Beiträge von Speravir

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Ich hatte ursprünglich auf diese Aussage reagiert:

    Die Meldung ist ein Problem mit dem veralteten Windows 7, Windows 8/10 können OTF anzeigen.

    Diese ist so allgemein formuliert falsch.

    Dass Du das aber nicht so allgemein gemeint, sondern dich nur auf ein bestimmtes Programm bezogen hattest (das aber meines Erachtens nicht standardmäßig dabei, sondern separat zu installieren war), ich dich also missverstanden hatte, habe ich doch auch schon kommuniziert. Von mir aus EOD.

    Ich muss diesen Müll installieren, um an Fonts zu kommen?

    Deine Ausdrucksweise ist wieder einmal herzzerreißend, aber Du musst gar nichts. Mir war nur eingefallen, dass dort solche Schriften mitgeliefert werden.

    Es ist allerdings was anderes, wenn ich OTF in der Systemsteuerung > Schriften angezeigt bekomme

    Ich bemerke gerade, dass ich dich missverstanden habe. Ich dachte wegen deiner Formulierung „Standard-Fontviewer“, Du meintest die systemeigene Vorschau, aber gibt ja noch das eigenständige Programm. Deine Behauptung, auf die ich reagierte, ist trotzdem falsch, das OS kann mit diesen Schriften umgehen (so lange sie keine variablen Fonts sind).

    zum Laden einer Datei in einem Skript:

    Erstmal: Großartig! (Ping auch BrokenHeart wegen der Idee.) Wie wäre es aber, per Variablen potentiell einen anderen Namen für die Stildatei und ein Unterverzeichnis (oder einen ganzen weiteren Pfad …) zu ermöglichen? Schau mal, wie EffPeh das vor zweieinhalb Jahren bei einem sehr ähnlichen Skript gelöst hatte: Script für einzelne Datei, wobei ich vermute, dass eigene Variablen für den nicht so versierten Nutzer einfacher zu verstehen sind, weil sie häufiger vorkommen (also nicht wie bei EffPeh innerhalb eines Objekts).

    Mir ist klar, dass man innerhalb der Stildatei andere Dateien auch aus einem Unterverzeichnis importieren kann.

    Also mein Windows 7 kann kein OTF mit dem Standard-Fontviewer von Windows anzeigen

    Dann ist da bei dir was kaputt – oder: Siehe auch meine nachträglichen Änderungen oben. Die Endung OTF allein sagt nicht allzuviel über die Schrift aus, außer dass es keine reine Truetype-Schrift ohne Opentype-Fähigkeit sein kann.

    Geh mal nach Windows\Fonts, sortiere nach Dateiendung und kontrolliere. Hast Du LibreOffice installiert? Das bringt auch einige wenige OTF-Schriften mit. Ansonsten könntest Du mal die exzellente Schriftfamilie Libertinus ansehen. Wenn die in bei dir nicht angezeigt wird, dann ist wirklich was defekt.

    Das ist aber hier alles off-topic. Ich hatte nur etwas richtigstellen bzw. ergänzen wollen.

    Die Meldung ist ein Problem mit dem veralteten Windows 7, Windows 8/10 können OTF anzeigen.

    Das ist falsch. Auch Windows 7 kann Schriften mit Endung .otf anzeigen. Ich glaube allerdings zu wissen, was Du meinst, komme aber gerade selbst nicht auf den Begriff sicher „Variable Fonts“. Interessanter Artikel im Typolexikon, der auch kurz die Thematik vom folgenden Absatz anreißt: Variable Fonts.

    Rein von der Logik her würde man meinen. dass die Dateierweiterung .ttf für TrueType-Font steht und .otf für OpenType-Font. In Wirklichkeit aber können auch TTF-Schriften opentype-fähig sein. Es hat sich nur die Praxis herausgebildet, Opentype-Schriften, deren Konturen mit quadratischen B-Splines berechnet werden, mit .ttf zu kennzeichnen, weil das auch auf die Truetype-Schriften zutrifft, andere Opentype-Schriften, die auf kubischen Bézierkurven beruhen (ursprünglich für PostScript entwickelt) dagegen mit .otf.

    Arial ist aber eine freie Schrift und üblicherweise auf jedem nennenswerten Betriebssystem verfügbar.

    Jein. Arial ist frei im Sinne von Freeware, was zumindest für die Linux-Distributionen, die eine strengere Opensource-Politik verfolgen, bedeutet, dass Arial und auch andere Schriften von Microsoft dort standardmäßig eben nicht vorinstalliert werden. Es gibt aber, glaube ich, die Möglichkeit, sie nachträglich selbst zu installieren, nur muss man das manuell anstoßen.


    Nachtrag (etwas zu früh abgeschickt): Siehe Core fonts for the Web (englische Wikipedia, weil ausführlicher als die deutsche).

    Bei Wikimedia hat man sich auch entschieden, zu Libera Chat zu wechseln, genauer:

    Zitat

    The Wikimedia movement has been using IRC on a network called Freenode. There have been changes around who is in control of the network. The Wikimedia IRC Group Contacts have decided to move to the new Libera Chat network instead. This is not a formal decision for the movement to move all channels but most Wikimedia IRC channels will probably leave Freenode. There is a migration guide and ongoing Wikimedia discussions about this.

    (Quelle: Wikimedia Tech News 2021/21)


    Speziell der Migration Guide könnte interessant für dich sein, Zitronella.

    Ich habe ein Userskript gefunden, das die Weiterleitung zu SmiHub auch für Links auf Postings durchführt […]


    Das Skript findet man bei Greasy Fork unter Bypass Instagram Login Redirects.

    SmiHub hat sich anscheinend in Dumpor umbenannt, https://smihub.com/ leitet automatisch zu https://dumpor.com/ weiter. Das Userskript ist bereits angepasst, man muss bei sich nur aktualisieren. Die Userstile muss man natürlich ebenfalls anpassen; es reicht, smihub in dumpor zu ändern.

    Ich komme wohl doch nicht um Tampermonkey drum rum, oder gibt es was anderes/besseres für Skripte?

    Auch ich nutze Violentmonkey, weil ich besser damit klar komme. Teste doch einfach mal beide. Im Detail gibt es durchaus Unterschiede zwischen den bekannten Monkey-Addons, was dazu führen kann, dass eines mit Tampermonkey funktioniert, mit den anderen aber nicht (oder umgekehrt). Bei Violentmonkey wird auf jeden Fall aktiv entwickelt und auch auf so etwas regiert (siehe Aktivität in GitHub). Ich habe kürzlich noch FireMonkey entdeckt, das ich aber wegen anderer Limitierungen nicht nutzen kann.

    Auf jeden Fall funktioniert es sehr gut und ich habe den Redirector wieder entfernt.

    Wenn Du Lesezeichen zu Instagram-Konten besitzt, solltest Du ihn wieder aktivieren. Ich habe bei mir jedenfalls festgestellt., dass dieses Skript dann nicht greift.

    Nochmal hierzu:

    Habe mit

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/redirector/ eine Weiterleitung für Instagram auf Smihub eingerichtet.

    Ich habe ein Userskript gefunden, das die Weiterleitung zu SmiHub auch für Links auf Postings durchführt (was mit dem Redirector nicht gelingen kann wegen der unterschiedlichen Pfade), und zwar vor allem auch für den häufigen Fall, dass sie eingebettet dargestellt werden!


    Das Skript findet man bei Greasy Fork unter Bypass Instagram Login Redirects.

    Danke, wobei ich keinen großen Unterschied sehe, hab ich mal deinen Code genommen.

    Es ging vor allem um den Textüberlauf. So etwas fällt natürlich nur dann auf, wenn es viel Text gibt. Ich habe aber selbst bemerkt, dass meine Variante nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann, denn der Balken, in dem steht, wie viele Leute einen Daumen hoch gegeben, wie viele kommentiert haben und wie alt das Beitrag ist, dieser Balken wanderte plötzlich beim Scrollen mit hoch und überdeckte Text. Deshalb meine geänderte aktuelle Version mit für mich passenden Werten (mit URL-Präfix statt Domain):

    Vor allem die Höhe muss man sich individuell anpassen. Letzte Zeile immer noch optional. Wenn jetzt aber die Vorschaubilder nicht gleich groß sind, dann hat man wieder versetzte Kacheln, gerade heute bei https://smihub.com/v/tagesspiegel/ zu beobachten.

    Ich hab mir auch die Seite mit den Postings angepasst:

    Code
    @-moz-document url-prefix("https://smihub.com/c/") {
    	.col-md-6, .col-sm-10 {
    		flex-basis: 75%;
    		max-width: 75%;
    	}
    	.offset-md-3, .offset-sm-1 {
    		margin-left: auto;
    		margin-right: auto;
    	}
    }

    Ich bin mir über die „richtigen“, für mich optimalen Werte selbst noch nicht sicher, ich hatte es auch schon noch bildschirmfüllender eingestellt. Statt der Prozente, die sich auf die Fensterbreite Containerbreite*) beziehen, kann man auch feste Angaben machen (Vorgabe für beide Eigenschaften ist übrigens nur 50%). Die col- und offset-Selektoren werden bei verschiedenen Fenstergrößen aktiv (@media-Regeln).


    *) Die maximale Containerbreite (Selektor .container) muss ich nicht einstellen. Es kann aber bei sehr großen Bildschirmen etwas sein, das man eventuell beeinflussen will.

    Edit: jetzt gehts mit mehr History, lag wohl an der Seite selbst.

    Ja, da hakt es offensichtlich immer wieder mal, auch beim Aufruf einzelner Beiträge. Es muss im Hintergrund ja immer bei Instagram angefragt werden.

    Zitronella , 2002Andreas
    Ich kam gestern endlich dazu, mir das mal selbst genauer anzuschauen. Aufbauend auf Andreas’ Code (Beitrag #3) hab ich das Ergebnis, denke ich, verbessert:

    CSS
    .content__item {
    	max-width: 350px;
    	padding: 5px;
    	height: 850px;
    	margin: 5px;
    	overflow: auto;
    }
    .content__item.ads { display: none }

    Statt overflow: auto könnte man auch overflow: hidden nehmen; das ist einfach eine Frage dessen, was man will. Die letzte Zeile ist natürlich optional. Bei mir mit aktivem uBlock blendet sie nur eine Linie aus, die vom Anzeigenblock übrig bleibt.

    Ihr bringt ein paar Standards durcheinander, einerseits CSS Flexbox (align-*), andererseits CSS Grid (justify-self).

    Stümmpt. Wenn ich mir die MDN-Seite im Detail durchgelesen hätte, wäre mir das auch aufgefallen. Allerdings steht dort auch, dass justify-self auch im Blocklevel wirkt.

    Wenn ihr Eigenschaften daraus verwenden wollt, müsst ihr das entsprechende Layout-System auch aktivieren. So würde ein Ansatz mittels CSS Flexbox wohl funktionieren:

    :thumbup:

    Ich weiß nicht, es gibt jetzt solche Eigenschaften mit align-Vorsatz. align-items, align-self und align-content. align-self und align-content habe ich versucht, klappt aber nicht.

    Mir ist heute gestern zufällig noch diese Eigenschaft über den Weg gelaufen: justify-self (Link zu MDN, bisher nur englisch), justify-self (SELFHTML-Wiki, deutsch).

    Egal wie ich es mache, es funktioniert leider auch nicht.

    Schade! :(