Zählen mit Fingern

  • Zitat von Bazon Bloch

    Du kannst all Deine Zehen unabhängig voneinander bewegen?


    Das möchte fast, aber wirklich nur fast, gerne sehen:


    Bazon :wink:


    die ersten drei ja :D den rest müsste dann jemanden festhalten kannst mir ja hilfestellung geben :D


    dogfriedwart


    Tip: Binärsystem ?! ;)

    Gruss
    Raiko

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de; rv:1.9.2.10) Gecko/20100914 Firefox/3.6.10 - Build ID: 20100914123505

  • Das beste Zahlensystem ist das Hexdezimal System.
    Der einzige Grund warum sich das Dezimalzahlen System verwendet wurde ist das wir Menschen, in der Regel, 8 Finger und 2 Daumen haben.
    Das macht 10.


    Bringt man ein Kind von anfang an das Hexdezimal Zahlensystm bei, wird es sich daran gewönnen und in Mathe viel besser sein als die anderen.
    Die Menscheit macht aber auch Fehler und man kann das nicht so leicht oder überhaupt nicht mehr ändern.


    Ich finde es schade.



    PS Mit meiner neuen cherry Linux Tastatur läst es sich sehr schön schreiben. Ich fand es immer störend ein Windows Logo auf der Tastatur zu sehen :)

  • Zitat von Lord-Ali

    Der einzige Grund warum sich das Dezimalzahlen System verwendet wurde ist das wir Menschen, in der Regel, 8 Finger und 2 Daumen haben.Das macht 10.


    Wieviele Finger haben eigentlich die Briten? Immerhin bewegen sich die doch in einem 12er-System.


    Zitat von Lord-Ali

    Bringt man ein Kind von anfang an das Hexdezimal Zahlensystm bei, wird es sich daran gewönnen und in Mathe viel besser sein als die anderen.


    Was bringt dich denn zu dieser Vermutung? In einem ganz eng begrenzten Bereich hätte sicherlich die allgemeine Gültigkeit des Hexadezimalsystems Vorteile. Es (das Hexadezimalsystem) bietet aufgrund der Tatsache, dass seine Basis durch ein logarithmisches Produkt der Basis des Dualsystems eine größere Affinität zum im Computerbereich sehr bedeutsamen Dualsystem hat, einen leichteren Zugang zum Verständnis verschiedener Assembler-Algorithmen. Aber ist das für ein Verstehen mathematischer Zusammenhänge wirklich wichtig?
    *sich zurücklehnt und grübelt:"blubber ich hier eigentlich Dünnschiss?"* :roll:


    Have fun,
    NightHawk


    "Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben", Alan Greenspan

  • @ NightHawk56


    "...und würden man heute noch einmal vor der Entscheidung stehen, ein Zahlensystem einzuführen, würde man sich zweifellos für das Hexdezimalsystem entscheiden.° Ulrich Kaiser


    habe es aus C/C++ :wink:


    naja, da ich selber nie Rechnungen in HEX gerechnet habe kann ich nicht sagen wie es ist.
    Das ist auch ein EDV Buch, aus seiner Aussage kann man auch nicht genau sagen ob es Allgemein bezogen ist oder doch?

  • Zitat

    "...und würden man heute noch einmal vor der Entscheidung stehen, ein Zahlensystem einzuführen, würde man sich zweifellos für das Hexdezimalsystem entscheiden.


    Dann müssten wir aber erst einmal "neue" Wörter erfinden.
    6.914 = 1B02, also "sechstausend neunhundert vierzehn", wie bitte soll ich das in Hex ausdrücken ?


    Das "10er" System ist das einzige System, wo wir (zusammengesetzte)Wörter und eigene Zeichen für haben.

    Wenn du denkst, dass du denkst, dann denkst du nur, dass du denkst.

  • Zitat von Leviticus

    ... Das "10er" System ist das einzige System, wo wir (zusammengesetzte)Wörter und eigene Zeichen für haben ...


    wir ??? wer bitte ist wir ??


    und ob das alles soooo sinnvoll zusammengesetzt ist .. frag ich mich manchmal, wenn ich mir die französischen ""Zahlenwörter" anschau ..


    bis sechzig isses ja gut ... dann aber ... sechzig_und_zehn ... 4_mal_zwanzig ... 4_mal_zwanzig_und_zehn ... *ggg*


    und im deutschen .... ??? sagt auch seltsamerweise keiner einundzehn ... zweiundzehn ... grmpfffff.....


    :-???

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.6) Gecko/20060728 Firefox/1.5.0.6


    Wer das Denken nicht attackieren kann -- attackiert den Denkenden / Teppfihler ? pat.pend.

  • Zitat von raiko

    die ersten drei ja :D den rest müsste dann jemanden festhalten kannst mir ja hilfestellung geben :D

    Das ist schon beachtlich. Aber zum Thema Hilfestellung:

    Zitat von Bazon Bloch

    Das möchte fast, aber wirklich nur fast, gerne sehen:
    Bazon :wink:

    von Hilfestellung ganz zu schweigen! Und dann so bis 2^20-1 zählen, das kann ja heiter werden...
    (oder bist Du zufällig weiblich und hast wohlgeformte & gepflegte Füße :wink: :lol:, dann wäre es eventuell eine Überlegung wert. :wink::wink::wink: [*Extra viele :wink: mach um zu betonen, dass das echt nicht ernst gemeint ist.* Das wäre ja auch wirklich eine unverschämte Anmache: "Lass uns mal mit Deinen Zehen bis 2 hoch 10 zählen!""])


    Nochwas ist mir zum Zählen mit Fingern eingefallen, bevor dieser Thread zeitweise in der Versenkung und auch aus meinem Gedächtnis verschwand:
    Bei einem Radrenn Zeitfahren konnte man mal gut den Countdown des Start-Richters (oder wie der heißt) beobachten. Er zählte folgendermaßen:
    5 (alle Finger [einer Hand natürlich...])
    4 (alle außer Daumen)
    3 (alle außer Ringfinger und kleiner Finger)
    2 (Zeigefinger + Mittelfinger)
    1 (Zeigefinger)
    und zwar immer genau so.


    Was ich jetzt damit sagen will? Keine Ahnung...:D


    Und wo _hb_ schon verschieden Kulturkreise (jupp, frz. Zählweise is krampfig...) ansprach:


    Ich war mal in Thailand, und der Touriführer in einem Kloster erläuterte, dass die Mönche dort traditionell jede Stunde die Glocke schlagen.


    Ich fragte ihn: "Gab es in Thailand schon immer 24 Stunden?"


    Er verstand mich gar nicht und fragte nur "wieviel denn sonst?", Ich hätte vielleicht besser fragen sollen, ob ein Tag schon immer in 24 Zeiteinheiten eingeteilt war...


    ...das finde ich jedenfalls auch erstaunlich, dass es im wesentlichen weltweit eine einheitliche Zeiteinteilung gibt (Z.B. auch 7 Tage / Woche). Das kann doch nicht schon immer so gewesen sein! Weiß jemand was darüber?


    Würde mich jedenfalls interessieren!


    Gruß,


    Bazon

  • Zitat

    frz. Zählweise ist krampfig...


    Dazu:
    In Paris gibt es das Hôpital des Quinze-Vingts (Das Fünfzehn-Zwanzig-Krankenhaus), gegründet für 300 Blinde (15x20).
    Im Mittelalter war es bei unseren Nachbarn üblich in 20ern zu zählen (keltischer Ursprung). Beispiele dafür: vint et dis = 30, deux vins = 40, trois vins = 60.
    Die Überbleibsel sind in den heutigen Grundzahlen zu finden:
    soixante-dix (60(+)10, also 70), quatre-vingts (4 20 (4 mal 20), 80) und quatre-vingt-dix (4 20 10 (4 mal 20 plus 10), ergibt 90).

  • Zitat von Nizzer


    Die Überbleibsel sind in den heutigen Grundzahlen zu finden:
    soixante-dix (60(+)10, also 70), quatre-vingts (4 20 (4 mal 20), 80) und quatre-vingt-dix (4 20 10 (4 mal 20 plus 10), ergibt 90).


    Das gilt für Frankreich. In Belgien sagt man septante für 70 und nonante für 90; in der Schweiz gibt es auch noch octante für 80.


  • Was ich sagen wollte ist, das wir nur (Grund)Zahlen von eins bis neun ( und zehn, elf, zwölf - in deutsch) kennen.


    Daraus setzt sich in den vielen Sprachen alles irgendwie zusammen ...


    Uns fehlen also Wörter für A bis F, oder willst du C-Acht (200) oder eins-zwei-C (300) oder F-F (255) Schrauben kaufen ?


    Man könnte natürlich zwölf_acht oder eins_zwei_zwölf oder sechzehn_sechzehn_minus1 ( wobei F ja 15 sind) also doch 15_15 Schrauben kaufen ;) Sehr verwirrend das ganze.


    Irgendwie blöd, oder ?


    Deshalb meinte ich, wir müssen noch Wörter für A - F 'erfinden'.

    Wenn du denkst, dass du denkst, dann denkst du nur, dass du denkst.

  • Mal ne blöde Frage (der Thread ist lustig), ich steh gerade ein wenig auf dem Schlauch:
    Wie bekomme ich beim zählen bis 1024? System an sich ist klar, ich wollte mir nur mal vor Augen führen wie ich mit Fingern in diesem System jede Zahl zwischen 1 und 1024 darstelle, so daß es direkt erkennbar ist??? z.B. bei Primzahlen, 1021. Außer das ich andere Finger zur Subtraktion verwende fällt mir nichts ein, dann komme ich aber nicht auf 1024 und es ist auch nicht erkennbar.
    Ansonsten kann man je nach Gelenkigkeit der Finger auch bis 2Exp20 oder 10Exp30 zählen.


    Übrigens ein nettes Rätsel:
    http://www.festpark.de/p045.html
    Mich würde mal interessieren wie ihr zur Lösung gekommen sein (nicht was die Lösung ist, der Weg oder das ("Hilfs")mittel wär für mich interessant.

  • Hab das Rätsel in der Schule gemacht. Eine grooooße Tabelle mit viel Platz zum Durchstreichen und Neuschreiben ist sehr hilfreich. Gibt aber auch andere Wege und sogar mehrere Lösungen. Ausprobieren, macht Spaß! ;)

  • Mehrere? Sicher? Also ich konnte nur einen Logikweg finden, da alle Abzweigungen bei der 2. oder dritten Wahlmöglichkeit in einer Sackgasse endet.


    Also eine Tafel. Cool. Bin mal gespannt auf weitere Ansätze, und vor allem interessiert mich immer noch die Primzahlendarstellung mit den Fingern auf eindeutige Weise mit 2Exp10 System :)

  • 1021 (dez) = 1111111101 (bin)
    Also linke Hand alle Finger hoch (11111), rechte Hand alle hoch außer Zeigefinger (11101), wenn man auf seine Handunterseiten schaut ;)


    PS: Kann auch jeder mit dem Windoze-Rechner selbst nachvollziehen, wenn man ihn in der Ansicht auf wissenschaftlich stellt.

    Aloha, Uli

    Seit 102.0 wieder mit dem jeweils neuesten 64bit-Fx von tete009 unterwegs.