Erstaunlich wenige Anfragen zu modifiziertem Firefox

  • Hallo,
    wenn ich so über die letzten Jahre hinwegschaue und mir eine grobe Übersicht über die Anfragen von Problemen und Schwierigkeiten mit dem Firefox verschaffe, stelle ich fest, dass offenbar nicht sehr viele User Gebrauch von Anpassungen machen. Damit meine ich: Veränderungen durch die userchome.css oder gar durch scripte. Da wir hier offensichtlich das wichtigste deutschsprachige Firefox-Forum sind und es wohl hunderttausende von deutschsprachigen Anwendern des Firefox gibt, erstaunt es mich letzendlich sehr, dass hier immer nur so maximal 50 bis 100 Anwender auftreten, die sich für Anpassungen interessieren bzw. dazu Lösungen einbringen. Ist es tatsächlich so, dass insgesamt das Interesse für individuelle Anpassungen bei Browser-Usern (nicht nur Firefox) extrem gering ist :?: Es kann doch nicht nur eine "Elite" von etwa 100 Nutzern sein, die etwas tiefer in die Feinheiten einsteigen wollen... Hat jemand eine Erklärung für das m.E. so geringe Interesse auf diesem Gebiet :?:

  • Vermutung von mir.


    Die meisten User wollen einfach nur mit ihrem Browser im Internet surfen. Und ihnen ist es dann egal, ob z.B. im Kontextmenü ein Eintrag weiter oben steht...oder in rosa Schrift ist...oder auch einfach nur entfernt werden soll.


    Hin und wieder beschäftige ich mich ja auch mit diversen Anpassungen, und das ist in meinem Freundeskreis bekannt. Trotzdem hat bisher keiner Bedarf daran angemeldet wie man so sagt :wink:

  • Hallo,


    eine komplexere Anpassung der Firefox-Oberfläche war noch nie mehr als ein Nischenthema. Wäre ich nicht in diesem Forum aktiv oder hätte nicht alle paar Monate mal einen einzelnen Kommentar auf meinem Blog in diese Richtung, würde ich nicht eine einzige (!) Person kennen, die an Dingen wie Userscripts oder userChrome.css überhaupt interessiert wäre. Für mich gibt es dafür aber auch nachvollziehbare Erklärungen. Alle nicht wissenschaftlich belegt, sondern basierend auf meiner Erfahrung und dem, was ich über andere Nutzer weiß, sowohl aus dem persönlichen Umfeld als auch durch meine intensive Beschäftigung mit Firefox.


    1. Den allermeisten Nutzern ist es vollkommen egal, wie der Browser aussieht. Der Browser ist ein Arbeitswerkzeug und soll seine Aufgabe erfüllen.


    2. Ob man das Firefox-Design nun mag oder nicht, eines muss man ganz objektiv festhalten: Firefox trifft mit seiner Optik den aktuellen Zeitgeist. Und daraus ergibt sich, dass Firefox für die Mehrheit der Nutzer gut aussieht. Denn Design im Allgemeinen würde sich nicht in bestimmte Richtungen entwickeln, würden diese Entwicklungen nicht so vielen Menschen gefallen. Und wenn Firefox gefällt, ist der Bedarf an Anpassungen gering.


    3. Wenn es um Anpassung geht, bevorzugt die ganz große Mehrheit einfache Anpassungen gegenüber komplexen Anpassungen. Das erkennst du auch am großen Erfolg der Lightweight Themes gegenüber den alten vollständigen Themes. Vollständige Themes, die über diese einfache Anpassbarkeit hinausgehen, wurden am Ende von gerade einmal 0,089 Prozent der Firefox-Nutzer genutzt - diese Zahl kommt von Mozilla, ist also keine Schätzung von mir, sondern ein Fakt. Auch das kann ich in meinem persönlichen Umfeld bestätigen. Nutzer mit vollständigem Theme kannte ich zumindest in meinem näheren Umfeld keinen einzigen persönlich. Komplett kann ich es nicht verneinen, da ich durch mein Mozilla-Engangement einen bekannten Theme-Autoren persönlich kannte, den ich vielleicht drei oder vier Mal persönlich gesehen habe. Aber das war es dann auch. Nutzer, die Lightweight Themes installiert haben, kenne ich nicht sooo wenige. Und selbst von denen ist den meisten egal, wie Firefox aussieht. Aber die finden das größtenteils eine nette Spielerei und es geht sehr einfach.


    4. Die Installation eines vollständigen Themes war bereits der "einfache" Weg für komplexere Anpassungen. Userscripts und userChrome.css sind in der Handhabung um ein Vielfaches komplizierter, verglichen mit einer Ein-Klick-Installation. Daraus ergibt sich für mich zumindest automatisch, dass die Zielgruppe hierfür selbst von den 0,089 Prozent nur einen Bruchteil ausmachen kann.


    5. Nebenbei bemerkt, dass überhaupt die Möglichkeit zu bestimmten Anpassungen besteht, das wissen viele auch gar nicht. Und wenn, dann wäre die Annahme vermutlich, dass man selbst CSS und/oder JavaScript können müsste. Ich glaube nicht, dass es ein bekannter Fakt ist, was man in diesem Forum alles bekommen kann, ohne dass man selbst mehr können muss, als Anweisungen zu befolgen und zu fragen, falls man einen Schritt nicht versteht.


    Ich hoffe, die Erklärungen ergeben Sinn. ;)

  • Ich hatte vor Jahren durchaus eine ziemlich umfangreiche Userscript Datei, und auch Greasmonkey Skripte und einige exotische Erweiterungen.
    Ich konnte und kann zwar nicht selbst Scripte Entwickeln, aber man konnte ja fragen, und wie man sie anwendet und evtl. anpasst, das wusste ich schon.


    Das Problem das sich bei mir ergab war, das man da halt immer irgendwie am Ball bleiben muss. Erweiterungen und Updates haben Scripte abgeschossen, man musste Ersatz suchen oder neu anpassen. Das ist einfach Zeitaufwändig. Und solange man die Zeit und vor allem auch die Motivation hat dabei zu bleiben, alles kein Problem. Aber wenn man dann mal rauskommt, erst mal für ein paar Wochen, dann evtl. Monate, dann wirds halt schwierig. Man verliert die Routine, man weiß nicht mehr so genau was man selbst mal gemacht hat, und dann wirds doof.


    Deshalb habe ich mit Quantum einen Schlussstrich gezogen, und den ganzen Anpassungskram weggelassen. Ich will da einfach keine Zeit mehr reininvestieren. Fx läuft, ich habe ganze 3 1/2 Erweiterungen, und das wars.
    Natürlich würden mir einige Dinge anders evtl. besser gefallen, aber es ist es mir nicht mehr Wert deswegen Stundenlang nach irgendwelchen Skripten zu suchen, und das dann auch noch ewig auszutesten.

  • Vor einiger Zeit, es war glaub ich das Update auf's 63 stellte ich fest, dass keine der mit uc.js-Dateien gemachten Modifikationen mehr funktionierten. Inzwischen fehlen sie mir auch nicht mehr und ich kann gut leben ohne sie.


    Heute habe ich beschlossen, alles was mit uc.js zu tun hat, aus dem Programm- und chromeordner zu löschen. Dabei habe ich festgestellt, dass Firefox beim Updaten einzelne der eingepflanzten js-Dateien aus dem Programmordner gelöscht haben muss. Ich bin es aber müde, das Ganze wieder neu einzurichten und wie gesagt, ich vermisse sie nicht (mehr).


    Jetzt existieren noch ein paar css-Files und meine 12 Erweiterungen, die ich vorderhand noch behalte.

    Firefox 67.0.2 (64-Bit)
    (1x als Standardapp, 1x Portabel. Beide aktuell.)
    Windows 10/64 Pro, 1903, 18362.175
    Malwarebytes Premium, Adwcleaner, Windows Firewall
    BACKUP machen, jetzt!

  • Das Problem das sich bei mir ergab war, das man da halt immer irgendwie am Ball bleiben muss. Erweiterungen und Updates haben Scripte abgeschossen, man musste Ersatz suchen oder neu anpassen. Das ist einfach Zeitaufwändig. Und solange man die Zeit und vor allem auch die Motivation hat dabei zu bleiben, alles kein Problem. Aber wenn man dann mal rauskommt, erst mal für ein paar Wochen, dann evtl. Monate, dann wirds halt schwierig. Man verliert die Routine, man weiß nicht mehr so genau was man selbst mal gemacht hat, und dann wirds doof.


    Unterschreib ich mal so :klasse:


    Deshalb habe ich mit Quantum einen Schlussstrich gezogen, und den ganzen Anpassungskram weggelassen. Ich will da einfach keine Zeit mehr reininvestieren. Fx läuft, ich habe ganze 3 1/2 Erweiterungen, und das wars.
    Natürlich würden mir einige Dinge anders evtl. besser gefallen, aber es ist es mir nicht mehr Wert deswegen Stundenlang nach irgendwelchen Skripten zu suchen, und das dann auch noch ewig auszutesten.


    Im privaten kann ich es mir zwar noch nicht vorstellen aber dort könnte ich es mir leisten. Beruflich ist das leider anders. Dort hat mich der jahrelange Luxus Firefox anpassen zu können zu viel Zeit gekostet als das ich das von heute auf morgen ersetzen könnte. Womit auch?


    Hier hast du also drei Stimmen aus der, wie du ja schon richtig festgestellt hast, ohnehin verschwindend geringen Userzahl als Antwort auf die Frage:

    Hat jemand eine Erklärung für das m.E. so geringe Interesse auf diesem Gebiet :?:


  • Heute habe ich beschlossen, alles was mit uc.js zu tun hat, aus dem Programm- und chromeordner zu löschen...


    Ich gebe zu, dass auch ich durch die ständigen Anpassungen von Scripten und .css-Codes manchmal sehr frustriert bin. Die ganze Geschichte ist halt sehr zeitaufwändig und wochen- oder jahrelange "Feinabstimmung" des Firefox können von einem update zum anderen schlagartig zunichte gemacht werden. Ich versuche mich daher z.Zt. mit der "ESR-Version" über Wasser zu halten; bin mir jedoch darüber im Klaren, dass dies nur ein Aufschieben der Probleme bedeutet. Um so größer wird der "Knall" bei der nächsten "ESR-Version" sein. Parallel dazu versuche ich, den Überblick über die Standard-releases nicht zu verlieren, damit ich Änderungen bei scripten oder .css-Codes nicht verpasse. Da ich im Gegensatz zu der überwiegenden Anzahl der User immer irgendwie "gestalterisch" in das Design und die Funktionalität des Firefox eingreifen möchte (noch :wink: ) nehme ich mir immer wieder die Zeit, etwas rumzuexperimentieren. Meine Hoffnung besteht auch darin, dass neuere Firefox-Versionen das eine oder andere Script überflüssig machen könnten, wie es z.T. ja auch geschieht, etwa bei der Gestaltung der Scrollbar :)

  • Ich habe meine Füchse extrem angepasst... dies ging nur mit Hilfe bzw ausschließlich mit den Helfern dieses Forums.... die, die sich hierauf verstehen, sind an maximal 2 Händen abzuzählen... wenn diese hier beschließen, keinen Support mehr zu geben, ja dann müsste ich wohl auch mit einem Fuchs von der Stange rumsurfen.... das wäre seeehr schmerzlich.. allerdings hängt davon nicht das Leben ab... (davon verstehe ich was)..
    Auf Arbeit ist bekannt, das ich Firefoxfan bin.. dort werde ich auch schon öfter mal um Rat gefragt, aber noch nie hat mich einer hinsichtlich einer Modifikation befragt. Ergo sind die Anpasser wohl elitär... zu nennen.
    Das bin ich dann in diesem Kontext auch gern...
    An dieser Stelle also mal meinen großen, nachhaltigen Dank an alle, die sich unermüdlich mit der Entwicklung und Hilfestellung in diesem Bereich beschäftigen.. :P


  • Auf Arbeit ist bekannt, das ich Firefoxfan bin.. dort werde ich auch schon öfter mal um Rat gefragt, aber noch nie hat mich einer hinsichtlich einer Modifikation befragt. Ergo sind die Anpasser wohl elitär... zu nennen.


    Nun, ich halte es da mit Sören, Beitrag #3, Punkt 5. Wobei man natürlich sagen muss, die Einstiegshürden sind doch nicht so ganz ohne.


    Zitat

    An dieser Stelle also mal meinen großen, nachhaltigen Dank an alle, die sich unermüdlich mit der Entwicklung und Hilfestellung in diesem Bereich beschäftigen.. :P


    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice und WordPress

  • Interessante Frage. Zu diesem Zeitpunkt!


    Muss ich jetzt auch mal aufgreifen, denn ich habe tatsächlich - in den letzten Tagen! - wieder mit dem Modifizieren angefangen.


    Ich sollte vorher etwas weiter ausholen und dazu schreiben, dass ich bis vor einigen Monaten noch mit der ESR-Version gearbeitet habe, die werksseitig sozusagen ausgereift war und Erweiterungen für nahezu alles geboten hat, was Nutzer wollte. Vermißt zufällig noch jemand TMP?


    Eine Sache hat mich aber schon immer modellübergreifend gefuchst!


    Und das führte zu dieser Anfrage: Neue Lesezeichen: >5 im Drop-Down-Menü? [GELÖST]


    Nachdem ich eine mögliche Lösung vom Nutzer macko vorgeschlagen bekommen hatte, liess ich es aber erst mal wieder ruhen. Ist eben doch recht viel Aufwand...



    An dieser Stelle also mal meinen großen, nachhaltigen Dank an alle, die sich unermüdlich mit der Entwicklung und Hilfestellung in diesem Bereich beschäftigen...


    Nur kamen dann die Spezialisten von MOZILLA auf die glorreiche Idee, eine der elementarsten Funktionen für mich, Speicherung der Sitzung beim Beenden vom Firefox mittels "browser.showQuitWarning", ansatzlos zu streichen.


    Nu' aber los!



    Allerdings. FF hat eine der sinnvollsten Funktionen - ever! - eingestampft.


    Ich hab das übrigens, nach einem Win10-Update, gerade mit der verlinkten schicken Sitzungswiederherstellung in rot getestet; funktioniert tadellos. Immerhin.


    Nachdem ich dann wieder ohne Umwege einen Herstellungsbutton in der Symbolleiste hatte, habe ich mich daran gemacht, und ein bißchen weiter gebastelt. Mein ausgeklapptes Lesezeichen-Menü hat jetzt fast HD-Größe und ist echt übersichtlicher. Aber das war nicht alles...


    Das ging dann nämlich sogar so weit, daß ich ein uraltes (2.5J) GREASEMONKEY-Skript wieder ausgegraben habe:


    Bilder im Image Viewer drehen ? :mrgreen:


  • An dieser Stelle also mal meinen großen, nachhaltigen Dank an alle, die sich unermüdlich mit der Entwicklung und Hilfestellung in diesem Bereich beschäftigen..


    Da kann ich dir nur zustimmen. Ich habe schliesslich auch lange Zeit von der Hilfe unserer selbstlosen Fachleuten profitiert! :)


    Inzwischen habe ich immerhin eine Erweiterung gefunden, die mir Datum und Uhrzeit anzeigt. Und das Ganze in einer Pseudo-Statuszeile, die (leider) zu nichts anderem zu gebrauchen ist.


    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/foxclocks/

    Firefox 67.0.2 (64-Bit)
    (1x als Standardapp, 1x Portabel. Beide aktuell.)
    Windows 10/64 Pro, 1903, 18362.175
    Malwarebytes Premium, Adwcleaner, Windows Firewall
    BACKUP machen, jetzt!

  • Nimm die innere Uhr. :-D

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice und WordPress