Add ons wurden deaktiviert

  • Man konnte/kann von Windows 7 kostenlos auf Windows 10 upgraden..


    Was wohl auch bald aufhören wird. Dieses Jahr läuft der Support für Windows 7 aus.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice und WordPress

  • Hallo Mimmi


    Entschuldige meine Empfehlung von Borncity, dich an Camp Firefox zu wenden.
    Ich hätte ahnen können, dass du hier "verprügelt" wirst.
    Wenn es um die Nutzung älterer Software geht, drehen hier einige am Rad.


    Grüße

    "Wir fahren diesen Planeten gerade an die Wand"
    Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber

  • StandingBill : Solche Anschuldigungen kannst du dir schenken. Auf die Sicherheit einzugehen ist in jedem Fall besser als das Thema kleinzureden, denn das ist nun einmal ein extrem wichtiges Thema und im besten Sinne des Nutzers. Ganz unabhängig davon, ob es vom Nutzer direkt so verstanden wird oder nicht. Das hat mit "am Rad drehen" nicht das Geringste zu tun. Zu einem verantwortungsvollen Support gehört nun einmal, über das Gefragte hinauszugehen und mitzudenken, weil sich viele Nutzer diese Gedanken überhaupt nicht machen. Es mag nicht jede Formulierung in jeder Antwort zu 100 Prozent einwandfrei sein, dieses Forum ist eben genauso wenig perfekt wie jedes andere Forum auch. Aber davon, dass hier jemand im übertragenen Sinn "verprügelt" würde, ist absolut nichts zu sehen. Die Nutzer, die in diesem Forum schreiben, erwarten, dass man ihnen ihre Meinung zugesteht. Genauso muss es den Helfern zugestanden werden, sich dazu äußern und auf Irrtümer in der Denkweise hinweisen zu dürfen. Ist ja nicht so, dass irgendeiner der Helfer einen persönlichen Nutzen davon hätte. Die Hinweise sollen den Hilfesuchenden schützen.

  • Und Mimmi hat ja auch Hilfe bekommen: Er/Sie weiß jetzt, dass für ältere Firefox-Versionen doch noch ein Hotfix zum Add-on-Problem von vergangener Woche kommt.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice und WordPress


  • Es war mir schon klar, dass ich hier ins Fettnäpfchen trete.


    Natürlich habe ich mit den Hinweisen auf die Sicherheit gerechnet, ein gewisses Risiko ist mir durchaus bewusst, wobei ja auch, wenn man auf dem aktuellen Stand ist, es immer wieder Sicherheitslücken gibt oder diverse andere Probleme auftauchen.


    Auf meiner Internetrecherche konnte ich aber feststellen, dass ich nicht die Einzige mit einem älterem System bin (andere trauen sich halt nicht, sich zu outen) und nicht ohne Grund wird ja wohl das Hotfix für ältere Versionen noch erstellt.


    Grüße
    Mimmi

  • wobei ja auch, wenn man auf dem aktuellen Stand ist, es immer wieder Sicherheitslücken gibt oder diverse andere Probleme auftauchen.


    Es gibt einen grundlegenden Unterschied: Sicherheitslücken aktueller Version sind der Öffentlichkeit nicht bekannt, sondern nur dem Entdecker. Sobald Mozilla eine Version n von Firefox veröffentlicht, veröffentlicht Mozilla umgehend eine Liste aller geschlossenen Sicherheitslücken in Version n-1. Und jede Änderung in Firefox ist öffentlich einsehbar. Ein Angreifer mit ausreichend Kompetenz und Motivation könnte daraus Angriffe gezielt auf Nutzer alter Versionen konstruieren. Und genau das ist die Realität: Die allermeisten Angriffe auf Systeme könnten gar nicht funktionieren, wären die Systeme der betroffenen Nutzer aktuell gehalten worden.


    Mal ganz davon abgesehen, dass Sicherheit nicht das einzige Problem ist, welches du dir damit einhandelst. Aber Sicherheit sollte für sich alleine genommen für dich bereits Grund genug sein, dem Ganzen mit etwas mehr Ernst zu begegnen. Bislang scheinst du Sicherheit ja eher als Spaß zu betrachten… Dazu passt auch diese Aussage von dir:


    Ich persönlich finde es halt sehr ärgerlich, mich von Microsoft & Co. bevormunden zu lassen und ständig genötigt zu werden, mir die neuen Betriebssysteme, Programme oder was auch immer zuzulegen, weil der Support eingestellt wird.


    Das kannst du doch bitte nicht ernst meinen. Wie viele Jahre soll ein Software-Hersteller denn ein System bitte unterstützen? Und wer bezahlt das? Irgendwann ist auch mal gut. Das hat mit Bevormundung nicht das Geringste zu tun. Aber wenn du über Microsoft wirklich so denkst: Alternativen sind vorhanden. Willst du halt auch nicht. Da sind wir nämlich beim eigentlichen Problem: Du willst mit Veränderungen nicht umgehen müssen. Das ist aber dein Problem, das ist nicht die Schuld von Microsoft oder anderen Softwareherstellern.


    Auf meiner Internetrecherche konnte ich aber feststellen, dass ich nicht die Einzige mit einem älterem System bin


    Dafür braucht es keine Recherche. Selbstverständlich gibt es mehr als nur einen Menschen auf diesem Planeten, der furchtbar schlechte Entscheidungen trifft.


    (andere trauen sich halt nicht, sich zu outen)


    Das glaube ich eher nicht. Meiner persönlichen Erfahrung nicht sind die meisten Nutzer älterer Versionen auch noch furchtbar stolz darauf, wie sie dem System trotzen… Und ehrlich, dass sich heute jemand nicht mehr traut, im Internet etwas zu schreiben, sei es noch so fragwürdig, darf wirklich bezweifelt werden. Mittlerweile sind wir in unserer Gesellschaft an einem Punkt, da wünscht man sich manchmal, so mancher würde sich doch nur etwas zurückhalten…


    und nicht ohne Grund wird ja wohl das Hotfix für ältere Versionen noch erstellt.


    Es gibt einen Grund. Und der Grund ist ein vollkommen anderer als du meinst. Der Grund ist, dass Firefox 52 die letzte ESR-Version vor Firefox ESR 60 (Unternehmen!) und außerdem die letzte Version für Windows XP ist. Zwar sollte man auch Windows XP nicht mehr nutzen, aber Windows XP wird nun einmal noch genutzt und deren Nutzer haben eben erst gar nicht die Möglichkeit, eine neuere Firefox-Version einzusetzen. Darum und wegen der Schwere des Problems hat Mozilla hier eine Ausnahme gemacht. Daraus lässt sich aber keinerlei Rechtfertigung für alte Versionen ableiten.


  • Hallo


    du öffnest Notepad, kopierst den hier zitierten Text hinein und speicherst es als icfix.pem ab (dazu musst du es als Dateityp "alle Dateien" und nicht Textdatei speichern, sonst hängt dir Notepad ein .txt an das .pem dran und du kannst es im FF nicht importieren):



    Gruß franc

    Windows 8.1 Enterprise (64-Bit) und OS X 10.11.6

    Einmal editiert, zuletzt von franc ()

  • Super, Franc, genau die Info hat mir gefehlt, ich wusste nicht, mit welchem Programm ich diesen Text als „PEM“ speichern. Den Rest kriege ich (hoffentlich) hin.


    Vielen Dank und Grüße
    Mimmi

  • Mimmi - der Grund, warum einige so gereizt reagieren, ist nicht von der Hand zu weisen: XP bis 2014 beinhalt rund 1600 Sicherheitslücken*, von denen keine einzige durch Sicherheitssoftware geschützt wird. Und die Nutzung mitsamt Updates durch einen "Patch" stellt eine illegale Nutzung dar. "Illegal" wird hier eh nicht unterstützt, und unsicher weil (siehe oben) bis 2014 will sich hier niemand seinen Daten und sonstigem antun. D.h. jedes XP bis 2014 gepflegt ist pauschal eine Bedrohung für andere Rechner im Netz, nur derjenige, der es nutzt, bekommt ganz zuletzt mit, dass sein Rechner als Zombie ausgenutzt wurde. Und daher wird auch so gut wie niemand hier ein XP anwerfen oder einen veralteten Firefox, schon gar nicht für eine störrische Minderheit.


    Und dann kommt noch der Punkt dazu, dass die v56 erheblich älter als die letzte v52esr ist


    v56 erschien am 25-Oct-2017
    v52.9.0 am 25-Jun-2018
    Die vergleichbare ESR zu 56.0.2 ist die 52.4.1esr, die kam am 9. Okt raus.
    Behobene Sicherheitslücken in der ESR, nicht wenige und viele kritische dabei:
    https://www.mozilla.org/en-US/…refox-esr/#firefoxesr52.9
    Das hat die v56 alles nie erhalten in den ~9 Monaten.


    * hat Andreas oder AngelOfDarkness mal hier verlinkt:
    https://hpi-vdb.de/vulndb/search/



    PS Danke @Sören für die Erklärung bzgl bugzilla.


  • Never change an running system, so lange es halt noch geht :oops:


    Dieser dümmliche Spruch ist der Hauptgrund, warum ich nur noch den PC (noch aktuelles Windows 7) und den Laptop (aktuelles Windows 10) meiner Ex-Frau betreue. Wenn ich Kisten mit Windows XP vor die Nase bekomme und mir anhören muß, daß ja ein Virenscanner installiert ist (oftmals eine abgelaufene Demo des Selben und XP SP2!), dann endet bei mir jedes Verständnis für solch ein kriminelles Verhalten!


    Obwohl ich mit dem ja ach so sicheren Linux arbeite würde mir nie einfallen, daß ich mein Kubuntu und die installierten Programme nicht auf dem aktuellen Stand halte. Einzige Ausnahme ist hier SeaMonkey, wobei ich aber auch hier die derzeit letzte offizielle Version 2.49.4 verwende.


    Der Unterschied zu den meisten anderen Leuten ist hierbei, daß ich seit inzwischen über 30 Jahren mit und am Computer arbeite und auch einige Kurse dazu belegt habe. Zudem bin ich bei den Produkten von Mozilla noch seit den Zeiten mit Netscape (1994, also 24 Jahre) und kenne mich mit der Suite entsprechend aus. Wirklich sicher ist SeaMonkey zwar nicht derzeit, bietet aber mit entsprechender Absicherung durch ein aktuelles System und passenden Add-ons immer noch mehr Sicherheit wie solch ein Tilsiter namens Windows XP.


    Und ja, ich verwende trotz Linux einen aktuellen Virenscanner! ClamAV ist zwar nicht gerade ein Vorbild, aber er genügt mit entsprechendem Sicherheitsbewußtsein. Aber das scheint mir bei dir nicht vorhanden zu sein, ein aktueller Browser alleine genügt nicht. Spätestens bei Ärger mit der Bank (Onlinebanking) wird sich deine Denkweise ändern, aber dann ist es zu spät!


    Onlinebanking ist übrigens der Grund, warum ich auch unter Linux einen Virenscanner verwende. Bei entsprechenden Problemen kann ich nämlich vorweisen, daß ich einen aktuellen Virenscanner installiert habe und das genügt den Geldinstituten!


    Gerade in unserer immer digitaler werden Zeit ist Sicherheit ein Thema, welchen von sehr vielen Menschen zu wenig beachtet wird. Man redet überall davon, aber vor allem die eigenen 4 Wände inklusive der IT wird vernachlässigt. "Smarte" Lautsprecher? Verwende ich schon seit sehr langer Zeit, allerdings nannte man das damals noch "Headset"... wobei ein entsprechendes Mikrofon und ein paar Lautsprecher dazu auch genügen.


  • Der Unterschied zu den meisten anderen Leuten ist hierbei, daß ich seit inzwischen über 30 Jahren mit und am Computer arbeite und auch einige Kurse dazu belegt habe. Zudem bin ich bei den Produkten von Mozilla noch seit den Zeiten mit Netscape (1994, also 24 Jahre) und kenne mich mit der Suite entsprechend aus.


    Und warum noch nicht beim BSI untergekommen?!



    Und ja, ich verwende trotz Linux einen aktuellen Virenscanner! ClamAV ist zwar nicht gerade ein Vorbild, aber er genügt mit entsprechendem Sicherheitsbewußtsein. Aber das scheint mir bei dir nicht vorhanden zu sein, ein aktueller Browser alleine genügt nicht. Spätestens bei Ärger mit der Bank (Onlinebanking) wird sich deine Denkweise ändern, aber dann ist es zu spät!


    Onlinebanking ist übrigens der Grund, warum ich auch unter Linux einen Virenscanner verwende. Bei entsprechenden Problemen kann ich nämlich vorweisen, daß ich einen aktuellen Virenscanner installiert habe und das genügt den Geldinstituten!


    Dazu in diesem Forum immer wieder gern verlinkt:

    "Wir fahren diesen Planeten gerade an die Wand"
    Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber

  • Dazu in diesem Forum immer wieder gern verlinkt:



    Sag das bei Problemen deiner Bank! Warum wird übrigens hier im Forum der Windows Defender empfohlen? Er (oder ein anderer aktueller Virenscanner) ist ein Teil des ebenfalls hier im Forum sehr oft verlinkten Sicherheitskonzeptes, welches nicht zum Spaß entworfen wurde!


    Ich kenne das Video von SemperVideo übrigens sehr gut, es gehört zu meinen eigenen Belehrungsmaßnahmen. Trotzdem kann ich dieser Panikmache so nicht zustimmen, sonst könnte man gleich das komplette Internet und alle Computer abschalten und verschrotten!


    Außerdem solltest Du dich mal nach ClamAV erkundigen, der tauscht keine Sicherheitszertifikate aus und spielt nicht "Man in the mittle". Passend hierzu mal wieder mein auch heute noch am meisten gelesener Artikel:


    SeaMonkey-Tutorial: Downloads und Mails unter Linux mit ClamAV prüfen


    Linux benötigt keinen Virenscanner? Warum ist das dann der meistbesuchte Artikel auf meinem Blog (heute 257 Leser bis jetzt!)? An der Aktualität (2017) wird es ja wohl kaum liegen.


    Wie geschrieben ist es gerade beim Onlinebanking eigentlich schon Pflicht, einen aktuellen Virenscanner zu verwenden. Wenn Du Ärger hast und es geht vor Gericht, dann ist das wohl eine der ersten Fragen und schon hat man auch mit ClamAV einen guten Vorteil. Er muß ja nicht gut sein, nur aktuell! Das Betriebssystem spielt dabei übrigens keine Rolle, Android zeigt ja eindeutig die Auswirkungen eines völlig verko(r)ksten Linux. Und auch hier gilt, das alles aktuell sein muß. Bei Windows XP ist hier Schluß, da weder das Betriebssystem noch die meisten verfügbaren Programm noch ein Update bekommen! Aus dem Schlamassel holt dich kein Rechtsanwalt mehr raus, denn da ist wirklich Hopfen und Malz verloren.


    Nachwort:


    Zitat

    Und warum noch nicht beim BSI untergekommen?!


    Ausgerechnet einem staatlichen Bundesamt? Da schließe ich mich lieber dem CCC an, auch wenn der schon seit einiger Zeit mehr oder weniger verstaatlicht ist!


  • das zertifikat ist mittlerweile auch direkt aus dem quellcode von firefox verfügbar, ohne dass man sich auf die richtigkeit solcher angaben aus anderer quelle verlassen muss:
    https://hg.mozilla.org/release…s-public-intermediate.crt


    Hallo Madperson, hat alles super funktioniert und läuft wieder.


    @ DeJaVu: Danke für die Links, sehr interessant!


    Und schon vor Euren Ermahnungen war mir klar, dass ich mich demnächst von XP verabschieden und mir zeitnah ein aktuelles Betriebssystem zulegen muss, so lange muss ich halt noch überbrücken...


    Vielen Dank für Eure Hilfe und Grüße
    Mimmi

  • Zitat

    ist es gerade beim Onlinebanking eigentlich schon Pflicht, einen aktuellen Virenscanner zu verwenden.


    Es wird empfohlen, gerade von Banken, aber es ist keine Pflicht. Banken verweisen wie üblich auf die AGB.

    Zitat

    Onlinebanking ist übrigens der Grund, warum ich auch unter Linux einen Virenscanner verwende.


    Es gibt zwischen diesen beiden Elementen keine Kausalität. Wenn ich weiss, dass das Betriebssystem sicher und vor allem sauber ist, weil man sich kümmert, dann ist es herzlich egal, ob ein Antivirus werkelt oder nicht. Ich könnte auf jedem meiner System das Antivirus deaktivieren und Banking betreiben bzw betreiben lassen, weil ich weiss, dass mein System sauber und sicher ist und weil mein Browser mir ohne Snakeoil eine solide Basis dafür bietet. Wie du siehst, gehen die Meinungen bei sowas ganz schnell weit auseinander. Wenn jemand meint, er müsse seinen Stick hier anstecken, könnte es eine Überraschung für denjenigen geben :D


  • Es wird empfohlen, gerade von Banken, aber es ist keine Pflicht. Banken verweisen wie üblich auf die AGB.


    Das habe ich auch nicht behauptet, man beachte das Wort "eigentlich"!


    Zitat


    Es gibt zwischen diesen beiden Elementen keine Kausalität. Wenn ich weiss, dass das Betriebssystem sicher und vor allem sauber ist, weil man sich kümmert, dann ist es herzlich egal, ob ein Antivirus werkelt oder nicht. Ich könnte auf jedem meiner System das Antivirus deaktivieren und Banking betreiben bzw betreiben lassen, weil ich weiss, dass mein System sauber und sicher ist und weil mein Browser mir ohne Snakeoil eine solide Basis dafür bietet. Wie du siehst, gehen die Meinungen bei sowas ganz schnell weit auseinander. Wenn jemand meint, er müsse seinen Stick hier anstecken, könnte es eine Überraschung für denjenigen geben :D


    Oberstes Gebot in einer Diskussion:


    Du sollst keine Sätze aus dem Zusammenhang reißen!


    Ich brauche den Virenscanner auch nicht, aber er kann eben im Notfall (z. B. Geldinstitut und Anwalt) ganz nützlich sein. Das habe ich auch sehr deutlich angedeutet, deswegen sollte man immer den kompletten Text lesen und nicht nur bestimmte Abschnitte beachten! Es ist unter bestimmten Umständen also nicht egal, ob da ein aktueller Virenscanner läuft oder nicht/keiner. Und wieder betone ich hier das Wort "aktuell", denn darum geht es ja hier im Thread. Schau dich mal in deinem eigenen Umfeld genau um und Du wirst Computer mit der original Installation (auch Windows XP SP2 und älter) inklusive abgelaufener Virenscanner finden, genau darum ging es mir in meinem Text.


    Ein nicht aktuelles System ist immer ein Risiko, ob das nur vereinzelte Programme betrifft oder gleich das ganze Betriebssystem ist hierbei wirklich vollkommen egal. Die bekannten Lücken sind nun mal da, genau das ist das Problem! Ein Virenscanner hilft hier nicht und das begreifen leider viele Leute nicht, da die Werbung solcher Software ihnen grenzenlose Sicherheit verspricht. Das ist zwar völliger Blödsinn, aber etliche Leute glauben der Werbung! Ein Virenscanner kann keine bekannten Sicherheitslücken schließen, da kann er noch so aktuell sein.


    Übrigens kann man manche Virenscanner sogar in den Shops verschiedener Geldinstitute kaufen, ganz blöde sind die Leute dort wohl nicht...