Einrichtung Firefox unter Linux

  • Firefox-Version
    121.0.1
    Betriebssystem
    Debian(derivat)

    Hallo
    Ich würde mein Firefoxprofil unter Linux gern so nutzen wie ich das unter Win 10 gewohnt bin.
    Als Linux angedacht ist die Nutzung eines Debianabkömmlings. Welches da bin ich mir noch nicht ganz sicher, ich teste mich gerade durch die Distributionen: antiX, LMDE, Devuan, MX, Spiral ...
    In einigen Distributionen ist die ESR-Varianten enthalten, das will ich mir nicht antun. Flatpak und Snap ist mir als Konzept noch zu unklar also fällt das auch erstmal weg.
    Ich werde mich an die Empfehlung der Mozilla Supportseite halten und den Download und entsprechende Updates über diesen "Kanal" laufen lassen.

    Ich hatte das neulich schon mal auf einem alten mit MX Linux eingerichteten Rechner getestet und das Profil dort einfach hineinkopiert. Klar LZ, PW etc. sind vorhanden, aber ein Großteil der Anpassungen (das ganze *.css Zeug) funktionierte dort nicht.

    Daher die erste Frage: Muss ich in Linux auch diese Dateien in die passenden Verzeichnisse verschieben oder läuft das dort anders? Die Anleitung zeigt ja ausschließlich Windowskontext.

  • Die Farben passen, Skripte (mehrzeilige Tableiste, Doppelklick zum schließen von Tabs etc.) funktionieren nicht.
    Erst später ging mir ein Licht auf, dass das möglicherweise mit den Vorbereitungen zur Individualisierung zusammenhängt. Unter Windows ist das mittlerweile Routine, aber unter Linux ist vieles für mich noch unklar

  • aber unter Linux ist vieles für mich noch unklar

    Geht mir auch so, darum habe ich das erstmal verschoben mich damit weiter zu beschäftigen;)

    Die Farben passen

    Also ist alles mit CSS Codes somit ok.

    Dann musst du die Vorbereitungen für die Skripte ganauso machen wie unter Windows.

    Es muss doch unter Linux auch so einen Programmordner geben:/

    Aber gedulde dich bitte, bis ein Linux Nutzer dir das genauer erklären kann.

  • Es muss doch unter Linux auch so einen Programmordner geben

    Hier dazu eine Stück Literatur:

    Firefox unter Linux installieren | Hilfe zu Firefox

    Der aus meiner Sicht einfachste Weg ist, die Mozilla-Version herunterzuladen, da gibt es jetzt ja auch ein .deb-Paket, aber tar.bz2 geht bestimmt auch. Und in dein Home-Verzeichnis installieren. Dann brauchst du keine Root-Rechte und dein Profilverzeichnis ist sowieso auch dort. Du kennst dann dein Installationsverzeichnis, es verliert sich nicht irgendwo unter /opt oder /usr.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

    Einmal editiert, zuletzt von milupo (16. Januar 2024 um 17:32)

  • Bei SNAP würde ich dann auch bei SNAP bleiben, weil das von Mozilla beliefert wird. Ubuntu basiert zwar auf Debian, ist dennoch etwas anders.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Stoiker Ach, gerade erst gesehen, dass du die SUMO-Hilfeseite schon selbst angegeben hast.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Danke für die Rückmeldungen.
    Der Hinweis von milupo das ich den Fux auch im eigenen Profil installieren kann ist hilfreich. Das macht hoffentlich die Einrichtung von Firefox unter Linux einfacher und ich muss mich tatsächlich nicht mit den mir unbekannten Welten anderer Verzeichnisse nebst "root" rumschlagen.
    Ich werde das bei Gelegenheit testen und hier rückmelden.

  • Der Hinweis von milupo das ich den Fux auch im eigenen Profil installieren kann ist hilfreich.

    Das meinte ich aber nicht. Ich meinte, dass der Installationsverzeichnis wie das Profilverzeichnis in deinem Home-Verzeichnis sein sollten. Es sollten schon getrennte Verzeichnisse sein. Also, das Installationsverzeichnis soll nicht im Profil sein.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Lokale Installation von Firefox über ein Benutzerkonto

    Wenn Sie keinen Root-Zugriff haben, keine sudo-Befehle ausführen können oder einfach lieber einen lokalen Firefox für Ihr Konto bevorzugen, können Sie eine lokale Installation erstellen. Lokale Installationen eignen sich auch, wenn Sie mehrere Firefox-Installationen für verschiedene Versionen (Builds) haben möchten.

    1. Gehen Sie zur Webseite Download Mozilla Firefox für Linux und klicken Sie auf Jetzt herunterladen.
      • Sie können auf dieser Seite auch auf den Link Firefox für andere Plattformen & Sprachen herunterladen klicken, um eine andere Version (Build) zu wählen: Firefox Nightly, Firefox Beta, Firefox Developer Edition oder Firefox Extended Support Release (ESR).
    2. Öffnen Sie ein Terminal und gehen Sie zum Ordner, in dem der Download gespeichert wurde, z. B.
      cd ~/Downloads
    3. Entpacken Sie den Inhalt der heruntergeladenen Datei. Dadurch wird ein Ordner mit dem Namen firefox erstellt. Danach können Sie das Archiv löschen:
      tar xjf firefox-*.tar.bz2
      rm firefox-*.tar.bz2
    4. Wenn Sie eine bestimmte Version heruntergeladen haben, müssen Sie möglicherweise den entpackten Ordner entsprechend umbenennen, z. B.
      mv firefox firefox-nightly
    5. Sie können den entpackten Ordner in Ihrem Download-Ordner belassen oder ihn an einen anderen Ort in Ihrem Konto verschieben, z. B.
      mv firefox ~/firefox
    6. Firefox ist nun einsatzbereit und Sie können ihn mit diesem Befehl direkt vom Terminal aus starten:
      ~/firefox/firefox &
    7. Erstellen Sie eine Verknüpfung auf dem Desktop (die Reihenfolge der Schritte und die Bezeichnung der Einträge im Kontextmenü kann sich je nach Linux-Distribution unterscheiden).
      • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie im Kontextmenü Starter erstellen.
      • Sie können im Terminal auch Folgendes eingeben:
        ln -s ~/firefox/firefox ~/Desktop/
      • Das Symbol für die Desktop-Verknüpfung finden Sie in
        ~/firefox/browser/chrome/icons/default/

    Hinweis: Diese Methode ändert die Zuordnung der Dateitypen auf dem System nicht, sodass Links von anderen Anwendungen in einer lokalen Installation nicht geöffnet werden. Sie müssen den Link manuell kopieren und in die Firefox-Adressleiste einfügen.

    Quelle: https://support.mozilla.org/de/kb/firefox-…ng-installieren

  • Ich nutze zwar kein Linux, bin mir aber sicher, dass die Anpassungen zur Nutzung von Skripten auch dort erst im Installationsorder gemacht werden müssen.

    Das, und...

    Du kennst dann dein Installationsverzeichnis, es verliert sich nicht irgendwo unter /opt oder /usr.

    ... die Kunst besteht auch darin, die entsprechenden Verzeichnisse überhaupt zu finden! Die Ordnerstruktur ist ja doch eine etwas andere. Hatte ich letztens, als ich wegen eines Updates meine .css-Datei anpassen musste. Macht man halt auch nicht jeden Tag und ich muss mich dann immer wieder neu orientieren. Die Windowswege kenne ich im Schlaf!

    Selbst nutze ich übrigens DEBIAN als 32-Bit-Version, da mein altes (Jg. 2006) Toshiba Satellite A100-692 Laptop nur damit läuft; Prozessor Intel Core Duo T2050. Das Profil habe ich aber 1:1 übernommen, Synchronisation ist auch kein Problem. Man kann natürlich entsprechende Testprofile anlegen, wenn nötig.

    » <3 SIC TRANSIT GLORIA MUNDI <3 «

  • Bafire Der Text ist von der Hilfeseite auf sumo.mozilla.org. Diese hat Stoiker bereits in seinem Startbeitrag hinter „Empfehlung“ verlinkt und ich habe versehentlich nochmal in Beitrag #5 darauf verlinkt.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Alles gut.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Moin

    Um die Ausgangsfrage zu beantworten: ja auch unter Linux ist es notwendig die paar Dateien in den entsprechenden Verzeichnisse zu kopieren, damit anschließend Modifikationen (Skripte, *.css) korrekt funktionieren.

    milupo sorry für das Missverständnis

    Das meinte ich aber nicht. Ich meinte, dass der Installationsverzeichnis wie das Profilverzeichnis in deinem Home-Verzeichnis sein sollten. Es sollten schon getrennte Verzeichnisse sein. Also, das Installationsverzeichnis soll nicht im Profil sein.

    Bei den ganzen Verzeichnisbezeichnungen kann es sprachlich schon mal etwas 'unsauber' zugehen ^^ Ich hatte dich schon richtig verstanden. Firefox habe ich in ein Verzeichnis in meinem home-Verzeichnis entpackt und den Profilordner selbstredend in ein anderes Verzeichnis aber natürlich auch im home-Verzeichnis. Damit das alles schön heimlig 8o bleibt.

    Es gibt ein paar Layoutprobleme im FF-Profil unter Linux. Die Schriftgröße der Tabs ist sehr klein. Auf die Schnelle weiß ich nicht an welcher Stellschraube ich drehen muss um diese zu vergrößern. Auch ist die Menüleiste(?) (also die ganz oben) sehr klein. Da kann es natürlich sein, dass da die Layouteinstellungen von Linux ihre Finger im Spiel haben, diese ganzen Einstellungen dort sind ja schli ... vielfältiger als bei Windows. Kommt das auf den Screenshots rüber? Z.B. ist die Zahl bei Feedbro links (Linux) sehr klein.

    Spoiler anzeigen

    (puh, der neue Editor ist gewöhnungsbedürftig)

    Dann erscheint in Linux im Tabkontextmenü der Eintrag "Teilen", unter Windows nicht. Ich arbeite mit dem Mod "simpleMenuWizard" und habe eine "tab-context.css" mit folgendem Code im Einsatz:

    Ich dachte hier greift Zeile 43/44 und blendet das aus. Ist das falsch?

  • Örks :rolleyes:
    Hach, ich bin ja grad im Frustrationsmodus. Warum dann nicht auch unter Windows. In N++ ist die Zeilennummerierung anders als dann hier im Output, sorry Andreas.
    Ich meine im obigen Code Zeile 38/39

  • Ich meine im obigen Code Zeile 38/39

    Zumindest hier funktioniert das auch:

    Die Schriftgröße der Tabs ist sehr klein.


    CSS
    .tab-label {
      font-size: 16px !important;
    }   

    Die Größe musst du dir anpassen.


    Mit freundlichem Gruß
    Andreas
    Mein Laptop    Meine Add-ons

    Einmal editiert, zuletzt von 2002Andreas (21. Januar 2024 um 13:49) aus folgendem Grund: Ein Beitrag von 2002Andreas mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Die Schriftgrößenanpassung funktioniert in einem Testprofil unter Windows. Da muss ich später schauen welche Größe unter Linux passt und ob evtl. Tabbreite und höhe nachjustiert werden müssen. Danke dir