Content-Blocker und Cookie-Abfragen / Tracking

  • Firefox-Version
    88.0 (64-Bit)
    Betriebssystem
    Kubuntu Linux

    Ich nutze seit Jahren uBlock Origin (aktuell 1.40.2 ) und bin zufrieden. Bei einigen Seiten muss ich ihn deaktivieren, um den Cookies zuzustimmen (werden beim Schliessen von FF gelöscht). Bisher habe ich das hingenommen, da ich mich ehrlich gesagt mit dem Thema FF-Add-ons nicht beschäftigen wollte. Nun plane ich aber den PC neu aufzusetzen (mit aktuellem FF) und will vorher Klarheit:


    Wie kann ich uBlock Origin zum durchlassen der Cookie-Frage bringen?


    Laut Download-Zahlen ist uBlock Origin immer noch sehr beliebt, gibt es dennoch empfehlenswerte Alternativen?


    Sehe ich das richtig, dass ich mit dem Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung in den FF-Einstellungen auf Streng mir um Tracking und Cookies eigentlich keine Sorgen mehr machen muss? Oder gibt es Add-ons zum Thema, die dennoch empfehlenswert sind?


    Ich lass von I don't care about cookies, dabei geht es aber darum, die Cookie-Frage zu unterdrücken. Mir geht es jedoch nicht um Bequemlichkeit.

  • I don't care about cookies

    Als Liste in uBo als auch Erweiterung einfach weglassen, das Teil macht nur Ärger derzeit.

    Ich empfehle:Consent Blocker


    Am Cookie-Consent hängt mehr als nur diese Einwilligung, auf manchen Seiten fehlt ohne dem etlicher Content, falls überhaupt.

    Consent Blocker "bearbeitet" die Einwilligung, sei es nun mit Javascript oder unterdrückt, solange es funktioniert, so lassen, ansonsten die betroffenene Seite von "Enabled" auf "Disable" stellen.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Als Liste in uBo als auch Erweiterung einfach weglassen, das Teil macht nur Ärger derzeit.

    ...verstehe ich nicht ganz. Gibt es eine Filterliste namens I don't care about cookies für uBlock Origin. Ich habe meine überflogen und finde so etwas nicht.


    Consent Blocker und uBlock Origin funktionieren problemlos parallel?


    Und wie muss ich uBlock Origin einstellen damit die Cookie-Fragen nicht blockiert werden?

  • Als Liste in uBo als auch Erweiterung einfach weglassen, das Teil macht nur Ärger derzeit.

    Um genau zu sein, die in uBlock origin standardmäßig auswählbare Liste heißt "EasyList Cookie". Der Inhalt dieser Liste ist meines Wissens nach außerdem noch in der Liste "Fanboy's Annoyance List" inkludiert.


    Beziehst Du Dich auf die Liste "I don't care about Cookies", die man manuell hinzufügen kann, wenn man will, oder auf die offiziell auswählbaren Listen?

  • Die Liste ist aber standardgemäss nicht aktiviert aus gutem Grund.

    Beziehst Du Dich

    Nein, natürlich nicht, sondern auf die "Liste-die-es-gar-nicht-gibt" :rolleyes: Sorry, aber was sollte das jetzt?

    Gibt es eine Filterliste namens I don't care about cookies für uBlock Origin

    Ja, die gibt es, für alle Werbeblocker, ist immer die gleiche, weil jeder Werbeblocker damit zurechtkommt. uBlock ist neben Adblock Plus eine der meistverwendeten Blocker. Es gibt auch eine Erweiterung dafür, die mehr kann als nur die Liste, aber ich rate explizit davon ab.


    Aber eigentlich steht eine ganz andere wichtige Frage noch im Raum:

    Nur mal so, warum nutzt du eine uralte Firefox Version?


    Firefox-Version

    88.0 (64-Bit)

    Und jetzt sag mir bitte nicht, wegen der Optik.

    Aktuell ist 95.0.2. Und in der Zwischenzeit wurden wieder etliche Sicherheitslücken geschlossen und Fehler beseitigt. Und nein, ein Werbeblocker ist keine Lösung gegen Sicherheitslücken. Und ja, du darfst dich deswegen diskriminiert fühlen.

    https://www.camp-firefox.de/regeln/ Punkt 5.2


    Was ublock angeht, darfst du gerne deine Einstellung als Backup speichern, kann ublock selbst. Davon ein ZIP erstellen als Dateianhang hier beifügen. Dann kann jeder interessierte drüberschauen, wo der Fehler liegt.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Nur mal so, warum nutzt du eine uralte Firefox Version?

    Firefox-Version

    88.0 (64-Bit)

    Und jetzt sag mir bitte nicht, wegen der Optik.

    Aktuell ist 95.0.2. Und in der Zwischenzeit wurden wieder etliche Sicherheitslücken geschlossen und Fehler beseitigt.

    Evtl. hängt das mit der Distribution selber zusammen, also mit der Version, die das Linuxsystem von Haus aus mitbringt; nicht jeder verwendet die Version, die Mozilla direkt bereitstellt, da dann die Systemintegrierung fehlt.

  • Alleine deswegen ist man besser beraten Firefox von der offiziellen Homepage zu installieren. Dann hat man immer die neuste Version.

    Chromebook Lenovo IdeaPad Flex 5 - chromeOS 105 (Stable Channel) - Linux Debian Bullseye: Firefox Stable Release Channel und ESR 91 (Main Release) - Android 11: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • Evtl. hängt das mit der Distribution selber zusammen, also mit der Version, die das Linuxsystem von Haus aus mitbringt; nicht jeder verwendet die Version, die Mozilla direkt bereitstellt, da dann die Systemintegrierung fehlt.

    Hätte da ganz eine andere Vermutung. Du nutzt scheinbar Kubuntu 18.04 Bionic Beaver, das ist seit April 2021 End of Life (EoL). Das würde sich auch mit dem Firefox 88 Release Date decken, welcher Mitte April veröffentlicht wurde.
    Folglich wäre ein System-Upgrade angebracht.

    Firefox 104.0 | Lubuntu 22.04.1 | Kernel: 5.15.0-46-generic

  • Evtl. hängt das mit der Distribution selber zusammen, also mit der Version, die das Linuxsystem von Haus aus mitbringt; nicht jeder verwendet die Version, die Mozilla direkt bereitstellt, da dann die Systemintegrierung fehlt.

    Hätte da ganz eine andere Vermutung. Du nutzt scheinbar Kubuntu 18.04 Bionic Beaver, das ist seit April 2021 End of Life (EoL). Das würde sich auch mit dem Firefox 88 Release Date decken, welcher Mitte April veröffentlicht wurde.
    Folglich wäre ein System-Upgrade angebracht.

    Der Themenersteller schreibt ja, daß er Kubuntu verwendet, und ob da wirklich nur des Fuchses wegen ein System-Upgrade angebracht ist? Wenn der Rest nämlich stabil läuft, gilt noch immer "never change a running system". Und Kubuntu verwendet wie Ubuntu, von dem es ja stammt, im Gegensatz zum reinen Debian, auf dem Ubuntu aufbaut, leider auch nicht ausgereifte Software.

  • Der Themenersteller schreibt ja, daß er Kubuntu verwendet, und ob da wirklich nur des Fuchses wegen ein System-Upgrade angebracht ist? Wenn der Rest nämlich stabil läuft, gilt noch immer "never change a running system". Und Kubuntu verwendet wie Ubuntu, von dem es ja stammt, im Gegensatz zum reinen Debian, auf dem Ubuntu aufbaut, leider auch nicht ausgereifte Software.

    Natürlich ist hier ein System-Upgrade angebracht. Wie ich schon geschrieben habe ist Kubuntu 18.04 EoL. Es gibt für dieses System seit letzten April weder Kernel-, Security-, noch Application Updates, darunter eben auch Firefox, der bei v88.0 hängt. Mit Programminstallationen über das Repository ist dann auch bald Schluß, da die Server nach und nach abgeschaltet werden. Ubuntu selbst hat 5 Jahre Support, die Derivate (K,X,L,Mate,Budgie-Buntus) 3 Jahre.
    "Never touch a running system" - Demnach müsste es hier noch eine Windows 2000 installation geben.

    Firefox 104.0 | Lubuntu 22.04.1 | Kernel: 5.15.0-46-generic

  • Wenn der Rest nämlich stabil läuft, gilt noch immer "never change a running system".


    Man sollte grundsätzlich nur Sprüche zitieren und vor allem anwenden, deren Bedeutung man verstanden hat. Es ist offensichtlich, dass du glaubst, dass dieser Spruch etwas vollkommen anderes bedeutet als du meinst:


    Never change a running system? Bullshit! | faq-o-matic.net


    Vor allem muss man auf die Idee ja auch erst einmal kommen, Sicherheitslücken damit zu rechtfertigen, dass ein System noch funktioniert. Abenteuerlich. :/

  • Wenn der Rest nämlich stabil läuft, gilt noch immer "never change a running system".

    Vor allem muss man auf die Idee ja auch erst einmal kommen, Sicherheitslücken damit zu rechtfertigen, dass ein System noch funktioniert. Abenteuerlich. :/

    Der Fuchs alleine ist doch nicht das ganze System.

    Wenn beim Fahrrad der Reifen kaputt ist, kauft doch auch keiner gleich ein neues Fahrrad. Oder?

  • Der Fuchs alleine ist doch nicht das ganze System.


    Und das hat mit meiner Aussage, die du zitiert hast, jetzt was genau zu tun? Meine Aussage war, dass du einen Spruch zu deiner Philosophie erklärt hast, den du offensichtlich vollkommen falsch verstanden hast, weil deine Verwendung dieses Spruchs nicht zur tatsächlichen Bedeutung passt. Dieser Spruch bedeutet eben nicht, dass man veraltete Software nicht aktualisieren soll.


    Davon abgesehen erfolgte deine Antwort ausdrücklich (du hast das sogar zitiert!) darauf, dass beim Themenersteller wahrscheinlich eine veraltete Betriebssystem-Version eingesetzt wird. Vor diesem Hintergrund ergibt deine Aussage auf einer weiteren Ebene keinen Sinn, denn das Betriebssystem ist das ganze System. Auch ein Linux-System hat Sicherheitsücken. Und selbst wenn das System noch gepflegt würde, der Browser (Damit nutzt man das Internet! Muss man wirklich mehr dazu sagen?) wäre alleine eh schon mehr als Grund genug, sein System in Ordnung zu bringen.


    Wenn beim Fahrrad der Reifen kaputt ist, kauft doch auch keiner gleich ein neues Fahrrad. Oder?


    Und wer genau hat jetzt gesagt, dass sich der Themenersteller einen neuen Computer kaufen soll? Das wäre die Vergleichsebene in deinem Vergleich… :/

  • Ui ui ui, was für eine Aufregung...


    Mir ist bewusst, dass mein Firefox und der Rest, auch Kubuntu, veraltet und unsicher ist.


    Früher habe ich jedes Update von Kubuntu gemacht. Da das immer wieder Probleme machte, bin ich auf LTSs umgestiegen. Das Update von LTS zu LTS war aber auch nicht immer problemlos. Also dachte ich mir, warte bis zum Ende der Unterstützung. Das ist nun auch vorbei. Ich weiss, damit habe ich mir ins Knie geschossen - und gefährde potentiell Dritte. Entschuldigung.

    Aktuell ist 95.0.2. Und in der Zwischenzeit wurden wieder etliche Sicherheitslücken geschlossen und Fehler beseitigt. Und nein, ein Werbeblocker ist keine Lösung gegen Sicherheitslücken. Und ja, du darfst dich deswegen diskriminiert fühlen.

    https://www.camp-firefox.de/regeln/ Punkt 5.2

    Ich fühle mich nicht diskreminiert.


    Ich stelle meine Fragen aber auch nicht, um den veralteten Firefox dauerhaft zu verwenden, sondern um vor dem Update / der Neuinstallation Unklarheiten zu beseitigen.

    Um genau zu sein, die in uBlock origin standardmäßig auswählbare Liste heißt "EasyList Cookie". Der Inhalt dieser Liste ist meines Wissens nach außerdem noch in der Liste "Fanboy's Annoyance List" inkludiert.

    Ich habe in uBlock Origin nun EasyList Cookie und Fanboy’s Annoyance deaktiviert und bekomme jetzt offenbar wieder die Cookie-Fragen. Danke! :thumbup:


    Ich verwende uBlock Origin in erster Linie nicht als AdBlocker, sondern als Script-Blocker und um Tracking zu erschweren. Deshald noch einmal die Frage: Muss ich mir um Tracking noch Sorgen machen, wenn ich Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung in den Firefox-Einstellungen auf Streng setze?

  • Mir ist bewusst, dass mein Firefox und der Rest, auch Kubuntu, veraltet und unsicher ist.


    Dann hole das bitte schnellstes nach. Es ist schon nicht mehr fünf vor zwölf, wir sind schon weit darüber! Es gibt absolut keine Rechtfertigung dafür, Sicherheits-Updates um Monate (!) zu verzögern…


    Muss ich mir um Tracking noch Sorgen machen, wenn ich Verbesserter Schutz vor Aktivitätenverfolgung in den Firefox-Einstellungen auf Streng setze?


    Grundsätzlich ist es natürlich so, dass der strenge Schutz mehr Tracking unterbindet als die Standard-Einstellung, zum Preis von Problemen mit der Web-Kompatibilität. Aber Firefox arbeitet auch nur mit einer Liste bekannter Tracking-Scripts. Dazu kommen noch andere smarte Dinge wie die Isolierung von Cookies, was gegen Cross-Site-Tracking hilft. Aber Tracking komplett zu verhindern ist gar nicht möglich, weder mit Hausmitteln noch mit Erweiterungen. Man kann immer nur auf Kosten von weiteren Kompatibilitätsproblemen zusätzliche Einschränkungen vornehmen und damit die Wahrscheinlichkeit erhöhen, viele Tracker abzudecken. Am Ende ist es ein Katz- und Maus-Spiel. Je mehr Fläche man nimmt, desto mehr weichen Anbieter auf andere Dinge aus. Und am Ende wird der Preis in Form von Kompatibilitäts-Problemen auf Websites sehr hoch, wenn man wirklich jede Fläche eliminieren will. Meine persönliche Empfehlung würde daher nie über die Standard-Konfiguration von Firefox hinaus gehen, denn die ist genau auf die perfekte Balance zwischen Datenschutz und Web-Kompatibilität abgestimmt.

  • Meine genutzten Listen:


    uBlock filters

    uBlock filters – Badware risks

    uBlock filters – Privacy

    uBlock filters – Resource abuse

    uBlock filters – Unbreak


    AdGuard Tracking Protection


    Fanboy’s Annoyance


    DEU: EasyList Germany


    https://hostfiles.frogeye.fr/firstparty-only-trackers-hosts.txt

    Actually Legitimate URL Shortener Tool

    AdGuard Base filter + EasyList (Optimized)

    AdGuard DNS filter

    EU US most prevalent ads & trackers ABP format for uBlockOrigin and Adguard.

    Fanboy's Enhanced Tracking List

    NoCoin Filter List

    uBlock Filters Plus

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?