Beiträge von dark_rider

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Dann wird es schwer sein zu helfen. Evtl. wirft die Seite anhand des Useragenten eine anderen Inhalt aus, es ist also evtl. so gewollt.

    Noch kurz zur Aufklärung: Der Website-Betreiber setzte hier ein Script ein, das den Inhalt veränderte. In FF hatte ich Scripte blockiert, in Chrome usw. nicht.


    Also lag es doch gar nicht an Firefox, dem System oder dem Provider, sondern am Website-Betreiber. Trotzdem danke für Eure Tipps!

    Hallo zusammen,


    trotz Leeren des Caches über "Extras / Einstellungen / Datenschutz & Sicherheit / Daten entfernen... / Zwischengespeicherte Webinhalte/Cache" zeigt Firefox beharrlich seit ca. 2 Tagen die veraltete Version einer Website an. Über andere Browser wird die neue Version angezeigt. Hat eventuell jemand eine Idee, woran dies noch liegen könnte?


    Betroffen ist u.a. die folgende Amazon-Produktseite - aber leider nicht reproduzierbar immer, sondern nur manchmal:

    https://www.amazon.de/gp/product/B00ULMYQ5M

    Seit einigen Wochen kommt es alle paar Tage immer wieder einmal dazu, dass Websites erst geladen und angezeigt werden, dann von allein alles erneut aufgebaut wird und die Anzeige dann unvollständig ist. Erst nach einem manuellen Reload der Website wird sie dann wieder korrekt angezeigt. Beispielsweise bei Amazon ist dies so.


    Gestern nun passierte dies ca. 5-10x hintereinander, d.h. auch der manuelle Reload löste das Probem nicht, bis Windows dann irgendwann meldete, dass der Zugriff auf das Grafiksystem (integrierte Intel-GPU) nun für Firefox gesperrt werde. Danach funktionierte die Anzeige der Website dann wieder.


    Ist das bei anderen Usern eventuell auch so?

    Wie ich recherchierte, funktioniert Lockwise derzeit (noch?) nicht mit dem Master-Passwort, d.h. die Passwörter sind ohne zusätzlichen Schutz abrufbar. Daher warte ich doch noch die direkte Integration in Firefox ab Version 69 ab und hoffe, dass dann auch für Lockwise ein Master-Passwort verwendet werden kann.

    Hallo zusammen,


    ich nutze die o.g. Mozilla-Erweiterung, um z.B. Homebanking-Seiten in einer separaten Umgebung zu öffnen. Dazu öffne ich beim ersten Mal einen entsprechenden Container, hier der Kategorie "Banking", rufe darin die gewünschte URL auf und markiere dann über das Icon der Erweiterung "Always open in Banking".


    Wenn ich nun danach dieselbe URL in einem Default-Container aufrufe, fragt mich die Erweiterung erneut, ob ich die Seite im voreingestellten Container "Banking" öffnen möchte. Ich markiere "Remember my decision for this site" und klicke auf "Open in Banking Container", der Button reagiert dann aber leider sehr häufig gar nicht, auch wenn ich ihn mehrfach nacheinander anklicke (der linke Button reagiert dann ebensowenig). Nur manchmal, nachdem ich es mehrfach ganz von Neuem probiere (Container wieder alle geschlossen und neue eröffnet), funktioniert es dann irgendwann.


    Erstens erscheint es widersinnig, dass man die Einstellung doppelt bestätigen soll: Ich habe doch schon über das Icon der Erweiterung angekreuzt, dass die besagte URL immer im Container "Banking" geöffnet werden soll. Warum wird dann beim zweiten Mal auch noch einmal extra nachgefragt?


    Vor allem aber scheint es hier einen Bug zu geben, dass die Rückfrageseite beim zweiten Aufruf der URL meistens nicht auf Klicks auf deren Buttons reagiert.

    Mittlerweile nutze ich KeePass, jedoch ohne das externe Kee-Plugin, weshalb das Handling etwas sperrig ist, da man immer erst zu KeePass wechseln, den passenden Eintrag heraussuchen und dann die Daten auf der jeweiligen Website (ggf. per Autotype) eingeben muss.


    Anfang September 2019 soll mit Firefox 69 Mozillas neuer Passwortmanager Lockwise (derzeit noch nicht produktiv, nur als "Alpha-Version") direkt in FF integriert sein und den bisherigen, eher spartanischen Passwortmanager ersetzen. Ich bin gespannt, ob Lockwise dann vom Funktionsumfang her eine brauchbare Alternative zu KeePass sein wird und zugleich eine bessere Browserintegration bietet, die zudem nicht das Problem hat, dass man einem dritten Anbieter (wie beim Kee-Plugin) vertrauen muss.

    wenn du eine Lösung eines Drittanbieters verwendest, hast du natürlich noch eine weitere Instanz, der du vertrauen musst. Allerdings würde ich KeePass grundsätzlich als vertrauenswürdig einschätzen, das ist ja kein unbekannter Name im Bereich der Passwort-Lösungen.

    Und was ist von Kee Vault Ltd. zu halten, dem Autor des KeePass-Plugins "Kee Password Manager " (ehem. KeeFox)? Die bieten mit Kee Vault nun auch einen eigenen Passwort-Safe an, unterstützen aber weiterhin (noch?) auch KeePass.


    Letztlich erscheint mir KeePass nämlich doch flexibler als die in FF integrierte Passwort-Verwaltung, da z.B. ein Export = Import der FF-Dateien key4.db und logins.json in KeePass nicht möglich zu sein scheint. Und, wie Sören schon sagte, lässt sich KeePass auch für andere Zwecke als "nur" im Browser verwenden.

    Danke Sören. D.h. die Passwörter sind in Firefox, sofern man auch das Masterpasswort setzt, grundsätzlich genauso sicher verschlüsselt und gespeichert wie in KeePass (AES-256)?


    Bei Bedarf kann man die Zugangsdaten ja sogar in den Firefox-Einstellungen einsehen und dann auch in anderen Programmen verwenden, wenn auch alles manuell. Kann man die Zugangsdaten aus Firefox eigentlich auch irgendwie exportieren?

    Hallo zusammen,


    ich wäge derzeit die Verwendung eines Passwort-Managers ab und frage mich, ob KeePass zusammen mit dem Kee-Plugin für Firefox (testweise schon installiert) gegenüber dem in Firefox bereits integrierten Passwort-Manager Vorteile bietet, sofern die Verwendung der Passwörter ausschließlich in Firefox erfolgt.


    Bietet die separate Lösung Vorteile, und falls ja, kann ich auch deren Autoren vertrauen, dass sie meine Passwörter nicht abgreifen, oder wäre hier Mozilla als Herausgeber des Firefox mit dessen integrierter Lösung nicht vertrauenswürdiger?