• chip.de - noch unseriöser (meiner Meinung nach) geht es wohl nicht :o

    Hat doch etwas gutes:
    Vielleicht lernen es die Nutzer, dass auch dieser (meiner Meinung nach "Dreck") Softwaremist vom Computer verbannt bleibt.
    Es bringt keinen Vorteil, wenn man sich externe Programme, ausser den hauseigenen von Microsoft/Windows auf den PC lädt; auch angebliche Antviren Programme wie AVAST!, Avira & Co. laden und installieren Schadsoftware auf den eigenen Computer.
    Einfach mal etwas intensiver damit befassen, und durchlesen :)

    https://www.winboard.org/artikel-news/7…zen-bringt.html
    http://www.borncity.com/blog/2017/01/2…softs-produkte/
    https://www.heise.de/security/meldu…re-3665196.html

  • Fuck, das ist ja mal richtig krass :shock: Auch ich hab diese Version (portable) erst vorgestern gestartet und zwar nicht einmal um irgend etwas zu bereinigen, sondern nur um etwas zu überprüfen. Ich musste mir nämlich einen neuen Rechner zulegen, weil mein alter den Geist aufgegeben hat und hatte in mühevoller Arbeit Windows (jetzt Win 10 :| ) komplett neu installiert gehabt. Zum Glück habe ich danach lediglich die "CCleaner64.exe" gestartet und nicht die 32bit Version "CCleaner.exe". Die 64bit Version soll wohl nicht betroffen sein aber kann man da wirklich sicher sein? :grr: Ist auf jeden Fall ein richtiges Debakel und viel ist wohl noch im Dunkeln was den Angriff betrifft.
    Danke für die Meldung hier Andreas

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden ;)


  • Fuck, das ist ja mal richtig krass :shock:


    Jepp.

    Zitat


    Auch ich hab diese Version (portable) erst vorgestern gestartet […] Zum Glück habe ich danach lediglich die "CCleaner64.exe" gestartet und nicht die 32bit Version "CCleaner.exe". Die 64bit Version soll wohl nicht betroffen sein aber kann man da wirklich sicher sein? :grr:


    Vor allem war laut CHIP auch „nur“ der Installer betroffen. Aber wenn die/der Entwickler nicht bemerken/-t, dass Malware untergeschoben wurde, woher soll man sicher sein, dass nicht noch mehr geschehen kann? Wie ist das mit den anderen 3 Programmen?

    Zitat


    Ist auf jeden Fall ein richtiges Debakel und viel ist wohl noch im Dunkeln was den Angriff betrifft.
    Danke für die Meldung hier Andreas


    Genau, und ebenfalls danke.


    Es bringt keinen Vorteil, wenn man sich externe Programme, ausser den hauseigenen von Microsoft/Windows auf den PC lädt


    Bist Du dir gaaanz sicher? Du schreibst hier immerhin in einem Forum von und für Nutzer eines externen Programms …


  • Vor allem war laut CHIP auch „nur“ der Installer betroffen.


    Das stimmt wohl so nicht: CCleaner.exe (32bit) aus der portablen Version bei Virustotal und CCleane64.exe (64bit) aus der portablen Version bei Virustotal
    Insofern ist nicht "nur" der Installer betroffen sondern die ausführbare exe Datei

    Also jeder, der in letzter Zeit CCleaner nutzte und die die CCleaner.exe ausführte muss zwingend sein Betriebessystem neu aufsetzen :!:

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden ;)

  • Hallo Zitronella.

    starte ich die Portable Anwendung CCleaner64.exe Version 5.33 auf einem 64-Bit-Betriebssystem sehe ich kein Handlungsbedarf, das Betriebssystem neu aufzusetzen. "Also jeder," wie Du schreibst, ist für mich nicht nachvollziehbar. Besten Dank, Gruß, der_nachdenklicher

  • Verstehe da Zitronellas Aussage auch nicht so ganz :

    Zitat von VirusTotal


    SHA256: 70dd6da9d21c00ea759880aae779920675227cc19f54db514876de66552d088b
    Dateiname: CCleaner64.exe
    Erkennungsrate: 0 / 64
    Analyse-Datum: 2017-09-19 03:16:34 UTC ( vor 0 Minuten )


    Zitat von VirusTotal


    SHA256: 6f7840c77f99049d788155c1351e1560b62b8ad18ad0e9adda8218b9f432f0a9
    Dateiname: CCleaner.exe
    Erkennungsrate: 25 / 64
    Analyse-Datum: 2017-09-19 03:04:40 UTC ( vor 12 Minuten )

    Wenn Letzteres die 32bit Variante der -exe sein sollte, so wurde dort ja was gefunden. Bei der 64bit (der ersten hier gezeigten) wurde 0 gefunden :-??

    Da hier bisher ja nur Links in den Raum geworfen wurde, die von der "Sensations"-Presse stammt ;), hier nun mal einer der so richtig "wichtig" und "nachvollziehbar" ist : http://blog.talosintelligence.com/2017/09/avast-…es-malware.html

    Chromebook Lenovo IdeaPad Flex 5 - chromeOS 120 (Stable Channel) - Linux Debian Bookworm: Firefox ESR 115.6.0 und Firefox Nightly und Beta (Mozilla PPA), Android 13: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)


  • Ich nehme an, du beziehst dich damit nur auf Version 5.33 (nicht auch auf ältere). Ist das korrekt?

    ja


    starte ich die Portable Anwendung CCleaner64.exe Version 5.33 auf einem 64-Bit-Betriebssystem sehe ich kein Handlungsbedarf

    das stimmt


    Verstehe da Zitronellas Aussage auch nicht so ganz

    hm, ich hätte wirklich mehr präzisieren sollen. Also nochmal genauer:
    Man sollte sein System neu installieren oder zumindest sein System zurücksetzen auf die Zeit vor Benutzung von CCleaner 5.33.6162 oder CCleaner Cloud version 1.07.3191 wenn man:
    1. ein 32 bit System hat und die 32bit Version von CCleaner v5.33 nutzte (egal ob portable Version oder die installierte Version)
    2. ein 64 bit System hat und die 32bit Version von CCleaner v5.33 nutzte (z.B. in der portablen Version, denn bei der installierten Version wird automatisch die unverseuchte CCleaner64.exe genutzt)
    3. hier bin ich mir nicht so sicher, ob schon alleine schon der Installer von CCleaner v5.33 ausreichte, damit man betroffen ist :-??

    Was mir generell auch noch nicht klar ist ist folgendes: Wie konnte eine Version von Beginn an der Bereitstellung durch Piriform verseucht sein? Absichtlich haben die das ja nicht gemacht. Hätte es was genutzt wenn die zb. auf ihrer Seite jeweils einen Hash-Wert (zb. SHA256) mit veröffentlicht hätten, sodass man es überprüfen könnte?

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden ;)

  • Zitat:

    Zitat

    Sie sammelte Informationen wie Computernamen, installierte Software, laufende Prozesse, MAC-Adressen sowie Admin-Privilegien und verschickte sie an einen entfernten Command-and-Control-Server.


    https://www.heise.de/security/meldu…en-3834851.html

    Welchen Sinn soll es dann machen sein System zurückzusetzen? Die Daten wurden doch schon gesammelt. :-??

    Und in der aktuellen Version soll das Problem ja angeblich behoben sein, und es werden keine Daten mehr heimlich gesammelt.

  • Als ich heute nach dem Urlaub die CCleaner.exe im Sicherungsordner gelöscht habe, ist der Defender "angesprungen" und hat eine
    Warnung (Bedrohung) ausgegeben. :D

    Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:123.0) Gecko/20100101 Firefox/123.0, Windows 11 Pro Version 23H2 (Build 22635.3209)

  • Ich hatte mal mit Malwarebytes gesucht, obwohl ich schon Version 5.34 hatte. Und es hat in der ccsetup533.exe einen Trojaner gefunden, ich habe ihn in die Quarantäne verschoben und mittlerweile gelöscht und auch alle CCleaner-exe-Dateien heruntegehauen. Auch die Version 5.34 habe ich deinstalliert.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Habe nochmal gegoogelt, weil ich den Namen schon wieder vergessen hatte. Es war derFloxif-Trojaner.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Zitat aus dem Heise-Artikel:

    Zitat

    Angeblich keine weitere Malware auf den Systemen

    In einer Stellungnahme vom heutigen Dienstag ergänzte AV-Hersteller Avast, der Piriform am 18. Juli übernommen hat, dass die erste Server-Kompromittierung bei Piriform möglicherweise schon am 3. Juli erfolgt sei. Avast beziffert die Gesamtzahl betroffener CCleaner-Nutzer auf 2,27 Millionen; aktuell nutzten noch etwa 730 000 die mit Schadcode präparierte Version. Avast riet in diesem Zusammenhang noch einmal zum Update. Eine vollständige Neuinstallation oder das Zurücksetzen der Systeme auf den Zustand vor dem Tag des verseuchten Updates sei jedoch nicht notwendig. Da 30 Prozent der CCleaner-Nutzer auch Avasts Sicherheitssoftware nutzten, habe das Unternehmen eine Verhaltens- und Traffic-Analyse dieser Systeme durchführen können. Dabei hätten sich keinerlei Hinweise darauf ergeben, dass auf den Systemen weiterer Schadcode ausgeführt worden sei.

    [Update: 13:25 - 19.09.17] Die Meldung wurde um Zusatzinformationen aus einer aktuellen Pressemeldung von Avast ergänzt. (ovw)


    Gibts da einen Zusammenhang? :twisted:
    BTW: Ich nutze ab und an Ccleaner portable von einem Stick und da nur die 64bit-Version. Die Suche nach Schadware erfolgte ohne ein Ergebnis...


  • Das stimmt wohl so nicht: CCleaner.exe (32bit) aus der portablen Version bei Virustotal und CCleane64.exe (64bit) aus der portablen Version bei Virustotal
    Insofern ist nicht "nur" der Installer betroffen sondern die ausführbare exe Datei


    Ja, ist mir unterdessen auch aufgefallen.


    BTW: Ich nutze ab und an Ccleaner portable von einem Stick und da nur die 64bit-Version. Die Suche nach Schadware erfolgte ohne ein Ergebnis...


    Es war „nur“ die 32-bit-Version betroffen. Aber die kann man auch auf einem 64-bit-System starten. Wenn Du wirklich immer nur die Ccleaner64.exe genommen hast, hattest Du wie auch ich Glück.