Nutzung von WhatsApp illegal

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Die Nutzung ist illegal? Halte ich für ein Gerücht und von sehr weit hergeholt. Außerdem steht im ersten Artikel nur was von Facebook, WhatsApp wird nicht ein Stück erwähnt. In erster Linie geht es um Facebook, sonst nichts. Dass Instagram und WhatsApp wohl auch einer künftigen Änderung unterliegen, ist sehr wahrscheinlich. (2. Artikel). Salvatorische Klausel sagt dir was? Steht bzw. sollte in jedem Vertrag stehen.

  • Ich werde mir das Video nicht ansehen, weil ich Solmecke für einen Selbstdarsteller und nicht für einen seriösen Anwalt halte. In den zwei verlinkten Artikeln steht jedenfalls nichts darüber. Aber rein spekulativ: Sollte sich Solmecke auf die Weitergabe von Kontaktdaten beziehen, dann Glückwunsch, dann ist er nämlich zu einer Feststellung gekommen, welche bereits vor 3 1/2 Jahren durch das Amtsgerichts Bad Hersfeld gemacht worden ist - welches aber auch festgestellt hat, dass eine illegale Handlung nur bei kommerzieller Nutzung mit Spam-Charakter zutreffend sein kann. Dass die Nutzung für den Privatanwender illegal sei, das ist, wie von .DeJaVu schon angemerkt, sehr weit hergeholt und rechtlich nicht durchsetzbar. Natürlich hat Facebook ein Problem, wenn sie nicht Datenschutz-konform arbeiten, aber wie man private Nutzer dafür sanktionieren möchte, dass sie WhatsApp nutzen, ist da schon eine sehr offene Frage.

  • .. ich wollte gerade schreiben, das das Thema vor Jahren schon mal durch die Presse geisterte... damals habe ich in meinem Bekanntenkreis mitgeteilt, das man mich bitte verklagen möchte oder aber, besser, das die-/derjenige, die/der nicht via WhatsApp kommunizieren möchte, diese/s App/Programm einfach deinstalliert.... 8)

    Aber das kann ich mir ja jetzt sparen... :D

  • Genau auf dieses Urteil bezieht er sich...

    Hallo :)


    richtig - und geht dabei auch auf die neue, eher verschärfte, Rechtslage durch die DSGVO ein.

    die-/derjenige, die/der nicht via WhatsApp kommunizieren möchte, diese/s App/Programm einfach deinstalliert....

    Darum geht es überhaupt nicht. Hast Du Dir das Video denn angesehen? Hört sich nicht so an. Hast Du von allen Kontakten, die Du in Deinem Telefonbuch (nicht in Wasndreck!) hast, die explizite Zustimmung, dass deren Daten in die USA an das Fratzenbuch weitergegeben werden? Das glaube ich kaum, wäre laut DSGVO aber nötig.


    Gruß Ingo

  • Nee, ich habe das Filmchen nicht konsumiert... aber genau diese Diskussion gab es damals auch schon..

    Hast Du von allen Kontakten, die Du in Deinem Telefonbuch (nicht in Wasndreck!) hast, die explizite Zustimmung, dass deren Daten in die USA an das Fratzenbuch weitergegeben werden? Das glaube ich kaum, wäre laut DSGVO aber nötig.

    Nein und ich warte drauf, das man mich vor den Kadi zieht... ich gehe nämlich davon aus, das ein Nutzer von WhatsApp weiß, das seine Daten in den USA gespeichert werden...

    Ich bin übrigens nicht bei Facebook oder einem anderen Anbieter der sogenannten SocialMedia angemeldet.... außer bei WA

  • ojee Boersenfeger, aus deinen Aussagen geht aber eindeutig hervor, dass du gar nicht begriffen hast um was es eigentlich geht X/

    zb. die Aussage


    Nein und ich warte drauf, das man mich vor den Kadi zieht

    wird wohl keine deiner Freunde, die dich in der Kontaktliste haben machen und es würde auch keinen Sinn ergeben, da du selbst Whatsapp nutzt


    als auch die Aussage:

    ich gehe nämlich davon aus, das ein Nutzer von WhatsApp weiß, das seine Daten in den USA gespeichert werden...

    Darum geht es doch gar nicht, sondern darum, dass wenn du Whatsapp nutzt und einen Kontakt in deinem Telefon gespeichert hast von einem Nutzer der kein Whatsapp nutzt, die Kontaktdaten von diesem Nicht-Whatsapp-Nutzer durch dich zu Whatsapp hochgeladen werden!


    Es ist immer schlecht wenn man sich auf Dinge bezieht die man gar nicht angesehen hat. Der Themenersteller hat nun mal ein Video als Quelle genannt, dann sollte man sich diese auch ansehen oder aber einfach das Thema einfach ignorieren.

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • Wer Social Media auf dem "Telefon" (Smartphone) nutzen will, der wird bei Nutzung gefragt, ob jene diese welche App auf xyz zugreifen darf. Auch Whatsapp will da bei Kontakten. Und falls, gelten die Nutzungsbedingungen, die man ganz sicher nachlesen kann. Und genau das ist der Punkt, um den es hier wohl geht - es wird nicht explizit nach einzelnen Kontakten gefragt, sondern prangert die pauschale Erlaubnis an. Das ist nicht DSGVO-konform, man könnte auch jetzt jeden Whatsapp, Facebook, Instagram-Nutzer deswegen strafrechtlich verfolgen, macht nur keinen Sinn bei der Menge an Nutzern. Nur ist das was ganz anderes als dass die Nutzung illegal wäre - dann wäre auch der Zweck höchst fragwürdig und dann hätte irgendwer schon ganz schnell den Stecker gezogen.


    Und nein, Solmecke tu ich mir ganz sicher auch nicht an, meine mich zu vertretende Kanzlei sitzt in Hamburg und ist nicht minder bekannt und kommt ohne diesen Firlefanz aus.

  • Der Themenersteller hat nun mal ein Video als Quelle genannt, dann sollte man sich diese auch ansehen oder aber einfach das Thema einfach ignorieren.


    Ja und Nein. Grundsätzlich hast du natürlich Recht, dass man sich normalerweise ansehen muss, was die Grundlage einer Diskussion ist. Wenn allerdings die Quelle schon in Frage steht, ist das etwas anderes. Wenn eine Diskussion zum Beispiel auf einem Artikel von chip.de basiert, lese ich mir den Artikel wahrscheinlich auch nicht durch, was aber auch nicht heißt, dass ich das Thema deswegen ignoriere, weil es dadurch ja nicht weniger etwas zum Thema zu sagen gibt. Im Gegenteil gibt es gerade in solchen Fällen meistens erst recht etwas zu sagen. Wie in diesem Fall, dass er nichts Neues erzählt. Interessanter wäre statt einer Aufwärmung längst bekannter Dinge doch, wieso alles weiterhin seinen gewohnten Gang geht, wenn doch die Nutzung illegal sein soll, obwohl das alles seit Jahren (!) bekannt ist. Und da braucht man dann auch nicht mit der DSGVO zu kommen, denn die ist auch schon 4 1/2 Jahre (!) alt (und seit immerhin 2 1/2 Jahren bindend). An der Thematik hat sich aktuell also überhaupt nichts verändert.

  • in diesem Fall, dass er nichts Neues erzählt.

    Hallo Sören :)


    richtig.

    Interessanter wäre [...] doch, wieso alles weiterhin seinen gewohnten Gang geht, wenn doch die Nutzung illegal sein soll,

    Auch das spricht Solmecke im Video an: weil dafür ein betroffener Kontakt gegen den Wasndreck-Nutzer klagen müsste, so wie in dem angesprochenen Urteil. Und das ist halt (leider) sehr unwahrscheinlich. Ich werde auch nicht meine Frau verklagen, die neben Threema auch Wasndreck benutzt.


    Gruß Ingo

  • Hallo Ingo,


    Ich weiß, dass man bei Meinungsäußerungen gegen Facebook und seinem Zukauf WhatsApp sehr vorsichtig sein muss, denn wir leben in einer Welt, wo die in der Regel hinsichtlich Datenschutz unbedarften Nutzer "absolut nichts zu verbergen haben" und sich darüber freuen, wenn Firmen über sie Profile bilden, diese gut verkaufen und auch sonst sehr neugierig sind. Damit meine ich nicht nur FB und WA, sondern auch Firmen jeder Art, welche uns tracken und mit Werbung "beglücken".

    Wegen letzterem bin ich auch nur in seltenen Fällen einer Meinung mit Sören und ich versuche alles mir zumutbare (bis hin zu pfSense und dem unersetzbaren pi-hole) , eben jenes Tracking zumindest zu erschweren.

    Was die von Sören genannte Meinung betreffs eines bestimmten Anwalts und seiner Selbstdarstellung betrifft, so stimme ich dieser Meinung allerdings zu 100% zu.


    Wir beide (du, Ingo und ich) kennen uns aus vielen (~15) Jahren gemeinsamer Tätigkeit in einem anderen Forum, wo ich wegen meiner sehr deutlichen Meinung hinsichtlich IT-Sicherheit und Datenschutz kritisiert und letztendlich weggegrault wurde. An meiner Meinung zu diesen beiden Themen hat sich auch absolut nichts geändert, ich bin nur aus Gründen des Eigenschutzes wesentlich leiser geworden und kann jetzt IT-Sicherheit hobbymäßig als Pensionär betreiben.


    Fakt ist, dass in meinem Leben und auf meiner Technik Firmen wie Facebook und deren WA absolut nichts zu suchen haben (und auch erfolgreich weggehalten werden). Und ich bin damit weder einsam noch unglücklich. Ganz im Gegenteil! Für meine Familie und meine Freunde bin ich jederzeit per Threema und natürlich per (S/MIME-verschlüsselter) Mail zu erreichen. Und mein Freundeskreis ist recht groß!

    Und immer wieder kommt es vor, dass jemand von mir Daten wie meine Mobilfunknummer oder eine (meiner vielen) E-Mailadressen haben will. Klar, bekommt er, aber er muss mir fest versprechen, dass er diese Daten nicht auf einem Smartphone speichert, auf welchem WA installiert ist oder FB genutzt wird.

    Und immer wieder schaut mich dann jemand sehr fragend an. Was hast du denn gegen WA? Ich erkläre es ihm dann in aller Ruhe und Sachlichkeit. Ich sage ihm, dass ich nichts dagegen habe, wenn er denn unbedingt WA nutzen "muss", aber dass ich etwas dagegen habe, wenn diese Firma meine Daten (!) von seinem Smartphone saugt, zur Firma hochlädt und diese Daten gewinnbringend verwurstet.

    Interessant ist dann auch das Argument, dass Facebook WA damals für 16 Milliarden Dollar (vier Milliarden sollen in bar bezahlt werden, der Rest wird in Facebook-Aktien getilgt) gekauft hat und dann das Programm für lau an seine Nutzer verschleudert. So viel Geld verschenkt? Keinesfalls - verkauft für die Daten der Nutzer! Dieses Argument hat bis jetzt so ziemlich jeder kapiert.


    Mit freundlichen Grüßen!

    Peter (Pe_Le)

    Einmal editiert, zuletzt von WismutKumpel ()

  • gegen den Wasndreck-Nutzer


    Und damit bin ich raus. Man kann diese Diskussion auch sachlich führen, aber eine Diskussion über WhatsApp zu führen, wenn schon der Name verunstaltet wird… Ich weiß nicht, wie das funktionieren soll.


    Damit meine ich nicht nur FB und WA, sondern auch Firmen jeder Art, welche uns tracken und mit Werbung "beglücken".

    Wegen letzterem bin ich auch nur in seltenen Fällen einer Meinung mit Sören


    Ja, es ist schon eine Sauerei, dass Menschen Geld verdienen. Niemand sollte für Leistung bezahlt werden. Ironie Ende.


    Werbung ermöglicht es, dass viele Angebote überhaupt kostenlos angeboten werden können. Und ohne Werbung würde es auch dieses Forum seit Jahren schon nicht mehr geben. Ich hab's in diesem Forum schon häufiger erwähnt: Zwar gibt es keine Werbung hier auf der Seite, aber die Seite wird querfinanziert durch Werbung auf anderen von mir betriebenen Seiten. Mehr noch: Dadurch, dass ich die Artikel über Firefox alle auch hier auf camp-firefox.de veröffentliche, nehme ich mir selbst den größten Teil meiner eigenen Werbeeinnahmen weg. Und nein, die Werbeeinnahmen decken noch nicht einmal die Ausgaben, ich zahle aus privater Tasche drauf. Und trotzdem mache ich das, weil ich es für eine gute Sache halte - und weil ich mir solche Aussagen zum Glück nicht sehr häufig anhören muss, sonst würde mir die Lust ganz schnell vergehen.


    Ich freue mich aber über deine Spende, damit ich auf Werbung verzichten und gleichzeitig weiterhin eine Plattform bereitstellen kann, damit Firefox-Nutzern kostenlos geholfen werden kann:


    https://www.paypal.com/paypalme/agenedia


    Sobald der Betrag, der notwendig ist, um die Ausgaben für ein Jahr zu decken, durch Spenden erreicht ist, nehme ich die Werbung auf meinen Seiten für die nächsten zwölf Monate offline. Versprochen. Über einen kürzeren Zeitpunkt brauchen wir nicht zu sprechen, denn der größte Teil der Ausgaben wird für das gesamte Jahr abgebucht. Hinweis: Wir sprechen hier von einem dreistelligen Betrag. Vermutlich wird deine Spende alleine also nicht reichen, um dieses noble Ziel zu erreichen, dass Werbung keine Notwendigkeit ist. Und damit wären nur die Ausgaben gedeckt, von meiner Arbeitszeit will ich gar nicht anfangen. Von einem "Verdienst" kann da wahrlich nicht gesprochen werden, ganz im Gegenteil…


    Wenn du nicht vorhast, die Arbeit hier zu unterstützen, dann hab bitte wenigstens etwas mehr Respekt vor dem Betrieb einer solchen Plattform und dem, was dahinter steckt…:!:

  • Und wie hoch wäre der jährlich benötigte Betrag?


    Gibt es analog zu https://www.utzone.de/ auch einen Ticker?

    Code
    Zielbetrag für diesen Monat: 50 EUR, erhalten: 0 EUR (0%)


    wenn schon der Name verunstaltet wird…

    Du hattest jenes schon mehrfach bemängelt, nicht nur hier. "Fratzenbuch" "Windoof" etc.

  • ojee Boersenfeger, aus deinen Aussagen geht aber eindeutig hervor, dass du gar nicht begriffen hast um was es eigentlich geht X/

    Du magst das ja so sehen, aber auch an dieser Stelle haben wir eine jeweils andere Sichtweise...

    BTW: Wozu ich mich äußere magst du aber bitte mir überlassen! Danke :)

  • Hallo Sören,


    so nachvollziehbar es ist, dass du Sachlichkeit einforderst, so erstaunlich ist es, dass du selber dich davon wohl ausgenommen siehst:

    Ja, es ist schon eine Sauerei, dass Menschen Geld verdienen. Niemand sollte für Leistung bezahlt werden. Ironie Ende.

    Das ist keine Ironie, sondern ziemlicher Stuss. Der Einsatz von massivem Tracking, also das ungebetene und i.d.R. auch von den Opfern unerwünschte Ausspähen ihrer Aktivitäten, hat ja nun wirklich nichts mit Leistung zu tun.


    Auch die seit vielen Jahren immer wieder zu findende Aussage

    Werbung ermöglicht es, dass viele Angebote überhaupt kostenlos angeboten werden können.

    finde ich grenzwertig, das jedoch ist ein ganz anderes Thema abseits vom Tracking und sprengt den Datenschutz-Rahmen bei weitem. Einerseits sollte man hier wohl das große Körnchen Wahrheit in Aussagen wie "Wenn es dich nichts kostet, bist du das Produkt" o.ä. im Blick behalten, andererseits wird der Großteil an Werbung für Produkte in bereits gesättigten Märkten geschaltet und dort sorgt die Werbung, vereinfacht gesagt, einfach nur für höhere Preise. Vor ein paar Jahren geisterte durchs Netz, dass bei Puma und Adidas die Werbungskosten je nach Quelle plus/minus die Hälfte der Preise für die Sportschuhe ausmachen würden - sicher ein Extrembeispiel und ohne Beleg, aber sehr anschaulich allemale. Zahlreiche andere Quellen sprechen von 3% bis 5%, was bei Multimilliardenumsätzen aber auch schon irrsinnig viel Geld ist, was wir Konsumenten obendrauf zahlen für die überwiegend unerwünschte Werbung.


    Nicht falsch verstehen: gegen Werbung an sich habe ich nichts, aber sie soll mich nicht bis in die letzten Winkel des Privatlebens verfolgen und nach Kräften ausspionieren. Probierhappen an der Käsetheke, bedruckte Busse und Bahnen, reduzierte Einführungspreise für neue Produkte - all das ist ebenfalls Werbung und die finde ich völlig ok. Was wir aber im Web erleben, ist der totale Overkill an Werbung, das hat die Grenzen zur Bevormundung der Anwender schon seit Jahren überschritten.


    Eventuell kann man es reduzieren auf: Für mich hat Privatsphäre Vorrang vor Werbung und genau das scheint leider der Punkt zu sein, wo die Branche anderer Meinung ist.


    Die von dir eingebrachten kostenlosen Angebote sind bestenfalls ein angenehmer Nebeneffekt, weil sich diverse Betreiber über Werbung finanzieren. Bei guten Inhalten würde es auch eine Paywall tun - ok, dafür bräuchten wir endlich mal gutes MicroPayment, daran hapert es natürlich auch. Bei golem.de beispielsweise scheint es aber schon zu funktionieren. Ebenfalls klar ist, dass so ein Hilfeforum wie dieses hier nicht mit Paywall funktioniert und bislang Werbung die einzige Form zu sein scheint, wie man das finanzieren kann.

    Die meisten Webseits haben aber einfach kein tragfähiges Konzept, kein funktionierendes "Businessmodell", und dank Schaltung von Werbung kann das prima überspielt werden. Warum auch nicht - solange das ohne Tracking etc. gemacht wird und ich es ausblenden kann.


    Sorry für den Exkurs, das ist ja nun schon weit, weit weg von WhatsApp.


    MfG

    Drachen

  • so nachvollziehbar es ist, dass du Sachlichkeit einforderst, so erstaunlich ist es, dass du selber dich davon wohl ausgenommen siehst:


    Das kannst du nur als Scherz meinen. Ernst nehmen kann ich diese Unterstellung jedenfalls nicht. Dass ich auf eine Aussage mit einem Satz ironisch antwortete, macht meinen Beitrag als Ganzes nicht unsachlich. Im Gegenteil habe ich Fakten beschrieben. Und dass das, was ich schrieb, Fakt ist, weiß ich wohl besser als du, immerhin betrifft es meine Website und nicht deine.


    Das ist keine Ironie, sondern ziemlicher Stuss. Der Einsatz von massivem Tracking, also das ungebetene und i.d.R. auch von den Opfern unerwünschte Ausspähen ihrer Aktivitäten, hat ja nun wirklich nichts mit Leistung zu tun.


    Wenn du schon zitierst, dann lies und zitiere bitte richtig. Meine Aussage war auf Werbung bezogen. Und das unmissverständlich, denn das und nichts anderes steht im Zitat. Es ist mir ein Rätsel, wie du meine Aussage derart verdrehen kannst. Was ich schrieb, ist jedenfalls definitiv kein Stuss, ganz im Gegenteil. Ich bin vermutlich näher als die meisten in diesem Forum an dem Thema dran, nicht nur, weil ich im Marketing arbeite, auch betreibe ich ein halbes Dutzend eigener Websites und binde ebenfalls Werbung ein. Wer mit dem Thema nichts zu tun hat, braucht mir nicht zu erzählen, er wisse es besser. Das ist, als würde ich einem Herz-Chirurgen seine Arbeit erklären. Also unterstelle du mir gefälligst nicht, Stuss zu reden, zumal alles, was ich schrieb, nachweislich der Wahrheit entspricht.


    Weiter hab ich deinen Beitrag nicht gelesen, weil nach dem Teil bereits klar ist, dass dein Beitrag auf falschem Lesen basiert und damit unter falschen Annahmen geschrieben worden ist.