Beiträge von Thunderbyte

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Und freiwillig macht sie sowieso keinen Sinn.

    Warum sollte das nicht auf freiwilliger Basis funktionieren? Die Provider haben diese Daten auch, wenn auch nicht auf den Meter genau. Aber Millionen Menschen senden ihre Standortdaten und vieles mehr seit Jahr und Tag, rund um die Uhr freiwillig an Google. Diese Daten sind wiederum sehr genau und nicht anonymisiert.

    Weshalb sollten die selben Menschen, die sich gegenüber Google komplett nackt machen, ein Problem mit einer App haben, die die Daten anonymisiert und die tatsächlich viel wichtiger sein könnte als ein kostenloses Navi?

    da Tree Style Tab, so weit ich das sehe, ausschließlich die Tabs des aktuellen Fensters anzeigt.

    Das ist richtig. Mein Hinweis auf TreeStyleTab bezieht sich darauf, dass man damit gleich ganze Zweige in einem Vorgang verschieben kann, also von mir aus gleich 50 Tabs in einem Rutsch. Wenn sich nichts besseres findet, ist das ist vielleicht besser als gar nichts. In diesem Sinne war mein Beitrag gemeint.

    2002Andreas, du liegst vermutlich richtig in der Annahme, dass hier kein Bug im Firefox vorliegt. Mit Gewissheit kann man das aber ohne weitere Informationen nicht sagen.

    Offen gesagt, mir geht es wie AngelOfDarkness. Mit der Fehlerbeschreibung allein, ist nicht viel anzufangen.


    Immer wieder zu lesen, aber trotzdem mit Gewissheit falsch ist die Annahme, es könne kein Bug sein, weil sonst alle betroffen sein würden. Es gibt genug Bugs in Soft- und Hardware, die sich nicht jedem zeigen sondern nur unter bestimmten Voraussetzungen auftreten.

    Fehler, die tatsächlich jeden betreffen, fallen, eben weil sie bei jedem auftreten, oft bereits in den Betaversionen auf und werden gefixt.

    Bliebe noch die Möglichkeit, mithilfe des Process Explorers oder einem ähnlichen Tool die Zugriffe des Firefox auf das Filesystem zu analysieren. Da siehst du dann genau, welcher Zugriffsversuch auf welche Datei fehlschlägt.

    Das wird aber mühsam, wenn du das Problem nicht auf Knopfdruck erzeugen kannst. Denn selbst wenn du auf firefox.exe filterst, kommen schnell tausende an Zugriffen zustande.

    Was ist denn jetzt noch die Frage? Dass du erhöhte Rechte benötigst und wie du die erlangst, wurde oben erklärt. Das geht auch über den Dateimanager über den genannten Menüpunkt. Der macht nichts weiter als den Dateimanager (ein neues Fenster) mit sudo zu starten.

    Oh ja, entschuldige. Da hatte ich dicke Tomaten auf den Augen. Ich glaube nun eigentlich nicht mehr, dass dies ursächlich ist. Jedoch, 8 Gig sind immer noch nicht viel. Gerade für die Systempartition nicht und schon gar nicht bei einer SSD. Ich weiß nicht, wie viel RAM du installiert hat, aber das System kann vermutlich nicht mal mehr einen Dump schreiben. Ganz losgelöst von dem aktuellen Problem solltest du dringend mehr Platz schaffen.

    Es ist schon krass, welchen Vorwürfen man hier ausgesetzt wird. Seid doch bitte so nett und informiert euch selbst, bevor ihr solche Dinge schreibt.



    Das BSI hat alles sehr umfangreich dokumentiert, auf hunderten von Seiten. Darf gern jeder nachlesen. Die von mir verlinkte ist nur ein Einstiegspunkt. Dort findet man dann auch, was unter dem Oberbegriff alles zu verstehen ist.


    Was Browserverlauf usw. betrifft, dass kann inzwischen sogar jeder selbst kontrollieren. Wie ich oben geschrieben habe, hatte Microsoft früher nicht offengelegt, welche Daten sie übermitteln. Auf Druck u.a. der Öffentlichkeit, geben sie seit 2018 mehr preis.


    Siehe

    https://www.pcwelt.de/a/window…microsoft-erhaelt,3450799


    Dort steht, wie sich das ein jeder anschauen kann. Wie man sieht, gehören die von mir genannten Punkte Browserverlauf, Suchverlauf, Standort-Aktivitäten, Sprachaktivitäten und Cortanas Notizbuch zu den übermittelten Daten.


    Diejenigen, die das bezweifelt haben, haben nicht einmal gewusst, dass man sich das ansehen kann. Sie haben es also auch nicht deaktiviert sondern senden all die Daten. Ja, natürlich mit ihrer Zustimmung.


    Ich frage mich, was wohl die Motivation für diese Reaktionen ist. Selbst wenn ihr tatsächlich einverstanden seid, alle diese Informationen über euch an Microsoft zu senden, ist es doch das gute Recht anderer, genau das nicht zu wollen.

    Zur sachlichen Betrachtung gehört es auch, zu erwähnen, dass der Begriff Telemetrie im Sinne der Untersuchungen des BSI ein Überbegriff ist. Es geht dabei also auch um andere Daten, die an Microsoft gesendet werden, wie Suchanfragen, Browser Historie, Sprachaufzeichnungen, gewählte Telefonnummern und mehr. Das hat eine ganz andere Dimension als reine Telemetriedaten wie Absturzberichte etc. .


    Natürlich kann jeder für sich entscheiden, dass er damit einverstanden ist. Dazu sollte er aber zunächst einmal darüber informiert sein, welche Daten er freigibt. Bis vor gar nicht langer Zeit, hat Microsoft überhaupt nicht offengelegt, was sie alles senden und sammeln.

    Ebenso muss es auch erlaubt sein, das Senden solcher Daten abzulehnen. Und zwar ohne sich rechtfertigen zu müssen, nur weil eine oftmals unzureichend informierte Mehrheit sich keine Gedanken dazu macht.

    Und dann gibt es noch die Grauzonen. Diejenigen, die ihre Daten teilen, geben dabei häufig auch Daten anderer frei, ohne dass diese davon wissen geschweige denn gefragt werden. Das können zum Beispiel Telefonnummern oder Adressen sein.

    Hingegen der Speicherbedarf auf Appdata\Local entspricht den 300 MB (liegt auf Laufwerk C, nicht umgeleitet). Ich würde jetzt folgern er beschwert sich daher eher über den Zustand von C anstatt vom Netzlaufwerk. Das ist ne SSD, auf der gerade 4 von 160 GB frei sind.

    Bist du eigentlich diesem Punkt weiter nachgegangen? Vier Gigabyte ist sehr wenig. Das wäre das erste, was ich prüfen würde bevor ich größer Aktivitäten starten würde. Platz schaffen musst du dort sowieso, ganz unabhängig vom Firefox.

    Und alles sogar mit Einverständnis des Anwenders.

    Mir ist nicht ganz klar, was du damit aussagen möchtest. Wenn man Windows 10 nutzen will oder muss, hat man keine andere Wahl als den Lizenzbestimmungen zuzustimmen.

    man muss sich nur Zeit nehmen zur rechten Zeit auf einen Button zu klicken, anstatt stumpf immer nur auf "weiter" zu klicken.

    Damit lassen ein paar der relevanten Funktionen abschalten. Das trifft zu. Falls du damit andeuten möchtest, dass man die Telemetrie usw. in Windows 10 damit komplett abschalten kann, dann trifft das nicht zu. Bei weitem nicht, siehe BSI.

    Den letzten Satz habe ich nicht verstanden.

    Ich wollte damit zu Ausdruck bringen, dass niemand hier in der Lage ist, das Windows 10 so konfigurieren, wie es gemäß BSI möglich ist. Alle hier sind in diesen Sinn einfache Anwender, die das nicht hinbekommen. Ich übrigens auch nicht. Manche hier tun aber gerne so, als wäre sie Profis und hätten das drauf. Haben sie aber nicht.


    Wenn man sich die Ergebnisse des BSI genauer anschaut, dann sieht man, dass Tools wie ShutUp allein den Anforderungen nicht genügen. Neben Änderungen an der Registry benutzt das BSI DNS-Umleitungen über die Hosts, Firewall-Regeln und einiges mehr. Will man untersuchen, ob Updates etwas an der Telemetrie ändern, wird es kompliziert. Das BSI hat sich dafür ein Gateway aufgebaut. Das kann ein normaler Anwender gar nicht leisten.

    Wer es gern etwas faktenbasierter mag, beim BSI lief oder läuft weiterhin eine Untersuchung dazu.


    https://www.bsi.bund.de/DE/Pre…udie_Win_10_20112018.html


    Daraus:


    Zitat

    Eine Unterbindung der Erfassung und Übertragung von Telemetriedaten durch Windows ist technisch zwar möglich, für den einfachen Anwender allerdings nur schwer umzusetzen. Zudem haben auf dem Rechner installierte Anwendungen wie der Internet Explorer und Microsoft Office die Möglichkeit, auch ohne den zentralen Telemetriedienst des Betriebssystems Telemetriedaten zu erfassen und an den Hersteller zu versenden.


    Wer sich das dann im Detail anschaut, wird schnell feststellen, dass im Sinne dieses Artikels des BSI auch die Lautesten hier zu den einfachen Anwender gehören.

    Boersenfeger, ich habe die Links sehr wohl verstanden. Nur hast du es nicht so mit dem Textverständnis. Was denkst du, weshalb ich für AngelofDarkness ein +10 gegeben habe? Da hätte dir doch ein Licht aufgehen können. So kann ich dir leider nur eine -1 geben.

    +10 AngelOfDarkness


    Wenn man kein Englisch kann, dann sollte man doch wenigstens einen Übersetzer benutzen, bevor man so einen Unfug glaubt oder sogar noch weiter verbreitet. Denn es steht sogar ganz ausdrücklich in der kurzen Beschreibung im Text des Patents, dass es sich um eine abgeschwächte Form für mögliche Impfstoffe handelt. Allerdings damals noch gegen ältere Coronaviren. Ein Mitglied dieser Familie war bereits 2002 in den Schlagzeilen. https://de.wikipedia.org/wiki/Coronaviridae

    <Ironie>

    Ich gehe noch einen Schritt weiter. Geht nicht zum Arzt!


    Zitat von Sektenguru

    Man benötigt keine Ärzte, kann aber zu einem gehen, wenn man weiß, dass auch Diagnosen eines Arztes falsch sein können. Wenn der Hausarzt nichts findet, ist das keine absolute Garantie, dass man gesund ist. Und wenn ein

    er eine Infektion bestätigt, heißt das nicht, dass er sie auch in jedem Fall heilen kann. Zudem muss einem bewusst werden, dass gerade Ärzte und deren Personal einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, selbst zu erkranken.


    Das setzt natürlich ein wirksames Gesundheitsbewusstsein voraus. Das bedeutet u.a. dass man keine rohen Speisen isst sondern nur nur Durchgegartes. Z.B. bei Steaks ist das häufig nicht der Fall.


    </Ironie>


    Ich hoffe sehr, der Sektenguru findet keine weiteren Jünger. Die, die bereits in der Sekte sind, steigen hoffentlich noch rechtzeitig aus.