Spam für Firefox Pocket?

  • Hallo zusammen,

    kürzlich erhielt ich eine E-Mail mit dem Titel "Handlung erforderlich: Aktualisiere jetzt dein Pocket-Konto", "Dein Pocket Konto bekommt ein Sicherheits-Update".

    Absender: team@go.getpocket.com

    Es sind neben dem obligatorischen Deppenleerzeichen en masse auch andere Rechtschreibfehler ("dass statt das") enthalten ("Damit Ihre personenbezogenen Daten sicher bleiben, werden in Zukunft alle Pocket-Konten mit dem Firefox Kontosystem angetrieben, dass bessere Datenschutzfunktionen bietet.").

    Heute kam eine Erinnerung dazu.

    Ist das seriös und wirklich von Firefox/Mozilla, oder will da nur jemand Pocket-Logindaten abgreifen?

  • Ist das seriös und wirklich von Firefox/Mozilla

    Ich denke mal, das hat damit zu tun:

    Umstellung von Pocket auf Firefox-Konten | Mozilla-Hilfe

    Aber gedulde dich bitte etwas, evtl. kann Sören ja noch etwas dazu sagen.


    Oder auch sogar von Sören ein Artikel dazu:

    Umstellung der Pocket-Konten auf Firefox-Konten
    Mozilla wird das Benutzerkonten-System seines Dienstes Pocket von Pocket-Konten auf Firefox-Konten umstellen.
    www.soeren-hentzschel.at

    Mit freundlichem Gruß
    Andreas
    Mein Laptop    Meine Add-ons

    Einmal editiert, zuletzt von 2002Andreas (8. August 2023 um 16:13) aus folgendem Grund: Ein Beitrag von 2002Andreas mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Thematisch passt das auf jeden Fall. Zu der E-Mail kann ich aber nichts sagen, da ich mein Konto schon lange umgestellt habe und dementsprechend keine E-Mail erhalten habe. Vielleicht magst du die E-Mail an forum (at) camp-firefox (dot) de weiterleiten? Dann kann ich später am Abend mal schauen, ob mir daran irgendetwas Verdächtigtes auffällt.

  • Wenn vorhandende Links nicht explizit zu mozilla.com führen, ist es recht sicher Phishing. Ohne Links könnte man eher auf Echtheit plädieren. Absender sind nur Schall und Rauch.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Es geht um Links (in der Mail), nicht um den Absender, den jeder Volltrottel faken kann.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Auch die Links in einer (HTML) Mail können maskiert sein und daher irreführend sein für einfache Nutzer.

    Chromebook Lenovo IdeaPad Flex 5 - chromeOS 120 (Stable Channel) - Linux Debian Bookworm: Firefox ESR 115.6.0 und Firefox Nightly und Beta (Mozilla PPA), Android 13: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • <a href="mozilla.org>pillepalle.org</a> - sowas ist in jedem Mailer ersichtlich, wo das Ziel hinführt. Es gibt auch Mailer, die vor externen Links warnen. Mit konkrekter Adresse "Möchten Sie pillepalle.org wirklich öffnen?" (so oder ähnlich). Und jeder (gute) Mailer ermöglicht die Ansicht des Quelltextes, falls nicht plain/text.

    Wegen der Absenderadresse, ein Beispiel von heute

    Fw: Wir benötigen Ihre Bestätigung, um Ihre Bestellung zu verschicken!‌‌‌‌‍‬‍‌‌‌‌‌‍‬‍‬‌‌‌‌‍‌‌‌‌‌‍‍‬‌‌‌‌‍‬‍‌‌‌‌‍‬‬

    Benachrichtigung (1) (info_cjrxynruw@cjrxynruw.onmicrosoft.com)

    [Verweist auf https://bit.ly/...

    Definitiv nicht von Microsoft.

    Deswegen nutze ich vorab keinen Mailer, sondern vorab einen Notifier, der gegen etliche Spamlisten abgleicht. Selbst die Freeware MailCheck v2 kann das. Ähnliche Programme sollte es für andere OS-Typen geben. Wer sich heutzutage noch nackt auf seinen Mailer verlässt, hat schon verloren.

    Nachtrag;

    Sören, wenn du dich darauf beziehst, dass Mozilla mehr als eine Domäne als http://mozilla.com/.org hält, ja, ok. Aber rein auf Schilderung der Dinge sind Absender sowas von uninteressant für Herleitung der Quelle. Falls die Mail Links enthalten sollte, die nicht zu Mozillas Domänen führen, durch Linkvorschau etc, ist und bleibt es ein Fake.

    Solche Warnungen existieren seit vielen Jahren, woran mal Phishing erkennt.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Danke Euch! Angesichts der tatsächlich vorgenommenen Umstellung der Accounts denke ich, dass die E-Mails seriös sind und tatsächlich von Mozilla stammen. Seltsam finde ich nur, und deshalb war ich erst sehr skeptisch, dass dort die genannten Rechtschreibfehler enthalten sind, was eigentlich sonst ein todsicheres Anzeichen für Spam/Phishing ist. Sollte Mozilla bzw. Pocket das nicht besser können?

  • Die Übersetzungen werden sie vermutlich nicht selbst machen, sondern ausgelagert haben. Vielleicht haben sie eine schlechte Agentur damit beauftragt… Magst du mir die Mail an die oben genannte Adresse weiterleiten? Ich würde dann versuchen, einen Kontakt zu finden, um das Feedback weiterzugeben.

    PS: Rechtschreibfehler halte ich keinesfalls für ein „todsicheres Anzeichen für Spam/Phishing“. Heute kann doch leider kaum noch jemand fehlerfrei Deutsch schreiben. Damit meine ich nicht die Flüchtigkeitsfehler, die schnell passieren, mir ja genauso. Das grundlegende Verständnis für die eigene Sprache nimmt nach meinem Gefühl leider stark ab…

  • Heute kann doch leider kaum noch jemand fehlerfrei Deutsch schreiben

    Wie wahr, wie wahr.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress

  • Deutsch gibt es ja für D/A/CH (DACH), da könnte ich mir vorstellen, daß "daß" als "dass" geschrieben wird. Eher wären Satzbaufehler, oder verhunzte Anreden ein Indiz. zB "you have a problem" -> "Sie hat eine Problem" oder "sie hat einen Problem". Also solche Deppen dürften weder bei Mozilla sitzen noch würde ein guter Übersetzer es so schreiben, ganz gewiss nicht Firefox Translations, den ich für solche übersetzten Mails annehmen täte.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • "Dass" wird richtigerweise als "dass" geschrieben, "daß" gibt es nicht mehr. Viele Menschen wissen jedoch nicht wann sie "das" oder "dass" verwenden sollen.

    Firefox Translations ist meiner Meinung nach die schlechteste Wahl für Übersetzungen. Mehrfach französische Texte getestet und mit anderen Ergebnissen verglichen.

    MfG
    Geldhügel

  • Firefox Translations ist eine auf maschinellem Lernen basierende Übersetzungsfunktion für Websites, die zudem noch ausdrücklich als Beta gekennzeichnet ist. Dass die E-Mail damit übersetzt worden ist, kann man ausschließen. Ich weiß nicht, wie man darauf kommt, dass die Übersetzungen für offizielle Unternehmenskommunikation auf diese Weise zustande kämen.

    Aber da die Übersetzungsqualität aus dem Französischen angesprochen wurde, möchte ich dazu eine Sache klarstellen: Ich nehme mal an, dass es um eine Übersetzung ins Deutsche ging? Das kann Firefox Translations derzeit überhaupt nicht direkt übersetzen. Das ist eine sogenannte Pivot-Übersetzung. Das bedeutet: Französisch wird ins Englische übersetzt und die englische Übersetzung wird dann ins Deutsche übersetzt. Das hat naturgemäß eine geringere Übersetzungsqualität als würde ein Sprachmodell für Französisch nach Deutsch genutzt werden.