Darstellungsproblem mit Helvetica (Neue) seit Version 89.0

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Firefox-Version
    89.0
    Betriebssystem
    Windows 7

    Hi,


    seit der neuesten Version habe ich Probleme mit dem Helvetica Font. Hier als Beispiel bei den Ebay Kleinanzeigen. Deaktiviere ich auf der Seite den Font, sieht es gleich besser aus. Weiß jemand dauerhafte Abhilfe?

  • Hat leider beides nichts gebracht. Es wird auch immer noch das Häkchen angezeigt (siehe Bild oben). Erst, wenn ich es wieder entferne wird die Schrift klar und deutlich. Ein Font lässt sich auch nicht löschen. Anzeigen lassen geht auch nicht und es gibt eine Fehlermeldung. Und an Arial kann es ja nicht liegen.

  • Dann bleibt dir nur, Helvetica (alle) zu deinstallieren. (Systemsteuerung > Schriftarten)

    Nein, nicht nur. In erster Linie sollte der TE auf Windows 10 aktualisieren.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • Unterschiedliche Betriebssysteme werden werden jeweils mit unterschiedlichen Schriftarten ausgeliefert. Helvetica ist eine kommerzielle Schrift und damit nicht überall verfügbar. Arial ist aber eine freie Schrift und üblicherweise auf jedem nennenswerten Betriebssystem verfügbar. Es gibt tatsächlich keine andere Schrift, die auf mehr Systemen installiert ist als Arial.


    Es gibt bei Helvetica übrigens kein "Lizenzgedöns von Microsoft". Helvetica stammt weder von Microsoft noch wird Helvetica mit Windows ausgeliefert. Helvetica wird auf macOS und iOS mitgeliefert.

  • Die Meldung ist ein Problem mit dem veralteten Windows 7, Windows 8/10 können OTF anzeigen.

    Das ist falsch. Auch Windows 7 kann Schriften mit Endung .otf anzeigen. Ich glaube allerdings zu wissen, was Du meinst, komme aber gerade selbst nicht auf den Begriff sicher „Variable Fonts“. Interessanter Artikel im Typolexikon, der auch kurz die Thematik vom folgenden Absatz anreißt: Variable Fonts.

    Rein von der Logik her würde man meinen. dass die Dateierweiterung .ttf für TrueType-Font steht und .otf für OpenType-Font. In Wirklichkeit aber können auch TTF-Schriften opentype-fähig sein. Es hat sich nur die Praxis herausgebildet, Opentype-Schriften, deren Konturen mit quadratischen B-Splines berechnet werden, mit .ttf zu kennzeichnen, weil das auch auf die Truetype-Schriften zutrifft, andere Opentype-Schriften, die auf kubischen Bézierkurven beruhen (ursprünglich für PostScript entwickelt) dagegen mit .otf.

    Arial ist aber eine freie Schrift und üblicherweise auf jedem nennenswerten Betriebssystem verfügbar.

    Jein. Arial ist frei im Sinne von Freeware, was zumindest für die Linux-Distributionen, die eine strengere Opensource-Politik verfolgen, bedeutet, dass Arial und auch andere Schriften von Microsoft dort standardmäßig eben nicht vorinstalliert werden. Es gibt aber, glaube ich, die Möglichkeit, sie nachträglich selbst zu installieren, nur muss man das manuell anstoßen.


    Nachtrag (etwas zu früh abgeschickt): Siehe Core fonts for the Web (englische Wikipedia, weil ausführlicher als die deutsche).

  • Also mein Windows 7 kann kein OTF mit dem Standard-Fontviewer von Windows anzeigen

    Dann ist da bei dir was kaputt – oder: Siehe auch meine nachträglichen Änderungen oben. Die Endung OTF allein sagt nicht allzuviel über die Schrift aus, außer dass es keine reine Truetype-Schrift ohne Opentype-Fähigkeit sein kann.

    Geh mal nach Windows\Fonts, sortiere nach Dateiendung und kontrolliere. Hast Du LibreOffice installiert? Das bringt auch einige wenige OTF-Schriften mit. Ansonsten könntest Du mal die exzellente Schriftfamilie Libertinus ansehen. Wenn die in bei dir nicht angezeigt wird, dann ist wirklich was defekt.

    Das ist aber hier alles off-topic. Ich hatte nur etwas richtigstellen bzw. ergänzen wollen.

  • Hast Du LibreOffice installiert? Das bringt auch einige wenige OTF-Schriften mit.

    Ich muss diesen Müll installieren, um an Fonts zu kommen? Jau, der war gut, ich glaub mit den 5000++ Fonts hier komme ich nicht mehr aus. Und da sind TTF, OTF und auch PFx von Adobe bei, und ich meine, die kann Windows auch nutzen. Und ja, mit meinem Windows 7 ist alles tutti, der Font-Viewer kann nur kein OTF, das war zu der Zeit nie geplant und wurde auch nie implementiert (bis EOL). Es ist allerdings was anderes, wenn ich OTF in der Systemsteuerung > Schriften angezeigt bekomme - nicht probiert, dafür ist mir Windows 7 zu obsolete geworden.

  • Ich muss diesen Müll installieren, um an Fonts zu kommen?

    Deine Ausdrucksweise ist wieder einmal herzzerreißend, aber Du musst gar nichts. Mir war nur eingefallen, dass dort solche Schriften mitgeliefert werden.

    Es ist allerdings was anderes, wenn ich OTF in der Systemsteuerung > Schriften angezeigt bekomme

    Ich bemerke gerade, dass ich dich missverstanden habe. Ich dachte wegen deiner Formulierung „Standard-Fontviewer“, Du meintest die systemeigene Vorschau, aber gibt ja noch das eigenständige Programm. Deine Behauptung, auf die ich reagierte, ist trotzdem falsch, das OS kann mit diesen Schriften umgehen (so lange sie keine variablen Fonts sind).

  • Ich hatte ursprünglich auf diese Aussage reagiert:

    Die Meldung ist ein Problem mit dem veralteten Windows 7, Windows 8/10 können OTF anzeigen.

    Diese ist so allgemein formuliert falsch.

    Dass Du das aber nicht so allgemein gemeint, sondern dich nur auf ein bestimmtes Programm bezogen hattest (das aber meines Erachtens nicht standardmäßig dabei, sondern separat zu installieren war), ich dich also missverstanden hatte, habe ich doch auch schon kommuniziert. Von mir aus EOD.