Firefox friert nach einer Weile der Untätigkeit fast ein

  • Firefox-Version
    102.3.0esr
    Betriebssystem
    Debian

    'N Abend,

    seit dem Update auf obige Version 102.3.0esr, die aktuell derzeit von Debian angebotene Firefox-Version, habe ich die Erfahrung, daß der Fuchs nach einer Weile der Untätigkeit nicht mehr sofort reagiert, auch nicht auf das Verschieben des Scrollbalkens, der sich gar nicht bewegen läßt, obwohl der Mauszeiger weiterhin sichtbar frei beweglich ist.

    Kurios ist, daß die Nichtreaktion offenbar nur den optischen Teil der Darstellung betrifft.

    Wird versucht, den Scrollbalken zu verschieben, hernach auf das Homeverzeichnis gewechselt, im Anschluß zurück auf die geladene Website, zeigt die Website die neue Darstellung, die zu sehen gewesen wäre, wäre der Sccrollbalken gleich sichtbar verschoben worden.

    Bislang wurde dieses Verhalten beobachtet, als mehrere Tabs mit Artikel der Tageszeitungen geladen waren.

    Bei dem auf Firefox aufbauenden LibreWolf ist genau das auch so, hier Version 105.0.1.

    Vorher bei Version 91.13.0esr war das nicht so. (Die Umstellung auf Firefox 102.3.0esr erfolgte bei Debian erst vor wenigen Tagen).

    Alle anderen Programme werkeln wie üblich.

    Der Fehlerbehebungsmodus konnte noch nicht aufgerufen werden.

    Kann das Firefoxverhalten jemand nachvollziehen?

    Edit um 23:52 Uhr:

    Im späteren Tagesverlauf hat sich das nach einem Neustart des Firefox erneut so begeben.

    Einmal editiert, zuletzt von katzi (27. September 2022 um 23:51)

  • Hallo,

    Der Fehlerbehebungsmodus konnte noch nicht aufgerufen werden.

    Und in der Zwischenzeit?

    die aktuell derzeit von Debian angebotene Firefox-Version

    Wurde auch mal Firefox von mozilla.org versucht?

    Falls das Problem auch damit auftritt: Wie verlässlich ist das Problem denn reproduzierbar? Eventuell könnte mozregression nämlich Aufschluss darüber geben, welche Änderung an Firefox ursächlich für das Problem ist.

    mozregression

  • Guten Abend Herr Hentzschel und danke für die Rückfragen,

    Ich hab' mir das einfach gemacht und die funktionierende Vorgänger-ESR-Version, wie sie von Debian bis zur neuen ESR-Version in den Repos war, manuell aus den originalen Mozillaquellen ins System gebracht; die aktuelle ESR-Version aus den originalen Mozillaquellen wurde noch nicht geprüft.

    Freilich ist es Spekulation, aber vielleicht produziert die Linux-Version tatsächlich einen Speicherfehler? (Ähnlich zu der Thematik des anderen Users mit MX-Linux).

    Wobei mir da einfällt, daß ich, wie bei der 91.13.0er ESR-Version, auch bei der neuen ESR-Version zwischendurch die Chronik geleert habe, und die Ausfälle erst danach auftraten. Wäre denkbar, daß die 91.13.0er ESR-Version die schon geladenen Webseiten unabhängig von der Chronik behandelt und die neue ESR-Version nicht?

    mfg

    katzi

  • Ich habe das Problem mit Debian Bullseye und dem Firefox ESR 102.3.0 nicht gehabt. Es lief soweit problemlos, der Firefox wurde nativ unter Gnome Wayland mit "MOZ_ENABLE_WAYLAND=1" gestartet.

    Welche Desktop Oberfläche verwendest du?

    Siehst du mit about:crashes in der Adresszeile irgendwelche Absturzberichte?

    Wenn Speicherfehler erkannt wurden könntest du in den Systemlogs nachsehen.

    Code
    journalctl | grep -i 'segfault'
    journalctl | grep -i 'traps'

    Einmal editiert, zuletzt von Pucky (4. Oktober 2022 um 22:34)

  • Ich hab' mir das einfach gemacht und die funktionierende Vorgänger-ESR-Version, wie sie von Debian bis zur neuen ESR-Version in den Repos war, manuell aus den originalen Mozillaquellen ins System gebracht; die aktuelle ESR-Version aus den originalen Mozillaquellen wurde noch nicht geprüft.

    Das heißt Firefox 91. Dafür gibt es keine Sicherheits-Updats mehr, was die Verwendung dieser Version zu einem No-Go macht.

    Ich find's ärgerlich, dass du von dem, was ich vorgeschlagen habe, nicht eine einzige Sache umgesetzt hast, in einer kompletten Woche (!) es nicht einmal geschafft hast, den Fehlerbehebungsmodus zu testen und nun mit sowas kommst. Sobald es wieder um eine aktuelle Firefox-Version geht, können wir hier weitermachen.

  • Ich habe das Problem mit Debian Bullseye und dem Firefox ESR 102.3.0

    Wenn auch nicht ganz passend zum eigentlichen Thema, aber hast du zufällig auch die Version 105.0.1 aus dem Sid-Channel von Debian installiert?

    Ich habe damit (noch) ein paar Grafikfehler bezüglich Texteingaben, diese springen teilweise noch etwas und hier und da flackern auch noch mal kleine Grafiken wie Buttons etc.

    HP Chromebook 15a-nb0225ng, i3N-305, 8 GB LPDDR5-4800 MHz RAM (integriert), 256GB UFS, - chromeOS 125 (Stable Channel) - Linux Debian Bookworm: Firefox Nightly, Beta und Main Release (Mozilla PPA), Android 13: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • Ich habe damit (noch) ein paar Grafikfehler bezüglich Texteingaben, diese springen teilweise noch etwas und hier und da flackern auch noch mal kleine Grafiken wie Buttons etc.

    Dann melde das bitte an Mozilla. So etwas sollte nicht sein und Mozilla kann das Problem entweder umgehen oder eine betroffene Grafikchip/-treiber-Kombination blockieren.

  • Da diese Firefox Version aus der Debian Instable Paketquelle (Sid) kommt und somit von von denen ja noch nicht freigegeben ist, denke ich eher, das die Meldung auch dort angebracht wäre. Denke dies wird evtl. noch nicht korrekt auf Wayland angepasst sein. Debian hängt da teilweise zur Zeit mindestens um ca. ein Release hinterher. Debian setzt ja eher auf ESR.

    HP Chromebook 15a-nb0225ng, i3N-305, 8 GB LPDDR5-4800 MHz RAM (integriert), 256GB UFS, - chromeOS 125 (Stable Channel) - Linux Debian Bookworm: Firefox Nightly, Beta und Main Release (Mozilla PPA), Android 13: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • Es dort auch zu melden, kann nicht schaden. Grafikprobleme haben allerings in der Regel ihren Ursprung tief in der Plattform. Ob es nun mit WebRender zu tun hat oder mit Wayland, am Ende des Tages muss Mozilla das in Form eines Fixes, Workarounds oder Blockade lösen (oder der Grafikchiphersteller durch ein Treiber-Update; aber zu denen hat Mozilla auch einen direkten Kontakt). Auf der Ebene nehmen die Distributionen normalerweise keine eigenen Anpassungen vor.

  • Wenn auch nicht ganz passend zum eigentlichen Thema, aber hast du zufällig auch die Version 105.0.1 aus dem Sid-Channel von Debian installiert?

    Ich habe damit (noch) ein paar Grafikfehler bezüglich Texteingaben, diese springen teilweise noch etwas und hier und da flackern auch noch mal kleine Grafiken wie Buttons etc.

    Nein, aus Sid habe ich den Firefox nicht installiert. Solche Art von Glitches kenne ich aber, wenn ich Seitenlezeichenleiste öffnen und dort mit der Maus über die Links fahre, dann erscheint für den Bruchteil einer Sekunde kleine Bildfehler.

    Vielleicht könnte es an der Mesa-Version liegen, in Ubuntu 22.04, Fedora 36 und 37 tritt es nicht auf.

    Vielleicht machst du einen separates Thema dazu auf, wo man dann nochmal weitersehen kann.