userChrome Tabs umgestalten, Icons anlegen

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Firefox-Version
    83
    Betriebssystem
    Win10 pro 64

    Hi,


    ich möchte mir mittels userChrome.css einiges praktikabler und hübscher gestalten, habe mir dazu bereits die userChrome.css aus dem guten alten FF 56 (vor Quantum) übernommen, aber schon einiges rumgedoktert und gelöscht:


    Einiges wird übernommen, aber wohl nicht alles:


    - wie ( mit welcher CSS-Klasse ) kann ich den aktiven Tab umgestalten; die inaktiven funktionieren halbwegs.

    - Irgendwie scheint mir das "Close-X" der Tabs abhanden gekommen zu sein ( der Platz ist noch da, schließen kann ich auch, nur das "X" ist weg).

    - wie kann ich die Höhe der Tabs verkleinern

    - wie kann ich den Innenabstand ( padding ) verkleinern, bzw. ändern


    Ich habe permanent 40 - 50 Tabs offen, die ich auch permanent benötige.


    Außerdem:

    - Gibt es eine Möglichkeite / Erweiterung, mit der ich mir eine zusätzliche Symbol-Leiste anlegen und oben positionieren kann?


    - Wie kann ich die FF-Standard-Icons (Vor / Zurück, Neu laden, Lupe, Download Entwickler...) ändern. Bei Thunderbird gibt es die Erweiterungen der "Phonety Icons, Phonety Buttons"), unter FF56 gab es noch die Erweiterung "Noia-Button" und NoiaFox"... aber geht alles seit diesem "Quantum-Mist" nicht mehr...


    Danke Euch erstmal bis dahin!

    Grüße aus dem Harz und vielen Dank,
    Ralf


    Ach übrigens: Wer die Rekursion verstehen will, muß vorher die Rekursion verstanden haben 8o

    2 Mal editiert, zuletzt von Atarist ()

  • Du kannst dir ja mal diesen Code ansehen und ggf. das ein oder andere nutzen :)

    hat diese Auswirkung:


    Der aktive Tab ist rot und hat ein Schließkreuz...

  • mit der ich mir eine zusätzliche Symbol-Leiste anlegen

    Mit einem Script geht das, sieht dann so aus:



    Um Scripte zu nutzen bedarf es erst diverser Vorbereitungen die hier beschrieben werden:


    https://github.com/Endor8/user…js/tree/master/userChrome


    Und hier das Script dafür ist von Aris:


    https://github.com/Aris-t2/Cus…cripts/addonbar_old.uc.js


  • 87

    Na das ist doch mal was: In sehr kurzer Zeit ein Sprung von einer uralten Firefox-Version in eine Version, die es noch gar nicht gibt.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • aber geht alles seit diesem "Quantum-Mist" nicht mehr...

    Naja, du hattest Jahre Zeit um alles wieder anpassen zu können, jetzt ist das natürlich eine Menge Arbeit.

    Auch mit der aktuellen Version lässt sich alles wieder anpassen, wenn auch ohne Erweiterung.

    die FF-Standard-Icons (Vor / Zurück

    Z.B. so:


  • alles seit diesem "Quantum-Mist" nicht mehr...

    Ich vermute mal, dass du dich überhaupt nicht mit Firefox 57 und höher beschäftigt hast. Du wolltest deine Erweiterungen behalten und das war es. Sicherheit? Ach, wozu? Weiterentwicklung von Firefox? Unwichtig. Andere Möglichkeiten stattdessen? Uninteressant.


    Nun gut, du wechselst endlich. Das war schon lange nötig.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • andreas:

    Du vermutest schon halbwegs richtig: Da viele Erweiterungen durch Quantum nicht mehr funktionierten, bin ich bei FF56 als "Arbeitsbrowser" geblieben - werde ich vorerst auch weiterhin tun. Habe mich aber durchaus "alle halbe halbe Jahre" mit neuen AddOnes beschäftigt. Aber bis heute habe ich keine adäquaten Ersatz gefunden.


    Beispiele:


    - Mit dem "Fire Source Viewer" ist eine wichtige Hürde erstmal genommen: Ich kann mir wieder gerenderte Source-Codes von WEB-Seiten anschauen - und das auch effektiv mit einem Click. Bis "Qunantum" war das in der separaten "WEB-Developer"-Leiste enthalten ( "View generated Code") enthalten. Das ist für echte Entwickler unverzichtbar!


    - Links in neuem Tab öffnen:

    ... geht jetzt halbwegs akzeptabel mit den Erweiterungen "Open in new Tab" und und dem Nachfolger von "Tab-Mix plus", der "Tab Mix Links" Erweiterung. Leistet aber leider und bei weitem nicht so viel wie "Tab-Mix plus".


    Noch immer unzureichend (Beispiel):

    Mit der alten "Save Image in Folder" konnte ich Bilder in beliebige Ordner auf beliebigen Partitionen und beliebig ins Netzwerk bzw. auf Server ( Netzlaufwerke....) speichern - z.B. direkt in einen Kunden-Ordner oder in einen Cloud-Ordner. Gehtr bis heuite nicht, ist aber für uns hier schlichtweg unverzichtbar.


    Mit dem ehemaligen Phoenix-Editor konnte ich "live", schnell und einfach WEB-site-Codes live testen, ändern... unverzichtbar, wenn man Code testen will. Das spart massig Test- ud Entwicklungszeit = also auch n Haufen €-Kohle...


    Ansonsten sind mir primär eine effektive und auf meine Bedürfnisse ( + subjektiver Geschmack) Arbeitsoberfläche am wichtigsten: Ich will und muß mit eine Click das erreichen, wa sich gerade brauche; mich nicht durch Menüs etc. durchkämpfen.

    So ist es mir vollkomen unverständlich, weshalb ich standardmäßig keine eigene Symbollleiste mehr unter FF anlegen kann, in der ich AddOnes ablegen kann, ohne mir meine Adress- und Suchleiste reduzieren zu müssen, soi dass ich URL-Adessen nicht mehr komplett sehen kann.

    Das hat weder etwas mit Sicherheit, nicht mit Schnelligkeit zu tun. Das ist Kastration.


    Sicherheit?

    Ja, da hast Du schon recht! Aber ehrlich gesagt: Mir geht dieses Sicherheits-Gedönse ziemlich auf den Sack!

    In meinem Netzwerk ( 1 lokaler Server, 8 PCs, 4 PCs online für "Heimarbeiter", 400 physikalische WEB-Server in eigenem RZ-Cage) kommt nix durch, SPAM-Killer löschen verdächtige Mails automatisch sofort vom Server, ohne das die irgendjemand sieht, geschweige dem auf einen PC in ein eMail-Programm gelangen (und sei es in den SPAM-Ordner); Virenscanner und Firewall ( echte Cysco-Hardware-Firewall) tun ein übriges. Das ist sicher - und wesentlich sicherer, als sich auf einen "vermeintlich" sichereren Browser verlassen zu müssen.

    Wenn jemand in ein System einfällt ( hackt - gezielt oder massenweise), dann hat der ganz andere Möglichkeiten, als auf einen unsicheren Browser angewiesen zu sein ( es sei denn, man besicht regelmäßig irgendwelche Porno-Seiten, oder noch schlimmer... )


    Und selbst wenn was passiert: Dann sind Server und PCs bei mir innerhalb eines Tages incl. aller Daten neu aufgebaut. Mich intreessiert dieser ganze Sicherheits-Quatsch solange nicht, wie es mein Unternehmen deswegen Geld und Zeit kostet; schon gar nicht wenn damit nur ein sehr geringer - marginaler - Teil an zusätzlicher Sicherheit ( Browser ) gewährleistet wird ( Attacke über Browser ).


    Richtig ist natürlich, dass dergleichen für private User sinnvoll ist. Aber dann sollte und kann eine Organisation wie Mozilla doch Mechanismen einbauen bzw. anbieten, die es professioenllen IT'lern und Entwicklern ermöglicht, für die Sicherheit selbstg zu sorgen, als Firefox regelrecht zu "kastrieren".


    Schnelligkeit?

    Auch das Argument eines schnellen Browsewr ist für mich Quatsch: Wir reden hier über Millisekunden!? Zugleidch aber über Minten und über die woche über Stunden an zusätzlicher Arbeit, die mir durch ein kastrriertes Interface und unzureichende Erweiterungen entstehen. Rechnet man das mal an Arbeitszeit auf das Jahr hoch - dann ist das richtig viel Kohle!



    Fakten: Objektiv und pragmatisch:

    Wenn man sich mal ganz pragmatisch und objektiv die verschiedenen Statistiken der Marktanteile der Browser in DE und weltweit ansieht, dann geben mir diese Fakten recht: Firefox fiel von fast 50% Marktanteil auf inzwischen unter 10% zurück, liegt aktuell bei gerade noch 8,61 % (Quelle: https://de.statista.com/statis…tzung-weltweit-seit-2009/).

    Chrome liegt inzw. aktuell bei fast 70%.


    Hätte sich Mozilla anno 2016 auf seine Stärken besinnt, anstatt sich diesem "DAU"-Browser von Google anzugleichen, dann würden diese Fakten heute in Gänze anders aussehen. Auch den zusätzlichen, immens wichtigen "Exklusiv-Vorteil" eines sicheren Browsers (gegenbüber Chrome und Edge!), der die Privatspähre schützt, wohl (Konjunktiv!) nichts in die USA schickt und sich von dort auch nicht auf den PC schauen ( sich ausspionieren ) läßt, hat Mozilla damit verspielt. LEIDER!


    Es wäre ein Leichtes gewesen, z.B. unberechtigte Zugriffe über den Browser von außen auf das Dateisystem abzufangen, bzw. gleich zu unterbunden, anstatt Sicherheitsasepkte einzuprogrammieren, die den Browser kastrieren.


    Und schließlich:

    Es zeugt von extrem schlechten Marketing, wenn man sich jahrelang einen immensen Kunden(User-)Stamm aufbaut und diesen dann plötzlich vieles wegnimmt, was Millionen User lieb gewonnen und / oder beruflich gebraucht haben. Das verägert die Kunden / User... und dann wechsewln die auch sehr schell, wenn sie kaum mehr Unterschiede erkennen können.

    Dergleichen nutzt niemandem, außer der Konkurrenz ( = Google Chrome) - und das zeigen die Zahlen faktisch auch eindeutig.


    Ich will damit nicht behaupten, dass Firefox seine fast 50% Marktanteil seit Erscheinen von Chrome behalten hätte - aber ein Marktanteil von inzw. deutlich unter 10% wäre sicherlich nicht erreicht worden.



    Wie auch immer - lieber Andreas ! - ich finde es selbst wirklich schade, dass Mozilla seinen Firefox dermaßen "kastriert" hat, will und werde ihn auch weiter als "Standardbrowser" nutzen; zur Zeit noch immer in Version 56.0b (wohl letzte Version vor Quantum, 64 Bit ).

    Es müßten noch 2-3 Hürden fallen, bis ich einen aktuellen Firefox als "Standard-Browser" und als Arbeitsmaschine einsetzen würde.


    Und wenn es Windows irgendwann mal nicht mehr erlauben, dann arbeite ich eben unter Windows 7 oder 10 weiter. Schon heute sind an 4 meiner PC-Arbeoitsplätze je ein alter Win7-Rechner über KVM-Switches angeschlossen ( 2-Monitor-System) und werden auch rege genutzt.


    Noch nie hatte wir Problem mit der Sicherheit - seit Gründung meines Unternehmens anno 1989 nicht.


    So... jetzt habe ich mich mal ausgequatsch und meinem "Quantum-Ärger" Luft gemacht ;-)

    Falls Du "Beziehungen zu Mozilla hast, kannstg Du es gerne weiterleiten :-)))


    Jetz kümmere ich mich mal um die Infos zu meinen Fragen an Euch...



    Hierzu schin mal vielen Dank im Vorraus - sieht ja schon gut aus!

    DANKE!


    -


    -


    milupo


    Jepp... Das schafft keiner... 8o ich meinte natürlich 83


    Boersenfeger


    WOW... Danke! Damit beschäftige ich mich morgen bzw. am Wochenend mal. Aber Super!


    Wo bekomme ich denn mal ne userCrome-Referenz her, um die FF-Elemente ansprechen zu können?

    Auf der vielfach zitierten https://www.userchrome.org finde ich kaum etwas.

    Grüße aus dem Harz und vielen Dank,
    Ralf


    Ach übrigens: Wer die Rekursion verstehen will, muß vorher die Rekursion verstanden haben 8o

    2 Mal editiert, zuletzt von Atarist () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Atarist mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • andreas


    Ahh.. Scripte... Nochmal Danke!


    Mach ich mal am Wochenende...

    Grüße aus dem Harz und vielen Dank,
    Ralf


    Ach übrigens: Wer die Rekursion verstehen will, muß vorher die Rekursion verstanden haben 8o

  • Mit dem ehemaligen Phoenix-Editor konnte ich "live", schnell und einfach WEB-site-Codes live testen, ändern... unverzichtbar, wenn man Code testen will. Das spart massig Test- ud Entwicklungszeit = also auch n Haufen €-Kohle...


    Ich entwickle hauptberuflich Websites und kann auf die Bezeichnung als "unverzichtbar" nur äußerst verwundert reagieren, es ist für mich nicht nachvollziehbar. Vielleicht solltest du deine Arbeitsweise optimieren. Davon abgesehen: Die Verwendung von Firefox 56 und Webentwicklung widerspricht sich. Wer das ernst meint, macht das hoffentlich nicht beruflich. In der Webentwicklung ist es extrem wichtig, mit der Zeit zu gehen und nicht in der Vergangenheit festzustecken.


    Auf den Rest gehe ich gar nicht weiter ein. Da gibt es so manche Aussage, die bei mir ein "oh je…" auslöst. Alleine, dass du meinst, Marktanteile seien alleine qualitativ zu begründen, ist einfach falsch. Aber solange bei dir keine Bereitschaft besteht, auf Firefox 56 komplett zu verzichten, ist mir meine Zeit für mehr Text zu schade.

  • Zitat

    Mit dem "Fire Source Viewer" [...] Das ist für echte Entwickler unverzichtbar!

    Aber hier nur noch überflogen, da ist mehr Blödsinn dabei als Wissen.

    Aber solange bei dir keine Bereitschaft besteht,

    Das Thema ist doch schon seit #1 komplett ausgelutscht. "Quantum-Mist"

    Allein die Zahl der Schreibfehler und vor allem, wo sie passieren - da wird einfach ein Text hingeschmiert und als Fakt hingestellt, weil man sich als angeblicher Poweruser übergangen fühlt und dann mit "dem" Wissen nicht mal sowas banales wie dem Inspector zurechtkommt? Das Thema ist knapp an lächerlich.

  • Vor allem schließen Virenscanner und Firewall keine Lücken in Software jedwelcher Art, speziell nicht in Betriebssystemen und Browsern. Wofür viele Exploits für Bots ausgelegt sind. Du gehst damit nicht nur für dich ein Risiko ein, sondern auch für andere Nutzer des Internets sowie ggf. für deine Kunden (Datendiebstahl etc.). Aber wer mehr oder weniger nur an Virenscanner und Firewall, anstatt an ein komplettes Sicherheitskonzept glaubt (ja da gehören auch alle Updates zu), der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann, Osterhasen und das es die Stadt Bielefeld gibt 😉

  • Diese Argumente gehen sicherlich ins Leere, den TE interessieren offensichtlich nur irgendwelche alten Erweiterungen, auf die er angeblich nicht verzichten kann und für die es angeblich keinen Ersatz gibt.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • Ich werfe dann noch mal ein Script für die Statusleiste hinterher.. vielleicht kommt das ja dem Wunsch nach einer Leiste für die Icons nahe...

  • Hi!


    Auwaia... also:

    Falls sich jemand aufgrund meiner Meinung / Kritik auf den Schlipps getreten fühlte, so lag das bestimmt nicht in meiner Absicht !

    Ich / wir brauchen hier einfach nur ein effetives "Werkzeug". Das finde ich z.Z. LEIDER nur bei der 56'er FF-Version.


    Habe nun festgestellt, dass Firefox die Tabs auch nicht mehr mehrzeilig darstellen kann, wozu es nun wiederum eigene CSS- und JS-Erweiterungen benötigt. Und diese müssen wohl auch noch alle Nase lang mit neuen FF-Versionen geändert werden ( RE: FF70 -Mehrreihige Tabs ) . Na toll.


    Das Thema "Umstieg auf aktuelle Firefox" lege ich erstmal auf Eis. Dazu fehlt mir einfach die Zeit und die Lust. Am Ende reicht er ja doch nicht an den 56'er ran.


    @Boersenfeger , @2002Andreas

    Ich bastle an den Codes die Tage noch weiter rum... muß ja auch noch alles mit den Codes für mehrzeilge Tab-Reihen kombinieren.


    Trotzden meinen Dank für alle Tipps und Hilfen - aufrichtig !

    Grüße, bis die Tage

    Ralf

    Grüße aus dem Harz und vielen Dank,
    Ralf


    Ach übrigens: Wer die Rekursion verstehen will, muß vorher die Rekursion verstanden haben 8o

  • Das finde ich z.Z. LEIDER nur bei der 56'er FF-Version.

    Du wirst hier für Fx 56 keine Unterstützung mehr finden.

    Habe nun festgestellt, dass Firefox die Tabs auch nicht mehr mehrzeilig darstellen kann, wozu es nun wiederum eigene CSS- und JS-Erweiterungen benötigt. Und diese müssen wohl auch noch alle Nase lang mit neuen FF-Versionen geändert werden

    Das stimmt nur bedingt, ist aber so formuliert, maßlos übertrieben.

    Das Thema "Umstieg auf aktuelle Firefox" lege ich erstmal auf Eis. Dazu fehlt mir einfach die Zeit und die Lust. Am Ende reicht er ja doch nicht an den 56'er ran.

    Firefox 56 ist schon drei Jahre tot. Und dass du keine Zeit und Lust hast, stimmt auch nur teilweise. Dass du öfter mal keine Zeit hast, glaube ich dir, aber wenn du nur willst, wirst du sie haben. Daran hapert es. Dass du keine Lust hast, ist wenigstens ehrlich.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • Hi !

    Bin nun wg. der mehrzeiligen Darstellung der Tab-Reihen (Zeilen ) weiter. Die Tab-Reihen werden mehrzeilig dargestellt ( also ohne horizonatles Scrollen ), sondern zumindest schon mal mit vertikalem Scrollen.

    Würden die Tab-Reihen nun auch OHNE zu scrollen mehrreihig ( 4 Reihen ) angezeigt, wäre ich schon mal zufrieden. Ich vermute es liegt an der Einbindung des JS-Codes



    Hier meine Codes, tlw. von Eurer Seite RE: FF70 -Mehrreihige Tabs, hier vom letzten Eintrag von @bofh69 ( 18. März 2020 ) :


    CSS stammt -

    Der OBERE Teil ist nur unwesentlich angepasst ( denke ich ). Es wurden jene CSS-Klassen auskommentiert, welche die Tabs selbst betreffen und die ich in meiner eigenen CSS schon hatte.

    Der UNTERE Teil ist meine alte CSS-Einstellungen, wie ich sie hatte. Die funktioniert nach wie vor - zumindest optisch:


    Falls es ein Fehler sein sollte: Es fehlen die "!important" Eigenschaften bei:

    scrollbox[part][orient="horizontal"]

    {

    display:flex; /* !important */

    flex-wrap:wrap; /* !important */

    /* .... */

    }



    Und hier die JS-Datei im Original ( nur für mich neu formatiert ):

    In der JS-Datei hatte ich auch schon einiges angepasst, es läuft aber auch im Original nicht. Hier das Original von Euch.


    Habe versch. Varianten probiert, die JS-Datei abzulegen, z.B.: als unter:

    - "userChrome.js" im Profil-Ordner /chrome/

    - D:\Internet\Browser\Firefox\Firefox\defaults\pref\MultiRowTab70Plus.uc.js

    - u.a. ....


    Ich vermute mal vorsichtig, das Problem der "Nicht-Darstellung" mehrzeilige Tabs liegt an der Ausführung dieses Scriptes, bzw. dass "function MultiRowTabLiteforFx()" von FF gar nicht ausgeführt / aufgerufen wird.



    Und noch eine "Kleinigkeit":

    Wenn ich ein Tab schließe, wird der Platz dafür jetzt nicht freigegeben - es entstehen also "Lücken" in den Tab-Reihen des geschlossenen Tabs. Das ist aber erstmal nebensächlich...



    Danke Euch!

    Allseits einen schönen 1. Advent !

    Grüße aus dem Harz und vielen Dank,
    Ralf


    Ach übrigens: Wer die Rekursion verstehen will, muß vorher die Rekursion verstanden haben 8o

  • Hi...


    Ok, ich habs - ganz ohne JavaScript: Die mehrzeilge Darstellung von Tabs ima ktuellen FF funktioniert so halbwegs:


    Im Selektor scrollbox[part][orient="horizontal"] der userChrome.css die Angabe von "max-height=...." auf "height=..." setzen; bei mir:


    Die Höhe der Tab-Reihen passt sich zwar nicht automatisch an die tatsächlich verwendeten Tabs an und der Platz für geschlossene Tabs bleibt frei ( die Tabs rücken nicht nach ), aber naja... wir werden leider eh mit dem guten, alten FF56 arbeiten müssen.

    Wenn Zeit und Lust, setze ich mich da noch mal im Detail ran - aber so gehts erstmal.


    Für Eure konstruktiven Tipps und Hilfen vielen Dank!

    Grüße aus dem Harz und vielen Dank,
    Ralf


    Ach übrigens: Wer die Rekursion verstehen will, muß vorher die Rekursion verstanden haben 8o

    Einmal editiert, zuletzt von Sören Hentzschel () aus folgendem Grund: Unnötig provokanten Teil am Ende des Beitrags entfernt.