Avast übernimmt "I don't care about cookies"

  • Danke für Deine Einschätzung.

    Gerne doch.


    Scheinen wohl viele User darauf zu verzichten in Zukunft.


    Reviews for I don't care about cookies – Add-ons for Firefox (en-US)


    Charmantes WE, bei mir in der Oberpfalz schüttet es gerade wia'd Sau bei 9°.

    Danke, das wünsche ich dir auch. Hier nieselt es bei rund 10 Grad...es wird Herbst

    was will Avast für Daten verkaufen?

    Nur eine Vermutung, aber alle von dir besuchten Webseiten könnten das z.B. sein.

  • Oh je...


    Avast ist ein Unternehmen. Die haben Nutzerdaten gesammelt und zur Analyse weitergereicht, aber auch aktuell wird mit deren Antivirus-Produkten und anderen Daten gesammelt. Ob das auch für IDAC zutrifft, wird sich zeigen. Tatsache ist, dass IDAC sich seine Listen vom Server holt und damit mindestens die IP und der Client bekannt sind.


    Dass Avast in letzter Zeit und besonders nach Übernahme keine Freunde gemacht hat, ist eines. Aber wilde Spekulationen gepaart mit einer diversen Blödheit ergibt nur Fake-News, nicht nur in diesem Forum.


    Tatsache ist auch, das hat Sören schon erwähnt, dass Überreaktionen einfach nur fehl am Platz sind.

    Nur was sollen sie mit der Erweiterung, wenn sie kein Geld damit in Zukunft verdienen

    So lange die Erweiterung auf AMO geführt wird, gar nicht. Die Kriterien für AMO sind bekannt und darüber gibt es keine Spekulationen. Da helfen auch keine dummen Kommentare weiter, wenn einem die Thematik zu hoch ist.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • So lange die Erweiterung auf AMO geführt wird

    Evtl. wird die Erweiterung ja auch mal bei Avast im Programm gleich integriert.

    Und dann weiß niemand genau, was mit den Daten der User passiert. :/


    Aber wie du und auch Sören schon gesagt haben..zumindest noch ist alles Spekulation ;)

  • Evtl. wird die Erweiterung ja auch mal bei Avast im Programm gleich integriert.

    Wenn die Ausgabe auf AMO damit verschwindet, will man damit die Installation deren Produkte forcieren, oder die Vorgaben von AMO können nicht mehr eingehalten werden. Du kannst davon ausgehen, dass da jetzt einige Augen auf diese Erweiterung schauen werden.


    Übrigens. Was der Chrome-Store macht, kann davon unabhängig sein, der hat andere Kriterien bei der Einreichung. Denn dort gibt es zB noch das FVD Speeddial, welches von AMO verschwunden ist aufgrund der Regeln.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Wo ist der Like Button wenn man ihn mal braucht?


    Würde hier eine solche Funktion geben, dann wäre diese sicher nicht dafür gedacht, Beiträge aufzuwerten, in denen es darum geht, Updates abzuschalten und damit die Sicherheit zu gefährden.


    Als ob Norton besser wäre.... […] Ich hab lediglich Erwähnt das Norton nicht besser sei als avast.


    Da Avast bis Ende des Jahres durch Norton übernommen sein soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht, was du damit aussagen möchtest. Besser wird es durch die Übernahme wohl eher nicht, das hatte aber auch niemand behauptet.


    Das kann dauern.


    So lange wird das schon nicht dauern, da sich Mozilla bereits mitten in der Implementierung der ersten Version befindet und die Nightly-Version von Firefox bereits einiges an Code dazu enthält.


    Scherzhaft geantwortet: son Mist findest du nur bei Facebook ;)

    In Foren wird überwiegend ein "Danke"-Knopf genutzt, den es hier (gottlob) nicht gibt.


    Dass es so etwas nur bei Facebook geben würde, stimmt natürlich ganz klar nicht. Ohne groß darüber nachzudenken, komme ich auf einige Dienste, die sowas haben: Twitter, YouTube, Github, Reddit, Discord, zahlreiche Foren mit unterschiedlichsten Softwares, Kommentarsysteme wie Disqus, Sport-Websites wie Kicker oder Transfermarkt, übrigens sogar Mozilla Connect, Mozillas Discourse-Plattform und (dort nicht auf einzelne Kommentare, aber zumindest auf das Thema als Ganzes bezogen) Bugzilla. Diese Liste könnte wohl tatsächlich unendlich lang weiter geführt werden.


    „Danke“ ist als Funktion exakt das Gleiche wie „Gefällt mir“, nur anders formuliert. Insofern weiß ich nicht, was du da für einen Unterschied zu machen versuchst. Jedenfalls ist es nicht Mist, nur weil du damit nichts anfangen kannst. Die Überlegung, so etwas auch hier einzuführen, steht schon lange im Raum. Es hatte für mich neben all den anderen Dingen nur bis heute noch keine Priorität, das konzeptionell auszuarbeiten. Technisch könnte ich das Feature sehr schnell hier ausrollen. In einem anderen von mir betriebenen Forum ist es längst aktiv.


    Ist die Empfehlung Cookies akzeptieren und nicht löschen lassen wirklich ernst gemeint? Was wäre bei dieser Einstellung denn mit den bösen = Tracking Cookies?


    Wieso sollte diese Empfehlung denn nicht ernst gemeint sein? Cookies waren noch nie per se böse. Und seitenübergreifendes Tracking über Cookies ist dank des vollständigen Cookie-Schutzes von Firefox nicht mehr möglich. Dafür muss man keine Cookies ablehnen.


    Ich bin übrigens auch kein Freund davon, Tracking-Cookies als „böse“ zu bezeichnen. Dahinter steckt ein legitimes und berechtigtes Interesse, welches grundsätzlich auch im Interesse des Nutzers sein dürfte, nämlich relevanten Inhalt zu erhalten. Man kann als Nutzer natürlich ein anderes Interesse, nämlich das Interesse des verbesserten Datenschutzes, bei dem seitenübergreifend keine Daten zusammengeführt werden, höher gewichten und daher Maßnahmen umsetzen wollen, das Tracking zu unterbinden. Auch das ist vollkommen legitim und berechtigt. Aber das macht die Tracking-Cookies nicht „böse“, weil dieses Wort implizieren würde, dass dahinter eine schadhafte Absicht stünde, was in der Regel so aber nicht ist.


    Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch zu verstehen, dass Tracking über eine Vielzahl von Technologien stattfinden kann, längst nicht mehr nur über Cookies. Seitenübergreifendes Tracking gibt es weiterhin und das wird weder durch den vollständigen Cookie-Schutz noch durch das Ablehnen von Cookies verhindert.


    Mir geht es um den aktuellen und nicht um den zukünftigen Status.

    Habt ihr bitte genauere Infos?


    Aktuell funktioniert die Erweiterung ganz genauso wie sie vor der Ankündigung funktioniert hat. Daher darf man sicher auch in Frage stellen, ob der Weg über die zahlreichen Negativ-Bewertungen auf AMO wirklich Sinn ergibt. Meiner Meinung nach weniger. Denn da sollte es eigentlich wirklich um die Erweiterung gehen, die nicht von heute auf morgen schlecht geworden ist.


    Was aber tatsächlich aktuell ist, ist das Misstrauen gegenüber dem Unternehmen. Und da gab es in den vergangenen Jahren einige Dinge, die das Vertrauen haben schwinden lassen. Der bereits genannte Verkauf von Daten ist sicher ein wichtiger Aspekt bei dem Ganzen, aber nicht der einzige. Mal konnten wegen des HTTPS-Scannings verschlüsselte Websites nicht besucht oder Update-Funktionen von Firefox nicht aufgerufen werden, mal hat Avast eigenständig Sprachpakete von Firefox gelöscht, woraus die Folge war, dass Firefox nicht mehr gestartet werden konnte, mal hat Avast seinen Nutzern empfohlen, bestimmte Firefox-Dateien einfach zu löschen, mal hat Avast die Passwort-Datenbank von Firefox beschädigt, so dass alle gespeicherten Zugangsdaten weg waren. Und das waren jetzt nur die Themen, die ich selbst in Form von Artikeln aufgegriffen hatte, diese Auflistung ist also nicht vollständig.


    Selbst wenn die Erweiterung auch in Zukunft nichts Fragwürdiges machen wird, ist es schwierig, einem solchen Unternehmen noch zu vertrauen. Zumal klar ist, dass wir hier von einem Unternehmen sprechen, welches für die Erweiterung Geld bezahlt hat. Ich habe selbst schon Angebote für manche Erweiterung von mir mit weniger Nutzern erhalten, die es außerdem nur für Firefox gibt. Ich bin mir also sicher, dass wir hier nicht nur von ein paar Hundert Euro sprechen, sondern uns mindestens im niedrigen fünfstelligen Bereich bewegen. Nach oben hin offen, Avast ist ein großes Unternehmen mit viel Budget. Wenn ein Unternehmen investiert, möchte es den investierten Betrag natürlich wieder zurückverdienen und einen Gewinn mit dem Produkt machen. Gerade als börsennotiertes Unternehmen, wo sich wirklich alles um Gewinnmaximierung dreht. Also kann man davon ausgehen, dass irgendeine Form der Kommerzialisierung stattfinden wird. Um in dem Punkt klar zu sein: Das muss nicht zwingend Schlechtes bedeuten, Kommerz ist aus meiner Sicht kein Schimpfwort. Es kommt halt immer darauf an, was man wie umsetzt. Aber bei einem Unternehmen, dem man sowieso schon nicht mehr vertraut, ist die Sorge natürlich da, dass das in einer Form geschieht, die einem nicht gefällt. Wobei einige Menschen ja tatsächlich die realitätsferne Ansicht haben, dass Kommerz in jeder Form zu verurteilen sei (aber erstaunlicherweise haben diese Menschen oft kein Problem damit, selbst ein Gehalt zu beziehen). Insofern löst das für viele sicher auch unabhängig vom Vertrauens-Thema eine Panikattacke aus.


    Ist die Frage was will Avast für Daten verkaufen? Einen Account bei IDCAC hat man nicht. Also kann man schon keine persönliche Daten verkaufen.


    Oder gibt es jetzt irgendwelche Anzeichen das irgendwelche Daten zu Avast abfließen?


    Darüber kann zu diesem Zeitpunkt nur spekuliert werden. Das muss die Zukunft zeigen. Eine IP-Adresse ist übrigens laut aktueller Gesetzgebung ebenfalls ein personenbezogenes Datum. Mir ist nicht bekannt, ob aktuell oder in Zukunft irgendwelche Anfragen stattfinden, aus denen sich eine lohnenwerte Datenweitergabe ergibt. Das erwähne ich nur deswegen, damit hier nicht das Missverständnis entsteht, ohne Account könnte es keine Daten geben.


    Weiß Avast dadurch überhaupt wer real (Name, Adresse, Wohnort) hinter diesen Daten steht?


    Das weiß Avast nicht, das muss Avast aber auch nicht wissen. Beim ganzen Tracking-Thema geht es ja auch nicht darum, das mit realen Personen und ihrem präzisen Wohnort in Verbindung zu bringen, ebenso wenig wenn Daten verkauft werden (sofern es nicht explizit um Adressdaten geht, die hier aber ja nicht erhoben werden). Es geht beim Tracking oder der Datenweitergabe (allgemein gesprochen, weil es wie gesagt aktuell keinen Bezug diesbezüglich zur Erweiterung gibt) viel mehr um Themen wie Profilbildung oder die Weitergabe von Interessens-Informationen, die dann für gezieltes Marketing eingesetzt werden können.


    Je nach verwendeter Datenbank kann aus der IP-Adresse übrigens in vielen Fällen sehr genau auf den Wohnort geschlossen werden. Nicht unbedingt auf die genaue Adresse, aber genau genug, um für manche Anwendungsfälle eine wertvolle Information darzustellen. Wobei, für meine Firma mit fester IP-Adresse kann sogar auf die exakte Adresse geschlossen werden.


    So lange die Erweiterung auf AMO geführt wird, gar nicht.


    AMO erlaubt es, mit Erweiterungen Geld zu verdienen. Der Entwickler der Erweiterung I don't care about Cookies bietet auf AMO sogar eine weitere Erweiterung an, dessen Nutzung knapp 15 Dollar pro Jahr kostet.


    Übrigens. Was der Chrome-Store macht, kann davon unabhängig sein, der hat andere Kriterien bei der Einreichung. Denn dort gibt es zB noch das FVD Speeddial, welches von AMO verschwunden ist aufgrund der Regeln.


    Das ist ein sehr richtiger und wichtiger Punkt. Vielleicht bleibt die Erweiterung für Firefox auch auf Grund strengerer Auflagen, wie sie ist, und nur die Chrome-Erweiterung wird in irgendeiner Form verändert, was sowieso die viel größere Zielgruppe darstellt. Es wäre nicht die erste Erweiterung, die in Firefox und Chrome nicht identisch zueinander ist. Auch hier kann man zu diesem Zeitpunkt nur spekulieren, das bewegt sicher aber in jedem Fall auch im Bereich des Möglichen.

  • Gerade als börsennotiertes Unternehmen

    Für Avast - nicht mehr wirklich:

    Zitat
    https://investor.nortonlifeloc…r-with-Avast/default.aspx

    With the completion of the transaction, trading in Avast shares was suspended at 7:30 a.m. BST on September 12, 2022, and the Avast shares will be delisted from the London Stock Exchange effective as of September 13, 2022, at 8:00 a.m. BST.

    Kein Handel mehr für Avast-Aktien und damit praktisch von der Börse weg.


    Wegen der bezahlten Erweiterung, kann ja nur diese sein:

    No, thanks. – Holen Sie sich diese Erweiterung für 🦊 Firefox (de)
    Laden Sie No, thanks. für Firefox herunter. This is a $14.85 a year subscription based extension which blocks / hides / closes many kinds of annoyances usually…
    addons.mozilla.org


    Allerdings würde ich sagen, dass jeder Werbeblocker das auch mit Leichtigkeit hinbekommt.

    gorhill selbst will ja kein Geld, aber das wären Summen für ihn, mit der er vermutlich gut über die Runden käme.


    [offtopic]

    Was den Button angeht, macht es für mich schon ein Unterschied, ob ich mich lokal bedanke, oder ob mir global was gefällt - was sich in den meisten von mir besuchten Foren auch optisch abbildet - als Gast sieht man das nämlich nicht. Ich bin aber auch nicht scharf auf irgendwelche Punkte, Trophäen oder Orden, die Anzahl von Beiträgen ist auch nur untergeordnet, ich klick da nur drauf, um vergangene Beiträge zu suchen für evtl ähnliche Probleme. Daher sind diverse Elemente auch hier nicht sichtbar. Aber das ist auch nur für mich.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Für Avast - nicht mehr wirklich […] Kein Handel mehr für Avast-Aktien und damit praktisch von der Börse weg.


    Es mag keine Avast-Aktien mehr geben, aber der neue Eigentümer ist ebenfalls an der Börse. Also doch, wir sprechen nach wie vor einem börsennotierten Unternehmen. Das steht übrigens auch in dem von dir verlinkten Artikel: sowohl, dass in Kürze ein neuer Name bekannt gegeben werden wird, unter dem man dann auf der Börse auftritt, als auch, dass man bis dahin unter dem bisherigen Namen von Norton an der Börse vertreten sein wird. Und selbst wenn es anders wäre, würde sich nicht von heute auf morgen die gesamte Unternehmenskultur verändern.


    Allerdings würde ich sagen, dass jeder Werbeblocker das auch mit Leichtigkeit hinbekommt.


    Ich gehe nicht davon aus, dass du die Erweiterung getestet hast. Insofern ist das rein spekulativ. Für I don't care about Cookies und Avast ist das aber eh egal, ob konkret diese Erweiterung durch andere Erweiterungen ersetzt werden könnte. Ich wollte nur zeigen, dass sich eine Kommerzialisierung mit den AMO-Richtlinien nicht widerspricht.


    [offtopic]

    Was den Button angeht, macht es für mich schon ein Unterschied, ob ich mich lokal bedanke, oder ob mir global was gefällt


    Wie gesagt ist das nur eine andere Formulierung. Ob man nun „Mir gefällt dieser Beitrag“ oder „Danke für diesen Beitrag“ sagt, macht weder funktional noch inhaltlich einen nennenswerten Unterschied. Auf Mozilla Connect vergibt man „Kudos“, was aus dem Griechischen kommt und so viel wie „Ehre“ bedeutet. Aber auch das meint am Ende exakt das Gleiche und wird mit dem durch Facebook berühmt gewordenen Daumen nach oben abgebildet. Was du mit lokal und global meinst, weiß ich allerdings nicht. Die Funktion bezieht sich immer auf einzelne Beiträge (abgesehen von meinem Bugzilla-Beispiel mit den „Votes“).


    was sich in den meisten von mir besuchten Foren auch optisch abbildet - als Gast sieht man das nämlich nicht.


    Ob und was man als Gast sieht oder nicht sieht, spielt inhaltlich gar keine Rolle. Die Aussage ist dadurch ja keine andere. Das ist dann einfach nur eine Entscheidung durch den Administrator, was man für Gäste sichtbar machen möchte und was nicht.

  • wir sprechen nach wie vor einem börsennotierten Unternehmen

    Dann bitte auch genauer spezifizieren, dass du Norton LifeLock meinst und nicht Avast.

    Ich gehe nicht davon aus, dass du die Erweiterung getestet hast.

    Wenn das möglich wäre, aber da steht dort nichts:

    Zitat

    Install "No, thanks." for only $14.85 a year, choose what you want to hide and clean your precious screen space!

    Solltest du mehr wissen, dann bitte ich um Quellenangabe.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Dann bitte auch genauer spezifizieren, dass du Norton LifeLock meinst und nicht Avast.


    Was soll ich da bitte näher spezifizieren und für wen? Meine Aussage war, dass die Erweiterung von einem börsennotierten Unternehmenn gekauft worden ist. Die Übernahme durch Norton ändert nicht, wer die Erweiterung gekauft hat. Unter welchem Namen das Unternehmen auf der Börse bisher vertreten war und in der Zukunft vertreten sein wird, ist vollkommen irrelevant für meine Aussage. :/


    Wenn das möglich wäre, aber da steht dort nichts […] Solltest du mehr wissen, dann bitte ich um Quellenangabe.

    Also imho nichts mit Testmöglichkeiten.


    Es gibt keine kostenlose Testphase in dem Sinne, dass man die Erweiterung nutzen kann, ohne zunächst zu bezahlen. Aber man hat 14 Tage Zeit, um dein Geld zurück zu fordern. Kennt man ja so auch beispielsweise vom Mozilla VPN, man nennt so etwas Geld-Zurück-Garantie. Das steht auf der Website der Erweiterung:


    Frequently asked questions | Block all kinds of annoying pop-ups | No, thanks.


    Mir persönlich ist die Erweiterung egal und ich wollte das hier auch gar nicht weiter vertiefen, weil es nichts zum Thema tut, was diese Erweiterung macht. Die Erweiterung war nur ein Beispiel dafür, dass man auch Erweiterungen mit Bezahlmodell auf AMO anbieten kann. Mir ging es bei meiner Anmerkung bezüglich des Testens nur darum, dass man die Erweiterung auch getestet haben sollte, bevor man die Aussage trifft, dass das, was die Erweiterung leistet, jeder Werbeblocker mit Leichtigkeit hinbekäme - insbesondere wenn die Erweiterung explizit damit wirbt, dass sie Anwendungsfälle abdeckt, welche von Werbeblockern normalerweise eben nicht abgedeckt werden. Man sollte Behauptungen oder zumindest starke Vermutungen immer auf etwas begründen können.

  • Laut einigen dortigen Kommentaren arbeitet es nicht auf deutschen Seiten....

    Ich werde erst mal sehen, ob ich nicht komplett auf eine solche Erweiterung verzichten kann.....

    Hm, versuchsweise habe ich Consent-O-Matic jetzt installiert. Nach dem ersten Klicken der Cookie-Bestätigung wird die Abfrage nicht wieder angezeigt, bei späterem Aufruf der (auch deutschen) Webseite.

    Gruß
    Horst

  • Was die Firefox-Integration betrifft:


  • Hallo zusammen,



    wird Mozilla zeitnah seine Empfehlung für diese Erweiterung zurückziehen?


    Gruß

    Feuervogel

    "Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
    (Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)

  • "Empfohlen" heisst meinem Verständnis nach, dass solche Erweiterungen besonders geprüft werden. Werden bestimmte kriterien nicht mehr erfüllt, erscheint die Erweiterung nicht mehr, bzw das Update. Und wenn eine Warnung öfters ausgesprochen wird, dann wird Autor nebst Erweiterung gesperrt, falls sich nichts ändern sollte. Aber davon kann man derzeit nicht reden.


    Nachtrag, auf Englisch leider

    Recommended Extensions program | Firefox Help

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.