Firefox stürzt bei Passworteingabe ab

  • Danke. Dran liegt es bei mir sehr wahrscheinlich nicht.

    Wäre es möglich, temporär downzugraden und unter Firefox 75 ein Master-Passwort zu erzeugen, was dann unter FF 76 auch nutzbar wäre und so die Benutzerkontensteuerung umgangen werden könnte, oder ist auch unter Firefox 75 schon die Benutzerkontensteuerung nötig gewesen um das Master-Passwort zu generieren?

    • Hilfreichste Antwort

    Vorschlag: kopiere aus deinem Profilordner die beiden Dateien key4.db und logins.json in den Profilordner deiner portablen Version und erstelle ein Masterpasswort. Danach kopiere sie wieder zurück.

    Sämtliche Kopierfunktionen selbstverständlich bei vollständig geschlossenem Firefox durchführen.

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden ;)

  • Danke. Dran liegt es bei mir sehr wahrscheinlich nicht.

    Wie kommst du darauf? Eine DLL-Injection ist die einzige logische Erklärung, die mir dafür einfällt, dass du einen Absturz hast, der zudem nur die 64-Bit-, aber nicht die 32-Bit-Version von Firefox betrifft. Und eine bessere Erklärung kann ich hier im Thread auch nicht finden. Wenn du sagst, dass es bei dir wahrscheinlich nicht daran liegen würde, musst du für diese Aussage ja irgendeinen Anhaltspunkt haben. Habe ich diesen überlesen? :/

  • Zwischenzeitlich hatte ich Chrome 64bit installiert.

    Auch dort für die PW-Eingabe in der PW-Abfrage der Benutzerkontensteuerung zum Absturz.

    Wie kommst du darauf?

    Es ist so, dass ich vor etlichen Jahren nach dem Zusammenbau des PC mal ähnliche Probleme hatte.

    Daran habe ich mich inzwischen erinnert. Es ist lange her.

    Damals hatte mir ein MA von MS bestätigt, dass sie das Problem mit identischer Hardware nachstellen konnten. Die haben damals sozusagen Test-PCs bei MS zusammengebaut um Dinge prüfen zu können. Vielleicht ist das heute auch noch so. Das Prob war dann in Vergessenheit geraten.

    Ein Hardware-Treiber-Konflikt.

    Danke Zitronella!

    In Prinzip würde es so funktionieren, nur kann man dann das PW nie mehr ändern:

    Es erscheint die Mitteilung, dass das Master-Passwort nicht geändert werden konnte.

    Anscheinend erkennt FF genau, woher die Dateien stammen und sperrt dann die Änderung des PW.

  • Verstehe ich nicht. Du hattest doch vorher gar kein Masterpasswort gesetzt, dachte ich.

    Also wenn Chrome auch abstürzt, dann liegt es offensichtlich nicht an Firefox.

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden ;)

  • Nein, ich hatte auch kein Masterpasswort gesetzt. Das war doch aus o.g. Gründen nicht möglich.

    Ich habe es aber nach deiner Anleitung in der portablen Version gesetzt und dann die Dateien wieder zurück kopiert.

    In der installierten Version kann das Masterpasswort nun nicht mehr geändert werden.

    In der portablen ist das noch möglich.

    Zwar kann das Masterpasswort nun in der installierten Version nicht mehr geändert werden, aber das Problem mit der Benutzerkontensteuerung tritt momentan natürlich nicht mehr auf.

    Also wenn Chrome auch abstürzt, dann liegt es offensichtlich nicht an Firefox.

    Ja, so ist es. Vielleicht hat noch jemand einen Tipp, wie das Problem gelöst werden kann.

    Einmal editiert, zuletzt von 0815_Max (9. Mai 2020 um 20:52)

  • Das Problem mit deaktivierten Komponenten ist leider, dass die Programmteile dennoch geladen, aber nicht mehr ausgewertet werden. Deswegen rät jeder erst mal zur Deinstallation, damit genau dieser Umstand wirklich aussen vor ist.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!

  • .DeJaVu, was meinst du damit?

    grisu2099, ja, das stimmt, aber ich brauche die Installation momentan noch.

    Bei einem Update auf W10 ohne Neuinstallation gehe ich zu 90% davon aus, dass das System danach nicht mehr läuft.

    Es gibt auch keine W10 Treiber mehr.

    Einen großen Aufwand mit dem System zu treiben macht aufgrund des Alters auch keinen Sinn mehr.

    Es wäre meiner Meinung generell meist nur eine Neuinstallation sinnvoll als ein Update auf ein neues Betriebssystem im laufenden Betrieb, da man sonst zu viel "Müll" mit sich herumschleppt.

    Dieses System wurde noch nie neu installiert.

    Zu dem Problem mit der Benutzerkontensteuerung:

    Ich erinnere mich noch daran, dass ich damals testweise mal Win8 installiert hatte und das Problem mit Win8 nicht reproduzierbar war. Es war wie weggeblasen.

    Dennoch installierte ich Win7, da mir Win7 wichtiger war, als ein Problem, was nur sehr selten aufgetreten ist.

    Zu Abstürzen eines Programms war es aber nie gekommen.

    Das Problem äußerte sich mit kurzem Einfrieren eines Programms, beispielsweise eines PDF-Druckers.

  • Da du ja auch noch mit Win7 unterwegs bist, lautet mein Tipp: Upgrade auf Win10. Das ist immer noch kostenlos möglich (wenn ich mich nicht irre)...

    Der Vorteil an einem Upgrade: Du nimmst alles mit.

    Der Nacheil an einem Upgrade: Du nimmst alles mit, auch die Fehler.

    Bei so einem vermurksten System empfehle ich kein Upgrade, sondern eine saubere Neuinstallation. Das ist zwar etwas zeitaufwenig, aber sehr häufig sehr bereinigend.

    Die W7 Lizenz, der Key auf dem Aufkleber z.B. kann auch heute noch für eine saubere Neuinstallation verwendet werden.

    BTW: Für mich, das kann jeder halten wie er will, haben Passwörter nichts in einem Browser verloren.

  • Für mich, das kann jeder halten wie er will, haben Passwörter nichts in einem Browser verloren.

    Sie sind ja auch nicht im Browser, sie werden dort nur angezeigt. Passwörter werden im Benutzerprofil gespeichert.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Es ging ihm sicher darum, dass die Passwörter bis vor kurzem noch von jedem, der an einem laufenden PC vorbei gekommen ist, abgegriffen werden konnten, wenn nicht entsprechende Vorkehrungen getroffen wurden.

    Das ist jetzt nicht mehr möglich.

  • Sorry für die Verwirrung, Passwörter sind bei mir in einem eigenen Programm gespeichert, nicht in einer oder auch zwei Dateien im Benutzerprofil des Browsers. Ein Benutzerprofil des Browsers kann mal schnell gelöscht werden, wenn ich das Windows Profil eines Users erneuern muss. Und frag mal den User was er unbedingt braucht, bevor man das Windows Profil löscht. Booksmarks und Mails, aber ganz sicher keine Passwörter in einem Benutzerprofil des Browser. Für mich muss ein Benutzerprofil des Browsers vollkommen austauschbar sein, ohne Rücksicht auf irgendwas.

    Wie ich schrieb, jeder darf das machen wie er möchte.


    Es ging ihm sicher darum, dass die Passwörter bis vor kurzem noch von jedem, der an einem laufenden PC vorbei gekommen ist, abgegriffen werden konnten, wenn nicht entsprechende Vorkehrungen getroffen wurden.

    Das ist jetzt nicht mehr möglich.

    Wird jetzt ein Master Passwort erzwungen? Wenn nein, dann kann ich doch noch immer die PWs abgreifen, oder nicht?

    Einmal editiert, zuletzt von WiSo (9. Mai 2020 um 22:23) aus folgendem Grund: Ein Beitrag von WiSo mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Passwörter sind bei mir in einem eigenen Programm gespeichert, nicht in einer oder auch zwei Dateien im Benutzerprofil des Browsers. Ein Benutzerprofil des Browsers kann mal schnell gelöscht werden, wenn ich das Windows Profil eines Users erneuern muss.

    Ob Browser oder externes Programm, in beiden Fällen gilt bezüglich dessen, was du geschrieben hast, exakt das Gleiche. Jemand, der potentiell versehentlich sein Firefox-Profil oder etwas daraus löscht, löscht genauso potentiell versehentlich seinen Passwort-Container. Ganz ehrlich halte ich das als Argument gegen das Speichern der Passwörter im Browser und stattdessen in einer externen Anwendung für sehr konstruiert. ;)

    Wird jetzt ein Master Passwort erzwungen? Wenn nein, dann kann ich doch noch immer die PWs abgreifen, oder nicht?

    Nein, es wird kein Master-Passwort erzwungen. Du hast also Recht, mit Zugriff auf das Dateisystem kann man immer noch an die Passwörter kommen, wenn kein Master-Passwort gesetzt ist. Der neue Schutz in Firefox 76 deckt nur den offensichtlichen Fall ab, also den neugierigen Blick auf den geöffneten Firefox. Aber das dürfte 0815_Max auch mit "von jedem, der an einem laufenden PC vorbei gekommen ist" gemeint haben. Das Firefox-Profil zu öffnen, die Dateien daraus zu kopieren und woanders dann zu betrachten, ist ja eine andere Geschichte als sich die Passwörter direkt im Firefox anzusehen.

  • Zwischenzeitlich hatte ich Chrome 64bit installiert.

    Auch dort für die PW-Eingabe in der PW-Abfrage der Benutzerkontensteuerung zum Absturz.

    TIPP: Opera Portable greift bevorzugt auf die original installierten Windows Zertifikate zu.

    https://portableapps.com/apps/internet/opera_portable

    Manche Browser versuchen fehlende Zertifikate über ihre Server und Listen nachzuladen,

    vielleicht ist das der Absturzgrund?

    BTW: Aktuelle Windows-Zertifikatsliste (1x monatlich): http://ctldl.windowsupdate.com/msdownload/upd…authrootstl.cab

  • Was haben nun (Webseiten) Zertifikate mit dem Windows-Benutzerpasswort zu tun?

    HP Chromebook 15a-nb0225ng, i3N-305, 8 GB LPDDR5-4800 MHz RAM (integriert), 256GB UFS, - chromeOS 125 (Stable Channel) - Linux Debian Bookworm: Firefox Nightly, Beta und Main Release (Mozilla PPA), Android 13: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • Nix, aber jedes Chromium-Derivat nutzt Systemdaten, nicht nur Zertifikate, sondern alle Interneteinstellungen, die auch für den IE gelten. Und das mit dem CAB ist nicht notwendig, Windows macht das von allein.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!