Beiträge von spiderman

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Firefox ist auch bei mir ein heftiger Speicherfresser.

    Bin neugierig und eigentlich unverzichtbar, um Lösungsansätze zu entwickeln:

    • welches Betriebssystem, Version des Betriebssystems?
    • welche Browserversion, für die du aktuell diese Verhalten festgestellt hast?

    Teste mal, ob mittels about:performance festzustellen ist, woher der hohe Speicherverbrauch kommt.

    Ich nehme an, hätten die Firefox-Entwickler bereits vor Jahren die entsprechende Berichte der Anwender ernst genommen und für sich die Frage beantwortet "woher der im Vergleich zu anderen Browsern hohe Speicherverbrauch kommt", dann könnte Firefox/ Fennec mehr Nutzer gewinnen. Ich finde es seltsam, dass die Entwicklern es nicht einleuchtet - wenn der/die Nutzer:in eine Wahl hat - ein Browser, der auf Anhieb flott läuft und dann ein anderer Browser, wo der Anwender sich erst mit Einstellungen auseinandersetzen muss in der Hoffnung, dass der Browser kein Spaßverderber mehr wird, dann ist die Antwort wohl klar.

    Für blöde und einsame Verschwörungstheorien ist mir meine Zeit zu kostbar. Zumal ich dir konkrete Angaben zur Lösungsfindung schon genannt hatte. Stattdessen so ein Müll.

    Und wen hast du jetzt als blöd bzw. als blöden Verschwörungstheoretiker erkannt? Welche Verschwörungstheorie können schlaue Leser im Zusammenhang mit dem Thema hier im Thread erkennen?


    Ich habe an diese Artikel gedacht, wo ich die miese Tricks eingangs erwähnt habe:

    [1] Google soll Firefox sabotiert haben, 16.04.2019 - https://www.zdnet.de/88358411/…-firefox-sabotiert-haben/

    [2] Mozilla-Mann packt aus: Hat Google Firefox sabotiert? 17.04.2019 - https://www.n-tv.de/technik/Ha…iert-article20974100.html

    Hallo,


    ich habe vor 4 Jahren und diese Tage versucht auf das Problem der Speichernutzung durch Firefox aufmerksam zu machen. Die erfahrene Nutzer - zuletzt diese Tage .DeJaVu hier im Forum meinen

    dass es ein spezielles Problem bei dir ist, sonst "nirgends".

    Keine Ahnung, wie vertrauenswürdig für dich diese Website https://digicruncher.com/ ist. Der Autor, vlt. auch ein Redaktionsteam haben aber die Zeit in den Browser-Test investiert und dokumentieren die Testergebnisse so:

    Es wird für die meisten von Ihnen wahrscheinlich sehr überraschend sein, dass Firefox unter den anderen auf dieser Liste den meisten Speicher verwendet.

    Im Original "It will probably be very surprising for most of you that Firefox uses the most memory among the others on this list." Mir ist bekannt, dass die Wettbewerber, die große Platzhirsche, Browser-Anbieter, auch von miesen Tricks nicht zurückschrecken, um den Ruf des Wettbewerbers Firefox zu ruinieren. Und ich würde mich auch nicht wundern, wenn solche Artikel, wie dieser, aus dem ich oben zitiert habe, von den Wettbewerbern organisiert sind. Aber eine Tatsache ist - diese These "Firefox unter den anderen auf dieser Liste den meisten Speicher verwendet" hat der Autor in die Welt gesetzt.


    Bin an Rückmeldungen, deine Erfahrungen, was die Speichernutzung von Firefox angeht, interessiert, die helfen können, über die (Un)Glaubwürdigkeit der Quelle https://digicruncher.com/ und noch besser über die Tragfähigkeit der These "Firefox unter den anderen Browsern den meisten Speicher verwendet" zu beurteilen.


    Ah ja, über den Link auf die Testergebnisse von https://digicruncher.com/ bin ich zufällig hier [1] https://forum.opendesktop.org/…ed-your-suggestions/19788 gestolpert. In der Unterhaltung [1] wurde dem Threadersteller empfohlen, auf einen anderen Browser auszuweichen.

    Hast du wenigstens versucht, die Ursache zu finden? Gibt es dazu eine Anfrage von dir hier im Forum? Wie war das Ergebnis? (ich möchte nicht unnötig suchen).

    @.DajaVu Ich habe eine Menge Zeit investiert - s. Linkssammlung unten. Ich habe nicht nur mehr als ausführlich mein Problem beschrieben - ich habe auch die Empfehlungen von Mozilla studiert und versucht anzuwenden sowie mein während der Plackerei mit Firefox gesammeltes know-how geteilt - s. 3.

    Aber irgendwann ist Schluss. Im Nachhhinein bedauere ich, dass es so lange gedauert hat, bis ich begriffen habe, dass es Firefox ist, der meinen PC ständig lahm legt, unbrauchbar macht. Ich habe einfach zuviel Zeit und Nervenzellen verbraten, wo ich vor dem PC saß und wartete, und wartete, und wartete, ... - nur weil Firefox mit sich selbst beschäftigt war. Ob Hard- oder Software - diese Dinge sind für mich nur Mittel zum Zweck. Sich an einen Browser oder an ein Gerät, ein Modell, einen Hersteller oder ein Betriebssystem zu binden macht für mich keinen Sinn. Es gibt bessere Beschäftigung, als mit Technischen Problemen zu kämpfen, die man sich selbst eingebrockt hat.

    Allerdings sehe ich auch darin Bedenken, die Sicherheit von Firefox zugunsten zu unterwandern, egal, ob Windows, Linux oder Android.

    Das Thema Sicherheit und Datenschutz habe ich ständig auf dem Schirm. Habe während meiner Recherchen diese "Security tips" entdeckt. Die Quelle enthält durchaus brauchbare Tipps. Bspw.

    Wenn Sie Ihre Daten mit anderen App-Prozessen teilen möchten, ziehen Sie stattdessen in Betracht, einen Inhaltsanbieter zu verwenden, der Lese- und Schreibberechtigungen für andere Apps bietet und von Fall zu Fall dynamische Berechtigungen erteilen kann.

    Ich stelle für mich fest - für meine Daten, also Webseiten, Texte, PDF-Dateien, Lesezeichen, habe ich bereits eine Lösung, die mir erlaubt, diese Daten zu speichern, zu teilen und dabei die Zugriffsberechtigungen sehr präzise und zeitsparend einzurichten - es ist mein Fediverse-Netzwerk https://de.wikipedia.org/wiki/Fediverse .


    = Problemlösung bei hohem Systemressourcen- und Speicherverbrauch in Firefox. Linkssammlung =
    [1] Arbeitsspeicher-Belegung drosseln, 08.09.2017
    [2] Firefox-Arbeitsspeicher-Optimierung: cache führt zu crash? 16.09.2017
    [3] mein Firefox stockt/friert ein, 08.10.217
    [4] Problemlösung bei hohem Systemressourcen- und Speicherverbrauch in Firefox
    [5] Security tips - https://developer.android.com/…ng/articles/security-tips

    Nur nach Überfliegen deines Textes bin ich am Grübeln, was du uns eigentlich sagen willst. Da werden für mich zu viele Dinge in einen Topf geworfen, wie zB Speicherverbrauch, Emulation eines Linux und darin Firefox.

    Na ja, der Text ist etwas länger und es sind einige Dinge zusammengewürfelt, obwohl es eigentlich um Firefox geht. Aber es ist nunmal kompliziert in diesem Fall, wenn es darum geht, Firefox angepasst an eigene Wünsche auf einem Android-Smartphone nutzen zu können. Meinen Lösungsansatz auf dem Weg zu diesem Ziel habe ich versucht am Textende zu formulieren. "UserLAnd installieren und dann testen, ob deine Wunschanwendung, ob nun Firefox, GIMP, LibreOffice unter einem der Betriebssysteme sich besser anfühlt, als unter Android". In meinem Fall bin ich mit Firefox noch nicht am Ziel, LibreOffice und GIMP fühlen sich mit 8 GB RAM und 256 GB Internen Speicher einfach angenehm an, wenn ich das Smartphone mit der Dockingstation verwende. Und ich brauche auch keinen Synchronisierungsdienst für die Lesezeichen - ich stecke das Smartphone an die Dockingstation - und habe meine Daten, meine Lesezeichen an einem Desktop-Arbeitsplatz.

    Hardware, auf denen Android 11 läuft, ist maximal 2 Jahre alt und man mindestens 4GB Ram und 32GB Speicher. Das S21 hat 8GB/128GB (mindestens). Speicher ist dazu da, um genutzt zu werden. Was mich stutzig macht ist die Aussage "Speicherverbrauch", jedes neuere Android lässt solche Messungen kaum noch zu aus Sicherheitsgründen. Da müssten schon Details her, die nicht aus dem App-Einstellungen vom System ausgelesen werden. Speicher ist dazu da, um genutzt zu werden und Android hat eigentlich ein recht gutes Speichermanagement.

    "Firefox verbraucht zuviel RAM" - diese meine Aussage bezieht sich auf meine Erfahrung auf einem Desktop-PC, 4 GB RAM, Windows 10 Home, wo ich auf Firefox seit Jahren verzichte, weil er auf dieser Hardware schlicht und einfach für mich unbrauchbar ist, da sehr schnell viel RAM füllt und den PC komplett lahmlegt. Die gleiche Erfahrung mit Firefox habe ich mit einem Raspberry Pi 3 B (RPi) gemacht. Mit Chromium, LibreOffice und GIMP sind der 4 GB PC mit Windows 10 und RPi dagegen durchaus als Büro-PC nutzbar.

    Auf dem Android-Gerät habe ich keine Messungen durchgeführt, mir reicht es, dass die Programme flott und fehlerfrei laufen.

    Wie man dann auf den Trichter kommt, Firefox nativ unter Android mit einem Firefox in einem emulierten Linux zu vergleichen, rätselhaft.

    Vergleichen ist für mich kein Selbstzweck. Ich brauche Programme, die ich nutzen kann. Ich landete in diesem Thread, weil ich nach Möglichkeit gesucht habe, ein Lesezeichen, ein Link - im Idealfall als separate Datei, wie .lnk- unter Windows oder .desktop-Datei unter Linux zeitsparend - im Idealfall mit Copy& Paste aus meiner UserLAnd-/Desktop-Umgebung in einem Browser unter Android verfügbar zu machen. In meinem Fall ist es ein Link von einem Lieferdienst für die Sendungsverfolgung. Ich hätte gern, genauso wie der Thread-Ersteller, dass ich mein Lesezeichen antippe und der Browser mir die mit Lesezeichen markierte Webseite unter Android öffnet.

    Ich habe die UserLAnd App https://userland.tech entdeckt und in den letzten Wochen fleißg Firefox getestet, um zu klären ob ich zu Firefox mit meinem Smartphone mit Android 11 zurückkehre. Die Hürde "Firefox verbraucht zuviel RAM" hoffe ich dadurch zu beseitigen, dass ich Firefox auf dem Smartphone entweder in der Ubuntu oder Debian-Umgebung nutze.


    UserLAnd ist für mich in vielerlei Hinsicht attraktiv, da mit dieser App kann ich wahlweise das Betriebssystem oder eine App (Ubuntu, Debian, Alpine, Kali, LibreOffice, GIMP, ...) nutzen, mit der es im jeweiligen Betriebssystem am besten funktioniert.


    Beim Hüpfen zwischen den Betriebssystemen kann man viel Zeit sparen, wenn man als Nutzer die Möglichkeit hat, die Dateien und bspw. die Lesezeichen (und zwar ohne Firefox-Konto und Synchronisierungsdienst) zwischen den jeweiligen Betriebssystemen bspw. über einen gemeinsamen Ordner auszutauschen. Zwischen den durch UserLAnd bereitgestellten Betriebssystemen klappt es einwandfrei über den Ordner /storage/internal .


    Unter Androud - also auf dem Host dieser aller Betriebssysteme sehe ich aktuell nur eine Möglichkeit bestimmte Dateien in oder aus der UserLAnd-Umgebung zu übertragen. Ich lade diese Datei in der UserLAnd-Umgebung auf mein Webspace hoch oder schicke ich mir per eMail und dann lade diese Datei im Browser unter Android herunter. Einerseits gewöhnungsbedürftig und nicht unbedingt umweltfreundlich ?( - Dateien über das Internet zu schicken nur um diese Dateien aus einem Ordner in einen anderen auf dem Smartphone zu übertragen. Aber wenn dies die Sicherheit verbessert :/. Tja, muss ich wohl meine persönliche Datenverarbeitung so anpassen, damit keine bzw. möglichst wenig Verarbeitung unmittelbar auf dem Android-Host stattfindet.


    Die Arbeit unter UserLAnd-Betriebssystemen ist sowieso komfortabler als unter Android - ich wähle das Betriebssystem, in dem das gewünschte Programm - bspw. GIMP oder LibreOffice - am besten funktioniert.


    Auf die Schnelle ist es mir nicht gelungen, mit Firefox eine Verbindung mit dem Internet herzustellen auf irgendeinem UserLAnd-Betriebssystem. Ursachen sind offensichtlich die Sicherheitseinschränkungen. Mit dem Chromium geht es mit der Option --no-sandbox. Midori-Browser läuft unter Debian.


    Ah ja, mein Smartphone hat eine Dockingstation und ich habe ein Look and Feel bei der Arbeit mit Ubuntu oder Debian fast wie mit einem Desktop-PC. "Fast", weil manche Tastenkürzel nicht funktionieren. Ob GIMP oder LibreOffice - in der UserLAnd-Umgebung unter Android laufen die Programme bei mir viel flüssiger als unter Windows 10 auf einem Desktop-PC. Ich genieße es einfach. Und ich brauche keine neue Hardware 8).


    Wer durch die Einschränkungen unter Android evtl. leidet und keine Berührungsängste mit Linux-Derivaten hat, dem kann ich wärmstens empfehlen, die Arbeit unter UserLAnd zu testen. Das klappt auch wenn man keine Dockingstation vom Hersteller hat. Ich habe testweise als Dockingstation ein Raspberry Pi (RPi) verwendet. Ich habe AnyDesk auf dem RPi und auf dem Smartphone installiert. Maus, Tastatur und Monitor sind am RPi angeschlossen. Nur die Tonübertragung hat bei mir in dieser Konstellation mit RPi nicht geklappt.

    Ich würde gern auf die Inhalte im Ordner file://localhost/sdcard/ mit Firefox und/oder Fennec zugreifen, was mit dem Smartphone-eigenen Browser "Samsung Internet" und mit dem Edge-Browser geht. Deswegen wollte ich die hier empfohlene Einstellung über about:config testen:

    search localhost in it and make below flag true

    network.dns.native-is-localhost

    Hat jemand evtl eine Idee, ob und wie ich dies einstellen kann?


    Update 30.06.2021

    Habe jetzt die Antwort auf die Frage hier Dateitypen .htm und .html mit Firefox öffnen gelesen. Hat sich also damit erledigt meine Frage. Ist von den Entwicklern nicht gewünscht.

    Hallo,


    ich habe das Stylus-Addon https://github.com/openstyles/stylus [1] installiert und würde gern ein Paar Anpassungen auf einer Webseite machen. Ich habe mal vor Jahren Web-Anwendungen erstellt, kenne mich mir HTML und CSS ein wenig aus.


    Die Anpassungen beziehen sich ausschließlich darauf, bestimmte Bilder, die als class="xyz" dargestellt sind, in der Liste auszublenden und die Liste selbst in der Breite zu verändern. Also keine farbliche Anpassungen.


    Kann jemand mir einen minimalistischen Header für Stylus [1] hier posten, um für die Funktionsfähigkeit der CSS-Formatierungen, die ich selbst erstelle, unter Stylus zu sorgen?


    Es gibt sicherlich eine Menge CSS-Styles für Stylus, die als Vorlage dienen können, aber die sind mir zu umfangreich. Ich würde mich gern auf ein Minimum beschränken.

    Hallo,


    falls jemand nach dem Hilfe -> Informationen zur Fehlerbehebung -> Firefox bereinigen nach längerem Warten (mir zeigte Firefox "Fast geschafft" und ein Balken, der von Anfang an 100% grün gefüllt war) ungeduldig wird - zur Info - bei mir hat die Bereinigung länger als eine halbe Stunde gedauert.


    Ich war auch ungeduldig und wollte bereits die Bereinigung abbrechen. In meinem speziellen Fall - ich nutze keine Firefox-Addons und personalisiere lediglich einige Layout-Einstellungen mit Hilfe einer userChrome.css - könnte ich die Bereinigung vermutlich zeitsparender einfach durch:

    1. Export von Lesezeichen
    2. die Löschung eines von mehreren Profils im Profil-Ordner hier C:\Users\UserName\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles - und zwar im Windows-Explorer, weil die Löschung im Firefox-Profilmanager dauert auch eine Ewigkeit - habe ich kein einziges Mal geschafft, abzuwarten, bis die Löschung eines Profil im Firefox-Profilmanager beendet wird
    3. Erstellung eines neues Profils
    4. Import von Lesezeichen

    machen.


    Was ich dadurch gelernt habe, dass ich die reguläre Beendigung der Bereinigung eine halbe Stunde abgewartet habe:

    1. im Ordner C:\Users\UserName\Desktop\Alte Firefox-Daten werden bei der Bereinigung mehrere Profile gespeichert - nicht nur das Profil, in dem die Bereinigung gestartet wurde
    2. es wird nicht von allen Profilen aus dem Ordner C:\Users\UserName\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles ein Backup im Ordner Alte Firefox-Daten erstellt.

    Es war mir nicht klar, dass mit dem Starten der Bereinigung Firefox scheinbar eine Bereinigung von allen Profiles startet. Dies schließe ich daraus, dass Kopien auch von anderen Profilen im Ordner Alte Firefox-Daten erstellt werden. Instanzen von anderen Firefox-Profilen wurden beim Start der Bereinigung nicht beendet. Also evtl. könnte dadurch die Bereinigung von diesen anderen Profilen nicht sauber gelaufen.


    Im Profil-Ordner des Profils, das ich gereinigt habe, existierte nämlich kein Chrome-Ordner nach der Bereinigung. Andere drei Profilen, die ich nutze, haben auch nach einem Neustart nach der Bereinigung ihre Chrome-Ordner.

    Zurück zum Thema des Eröffnungsbeitrags. Für mich sieht es danach aus, dass das Thunderbird-Profil auf irgendeine Art und Weise die zeitweilige Abrundungen des Firefox-Fensters verursacht. Die zwei Screenshots unten zeigen


    1. auf dem Screenshot "1" - ist ein Ausschnitt vom Thunderbird-Fenster oben mit einer runden Ecke und darunter ein Firefox-Fenster - auch mit einer runden Eckte

    2. auf dem Screenshot "2" - ist ein Ausschnitt vom Thunderbird-Fenster oben mit einer eckigen Ecke und darunter ein Firefox-Fenster - auch mit einer runden Eckte

    Ich habe festgestellt, dass ich die Umschaltung "rund <--> eckig" dadurch erreichen kann, dass ich im Thunderbird irgendeine prozessorlastige Aufgabe starte. Bspw. "Alle Konten abrufe". Und für mich sieht es danach aus, dass die runde Ecke im Thunderbird- und Firefox-Fenster gleich sind - bspw. in beide Fenster haben einen blauen senkrechten Streifen. Dieser Streifen verschwindet nämlich, sobald die Ecke eckig wird. Und zwar bei Firefox und Thunderbird gleich.


    Kennt sich jemand mit den Layout-Abhängigkeiten Thunderbird <--> Firefox aus? Wie im Eröffnungsthread erwähnt, dieses Verhalten stört mich gar nicht. Für die Entwickler würde es evtl. Sinn machen, die Ursache für dieses Verhalten zu klären.

    Aber gerade in Deutschland, wo Datenschutz ja besonders groß geschrieben wird, wäre längst etwas passiert, wenn den Browserhersteller hier irgendeine Schuld treffen würde. Das ist ja wohl mal sicher.

    <Ironie an>Du, Sören, das Image "Datenschutz in DE wird besonders groß geschrieben" in allen denkbaren Diskussionen als Totschlagargument zu nennen mag besonders bequem und zeitsparend für den "Totschläger" sein.

    <Ironie aus>

    Ich persönlich bin der Meinung, dass mit dem Ruf "Datenschutz in DE wird besonders groß geschrieben" es sich ähnlich verhält, wie mit dem Ruf "DE ist ein reiches Land". Hier zwei Zitate:


    "Eine Studie der europäischen Statistikbehörde Eurostat offenbart: Wenn es um das Finanzvermögen geht, sind die Bundesbürger eher Mittelmaß. Deutschland rangiert in diesem Vergleich gerade mal auf dem 12. Rang."

    https://www.welt.de/finanzen/a…im-Koalitionsvertrag.html


    "Deutschland ist zwar eines der reichsten Länder der Europäischen Union. Trotzdem sind hier Armut und Einkommensunterschiede größer als in vielen Mitgliedsstaaten mit einer schwächeren Wirtschaft." https://www.focus.de/finanzen/…slowenien_aid_949511.html


    Wenn manche Länder in der EU fette Finanzspritzen aus dem EU-Budget erwarten, dann ist das Argument "DE ist ein reiches Land" sehr willkommen und passend. Und wenn jemand bestimmte Produkte und Dienstleistungen verkaufen möchte, wo für den Abnehmer der Datenschutz besonders wichtig ist, dann ist das Argument "Standort DE, wo der Datenschutz besonders groß geschrieben wird" ein verkaufsförderndes Argument.


    Ich persönlich würde einem Kunden empfehlen sich nicht auf derart Totschlagargumente verlassen und in jedem konkreten Fall prüfen, ob ein bestimmtes Produkt den Kundenerwartungen. Kundenbedürfnissen entspricht. Der Datenschutz in DE wirkt besonders gut, wenn es um Interessen der Vermögenden geht. Vermutlich nicht zuletzt deswegen ist DE als GeldWaschmaschine so beliebt - und die Immobilienpreise nach oben schießen. Suche mal mit deiner Lieblingssuchmaschine nach "GeldWaschmaschine Deutschland".

    entferne bei dem → /* Abstand zwischen den Zeilen */ Eintrag das → .megabar, dann funktioniert es wieder.

    Ja, es geht wieder - danke Dharkness !


    @mulipo Habe immer wieder eine Hemmschwelle, den Beitrag mit Hunderten Zeilen von Code zuzupflastern. Kann aber nochvollziehen, dass es lästig ist, erst die Datei:

    1. herunterladen
    2. speichern
    3. Dateiendung anpassen
    4. ggf. einen Editor starten
    5. öffnen

    statt mit einem Klick den Code einzublenden und zu sichten. Ich werde aber ab jetzt doch die Beiträge mit Code zupflastern. Ist nunmal zeitsparender - für alle :-).

    Und Google behauptet an keiner Stelle, dass sie das verhindern würden, sie weisen sogar auf das Gegenteil hin.

    [..]

    Hierzulande würde das aber definitiv nicht durchgehen.

    Das sind Thesen, die man dadurch beweisen kann, dass man vor Gericht zieht und ein rechtsgültiges Urteil herbeiführt. Für den Streit im Rechtsraum der USA werden wir es vermutlich demnächst in Erfahrung bringen.

    Die Klage gegen Google basiert einzig und alleine auf dem Missverständnis von Nutzern, was der private Modus ist - und vor allem, was dieser nicht ist.

    Mir hat mal in einem Crashkurs Medienrecht ein Anwalt mit internationalen Erfahrungen sehr anschauulich erklärt "Ob online oder oflline, es kommt nicht darauf an, welche Botschaft der Absender gemeint hat - vor einem Gericht zählt, wie die Botschaft beim Empfänger mit einem Allgemeinbildungsnieveau ankommt".


    Ob nun bei Google oder bei einem anderen Anbieter - die Formulierungen wurden vom Absender selbst durchdacht und so und nicht anders gewählt. Man darf dann nicht auf die - in diesem Fall scheinbar zahlreiche - Empfänger der Botschaft schieben, dass die Botschaft falsch verstanden wurde. Wie gesagt, dass ist meine Sicht der Dinge mit Rücksicht auf die Meinung des Fachanwalts, wobei ich selbst ein juristischer Laie bin.

    Was Firefox betrifft, entspricht diese Aussage definitiv nicht der Wahrheit. Mozilla monetarisiert keine persönlichen Daten seiner Nutzer.

    Was Firefox betrifft, entspricht diese Aussage definitiv nicht der Wahrheit. Mozilla monetarisiert keine persönlichen Daten seiner Nutzer.

    Habe ich ungücklich formuliert. Ich meinte nicht Mozilla, sondern die Browser, die von profitorientierten Anbietern angeboten werden. Es sind nun mal keine wohltätige Einrichtungen entsprechend Ihrem Geschäftsmodell. S. bspw. ganz frisch Google Chrome:Der Inkognito-Modus ist alles andere als privat 03.06.2020.

    Zitat

    Versuche es mal mit "strg-A-C" da wird die ganze Seite kopiert.

    Genau, wie so oft, warum komplizierte Lösungen konzipieren, programmieren, testen, ... - es geht auch einfach :-). Ist vlt. nicht die eleganteste Variante, man schleppt viel Müll mit - aber Hauptsache kann diese quick & dirty Lösung immer wieder helfen eine Menge Zeit zu sparen. Danke hwww !


    Ich glaube in den PDF-Dateien kommt es immer wieder vor, dass das Kopieren mit dem Rechtsklick nicht klappt, dafür klappt es mit Strg+C.


    Einfach via CSS zu lösen:


    CSS
    .ContentBlock--paywall {
      display: none !important;
    }

    Hmm. diese Lösung mit ContentBlock--paywall gefällt mir auch. Ist elegant und kann immer wieder auch zeitsparend sein. Vorausgesetzt man hat ein wenig Übung mit dem DOM - Inspector. Danke dir Sören Hentzschel ;) !


    Sören Hentzschel - diese Lösung mit ContentBlock--paywall  - ist es eine Standardlösung oder immer wieder jeweils pro Website individuell gelöst?

    hwww

    Zitat

    Das Übersetzen ist recht mühevoll da man den Text in den Translator eintippen muss um ihn auf Deutsch zu lesen. Gibt es eine Möglich (Programm) oder so das sich Übersetzen zu lassen?

    Danke für die Frage! Habe diese Funktion auch ab und zu vermisst, aber bin nicht auf die Idee gekommen, dass es Möglichkeit gibt, die Texte - wahrscheinlich auf Betriebssystemebene - auszulesen und verfügbar zu machen.


    Letzte Tage war ich auf etlichen Webseiten unterwegs, wo normales Kopieren - nehme ich mal an absichtlich - deaktiviert wurde. Bsp. Helge Braun: Kanzleramtsminister soll Deutschland digitalisieren. Ab der Zeile

    Zitat

    Eigenes Profil gewinnen kann man in dieser Rolle kaum, Vorrang hat das Wohl der Kanzlerin.

    funktioniert das normale Kopieren nicht. Mit Textify bin ich leider hier auch nicht weiter gekommen. Ich habe versucht die oben zitierte Zeile zu kopieren. Für andere Zeilen vorher, wo das normale Kopieren geht, funktioniert auch das Kopieren mit Textify. Wer hat evtl. eine Lösung für solche Webseiten, wo das Kopieren absichtlich deaktiviert wurde?

    Zitat

    Das ist vieles, aber definitiv kein Alleinstellungsmerkmal.

    Und ob das ein Alleinstellungsmerkmal ist. Es sei denn du nennst mir eine Lösung, eine Plattform,

    • wo für die Anmeldung auf einem anderen fremden Knoten XY reicht, wenn dieser Knoten auch die Schnittstelle "Entfernte Authentifizierung" anbietet.

    Merken - es reicht sich einmal eine Hubzilla-Identität mit dem "Entfernte Authentifizierung"-Merkmal - bspw. auf eigenem Hubzilla-Knoten - einzurichten und du hast bereits eine Möglichkeit sich gegenüber anderen "Entfernte Authentifizierung"-fähigen Knoten auszuweisen. ACHTUNG! - du bist nicht gezwungen EXTRA in den Google-, Facebook- oder Firefox/Mozilla-Datenbanken deine Daten zu hinterlegen, um dich auf einem Knoten XY anzumelden. Dieser fremder Knoten XY muss nicht zwingend ein Hubzilla-Hub sein. Wichtig ist, dass die Schnittstelle "Entfernte Authentifizierung" vom Knoten angeboten/ unterstützt wird. Zum Vergleich:

    Zitat

    Identity/Firefox Accounts Firefox Accounts is the account system for Firefox users to access hosted services provided by Mozilla.

    https://wiki.mozilla.org/Identity/Firefox_Accounts


    Dies ist ein qualitativer Unterschied und definitiv ein Alleinstellungsmerkmal. Zugegeben, es ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, sich an den Gedanken zu gewöhnen "Ich habe ein Hubzilla-Account also bin ich was, ich werde wahrgenommen, ich bin handlungsfähig, allein dadurch kann ich auf der Website/ Knoten XYZ bestimmte Berechtigungen bekommen ohne mich registrieren zu müssen", deswegen hat es auch bei mir eine ganze Weile gedauert, bis ich nicht nur das Konzept verstanden habe, sondern auch gelernt habe und lerne immer noch die Vorteile dieses Alleinstellungsmerkmals zu nutzen.


    Hubzilla-Welt ist menschen- und nicht plattformzentriert.


    Die auf dem Verwaltungsportal eingeführten Nutzerkonten sind eine abgespeckte Version des Hubzilla-Konzepts. Damit meine ich, dass mit einem staatlichen Nutzerkonto kann ich nur Dienste auf staatlichen Portalen nutzen. Mir wäre lieber der Staat anerkennt meine Hubzilla-Identität. Dadurch, dass ich diese Identität bspw. mit meiner Tel.-Nr. verknüpfe oder durch eine andere Verifizierungsmaßnahme aufwerte.