Firefox Translations funktioniert nicht (LibreWolf)

  • Was gäbe es zu deinen Beiträgen zu sagen?

    Dass sie ehrlicher Natur sind. Dumme Webseiten aus als solche herauszustellen, auch fragwürdige Aussagen (siehe die Antworten von Sören an dich) ebenso. Der Durchschnitt deiner Themen hier basiert schlichtweg auf Unwissenheit, daher bewerte ich deine Naivität auch entsprechend. Dieses Forum glänzt mit mehr als Fachwissen, das erneut unter Farge zu stellen, bedarf einer neuen Bewertung von #33.


    Der von Sören verlinkte Artikel zu Librewolf, den ich gestartet habe, sagt mehr als genug aus, um diesen Murks nicht nutzen zu müssen. Sören hat mehr aus ausführlich erklärt, warum. Dennoch bewertest du diese Tatsachen mit erneuter Unwissenheit in #33 (vorletzter Absatz) als nichtig, von daher die Plädierung für die Müllhalde. Weil du einfach mit vorgefertigten, vor allem falschen übernommenen Aussagen genannter Seiten. Sören hat abermals erklärt, dass diese Seiten mit der Angst spielen. Wenn du meinst, du wärst ein Opfer (begründet auf Falschaussagen /Lügen), dann ist das keinerlei Diskussion wert. Wobei ich das hier weder als Diskussion noch Rechtfertigung sehe, das sind einfach Tatsachen.


    Letztlich ist mir dein Handeln egal, du scheinst erwachsen genug zu sein, für dich abzuwägen. Damit bist du aber auch erwachsen genug, mit den entsprechenden Kritiken umzugehen, das scheint leider nicht der Fall zu sein, schade. Deswegen: Müllhalde!

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Plädierung für die Müllhalde

    Deswegen: Müllhalde!

    Gott sei Dank hast du das nicht zu entscheiden! Und Vorsicht - was du hier oft an Unverschämtheiten ablieferst, sollte dann auch mit den gleichen Maßstäben bewertet werden, mit denen du entscheiden möchtest, was lesenswert ist und was nicht (Stichwort: 'Müllhalde'). :cursing:


    PS: Jetzt landen wahrscheinlich, nach meinem kleinen Wutausbruch, die letzten Antworten in diesem Thread eh dort, aber hoffentlich nicht nur meiner?!

  • Ich nehm dir das nicht übel. Allerdings solltest du den Schwerpunkt an Vorurteilen seinerseits gegen reale Fakten und Sörens Aussagen abwägen. Das ist zwar ein Hilfeforum, nur gegen ein volles Glas und Vorurteile und entsprechend Uneinsichtigkeit hilft nur maximales Handeln. Einsicht erkenne ich hier kein Stück, warum also sollte sich jemand oder das Forum damit beschäftigen? Es ist Sören Entscheidung, die ich in jeder Art respektiere. Meine persönlichen Optionen sind bereits gewählt, und ja, deine Kommentare tangieren mich genau NULL.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Du kannst davon ausgehen, dass ich, was Firefox betrifft, einiges weiß und solche Dinge nicht schreiben würde, wenn das nicht auch auf Fakten basieren würde. Dass teilweise Sicherheits-Funktionen abgeschaltet werden, ist ein Fakt. Dass Begründungen herangezogen werden, die völlig an den Haaren herbei gezogen sind, ist ebenfalls ein Fakt. Genauso ist es Fakt, dass dem Nutzer wichtige Informationen vorenthalten werden, um selbst begründete Entscheidungen treffen zu können. Und dass diese gewisse Denkweise zu bestimmten Themen immer primär aus einer ganz bestimmten Ecke kommt, nun, das ist mindestens naheliegend.

    Darf ich fragen, welche Ecke du da im Auge hast? Ich bin ja da wirklich interessiert an Informationen, da mir (obwohl ich da eigentlich sehr sensibel bin) nichts aufgefallen wäre, woran ich mich wirklich erinnere. Was jedoch auch daran liegen kann, dass ich fragwürdige, diffuse Beiträge eher wegklicke, da ich die Zeit für solchen Schrunz gar nicht habe.


    Zitat

    Zeit ist für mich nicht das Thema. Es ist eine Grundsatzentscheidung, die ich auch bei unendlich viel Zeit nicht anders treffen würde, dass ich die Verwendung von LibreWolf nicht aktiv unterstütze, indem ich bei Problemen damit helfe. Und diese Grunsatzentscheidung basiert auf meiner Schlussfolgerung, dass dieses Projekt mehr Schaden anrichtet als Gutes tut.

    Ok, dann Grundsatz. Das konnte ich aber vorher nicht wissen! Ich komme hier als Fragesteller an, stelle meine Frage und erwähne - zu spät für die erste Antwort! - dass ich nicht Firefox, sondern aktuell Librewolf benutze, und mir wird dann vorgehalten wie blödsinnig dieses Stück Software ist und wie damit die unwissenden, leichtgläubigen Nutzer belogen werden (kurz zusammengefasst).

    Das kann ich auch akzeptieren und ist auch überhaupt nichts Schlimmes. Wo kämen wir denn da hin, wenn ein aus dem Internet geladenes Stück Code fehlerlos wäre und Nutzers persönliches Glück davon abhinge?

    Nur warum muss es, in Gottes Namen, wegen solch einer Lappalie immer gleich persönlich werden?

    Ok egal, ich lass es dabei bewenden - es musste aber mal gesagt werden, finde ich.


    Das wäre mein Grundsatz: Lasse Dich nie wegen Dir nicht wirklich wichtiger Dinge in einer Diskussion auf die persönliche Ebene ziehen - schon gar nicht auf eine ganz tiefe.

    Und nein, ich meine (und meinte in meinem vorherigen Post) nicht speziell dich.


    Zitat

    Zum Begriff Leichtgläubigkeit vielleicht noch eines: Normalerweise sieht sich ja niemand selbst so. Und ich halte das auch für keine allgemeine Charakter-Eigenschaft. Man kann ja durchaus viele Dinge sehr reflektiert und richtig sehen, aber in einer ganz bestimmten Sache einen falschen Glauben haben, weil man sich sein Wissen dazu aus den falschen Quellen holt und die Dinge vielleicht auch ganz plausibel klingen.


    Dass du zum ersten Mal so Negatives über diese Seiten hörst, ist nicht überraschend und auch nicht schlimm. So geht es vermutlich den meisten, die auf das vertrauen, was dort geschrieben wird. Aber dafür gibt es ja Foren wie dieses, wo man sich mit Firefox ein bisschen besser auskennt.

    Ich bin User, darum bin ich hier im Forum gelandet. Nicht jeder kann und möchte Sofwareentwickler oder Informatiker sein. Manche verdienen mit völlig "artfremden" Beschäftigungen ihr Geld und sind sehr gut darin.

    Ich muss hier aber Fragen stellen dürfen und ich darf auch in Teilen uninformiert sein! Gerade wenn es bestimmte spezielle Programmfunktionen betrifft.

    Und glaube mir, ich lese hier zum ersten mal etwas über die Unseriösität des Browsers Librewolf und den Seiten auf denen er als datenschutztechnische Maßnahme vorgestellt wird.

    Hier fand ich bis jetzt einen einzigen Thread darüber...


    Wo bitte kann ich mich außerhalb dieses Forums noch darüber informieren? Kannst du mir seriöse Seiten nennen?


    Zitat

    Wie andere Menschen ihr Geld verdienen, hast du ehrlicherweise aber auch nicht zu bewerten. Mich nerven solche Aussagen einfach nur, weil diese fast immer auf Unwissenheit darüber basieren, was in Wahrheit passiert - und was nicht. Meine Firma verdient, neben vielen anderen Dienstleistungen, übrigens auch mit der Erstellung und Platzierung von zielgerichteter Werbung Geld. Nichts für ungut.

    Oh doch, das kann ich und das tut jeder! Du weißt das, wenn du ehrlich bist.

    Jeder muss bewerten, um Entscheidungen zu treffen - und seien es moralische. Das ist auch oft der Fall, wenn man nicht alle Fakten kennt. Geht gar nicht anders - da bin ich lebenserfahren genug, um das zu wissen.

    Und wer bitte kann behaupten zu wissen, was in "Wahrheit" passiert?


    Wenn ich für mich bewerte, das, womit jemand sein Geld erwirtschaftet, ist verwerflich, dann ist das für mich so! Daran ist nicht Schlimmes - das ist normal. Jeder hat seine Grenzen.

    Ich z.B. würde niemals für eine Bank arbeiten (du verstehst hoffentlich: Arbeitsverhältnis, wissentlich, direkt), da ich sie für verbrecherische Organisationen halte, bzw. sie in solchen Strukturen eingebunden sind, nachgewiesenermaßen auf dem gesamten Globus Gesetze brechen - also nicht nur die der (schon wieder) menschlich kulturell geltenden Werte, sondern "echte".


    Zitat

    Die allermeisten stimmen dem ausdrücklich zu - indem sie bei Cookie-Dialogen blind auf den größten Button klicken oder diese gar ausblenden, und sich die Datenschutz-Erklärungen nicht ansehen. Die meisten müssen sich also tatsächlich an die eigene Nase fassen. Aber wenn du eine Website kennst, welche ihren Informations-Pflichten nicht nachkommt, ist der zuständige Datenschutzbeauftragte dein Ansprechpartner. Der wird dann schon dafür sorgen, dass die jeweilige Website zukünftig ihrer Pflicht nachkommt und das nie wieder zu locker nimmt.

    Nein, stimmen sie nicht, wenn man sie ausdrücklich fragen würde. Tut man jedoch nicht, sondern nervt sie bewusst mit langen, undurchsichtigen Textbausteinen und Klickorgien.

    Vorallem stimmen sie dem nicht ausdrücklich zu, wenn sie irgendetwas wegklicken, was man dort absichtlich platziert hat um sie zu nerven in der Hoffnung, dass sie auf den größten und grünsten Zustimmungsbutton klicken!

    Niemand hat die Zeit sich diese Sch..., diesen Unsinn durchzulesen - und der Gesetzgeber ist an diesem Zustand leider (wie so oft) mit Schuld.


    Du schiebst hiermit die Schuld den Benutzern zu, die das Internet teilweise benutzen müssen, da Informationen anderweitig gar nicht mehr angeboten werden oder nur sehr aufwändig zu erhalten sind. Das sehe ich anders! Jeder hat eine Mitverantwortung, ja, aber dazu gehört nicht jede psychologische Falle und jede vorsätzliche Täuschung im Internet zu erkennen, sie zu "umklicken" und beim Datenschutzbeauftragten dagegen vorzugehen.


    Es gibt Seiten, die machen das nicht auf diese Art. Mir sind schon einige begegnet. Ich habe jetzt keine Links parat, aber ich könnte mal bewusst Ausschau halten und welche liefern.


    Dass man selbigen Datenschutz im Netz auch mit Firefox erreichen kann, klingt interessant. Wo wird das thematisiert? Und gibt es schnell und benutzerfreundlich erreichbare Optionen in Firefox, womit man das umsetzen kann?

  • Darf ich fragen, welche Ecke du da im Auge hast? Ich bin ja da wirklich interessiert an Informationen, da mir (obwohl ich da eigentlich sehr sensibel bin) nichts aufgefallen wäre, woran ich mich wirklich erinnere. Was jedoch auch daran liegen kann, dass ich fragwürdige, diffuse Beiträge eher wegklicke, da ich die Zeit für solchen Schrunz gar nicht habe.


    Menschen mit falschen Vorstellungen von Datenschutz und Sicherheit, nicht zwangsläufig, aber teilweise auch in Richtung Verschwörungstheorien gehend. Ein Beispiel dafür ist die Abschaltung von SafeBrowsing, alleine weil es ein Google-Dienst, was bei gewissen Menschen Reflexe auslöst und wo dann, statt sich mit den Fakten zu befassen, abenteuerliche Zusammenhänge hergestellt werden, wie dass Firefox alle besuchten Websites an Google sendet und Google darüber trackt, was beides ganz großer Blödsinn ist. Erstens arbeitet Firefox mit einer lokalen Liste und gleicht Website-Besuche mit dieser ab. Zweitens ja, ein Cookie ist für SafeBrowsing technisch zwingend notwendig. Tracking ist darüber aber nicht möglich, weil sich dieses in einem völlig isolierten Cookie-Container befindet. Was für den Nutzer also bleibt, ist die Abschaltung einer sehr wichtigen Sicherheits-Maßnahme ohne jeden Gewinn für den Nutzer. Die Begründung von LibreWolf, wieso Streaming-Dienste nicht unterstützt werden, geht auch ganz deutlich in Richtung Realitätsleugnung und Verdrehung von Fakten.


    Ok, dann Grundsatz. Das konnte ich aber vorher nicht wissen!


    Eh nicht. Deswegen habe ich es aber auch direkt klargestellt. Ich weiß nicht, was du jetzt bezüglich dieses Punktes möchtest.


    und mir wird dann vorgehalten wie blödsinnig dieses Stück Software ist und wie damit die unwissenden, leichtgläubigen Nutzer belogen werden (kurz zusammengefasst).


    Dir wurde überhaupt nichts vorgehalten. Deine Darstellung entspricht nicht der Wahrheit. Ich habe dir transparent mitgeteilt, dass ich für LibreWolf keinen Support gebe, und in weiteren Beiträgen erklärt, wieso ich diese Haltung dazu habe. Dass deren Darstellung entweder auf Unwissenheit basieren oder bewusst gelogen sind, ist ein Fakt, den jeder wissen sollte, der dieses Produkt nutzt. Das hat mit einer Vorhaltung nicht das Geringste zu tun. Aufklärung wäre ein passenderer Begriff.


    Nur warum muss es, in Gottes Namen, wegen solch einer Lappalie immer gleich persönlich werden

    Ok egal, ich lass es dabei bewenden - es musste aber mal gesagt werden, finde ich.


    Kein Mensch wurde dir gegenüber persönlich. Auch das entspricht ganz klar nicht der Wahrheit. Und nein, sich solche Dinge auszudenken und damit selbst in eine Opferrolle zu rücken, obwohl dir niemand etwas getan hat, sondern dir lediglich Dinge - auch auf deine eigenen Nachfragen hin! - erklärt wurden, muss absolut nicht sein.


    Ich bin User, darum bin ich hier im Forum gelandet. Nicht jeder kann und möchte Sofwareentwickler oder Informatiker sein. Manche verdienen mit völlig "artfremden" Beschäftigungen ihr Geld und sind sehr gut darin.

    Ich muss hier aber Fragen stellen dürfen und ich darf auch in Teilen uninformiert sein! Gerade wenn es bestimmte spezielle Programmfunktionen betrifft.


    Und dagegen hat auch kein Mensch in diesem Forum irgendetwas gesagt, ganz im Gegenteil. Ich habe dir sogar ausrücklich mitgeteilt, dass dieses Forum auch dafür da, solche Dinge zu erklären.


    Und glaube mir, ich lese hier zum ersten mal etwas über die Unseriösität des Browsers Librewolf und den Seiten auf denen er als datenschutztechnische Maßnahme vorgestellt wird.


    Ich glaube dir das. Ich kenne aber auch nicht viele seriöse Websites, die über ein unbedeutendes Firefox-Derivat berichten. Man muss ja schon froh sein, wenn der richtige Firefox Platz in der Berichterstattung findet.


    Und wie gesagt muss man halt auch immer auf die Quellen schauen. Was Kuketz oder das Privacy Handbuch schreiben, ist nicht zwangsläufig richtig und sinnvoll. Damit sage ich auch nicht, dass ausnahmslos alles falsch wäre. Aber diese Seiten bedienen nun einmal ein ganz bestimmtes Publikum und manches, was dort verbreitet wird, ist aus Sicht von jemandem, der sich mit Firefox ein bisschen besser auskennt, fragwürdig, um es mal noch nett zu formulieren.


    Wo bitte kann ich mich außerhalb dieses Forums noch darüber informieren? Kannst du mir seriöse Seiten nennen?


    Nein, weil ich keine Schwerpunkt-Seiten verfolge. Vor allem ist Firefox eine Kernkompetenz von mir und ich beziehe mein Wissen dazu nicht von Dritten, die sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit weniger damit befasst haben als ich. Ich kann dir sagen, dass du hier gut beraten wirst. Und ich kann dir sagen, dass du woanders schlecht beraten wirst, wenn ich die jeweilige Seite kenne und das von dieser Seite weiß. Aber ich kann dir nicht sagen, welche Seiten grundsätzlich vertrauenswürdig sind. Das einzige, was ich diesbezüglich anbieten kann, ist dass ich eine Quelle, die du einbringst, kurz überfliege und dir eine Einschätzung zu dem konkreten Artikel gebe, ob ich das für seriös halte.


    Oh doch, das kann ich und das tut jeder! Du weißt das, wenn du ehrlich bist.

    Jeder muss bewerten, um Entscheidungen zu treffen - und seien es moralische. Das ist auch oft der Fall, wenn man nicht alle Fakten kennt. Geht gar nicht anders - da bin ich lebenserfahren genug, um das zu wissen.


    Nein, das stimmt absolut nicht. Du kannst nicht für mich sprechen und was mich betrifft, trifft das nicht zu. Ich weiß nicht, was du arbeitest, und selbst wenn ich es wüsste, würde ich es nicht bewerten. Und weißt du auch, wieso nicht? Schon deswegen nicht, weil es mich schlicht und ergreifend nichts angeht. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du was arbeitest, wozu ich zu wenig Wissen habe, um es zu bewerten.


    Das hat mit Lebenserfahrung nicht das Geringste zu tun. Du schließt einfach nur von dir selbst auf andere. Der Punkt ist: Du kannst bewerten, womit du dich auskennst. Dir steht es aber nicht zu, die Arbeit von anderen Menschen zu bewerten, schon gar nicht, wenn du von dieser Arbeit keine Ahnung hast. Und deine Äußerungen dazu legen nahe, dass du nicht in der Position für eine Bewertung bist.


    Und wer bitte kann behaupten zu wissen, was in "Wahrheit" passiert?


    In der Sache, um die es hier ging, kann ich das behaupten, weil ich es weiß. Ich arbeite in der Branche und kenne die technische Funktionsweise von Targeting ebenso wie die Funktionsweise von Browsern.


    Wenn ich für mich bewerte, das, womit jemand sein Geld erwirtschaftet, ist verwerflich, dann ist das für mich so! Daran ist nicht Schlimmes - das ist normal. Jeder hat seine Grenzen.


    Doch, das ist schlimm. Dir steht ein solches Urteil überhaupt nicht zu. Vor allem weil dieses Urteil auf offensichtlicher Unwissenheit über das Thema basiert und du auch gar kein Interesse an Fakten zeigst. Du hast längst eine festgefahrene Meinung dazu.


    Ich z.B. würde niemals für eine Bank arbeiten (du verstehst hoffentlich: Arbeitsverhältnis, wissentlich, direkt), da ich sie für verbrecherische Organisationen halte, bzw. sie in solchen Strukturen eingebunden sind, nachgewiesenermaßen auf dem gesamten Globus Gesetze brechen - also nicht nur die der (schon wieder) menschlich kulturell geltenden Werte, sondern "echte".


    Ohne zu sagen, dass das Bankensystem perfekt sei, was es sicher nicht ist, wäre es dennoch nicht richtig, die Arbeit der vielen Menschen zu verurteilen, die sich überhaupt nichts zu Schulden haben kommen lassen, nur weil du Vorurteile besitzt, die vielleicht in der Spitze des Systems zutreffend sind, aber nicht unbedingt in der Breite. Und hier gar von verbrecherischen Organisationen zu sprechen, kommt schon einer Verleumdung gleich, wenn du das grundlegend auf das Angestelltenverhältnis bei einer Bank beziehst.


    Nein, stimmen sie nicht, wenn man sie ausdrücklich fragen würde. Tut man jedoch nicht, sondern nervt sie bewusst mit langen, undurchsichtigen Textbausteinen und Klickorgien.


    Du sagst einerseits, du wärst nicht leichtgläubig und von Verschwörungstheorien weit weg. Aber wie nennst du die vielen ganzen unwahren und/oder unreflektierten Aussagen oben oder das jetzt, wo du den Website-Betreibern solche Dinge vorwirfst, die sich schlicht und ergreifend an Gesetze und Vorgaben der Europäischen Union zu halten haben? Du urteilst hier schon wieder über Dinge, von denen du nichts verstehst und dich wahrscheinlich auch nie ernsthaft mit auseinandergesetzt hast.


    Vorallem stimmen sie dem nicht ausdrücklich zu, wenn sie irgendetwas wegklicken


    Wenn du Dinge einfach wegklickst statt zu lesen und dann entsprechend deiner Präferenzen zu handeln, kann da niemand anderes außer dir etwas für. Du machst es dir sehr einfach. Aber Fakt ist, dass der Nutzer auch eine Selbstverantwortung trägt.


    was man dort absichtlich platziert hat um sie zu nerven in der Hoffnung, dass sie auf den größten und grünsten Zustimmungsbutton klicken!


    Auch das entspricht ganz klar nicht der Wahrheit. Im Gegenteil: Kein Website-Betreiber ist an diesen Dialogen erfreut, sie sind dazu gesetzlich verpflichtet. Und das ist alles andere als zum Vorteil des Website-Betreibers. Website-Betreiber erhalten dadurch sehr viel weniger wertvolle Daten und auch den Conversion-Raten ist das nicht zuträglich. Im Übrigen gibt es auch für die Darstellung der Ablehnung Vorgaben. Auch hier ist der zuständige Datenschutzbeauftragte dein Ansprechpartner, wenn du der Ansicht bist, dass eine bewusste Erschwernis stattfindet.


    Niemand hat die Zeit sich diese Sch..., diesen Unsinn durchzulesen


    Dieser „Sch…“, wie du es nennst, nennt sich Datenschutz. Und ja, die wenigsten werden alles durchlesen. Aber der Punkt ist: Du hast die Möglichkeit. Und wenn du es nicht machst, dann hast du auch kein Recht, dich über fehlende Aufklärung zu beschweren. Denn die Aufklärung ist vorhanden. Und auch, wenn du es nicht glauben magst: Die Texte kommen zwangsläufig auf eine gewisse Länge, wenn man sie so formulieren muss, dass sie juristisch sauber sind. Solche Texte werden nicht grundlos in der Regel von Anwälten geschrieben.


    Du schiebst hiermit die Schuld den Benutzern zu, die das Internet teilweise benutzen müssen, da Informationen anderweitig gar nicht mehr angeboten werden oder nur sehr aufwändig zu erhalten sind. Das sehe ich anders!


    Ich schiebe keine Schuld zu. Du machst haltlose Unterstellungen an Website-Betreiber (von denen auch ich einer bin!) und ich relativiere deine teils doch sehr unreflektierten Äußerungen.


    Jeder hat eine Mitverantwortung, ja, aber dazu gehört nicht jede psychologische Falle und jede vorsätzliche Täuschung im Internet zu erkennen, sie zu "umklicken" und beim Datenschutzbeauftragten dagegen vorzugehen.


    Eine vorsätzliche Täuschung wäre gesetzeswidrig und ist auch definitiv nicht die Regel.


    Dass man selbigen Datenschutz im Netz auch mit Firefox erreichen kann, klingt interessant. Wo wird das thematisiert?


    Auf Mozillas Blogs, hier auf der Website, und auf so ziemlich jeder IT-Website, wenn Mozilla wieder ein neues Datenschutz-Feature implementiert. Gerade erst wieder in Firefox 103:



    Und gibt es schnell und benutzerfreundlich erreichbare Optionen in Firefox, womit man das umsetzen kann?


    Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit?


    Du benötigst aber nicht viele Einstellungen. Die wichtigsten Datenschutzmaßnahmen sind automatisch aktiv. Firefox gilt nicht grundlos als einer der datenschutzfreundlicheren Browser.


    ---


    Abschließend bleibt noch eine alles entscheidende Frage: Was bitteschön hat das alles mit Firefox Translations zu tun? Nicht einmal mehr mit LibreWolf, wohin die Diskussion führte, hat das noch irgendetwas zu tun. Für mich liest sich ehrlicherweise das meiste, was zuletzt aus deiner Feder kam, mittlerweilse doch schon mehr nach Verschwörungstheorien oder im besten Fall Stammtischgerede als nach einer Fakten-basierten Auseinandersetzung…

  • Hallo zusammen.


    Normalerweise beteilige ich mich an solchen Diskussionsbeiträgen hier im Forum nicht.

    Aber mir ist beim Lesen dieses Threads doch ein bisschen was aufgefallen, was ich gerne loswerden möchte:

    1. Sören Hentzschel: Ich hatte nicht den Eindruck, dass sich 1 Sack Schrauben in irgendeiner Art und Weise dir ggü. negativ geäußert hat, was die persönliche Ebene anbelangt. Vielmehr hat er dir an etlichen Stellen explizit gedankt für deinen sachlichen Beitrag.

    2. Ich hatte zwischendurch den Eindruck, dass 1 Sack Schrauben Dinge aus seiner Sicht angesprochen hat bzw. die er hier zur Diskussion gestellt hat, weil er bislang nur die eine Sichtweise kannte. Dafür kann man ihn natürlich kritisieren, weil er sich "nicht von sich aus" entsprechend informiert hat. Aber das finde ich in einem Forum wie diesem falsch, denn wenn jemand schon Dinge zur Frage stellt, dann ist es doch das einfachste, solche "einseitig vorbelasteten" Leute abzuholen.

    3. Der Ton mancher Beiträge (nicht die von Sören, obwohl manche seiner Passagen auch grenzwertig gelesen und interpretiert werden können) lässt in meinen Augen doch sehr zu wünschen übrig. Ich persönlich hatte mehrfach den Eindruck, dass auf verschiedene Art und Weise die "Diskussion" brachial beendet werden sollte, z. B. indem man einfach sinngemäß sowas wie das sagte: "Du liegst falsch, gehörst mindestens schon halb zu den Verschwörungstheoretikern, hast eine andere Meinung --> Müllhalde für diesen Thread". Sorry, ich verstehe zwar, dass man sehr starke Emotionen und Meinungen hat, wenn es um gewisse Themen geht (wie LibreWolf etc.), aber es zeugt nicht von guter Diskussionskultur, wenn es dann wie stellenweise hier zugeht.


    Letzteres ist auch der Grund, wieso ich mich für normalerweise nicht an solchen Diskussionen beteiligen möchte (weder hier noch anderswo). Aber für mich als unbeteiligten Dritten wurde 1 Sack Schrauben hier zu hart abgestraft...

  • 1. Sören Hentzschel: Ich hatte nicht den Eindruck, dass sich 1 Sack Schrauben in irgendeiner Art und Weise dir ggü. negativ geäußert hat, was die persönliche Ebene anbelangt. Vielmehr hat er dir an etlichen Stellen explizit gedankt für deinen sachlichen Beitrag.


    Wo habe ich Derartiges behauptet? In keinem einzigen meiner Beiträge steht so etwas. Umgekehrt hat 1 Sack Schrauben behauptet, es wäre ihm gegenüber persönlich geworden. Darauf habe ich geantwortet, dass niemand ihm gegenüber persönlich wurde. Das ist die einzige Stelle im gesamten Thread, wo ich diesen Begriff überhaupt verwendet habe. :/


    Dafür kann man ihn natürlich kritisieren, weil er sich "nicht von sich aus" entsprechend informiert hat.


    Dafür, dass jemand „unwissend“ in dieses Forum kommt, wird es von mir niemals Kritik geben - und das gab es auch hier nicht. Das wäre ja auch absurd. Dieses Forum ist dafür da, Fragen zu beantworten und Aufklärung zu betreiben, wo es notwenig ist. Wie ich selbst übrigens auch an „etlichen“ Stellen hervorgehoben habe, um deine Wortwahl von eben aufzugreifen. :/


    denn wenn jemand schon Dinge zur Frage stellt, dann ist es doch das einfachste, solche "einseitig vorbelasteten" Leute abzuholen.


    Genau das habe ich versucht. Aber einfach ist das definitiv nicht, wenn jemand bereits eine vorgefertigte Meinung hat und auch kein Verständnis gezeigt wird, sondern im Gegenteil nochmal eines draufgesetzt wird…


    3. Der Ton mancher Beiträge (nicht die von Sören, obwohl manche seiner Passagen auch grenzwertig gelesen und interpretiert werden können)


    Ich wüsste nicht, welche meiner Aussagen in diesem Thema wirklich viel Spielraum zur Interpretation lassen sollte. Aber wenn du mir sagst, welche Aussage du meinst, stelle ich diese gerne noch unmissverständlicher klar.


    Was du konkret in Bezug auf eine meiner Aussagen „grenzwertig“ findest, weiß ich auch nicht. Ich habe nichts geschrieben, was nicht stimmt, und das in ganz normalem Ton. Wenn jemand Dinge behauptet, die fragwürdig bis sogar falsch sind, müssen diese Dinge richtig gestellt werden. Wenn es davon viel gibt, muss entsprechend viel geantwortet werden. Aber das hat mit dem Ton ja nichts zu tun…


    Ich persönlich hatte mehrfach den Eindruck, dass auf verschiedene Art und Weise die "Diskussion" brachial beendet werden sollte


    Würde das der Wahrheit entsprechen, würde es dafür eine ganz einfache Lösung geben: Die Schließung des Themas. So wie ich das sehe, ist das Thema aber noch offen. Sonst hättest du ja auch nicht darauf antworten können…


    z. B. indem man einfach sinngemäß sowas wie das sagte: "Du liegst falsch, gehörst mindestens schon halb zu den Verschwörungstheoretikern, hast eine andere Meinung


    Auf eine Unterstellung wie die letzte reagiere ich äußerst allergisch. Gerade ich lege in diesem Forum schließlich immer wieder großen Wert darauf, über den eigenen Tellerrand zu schauen und andere Ansichten zu respektieren. Das darf man aber nicht damit verwechseln, Dinge unkommentiert stehen zu lassen, die nicht stimmen und auf Irrtümern und falschem Glauben basieren.


    Und dass die Begründungen und Erklärungen des LibreWolf-Projekts für mich in Richtung Verschwörungstheorien gehen, habe ich meiner Ansicht nach nachvollziehbar erklärt. Ebenso ist es meine Meinung, dass es schon fast in Richtung Verschwörungstheorien geht, in dieser Ansammlung Aussagen zu lesen wie dass es verwerflich ist, mit bestimmten Berufen Geld zu verdienen und am Ende sogar Bankangestellter ein verwerflicher Beruf sei, weil dahinter eine verbrecherische Organisation stünde. Bei aller Liebe, aber wer sowas von sich gibt, muss auch damit umgehen können, wenn das entsprechend eingeordnet wird.


    Sorry, ich verstehe zwar, dass man sehr starke Emotionen und Meinungen hat, wenn es um gewisse Themen geht (wie LibreWolf etc.)


    Schön, dass das für dich verständlich ist, aber ich ich kann nur für mich sprechen und auf mich trifft das nicht zu. Für mich könnte es kaum ein weniger emotionales Thema als ein Software-Produkt geben. Für mich ist das ein nüchternes Abarbeiten von Aussage und Antwort. Das ist Arbeit und hat keinen persönlichen Bezug für mich, dementsprechend auch keine Emotion, schon gar keine starke.


    aber es zeugt nicht von guter Diskussionskultur, wenn es dann wie stellenweise hier zugeht.


    Ich habe keine Ahnung, was du bezüglich der Diskussionskultur meinst. Der Themenersteller traf abenteuerliche Aussagen, die zwingend einer Richtigstellung respektive Relativierung bedurften. Genau das ist hier passiert. Hier ist überhaupt nichts in einer nennenswerten Weise „zugegangen“. Auf Aussage folgte Antwort. Ganz simpel. Ich sehe da keinen wirklichen alternativen Ansatz zu.


    Aber für mich als unbeteiligten Dritten wurde 1 Sack Schrauben hier zu hart abgestraft...


    Hier wurde überhaupt niemand „abgestraft“. Auch das stimmt einfach überhaupt nicht. Worin soll diese angebliche Abstrafung denn bitte bestehen? Im Gegenteil habe ich dem Themenersteller von ihm selbst gestellte Fragen beantwortet und ich habe den Themenersteller sogar an mehreren (!) Stellen beruhigt, an denen er ganz offensichtlich Dinge völlig falsch verstanden und zu persönlich genommen hat. „Abstrafung“ bedeutet für mich etwas völlig anderes… :/

  • Sören Hentzschel : Es tut mir leid, aber bei dir schwingen auch Emotionen mit. Und wenn es nur diejenigen sind, die meinen Beitrag betreffen. Denn ich habe eigentlich nach meiner Meinung durchscheinen lassen, dass ich den gesamten Verlauf dieses Threads meine und du davon nur in mancherlei geringfügiger Hinsicht betroffen bist (das war also keinerlei Angriff auf dich, gegen den du dich verteidigen musst, aber OK). Wenn du meine Aussage also weniger auf dich gemünzt und nochmal manch andere Antworten hier liest, könnte es sein, dass dir die "Abstrafung" klarer ersichtlich werden wird, die ich meine. Und ja, manche Aussagen bzgl. Banken usw. sind natürlich "kontrovers", aber auch ich kenne Leute, die in diesem übertriebenen Sinne negativ über die Bankenbranche denken (natürlich ist das zu allgemein). Des Weiteren fand ich, dass sich die Beiträge von 1 Sack Schrauben weniger emotional oder aufgeregt lasen, als es so manche "Verteidigungsantworten" hier taten. Aber nur meine Meinung, dem das Thema an sich inhaltlich vollkommen egal ist, weil ich LibreWolf nicht einsetze(n werde)...

  • Sören Hentzschel Mir scheint, dass patrick.weiden nur deine Beiträge gelesen hat und nicht die von 1 Sack Schrauben oder zumindest nur überflogen.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress und Facebook

  • Sören Hentzschel Mir scheint, dass patrick.weiden nur deine Beiträge gelesen hat und nicht die von 1 Sack Schrauben oder zumindest nur überflogen.

    Mir scheint nicht. Und wenn, dann könntest du es wohl nicht wissen, weil du mich nicht kennst, und du unterstellst hier Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen. Ich habe den ganzen Thread aufmerksam gelesen und ich stimme keiner der beiden Seite wirklich zu. Inhaltlich hat 1 Sack Schrauben zwar nicht Recht, aber was manche (nicht Sören Hentzschel) hier abgeliefert haben, lässt sie auch nicht Recht haben, zumindest nicht auf menschlicher Ebene. Der Ton macht die Musik. Und die Töne hier sind manchmal für meinen Geschmack unnötig rau...

  • Und wenn, dann könntest du es wohl nicht wissen, weil du mich nicht kennst, und du unterstellst hier Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen.

    Ich unterstelle gar nichts. Ich habe geschrieben „Es scheint“, das heißt ich habe den Eindruck, dass du die Beiträge von 1 Sack Schrauben nicht gelesen hast. Das ist ein großer Unterschied. Wenn du auch diese Beiträge alle gelesen hast, OK. Aber bisher hast du fast auschließlich Sören Hentzschel kritisiert.

    Der Ton macht die Musik. Und die Töne hier sind manchmal für meinen Geschmack unnötig rau...

    Das mag sein, wenn auch hier unklar bleibt, was „hier“ ist. Denn der Ton ist auf jeden Fall nicht im ganzen Forum rau. Und oft kommt der raue Ton von Leuten, die angeblich hier um Hilfe bitten. Sören schreibt sachkundig und auf eine, zugegeben, nüchterne Weise, weil er Fakten anbringt und dabei auch bleibt. Dies gefällt nicht jedem, der eine eigene Meinung hat, ob irrig oder nicht. Da kommen Emotionen ins Spiel, die aber keine gute Grundlage für eine sachliche Diskussion sind.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress und Facebook

  • Es tut mir leid, aber bei dir schwingen auch Emotionen mit. Und wenn es nur diejenigen sind, die meinen Beitrag betreffen.


    Nö. Und wenn das vorher schon nicht so war, fange ich bei deinem Beitrag auch nicht damit an. ;) Du kannst mir glauben, dass ich meine Antwort an dich, ebenso wie meine Antworten an den Themenstarter, in aller Seelenruhe ohne jede Aufregung verfasst habe. Für mich setzt Emotionalität voraus, dass es mich in irgendeiner Weise persönlich betrifft. Das tut es aber nicht, solange es keine Angriffe auf persönlicher Ebene gibt. Vielleicht ist es schwer vorstellbar, dass man das so strikt voneinander trennen kann. Aber ich bin schon einige Jahre im Internet aktiv und zwar nicht nur als stiller Konsument. Gerade das Mozilla-Umfeld ist nicht einfach, weil da sehr viele Trolle unterwegs sind. Man stößt auf so viel regelrechten Hass, dass man lernt, das Internet von seinen Emotionen weitestgehend zu trennen.


    Des Weiteren fand ich, dass sich die Beiträge von 1 Sack Schrauben weniger emotional oder aufgeregt lasen, als es so manche "Verteidigungsantworten" hier taten.


    Du darfst das gerne so sehen. Allerdings ist es für mich auch nicht das Thema, wer sich nun im Vergleich wie emotional äußert (oder besser: so rüberkommt). Mir persönlich ist das vollkommen egal. Mir geht es ausschließlich um den Inhalt. Und was den Inhalt betrifft, stehe ich hinter allem, was ich geschrieben habe.


    Sören schreibt sachkundig und auf eine, zugegeben, nüchterne Weise, weil er Fakten anbringt und dabei auch bleibt. Dies gefällt nicht jedem, der eine eigene Meinung hat, ob irrig oder nicht.


    Exakt, Danke. Diese Nüchternheit werde ich mir auch, gerade in solchen Diskussionen beibehalten. ;)

  • Und wenn, dann könntest du es wohl nicht wissen, weil du mich nicht kennst, und du unterstellst hier Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen.

    Ich unterstelle gar nichts. Ich habe geschrieben „Es scheint“, das heißt ich habe den Eindruck, dass du die Beiträge von 1 Sack Schrauben nicht gelesen hast. Das ist ein großer Unterschied. Wenn du auch diese Beiträge alle gelesen hast, OK. Aber bisher hast du fast auschließlich Sören Hentzschel kritisiert.

    OK, Punkt für dich. Aber eine Kleinigkeit noch: Ich habe zwar nach dem Beitrag von Sören Hentzschel geschrieben und auch mit ihm hin und her, aber ich dachte, deutlich gemacht zu haben, dass ich ihn nur in (kleinsten) Teilen, aber vor allem manch andere Beiträge in diesem Thread kritisch betrachtet habe - vor allem den darin für mich durchscheinend Ton. Sören Hentzschel 's Argumente - vor allem bzgl. LibreWolf - sind vollkommen einleuchtend und nachvollziehbar...



    Zitat

    Das mag sein, wenn auch hier unklar bleibt, was „hier“ ist. Denn der Ton ist auf jeden Fall nicht im ganzen Forum rau. Und oft kommt der raue Ton von Leuten, die angeblich hier um Hilfe bitten. Sören schreibt sachkundig und auf eine, zugegeben, nüchterne Weise, weil er Fakten anbringt und dabei auch bleibt. Dies gefällt nicht jedem, der eine eigene Meinung hat, ob irrig oder nicht. Da kommen Emotionen ins Spiel, die aber keine gute Grundlage für eine sachliche Diskussion sind.



    Hier meint in diesem Thread - in ein paar anderen Threads, die ich gelesen habe, fand ich den Ton auch stellenweise grenzwertig - aber auf keinem Fall im ganzen Forum. Ich kann Sören Hentzschel 's Argumentationsweise viel abgewinnen, weil ich faktenbasierte Argumentation als Standard ansehe. Und auch wenn die Emotionen zum sehr großen Teil von "Außenstehenden" eingebracht werden, ist Sören Hentzschel ja hoffentlich auch nicht emotionslos ;)


    Nö. Und wenn das vorher schon nicht so war, fange ich bei deinem Beitrag auch nicht damit an. ;) Du kannst mir glauben, dass ich meine Antwort an dich, ebenso wie meine Antworten an den Themenstarter, in aller Seelenruhe ohne jede Aufregung verfasst habe. Für mich setzt Emotionalität voraus, dass es mich in irgendeiner Weise persönlich betrifft. Das tut es aber nicht, solange es keine Angriffe auf persönlicher Ebene gibt.

    Nur dazu ganz kurz noch: Ich glaube dir, dass du "ohne" Emotionen antwortest ("ohne Emotionen" klingt irgendwie nach Roboter/Maschine... :/ :D ), das würde ich in 99% deiner Beiträge auch so "von der anderen Seite" bestätigen. Ich wollte nur noch darauf hinweisen, dass es einen Ton gibt, in dem die eine Seite etwas verfasst, und einen Ton, in dem die andere Seite etwas liest. Diese sind relativ häufig (wahrscheinlich, vor allem bei geschriebener Sprache) nicht deckungsgleich und die andere Seite interpretiert einen anderen Ton als den intendierten. Just saying...

    Einmal editiert, zuletzt von patrick.weiden () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von patrick.weiden mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich habe zwar nach dem Beitrag von Sören Hentzschel geschrieben und auch mit ihm hin und her, aber ich dachte, deutlich gemacht zu haben, dass ich ihn nur in (kleinsten) Teilen, aber vor allem manch andere Beiträge in diesem Thread kritisch betrachtet habe

    Hallo Patrick :)


    wenn es Dir "vor allem" um andere Beiträge geht, warum hast Du dann nur Sören Hentzschel direkt angesprochen und bleibst sonst nebulös "manch andere Beiträge"? Das passt irgendwie nicht.


    Gruß Ingo


  • Also, ich weiß ja nicht, ob ich der Einzige bin, dem sowas auffällt, aber wenn es keinem von euch aufgefallen ist, scheint es an mir zu liegen.

    (Und hier noch der Vollständigkeit halber: Ich persönlich fand .DeJaVu 's Beiträge zu persönlich angreifend ggü. 1 Sack Schrauben. Zumindest fand auch BrokenHeart das nicht OK. Also bin ich nicht allein auf weiter Flur... Denke ich.)

  • patrick.weiden Bitte verwende keine Vollzitate. Markiere den Text, auf den du dich beziehen willst, mit der Maus, dann erscheint ein Popup und klicke dort auf Zitat einfügen.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, LibreOffice Onlinehilfe, WordPress und Facebook

  • Da du mich erwähnt hast, die Entscheidung hat Sören ja gewählt. Ich sehe für bestimmte Vorurteile und Uneinsichtigkeit seltenst einen Platz zum Verweilen. Und da schliesse ich mich der Ansicht von milupo in Teilen an. Lesen ist eines, aber auch den Kontext verstehen, was da letztlich an Info rüberkommt/rüberkommen soll in diesem Bezug. Ich habe letztlich, abseits der Thematik "Translations", immer nur ein "dagegen" vernommen. Sowas sollte hier mMn keine Bühne bekommen. Sören hat jetzt mehrere Beispiele genannt und auch bewertet, was LibreWolf nicht ist. Und das ist bei ihm ganz sicher begründet und ich wüsste auch nicht, warum ich das nicht so annehmen sollte, vor allem, weil ich Firefox auch seit etlichen Jahren in Teilen "ausprobiere". #20, #26, schön zu lesen. Allein bei meiner Stellungnahme zu kuketz und privacy-handbuch hätte man auch die Forensuche bemühen können, beides wurde in den Jahren mehrfach hier im Forum erwähnt, gerade das privacy-handbuch ist seltenst gut dabei weggekommen, bei Sören sogar nie. Die halbe Wahrheit, die dort verbreitet wird, als ganze Wahrheit anzunehmen. "Der Himmel leuchtet grün, schaut selbst". Ja, stimmt, nördlich und südlich des Polarkreises und vielleicht bei bestimmten Wettern, Wolken, Substanzen in der Luft, oder seltenen Umständen.


    Wenn man Nachfragen verweigert und weiterhin was für sich postuliert und andere komische Ansichten mit einbringt, die damit nichts zu tun haben, darüber soll man sich ernsthaft weiter unterhalten? Stellt doch mal die Gegenfrage: Wer würde sich konkret ausser Sören mit in das Thema einbringen, einbringen wollen auf dieser Basis?

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Hallo,

    ich möchte nur kurz mal etwas von meiner Seite klar(er) stellen, da das ja doch sehr am eigentlichen Thema vorbeigeht:

    Ich bin was irgendwelche Software betrifft und allen auftretenden Fragen dazu auch völlig emotionslos. Warum sollte das anders sein? Auch mag ich klare Worte.

    Und ich lasse mich ebenfalls gern von Menschen, die davon mehr Ahnung haben als ich es habe (was in dem Fall von Firefox ≠ Librewolf hier wohl zutrifft), belehren und höre aufmerksam zu.

    Da spielen und spielten Null Emotionen mit hinein.

    Wenn ich allerdings, nur weil ich eine Software installiert habe und mich auf vermeintlich Lügen verbreitenden Webseiten vor der Installation eines Ersatzbrowsers (das er zuerst war) informierte, weil mir z.B. Datenschutz und Persönlichkeitsrechte wichtig sind, in eine Ecke mit Verschwörungstheoretikern geschoben werde, kann ich dann auch schon mal leichte emotionale Anwandlungen zeigen ;)

    Die, die es (be)trifft, sollten auch damit klarkommen. Doch eigentlich war mein Bemühen, mich nicht darauf einzulassen. Falls es mir nicht ganz gelungen ist, dann bitte entschuldigt!


    Sören Hentzschel : Ich meine, du hast einige Aussagen von mir falsch verstanden.

    Ich stufte hier keine Berufe als verwerflich ein! Mir ging es viel allgemeiner um mache Arten, wie Geld verdient wird.

    Nie meinte ich, dass als Bankangestellte/r zu arbeiten verwerflich sei. Es war vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. ICH würde nie für einen solchen Konzern arbeiten, da ich die Art und Weise, womit dort Geld verdient wird milde ausgedrückt fragwürdig finde. Dort möchte ich einfach nicht Teil davon sein.

    Das soll hier aber keine Kapititalismuskritik werden, dafür ist das wohl der ungeeignetste Ort.

    Natürlich muss auch ich mit diesen Strukturen umgehen und leben und ein Konto besitzen. Ich habe mich für das kleinere Übel einer Genossenschaftsbank mit sog. "nachhaltigem, ökologischem und sozial verantwortlichem Investment" entschieden.


    So, und nun bedanke ich mich auch nochmal für die Infos, die ich aus den Beiträgen in dem und anderen Threads herauslesen konnte!

    Man sollte immer daran denken, hier sind der größte Teil Softwarenutzer, die möchten, dass ihr PC die Aufgaben ausführt für den sie ihn angeschafft haben. Nicht mehr und auch nicht weniger.

    Und wie seit Ewigkeiten klar ist: mit elitärem Auftreten und anmaßendem Worten wird man weder überzeugen, noch gewinnen. Leider sind das Auswirkungen der Anonymität im Netz, darum denke ich immer daran, was würde ich sagen, wenn der/diejenge vor mir stehen würde.

  • ich weiß ja nicht, ob ich der Einzige bin, dem sowas auffällt

    Hallo :)


    nein. Selbstverständlich habe ich (und ganz sicher nicht nur ich) sehr wohl mitbekommen, wen Du meinst. Trotzdem (oder genau deshalb) finde ich es äh, seltsam, wenn Du zwar Sören Hentzschel persönlich ansprichst, aber den (die) Du eigentlich meinst, nur sehr nebulös umschreibst. Warum hast Du statt Sören nicht gleich diejenigen, um die es Dir geht, klar benannt?


    Gruß Ingo