch in Frage, nicht nur, weil da noch Garantie bzw. Gewährleistung drauf ist. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dass mein S9 aus dem Support fällt, vielleicht. :thumbup:

    Linkssammlung

    Die Themen hier im Camp alle gelesen - da fehlt jegliche Fakten, um überhaupt mal was annehmen zu können, da fehlt about:support und auch die Crash-Reporte, um die gebeten wurde. Boersenfeger hat sich nicht umsonst (nachvollziehbar) ausgeklinkt, das wäre auch mir zu albern gewesen. Und ich gehe mit AngelOfDarkness konform, dass es ein spezielles Problem bei dir ist, sonst "nirgends". (der andere Fall betrifft ja nicht dich und war ein Einmalposter)


    Die Sache mit dem Script damals wär auch nur Tünche, beseitigt die Ursache nicht. Falls jemand meint, er müsse deswegen Browser und/oder Betriebssystem wechseln, bitte, aber dann bitte nicht damit hausieren gehen, wenn es nicht hilfreich ist.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • OK, dann einfach als Info für die, die es vielleicht nicht wissen.

    Ein NAS ist nichts anderes als ein Netzwerklaufwerk, im Idealfall sogar mit IP.

    Ein NAS hat immer eine IP. Sonst wäre es kein NAS sondern nur ein externes Laufwerk.

  • Ich bin mir nicht ganz sicher, was ist mit USB-Laufwerken am Router?

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.