wow, AVM mit 16 Millionen Euro bestraft

  • Millionenstrafe gegen Fritzbox-Hersteller wegen Preisabsprache verhängt
    AVM, der Berliner Hersteller von Fritzbox-Produkten, muss ein Bußgeld von rund 16 Millionen Euro zahlen. Das hat das Bundeskartellamt entschieden. Grund dafür…
    www.rbb24.de
    Zitat

    Der Berliner Hersteller der Fritzbox-Router, AVM, muss ein Bußgeld in Höhe von 16 Millionen Euro zahlen. Wie das Bundeskartellamt am Dienstag mitteilte, wurde die Strafe gegen das Unternehmen wegen Verstößen gegen das Verbot der Preisbindung verhängt.

    Als Gründe wurden jahrelange Absprachen mit Elektronikfachhändlern genannt. Die Preise für einzelne Produkte wurden künstlich hoch gehalten. Zum Teil hat der Hersteller AVM dafür sogar eine spezielle Software eingesetzt. "Wir werfen AVM vor, über Jahre hinweg die freie Preisbildung beim Vertrieb seiner Produkte an Endverbraucherinnen und -verbraucher eingeschränkt zu haben", erklärte Kartellamtschef Andreas Mundt. Die Firma habe darauf hingewirkt, den Preiswettbewerb gegenüber den Endverbrauchern einzuschränken.

    Das ist mal heftig.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!

  • Im Grunde noch viel zu wenig, für dieses Kraken-Produkt.

    Dass sie diese Geschäftsgebahren an den Tag legen, das war ein Grund und die Entscheidung dafür, dass wir in keinem unserer Büros dieses Produkt installiert haben. Und auch keinem unserer Anwender solches empfehlen.

    Edit war wieder da, nicht immer, aber =O    Jörgen :S

  • Komische Einstellung, muss man doch nicht kaufen? Es gibt genügend andere Hersteller auf diesem Sektor, wenn auch der Funktionsumfang nicht so umfassend ist. Und kein anderer Hersteller hat seine Produkte so lange mit Updates versorgt. Dass AVM mal kurz vor dem Verkauf stand, ist auch bekannt. Ansonsten, aus meiner Sicht: alles richtig gemacht, siehe auch

    Was wird aus der Fritzbox? Der Verkauf von AVM ist mehr als ein Besitzerwechsel
    Seit mehr als 35 Jahren gibt es AVM und die Fritzboxen.
    t3n.de

    20% vom Jahreumsatz Gewinn als Strafzahlung sehe ich schon als viel an, kann sich jeder selbst ausrechnen, wo der Rotstift angesetzt wird.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!

    Einmal editiert, zuletzt von .DeJaVu (3. Juli 2024 um 14:23)

  • Im Grunde noch viel zu wenig

    Auch Strafen müssen verhältnismäßig sein und dürfen nicht willkürlich hoch angesetzt sein. So ist beispielsweise der maximal mögliche Strafbetrag an den Vorjahresumsatz gekoppelt. Auch wirkt sich die Tatsache, dass es eine einvernehmliche Verfahrensbeendigung („Settlement“) gab, strafmildernd aus. Das ist explizit so im Kartellrecht vorgesehen.

    20% vom Jahresumsatz

    Des Gewinns. Vom Umsatz wären es unter drei Prozent. ;)

    Dass AVM mal kurz vor dem Verkauf stand, ist auch bekannt.

    AVM steht immer noch zum Verkauf. In einer offiziellen Erklärung haben sie sogar gesagt, dass genau das auch der Grund für das Settlement-Verfahren ist - weil sie den Verkauf ohne „Belastungen der Vergangenheit“ durchführen wollen.

  • So ist beispielsweise der maximal mögliche Strafbetrag an den Vorjahresumsatz gekoppelt.

    Danke dir für die Information, wusste ich bisher nicht. Im Beitrag wollte ich eher meine Unfreude in Bezug auf *** ausdrücken ;)

    Edit war wieder da, nicht immer, aber =O    Jörgen :S

  • startup Mh. Apple, Microsoft, HP, Sony und, und, und, werden auch nicht mehr genutzt bzw. weiter empfolen?

    Wenn es danach ginge, durfte man gar nichts mehr kaufen.
    VW, BMW usw, Nestle, Procter & Gamble usw, Müller usw. Alles Firmen (Konzerne), die schon mal beim "Schummeln"
    erwischt wurden und Strafe zahlen mussten. Und das ist nur ein kleiner Auszug der Firmen mit Verfehlungen!

    AVM wurde erwischt, hat Strafe gezahlt und gut ist.

    Mit <3lichem Gruß

    Mira

  • Mh. Apple, Microsoft, HP, Sony und, und, und, werden auch nicht mehr genutzt bzw. weiter empfolen?

    Du vermischst hier Dinge, die nicht zusammen passen. Es ging oder geht hier um ein Produkt, und das ist *** mehr nicht. Ich muss keine Firma oder ein Produkt derer nutzen, wenn ich das nicht für gut empfinde.

    Du verlierst gerne die Zusammenhänge, macht aber nichts, da ich eine eigene Meinung habe. Genau, wie ich die Deine akzeptiere ;)

    Edit war wieder da, nicht immer, aber =O    Jörgen :S

  • Mh, es ging eigentlich nicht um ein Produkt! Es ging um Preisabsprachen mehrerer Produkte.

    Und aus diesem Grund nannte ich jene Unternehmen, da diese genau wegen gleicher Vergehen Strafe zahlen mussten.

    Aber gut, lange Zeit habe ich "Müller" boykottiert, und dabei liebte ich die Müllermilch.
    Nun Jahre sind vergangen und aus der "kleinen" Firma ist ein riesiger Konzern geworden.
    Ich kann deren Produkte im Grunde gar nicht mehr meiden, ob im Aldi einen Pudding, im Lidl einen Joghurt,
    die Milch von Weihenstephan, egal was für ein Molkereiprodukt, fast überall hat dieser Konzern seine Finger drin.

    Ich habe das geschrieben, weil ich auch so dachte wie Du.
    Und ich will Dir Deine Meinung und Dein Handeln auch gar nicht absprechen.

    Mit <3lichem Gruß

    Mira

  • Ich habe das geschrieben, weil ich auch so dachte wie Du.
    Und ich will Dir Deine Meinung und Dein Handeln auch gar nicht absprechen.

    Danke - dito :)

    Mir geht es nicht um Lebensmittel, die ich kaufe, verzehre oder empfehle, weil sie mir schmecken.

    Ein Router und gerade das Unternehmen *** ist eine andere Kategorie, als meine so geliebte Schokolade von ALDI - die keine Daten weiter gibt, oder mir das Leben schwer macht, wenn mir das System zusammenkracht ;)

    Also, nichts für ungut - gute Schoko ist immer gut :love:

    Edit war wieder da, nicht immer, aber =O    Jörgen :S

  • Und auch keinem unserer Anwender solches empfehlen.

    Ich bin mit den "Fritten" schon seit Jahren durchweg zufrieden, sie arbeiten sehr zuverlässig. Bisher habe ich immer günstige gebrauchte Exemplare gekauft, nie das neueste Modell. Hier tut's noch tadellos eine 7490 und als Repeater eine ausrangierte 7390. Ich bin Liebhaber von alten Wählscheiben-Telefonen und die FritzBoxen beherrschen noch das Impulswahlverfahren.

    Gruß, Nobby

    Lenovo IdeaPad B590 Core-i5 - Windows 10 und 11 Home 64-Bit 22H2/23H2 - Firefox Release aktuell

  • BTW: Welcher Privatuser nutzt heutzutage noch Router? Ist drahtloses 5G und USB-Tethering nicht die ortsunabhängige und preiswertere Option? :thumbup:

    PS: Ich verwende seit etwa 2008 keinen Kabel-Router mehr. 8)