Ich fürchte, bald ists vorbei mit den Themes

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • OK. Danke.
    Aber das Standard-Theme wird ja wohl noch weiterhin funktionieren. :mrgreen:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo V130 - Celeron® Prozessor Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64-Bit] - Firefox 93.0 - Thunderbird 91.2.1 - uBlock Origin [Lenovo Tablet A10]

  • Da ich dem Firefox von je her treu war und auch bleiben werde kann ich damit leben.
    Denn das Aussehen ist nicht alles. Die Funktionalität muss gewährleistet sein.
    Sind die Themes "nur" der Anfang?

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo V130 - Celeron® Prozessor Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64-Bit] - Firefox 93.0 - Thunderbird 91.2.1 - uBlock Origin [Lenovo Tablet A10]

  • Es tun sich einige Dinge. Beispielsweise wird Pocket wieder ein (System-) Add-on, genauso wie Firefox Hello. Beides wird weiterhin mit Firefox ausgeliefert werden, aber es ist ein Unterschied zu einer direkten Integration im Core. Es sind technisch gesehen dann Add-ons, wenn auch keine Add-ons, die man sich über AMO herunterlädt. Bei Firefox Hello wurde jetzt kürzlich auch das Kontakte-Feature entfernt. Die Tab-Gruppen sind ab Firefox 45 weg, about:permissions gibt's vermutlich auch nicht mehr lange (dieses Feature gab es zu keinem Zeitpunkt offiziell und hat definitiv seine Probleme! Dafür wird es wahrscheinlich zu Zukunft ein besseres Berechtigungs-Management geben). Und langfristig sei natürlich die bereits angekündigte Deprecation von XUL erwähnt, was dazu führen wird, dass ganz viele heutige Add-ons nicht mehr laufen werden. Natürlich haben die Entwickler entsprechender Add-ons auch noch viel Zeit, ihre Add-on zukunftssicher umzusetzen, das wird nicht in den nächsten paar Monaten passieren. Also Add-ons, die heute in einem Firefox der Zukunft nicht mehr laufen würden, können bis dahin längst aktualisiert sein und dann auch problemlos laufen. Das hängt halt davon ab, wie sehr die Entwickler von Add-ons mitziehen. Firefox befindet sich in einer ganz kritischen und wichtigen Phase, es wird sehr viel aufgeräumt und modernisiert. Das ist aus Nutzersicht mit Kosten verbunden, aber wohl notwendig, damit Firefox auch langfristig konkurrenzfähig bleibt. Firefox schleppt einfach viele Altlasten mit sich rum, gewisse Entscheidungen der Vergangenheit sind heute zum Nachteil von Firefox… Dafür wird aber auch eine Basis für andere tolle Dinge geschaffen. Ich denke da an die kommende Multiprozessarchitektur e10s, die nicht mehr ganz weit entfernt ist und für die auch sehr vieles umgebaut werden musste. Und langfristig denke ich natürlich an die Servo-Engine, welche Gecko eines Tages beerben könnte (das ist noch zu weit entfernt, um das sicher nennen zu können), und die eben kein XUL unterstützt. Das wäre so ein Beispiel, wieso eine Abkehr von XUL unausweichlich ist. Servo wird ein gigantischer Schritt nach vorne, wenn es irgendwann mal soweit ist. Zukunftsmusik, aber der Weg muss rechtzeitig dafür geebnet werden.

  • Das "Entfernen" von Dingen wie Pocket und Hello finde ich gut... man sollte diesen Weg weitergehen und die Einbindung von solchen Zusatzdiensten via Erweiterungen ermöglichen, den Browser aber ansonsten schlank halten/machen... ich hoffe nur, das die Erweiterungsentwickler rechtzeitig auf die anstehenden Änderungen reagieren und ihre (meine genutzten) Erweiterungen entsprechend zukunftssicher umstellen werden.

  • Alle Gerüchte die es bis jetzt so im Netz gab sind dann auch eingetreten. Wenn man sich mal überlegt was aus dem FF geworden ist, na ja. Wie mit einer sehr bekannten Brennersoftware; Nero wie es damals rauskam, top, kurze Zeit später nur noch aufgebläht... FF geht da ganz straf in die Richtung und wird Marktanteile verlieren!

  • Zitat von Snoopi

    FF geht da ganz straf in die Richtung

    Es ist ja gerade umgekehrt, du hast da was nicht verstanden... :lol:

    Zitat von Snoopi

    ... und wird Marktanteile verlieren!

    Na und? Nutzt du nur Software, die von vielen genutzt wird? Dann wechsele zu Chrome, Edge oder irgendeine anderen Browser. 8)

  • Zitat von Boersenfeger

    Dann wechsele zu Chrome, Edge oder irgendeine anderen Browser. 8)


    Das werden auch sehr viele User machen, sogar die treuesten der Treuen, da gehe ich jede Wette ein! 8)
    Das ist der "Knackpunkt":

    Zitat

    ich hoffe nur, das die Erweiterungsentwickler rechtzeitig auf die anstehenden Änderungen reagieren und ihre (meine genutzten) Erweiterungen entsprechend zukunftssicher umstellen werden.


    Also mal abwarten... die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Einmal editiert, zuletzt von pittifox ()

  • Zitat von 2002Andreas


    Hat dann aber auch nur Sinn, wenn Themes in einem anderen Browser laufen


    Cyberfox betreffend läuft mein geliebtes Noia Fox... :klasse:

  • Natürlich wechseln viele den Browser, jetzt schon, und zwar in beide Richtungen. Das ist ein ständiger Fluss. Es wird immer wieder neue Gründe geben, von Firefox beispielsweise zu Chrome zu wechseln, genauso wie es immer wieder neue Gründe gibt, von Chrome zu Firefox zu wechseln. Ich sehe beispielsweise sehr viele Nutzer von Chrome zu Firefox wechseln, nur wegen der Entwicklerwerkzeuge von Firefox, weil die früher pfui waren und die von Chrome lange schon top sind. Wegen schlechter Entwicklerwerkzeuge hat Firefox schon viele Nutzer verloren. Aber mittlerweile sind auch die Entwicklerwerkzeuge von Firefox top und ein echter Grund, Firefox zu nutzen, deswegen gibt es auch wieder eine Rückbewegung. Natürlich längst nicht jeder, die Werkzeuge von Chrome haben immer noch diverse Vorzüge, wie auch die von Firefox, das ist mittlerweile ein Duell auf Augenhöhe und je nachdem, was man braucht, ist der eine oder der andere Browser besser. Das ist jetzt nur ein Beispiel, es verdeutlicht aber, dass Browserwechsel nichts Ungwöhnliches sind und nicht nur in eine Richtung geschehen.

  • Ich zitiere aus dem Bugzilla-Ticket:



    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1222546#c20

  • Zitat von Sören Hentzschel

    Man muss aber ehrlicherweise aber auch sagen, dass es eh kaum noch aktiv gepflegte Themes mit nennenswerten Nutzerzahlen gibt.


    Ja, so sieht es leider aus.
    Vollständige Oberflächen werden doch kaum noch gepflegt, geschweige denn neu erstellt. Die paar vollständigen Oberflächen, die unter Firefox 42 noch korrekt funzen, kann man an einer Hand ablesen. Dank Erweiterung CTR funzen noch ein paar ältere Oberflächen, aber auch immer schlechter.


    Sollte der Artikel stimmen, dann darf kon­se­quen­ter­wei­se - meiner Meinung nach - auch die Standardoberfläche (ist ja eine vollständige Oberfläche) nicht mehr unterstützt werden! Wozu gibt es z. B. eine Konsole?


    Warum soll diese Unterstützung (vielleicht) abgeschafft werden? Stichhaltige Antworten fallen mir nicht ein; aber vielleicht ein Argument. Gibt es für den Google-Brauser vollständige Oberflächen, oder falls es diese Oberflächen gibt, sollen diese abgeschafft werden? Falls ja, dann ist es für mich klar.


    Wenn Google das macht, müssen wir von Mozilla natürlich sofort nachziehen!



    P.S.: Ich bin echt gespannt, wann und ob die Entscheider und DurchsetzerInnen bei Mozilla den SeaMonkey und dessen (Weiter)entwicklung verbieten.

  • Zitat von Steph

    Sollte der Artikel stimmen, dann darf kon­se­quen­ter­wei­se - meiner Meinung nach - auch die Standardoberfläche (ist ja eine vollständige Oberfläche) nicht mehr unterstützt werden!


    Das ergibt keinen Sinn. Selbstverständlich muss es eine Oberfläche geben. Ohne Oberfläche geht's nun einmal nicht.


    Zitat von Steph

    Warum soll diese Unterstützung (vielleicht) abgeschafft werden? Stichhaltige Antworten fallen mir nicht ein; aber vielleicht ein Argument.


    Lies doch bitte wenigstens den Beitrag, der direkt über deinem steht.


    Zitat von Steph

    Gibt es für den Google-Brauser vollständige Oberflächen, oder falls es diese Oberflächen gibt, sollen diese abgeschafft werden? Falls ja, dann ist es für mich klar.


    Wenn Google das macht, müssen wir von Mozilla natürlich sofort nachziehen!


    Was hat Google denn bitte mit Mozilla zu tun? Sorry, aber ich denke, dass das Thema wichtig ist und Ernsthaftigkeit verdient hat, denn das betrifft einige Nutzer in diesem Forum. Da braucht es so ein Getrolle wirklich nicht.


    Zitat von Steph

    P.S.: Ich bin echt gespannt, wann und ob die Entscheider und DurchsetzerInnen bei Mozilla den SeaMonkey und dessen (Weiter)entwicklung verbieten.


    Eine weitere sinnlose Bemerkung von dir. SeaMonkey ist Open Source und wird zudem überhaupt nicht von Mozilla entwickelt. Sämtlicher Plattform-Code von Mozilla (Gecko) ist Open Source. Da gibt es überhaupt nichts, was Mozilla verbieten kann. Mozilla ist Inhaber der SeaMonkey-Marke, aber würde SeaMonkey in Zukunft anders heißen, wäre es immer noch das gleiche Produkt, es würde null Unterschied geben außer Name und Logo. Mozilla stellt ja sogar nach wie vor die Infrastruktur bereit und hat damit Kosten für ein Produkt, welches gar nicht von Mozilla entwickelt wird. Das widerspricht vollkommen deiner "These", denn es wäre komplett sinnlos, so viel Geld und Energie zu verschwenden (was man dann ja sagen müsste), würde man das Produkt verbieten wollen (was wie gesagt auch gar nicht möglich ist).

  • Zitat von Sören Hentzschel

    Eine weitere sinnlose Bemerkung von dir. SeaMonkey ist Open Source und wird zudem überhaupt nicht von Mozilla entwickelt. Sämtlicher Plattform-Code von Mozilla (Gecko) ist Open Source. Da gibt es überhaupt nichts, was Mozilla verbieten kann. Mozilla ist Inhaber der SeaMonkey-Marke, aber würde SeaMonkey in Zukunft anders heißen, wäre es immer noch das gleiche Produkt, es würde null Unterschied geben außer Name und Logo. Mozilla stellt ja sogar nach wie vor die Infrastruktur bereit und hat damit Kosten für ein Produkt, welches gar nicht von Mozilla entwickelt wird. Das widerspricht vollkommen deiner "These", denn es wäre komplett sinnlos, so viel Geld und Energie zu verschwenden (was man dann ja sagen müsste), würde man das Produkt verbieten wollen (was wie gesagt auch gar nicht möglich ist).


    Dem kann ich als Nutzer von SeaMonkey nur zustimmen, Mozilla hat da wenig bis gar nichts zu sagen! Siehe auch hier:


    The SeaMonkey® Project


    Zitat:


    Zitat von The SeaMonkey® Project

    The SeaMonkey project is a community effort to develop the SeaMonkey all-in-one internet application suite (see below). Such a software suite was previously made popular by Netscape and Mozilla, and the SeaMonkey project continues to develop and deliver high-quality updates to this concept. Containing an Internet browser, email & newsgroup client with an included web feed reader, HTML editor, IRC chat and web development tools, SeaMonkey is sure to appeal to advanced users, web developers and corporate users.


    Under the hood, SeaMonkey uses much of the same Mozilla source code which powers such successful siblings as Firefox and Thunderbird. Legal backing is provided by the Mozilla Foundation.


    Gerade von mir fett markierte Text macht deutlich, was damit gemeint ist. Nicht alles in SeaMonkey ist von Mozilla und das ist auch gut so, wenn ich z. B. an e10s denke:


    Electrolysis in SeaMonkey?


    Zitat von Philip Chee

    We don't have a plan. We don't have a plan in the first place because we don't have enough man (or woman or person) power to do this even if we wanted to.


    Some of e10s will come for free as part of the platform. This can be a blessing or a curse - depending on your point of view.


    Phil


    und folgendes:


    Zitat von Philip Chee

    Extensions: Some might break.


    Hier stellt sich mir dann die Frage, wie das mit e10s bei Thunderbird ist! Darüber habe ich mal gar nichts gefunden, es scheint dort ebenfalls keinen Plan hierfür zu geben. Für mich wäre das sogar gut, denn dann brauch ich mein Add-on clamdrib LIN nicht umbauen. Das ist ja für Thunderbird und SeaMonkey, wäre also nicht von e10s betroffen! :mrgreen: Sollte also e10s nicht beim Donnervogel integriert werden, dann hat sich das beim Salinenkrebs ebenfalls erledigt.


    Ob diese Entwicklung nun gut oder schlecht ist kann ich derzeit noch nicht beurteilen, das wird uns wohl irgendwann die weitere Entwicklung aufzeigen. Für mich ist die Hauptsache, daß die Suite weiter bestehen bleibt. Ein Wechsel zu Thunderbird und Firefox kommt für mich jedenfalls nicht in Frage, das hätte ich schon beim Ende der Mozilla Application Suite haben können.


    SeaMonkey ist soweit mir bekannt die letzte noch verbliebene Internet-Suite, die noch aktiv weiter entwickelt wird. Der einzige Konkurrent war Opera, aber die haben sich davon ja verabschiedet. Hier hoffe ich auf den Vivaldi, denn die wollen wieder eine Suite daraus machen! Konkurrenz belebt das Geschäft, lassen wir uns also überraschen!

  • Wer Feedback dazu hat, wie die Zukunft der Themes aussehen soll, kann dieses nun hier loswerden:
    https://discourse.mozilla-comm…e-of-complete-themes/5306


    Dort steht übrigens auch nochmal deutlich, dass man nicht vorhat, in Zukunft keine (vollständigen) Themes mehr zu unterstützen, sondern dass man ein neues System finden will, welches es für die Ersteller von Themes einfacher macht, Themes zu erstellen.