Ihr Browser unterstützt unser Videoformat leider nicht.

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Laut der verlinkten Seite

    So wie ich das Übersetze werden die Videos trotzdem nicht abgespielt

    nur es funktioniert mit gar keiner Fx Version bis runter zu Fx 52

    Hat der WDR jetzt ein neues Format für Videos?
    Ich meine früher hätte das funktioniert.

    Nachtrag, im Edge funktioniert das Video
    Gruß
    EDV-Oldi

    WIN10 pro Version & WIN10 Home Version 20H2 (Build19042.630)

    Firefox 83.0. (64-Bit)
    Thunderbird 78.5.0 (64-Bit)

    Meine Erweiterungen

  • Gleicher Fehler auch auf sportschau.de. Dort laufen die Videos unter Firefox auch nicht mehr. Unter Chrome funktioniert komischerweise alles.

  • mit meinem Fennec 68.4.1 von F-Droid auf dem Handy kann ich das Video sehen.

    Also habe ich mal hier auf dem Desktop Firefox 73.0 den Useragenten umgestellt auf Android Mozilla/5.0 (Android 7.1.2; Mobile; rv:62.0) Gecko/62.0 Firefox/62.0 und siehe da, dann kann ich auch das Video abspielen im Browser :D

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • den WDR diesbezüglich zu kontaktieren.


    den Useragenten umgestellt

    Ok, dann funktioniert es.

    Das kann aber nicht Sinn der Sache sein.


    Auch der (normale) Fx muss das abspielen können.


    Naja, mal abwarten ob der WDR sich bei mir meldet wegen der Meldung von mir;)

    Mit freundlichem Gruß.
    Andreas
    Mein System    Meine Add-ons

    Einmal editiert, zuletzt von 2002Andreas () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von 2002Andreas mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Evtl. könnte sich ja auch Mozilla etwas einfallen lassen, um so ein Problem zu lösen :/


    PS:

    Ich kenne mich damit allerdings gar nicht aus, ob das überhaupt möglich ist.


    Wenn ein Umstellen des User-Agents ausreicht, wie von Zitronella gezeigt, könnte Mozilla das tatsächlich "lösen", weil sie einen Mechanismus haben, um den User-Agent temporär für bestimmte Seiten im Hintergrund umzustellen. Das ist aber Symptom-Bekämpfung, das eigentliche Problem ist sehr viel größer.


    Es ist eigentlich ein ganz einfaches Problem, aber mit einer ganz schweren Lösung: Mit 50 Prozent Marktanteil für Firefox kann es sich kein Website-Betreiber erlauben, dass seine Seiten in Firefox nicht funktionieren. Mit fünf Prozent ist die Situation eine andere. Wirtschaftliche Überlegungen sind denkbar. Dass also jemand entscheidet, dass es das nicht wert ist, sich um ein Nischen-Produkt zu kümmern. Es kann genauso aber auch völlig unbewusst passieren, weil man vielleicht schlampiger beim Testen in dem Browser wird, den man sonst kaum beachtet. Was auch immer die Gründe sein mögen, Mozilla kann gar nichts tun, außer Firefox immer und immer weiter zu verbessern und Argumente zu liefern, Firefox zu nutzen. Das alleine reicht aber nicht, denn Qualität ist eine Grundvoraussetzung, aber bringt kaum jemanden dazu, den Browser zu ersetzen, der bereits genutzt wird und der ja wunderbar funktioniert.


    Es ist einfach so, dass die meisten nicht ohne Grund den Browser wechseln und wenn man erst einmal Chrome nutzt und alles damit super ist, weiß man als durchschnittlicher Anwender wahrscheinlich auch gar nicht, wieso man nicht Chrome nutzen sollte. Jeder von uns hat zumindest die Möglichkeit, sich in seinem eigenen Umfeld dafür einzusetzen, dass ein besseres Bewusstsein diesbezüglich entsteht. Am Ende trifft sowieso jeder seine eigene Entscheidung und man sollte niemanden auf den Zeiger damit gehen, aber man kann solche Dinge in seinem Umfeld natürlich mal thematisieren und darauf hinweisen, wie wichtig Vielfalt am Browsermarkt ist, und dass diese Vielfalt akut gefährdet ist, wenn jeder nur noch Chrome nutzt. Die Entscheidung für einen Browser ist mittlerweile leider sehr viel mehr als nur die Entscheidung für ein Produkt. Diese Entwicklung der letzten Jahre hat Auswirkungen auf das gesamte Web. Und wir als Nutzer des Webs beeinflussen das Web durch unsere Entscheidungen. Das ist nicht anders als mit anderen Dingen, zum Beispiel Klimaschutz, um ein Thema zu nennen, welches natürlich noch viel wichtiger ist (dagegen erscheint das Browser-Thema geradezu irrelevant). Es ist aber ein Thema, welches derzeit sehr präsent ist und daher vielleicht als Vergleich funktionieren kann. Natürlich kann niemand von uns die Welt retten. Aber die Menschheit trägt eine Verantwortung und jeder kann eben seinen kleinen Teil dazu beitragen, dass die Welt besser wird, indem er bewusste Entscheidungen trifft, Entscheidungen, die vielleicht auch nicht immer zu 100 Prozent zum eigenen Vorteil, aber für die Gesamtsituation besser sind, und indem man andere, die nicht so bewusst handeln, aufmerksam darauf macht, was man anders machen könnte.


    ---


    Danke für die Nachricht an den WDR!

  • Ich hatte bewusst mit 50 Prozent eine hohe Zahl genannt, die weit von der Realität entfernt und ein starker Kontrast zu fünf Prozent ist, um deutlich zu machen, dass Marktanteil Relevanz bedeutet. Deutschland war sowieso immer ein "Firefox-Land", aber wenn man den globalen Marktanteil betrachtet, sind tatsächlich fünf Prozent gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt. Lass es zehn oder fünfzehn Prozent sein, man muss diese ganzen Statistiken sowieso mit Vorsicht genießen, weil das alles andere als wissenschaftlich ist, aber Firefox bewegt sich definitiv eher in der Region als bei 50 Prozent. ;)


    Damit wollte ich zeigen: Heute hat Firefox einen anderen Stellenwert als vor fünf Jahren. Die Zahl der Websites, die Probleme in Firefox haben, ist heute deutlich höher, weil Firefox nicht mehr die gleiche Beachtung erhält. In einer idealen Welt würde trotzdem jeder Entwickler schauen, dass die Seiten auch in Firefox perfekt laufen. Aber die Realität ist halt nicht ideal und es besteht ein Zusammenhang zwischen Relevanz und Problemen.

  • den globalen Marktanteil betrachtet,

    Ok, das mag (leider) so sein.


    Aber der WDR ist ein Deutscher Sender, ergo sollten sie auch mit dem Fx testen denke ich.


    Danke für die Nachricht an den WDR!

    Gerne doch, je mehr User das machen würden...je besser wäre es:)

    Mit freundlichem Gruß.
    Andreas
    Mein System    Meine Add-ons

    Einmal editiert, zuletzt von 2002Andreas () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von 2002Andreas mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Beschwerde an den WDR ist raus.


    Im usenet bin ich aber darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Sendungen des WDR in der ARD-Gesamtmediathek (noch) abgespielt werden. Mit FF73 unter xubuntu 16.04 erfolgreich ausprobiert.


    Das wäre also ein mögliches workaround.

    Wochenendgruß vom gollum