Firefox lädt runter bevor man OK klickt?

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo.

    FF 67, Windows 10

    Es sieht so aus, als ob FF den Download meist beginnt BEVOR ich OK klicke.
    Manchmal scheint es sogar, dass ich erst OK klicken kann NACHDEM die ganze Datei runtergeladen wurde...

    Warum ist das so?

    Wie kann ich diese "Vorladen" stoppen?

    danke

  • Download meist beginnt BEVOR ich OK klicke.

    Richtig, landet im lokalen Temp Ordner

    erst OK klicken kann NACHDEM die ganze Datei runtergeladen wurde...

    das ist Blödsinn

    Wie kann ich diese "Vorladen" stoppen?

    "Ziel speichern unter" wählen, dann wird wirklich erst herunter geladen wenn du im Zielordner auf "Speichern" klickst

    Hilfe auch im deutschsprachigen Firefox-Chat möglich.
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • Warum ist das so?

    Aus einem ganz einfachen Grund: Wenn du auf einen Download-Link klickst, drückt das bereits einen expliziten Wunsch aus, die Datei herunterzuladen. Man kann also davon ausgehen, dass der Nutzer die Datei zu wahrscheinlich 99,9999 Prozent herunterladen möchte. Damit gibt es keinen Grund, mit dem Download zu warten. An den gewünschten Zielort kann die Datei von Firefox dann immer noch verschoben werden.


    Dass man erst OK klicken könnte, wenn die Datei bereits heruntergeladen ist, stimmt natürlich nicht.

  • Bei mir ist dieses seltsame Verhalten des FF aber zu oft exakt so wie beschrieben, dass ich erst OK klicken kann, wenn die Datei bereits heruntergeladen wurde. o_O


    Wie ich den Download-Fortschritt denn sehen könne, wenn doch der Browser Firefox quasi eingefroren ist, wenn man nichts klicken kann??

    Na, ganz einfach: Ich habe NetSpeedMonitor.

    Da sehe ich, dass sofort alle Leitungen voll sind vom DL, UND dass alles beendet ist, weil 0 DL-Rate, wenn ich erst OK klicken kann.

    Falls dies jetzt eine mgl. Kritik gewesen wäre ;)


    Vllt ist das auch nur bei mir so. Aber man ist ja nie allein, zu viele erkennen nicht oder akzeptieren leider "seltsames Verhalten" als normal, gegeben, Feature, unveränderlich, gottgegeben, usw. :|


    Und "Blödsinn", wie Zitronella es wieder mal unhöflich formuliert, ist es nicht, NUR weil es sowas bei Zitronella bislang nicht gab. Die Welt ist manchmal doch größer...^^


    Danke :)

  • !


    kann aber muss nicht daran liegen (mal so nis blaue)


    lösche oder benenn die "handlers.json" (Fx Profil) mal um und teste danach


    nach Fx Neustart


    gruß

  • Und "Blödsinn", wie Zitronella es wieder mal unhöflich formuliert, ist es nicht, NUR weil es sowas bei Zitronella bislang nicht gab. Die Welt ist manchmal doch größer...^^


    Apropos größere Welt: Du bist meines Wissens der erste in diesem Forum, der Gegenteiliges behauptet. Ich hoffe doch sehr, dass wir hier nicht von Downloads sprechen, die so klein sein, dass sie halt alleine aufgrund ihrer geringen Größe schon fertig heruntergeladen sind, ehe man dazu kommt, OK zu klicken.

  • Nein, ich muss manchmal 30 Sekunden warten bevor OK klickbar wird, was ansonsten sofort geht.

    Ich habe keine Erklärung dafür.


    Vllt Panda Antivirus-Unterbrechung?

    Explorer.exe-Fehler?

  • ich muss manchmal 30 Sekunden warten bevor OK klickbar wird, was ansonsten sofort geht.

    Ich habe keine Erklärung dafür.

    Hallo :)


    meiner Beobachtung nach muss das Fenster den Fokus haben. Wird OK klickbar, wenn Du mit der LMT in das Fenster klickst? Falls nein: ist das auch nach einem sauberen Neustart so?

    Vllt Panda Antivirus-Unterbrechung?

    Gut möglich. Davon abgesehen: deinstalliere diese unnötige Systembremse vollständig und rückstandsfrei. Die Windows Firewall und der Defender reichen völlig aus.


    Gruß Ingo

    Einmal editiert, zuletzt von schlingo ()

  • schlingo

    Danke.
    Es könnte sein, dass Panda Antivir zuvor scannt, untersucht und deshalb alles bremst.


    Woher deine Erkenntnis, dass Windows Defender alleine reichte?
    Ich fand Seiten die behaupten, dass Defender zuviel RAM verbrauche, also Ressourcen schlucke.

  • .DeJaVu bitte auch beachten auf WAS genau sich die Antwort bezieht, nämlich:

    Download meist beginnt BEVOR ich OK klicke.

    Dann wird die .part Datei in %temp% erstellt. Mit Sicherheit auch bei dir wenn Firefox überhaupt noch nicht weiß, wohin die Datei gespeichert werden soll, weil eingestellt ist "Jedes Mal nachfragen, wo eine Datei gespeichert werden soll"

    Hilfe auch im deutschsprachigen Firefox-Chat möglich.
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • Dann wird die .part Datei in %temp% erstellt. Mit Sicherheit auch bei dir wenn Firefox überhaupt noch nicht weiß, wohin die Datei gespeichert werden soll, weil eingestellt ist "Jedes Mal nachfragen, wo eine Datei gespeichert werden soll"

    Das muss ich leider so bestätigen. Denn als ich letztens den Testvirus Eicar angeklickt hatte, ohne Ok zu bestätigen, passierte erst einmal gar nichts mit dem Windows-Defender als alleiniger AV-Schutzsoftware unter Windows 10. Erst als ich mittels Defender anschließend eine vollständige Untersuchung durchführte, wurde Malware "eicar" unter %Temp% als Schädling erkannt und protokolliert. Weder sprang der Echtzeitschutz des Defenders an, noch wurde der Firefox-Schutz aktiv, der laut Einstellung normalerweise gefährliche Downloads blockieren sollte. Warum reagierte Firefox beim Testvirus nicht?


    Dasselbe Verhalten zeigten Defender und Firefox vor wenigen Monaten auch bei einem echten Trojaner, dessen 6 (?) Dateien unter %Temp% landeten, ohne dass der Firefox-Schutz oder der Echtzeitschutz des Defenders zuvor etwas reklamierten oder gar blockierten. Damals hatte ich mich allerdings bloß in der Browserzeile vertippt und keinen expliziten Download angestoßen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Upgrader ()

  • noch wurde der Firefox-Schutz aktiv, der laut Einstellung normalerweise gefährliche Downloads blockieren sollte. Warum reagierte Firefox beim Testvirus nicht?


    Die Frage musst du an Google stellen. Firefox nutzt, wie fast jeder Browser, Google SafeBrowsing. Wenn auf der Liste Testdateien nicht stehen, wundert mich das ehrlich gesagt aber auch nicht - zumindest unter der Prämisse, dass diese Testdatei keinen realen Schaden anrichtet.


    Dass ein Browser keine vollständige Sicherheitslösung darstellt, ist allerdings auch klar. Es ist lediglich eine einzelne Schutzebene, die den Schutz verbessert, aber alleine keinen Schutz garantiert. Der Schutz ergibt sich am Ende des Tages immer aus der Gesamtmenge aller Maßnahmen, Firefox ist nur ein Teil des Sicherheitskonzepts.


    Wenn bei einem Schädling nicht einmal der Defender anschlägt, kann das vom Browserschutz wahrscheinlich auch gar nicht verlangt werden. Das macht aber deutlich, wie wichtig es ist, sich nicht einmal auf Sicherheits-Software blind zu verlassen, sondern wirklich ein ganzheitliches Sicherheitskonzept umzusetzen, welches einschließt, seine Software immer aktuell zu halten, niemals mit Administrator-Rechten surfen usw.

  • Die Frage musst du an Google stellen. Firefox nutzt, wie fast jeder Browser, Google SafeBrowsing. Wenn auf der Liste Testdateien nicht stehen, wundert mich das ehrlich gesagt aber auch nicht - zumindest unter der Prämisse, dass diese Testdatei keinen realen Schaden anrichtet.

    Ja, du hast schon Recht, dass hier Google der Adressat ist. Dass Eicar nicht schädlich ist, ist klar. Aber der Testvirus ist doch gerade dazu gedacht auszuprobieren, ob die Schutzmechanismen überhaupt anspringen. Von daher sollte eine Reaktion auch bei Eicar erfolgen, so wie ich es noch aus früheren Zeiten kenne, als ich ESET und Kaspersky nutzte.


    Zumindest in Kombination mit Firefox zeigt der Defender-Echtzeitschutz offenbar Schwächen. Später bei der vollständigen Untersuchung findet der Defender dann wieder alles. Allerdings wollen die Meisten, wie ich, die Malware gar nicht erst auf ihrem Rechner haben, auch nicht unter %Temp%.

  • Eicar-Testvirus haben manche Antivirusprogramme schon lange nicht mehr angezeigt. Das ist im ersten Moment verwirrend, zeigt aber nur, dass diese speziellen Dateien schlichtweg richtig als solches erkannt und ignoriert werden. Man sollte den Windows Defender jedoch nicht unterschätzen, weil es sämtliche Merkmale einer andere Kaufversion schon beinhaltet: Adware, Malware, Anti-Exploit, Anti-Ransom. Nut geht Microsoft damit nicht hausieren und macht auf dicke Hose und verarscht Kunden - und erzeugt erst gar keine Probleme mit Firefox!