Facebook, wie verhält man sich ?

  • Hallo,
    derzeit gibt es so einiges Rumoren bezüglich Facebook.


    Da ich selber kein Facebook nutze, mal die simple Frage, ob die hier vorhandenen Nutzer eine Verhaltensänderung anstreben.


    Ich habe einen Bekannten, der einmal seinen Account gelöscht hat.
    Das Resultat waren nahezu Entzugserscheinungen, sein Leben besaß auf einmal einen Minderwert, den er nicht kompensieren konnte. Nach ein paar Tagen war er brav wieder angemeldet.


    Sind sogenannte soziale Medien in der Lage den Nutzer so zu beeinflussen ?

  • Sind sogenannte soziale Medien in der Lage den Nutzer so zu beeinflussen ?


    Ich möchte behaupten, dass selbst dieses Forum auf manch einen eine solche Wirkung haben kann (hat). Also ein klares 'Ja' zu dieser Frage, sicher besteht die Möglichkeit. Das kommt immer auf den Menschen an und hat weniger mit der Plattform zu tun. Wer anfällig für so etwas ist, dem wird es nicht nur auf Facebook so ergehen.


    Für mich persönlich sehe ich durch den aktuellen Vorfall keine Verhaltensänderung in Bezug auf Facebook als notwendig an. Ich habe Facebook immer als praktisches Werkzeug und nicht integralen Teil meines Lebens gesehen und entsprechend genutzt. Das werde ich weiterhin in gewohnter Weise tun und die Vorteile nutzen, die sich dadurch für mich ergeben.

  • Sind sogenannte soziale Medien in der Lage den Nutzer so zu beeinflussen?
    Wahrscheinlich schon. Aber wie Sören schon geschrieben hat: Es kommt auf jeden selbst an.
    Und neben Facebook dürften solche Leute dann auch anfällig für Twitter, Instagram, Reddit, Whatsapp, usw. sein.
    Ich selbst besitze auch einen FB-Account, aber den habe ich nur so pro forma. So wie auch bei den oben genannten Plattformen. Den Hype um solche Geschichten habe ich allerdings nie wirklich verstanden und muss das wohl auch nicht. Mein Account wird übrigens nicht gelöscht, denn der ist von vorne bis hinten gefakt, meine Freunde kenne ich gar nicht und alle sonstigen Angaben sind die blanke Lüge. Also viel Spass damit, Mr. Zuckerberg... :P

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)


  • ..denn der ist von vorne bis hinten gefakt, meine Freunde kenne ich gar nicht und alle sonstigen Angaben sind die blanke Lüge.

    Warum betreibst du dann einen? Nur weil es "in" ist? :-??
    Ich bin auf keiner Plattform angemeldet... mir reicht WhatsApp und Eye-to-Eye-Gespräche. :wink:


  • Warum betreibst du dann einen? Nur weil es "in" ist? :-??


    Nee, natürlich nicht - ich bin keine fünfzehn. Ich war jahrelang ebenfalls in der gleichen Branche wie Sören tätig. Da kommt man eben nicht drumherum, da die Kunden schliesslich ebenfalls entsprechende Accounts haben. Ausserdem besteht da ein grundlegendes Interesse bei mir, wie solche Plattformen funktionieren.
    Ein anderer Grund ist z.B., dass man über den FB-Account viele andere Onlinedienste nutzen kann, ohne sich deshalb zum 1758ten mal registrieren zu müssen. :wink:


    WhatsApp ist also Facebook
    Öhm, jaein, irgendwie schon... :P

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)

  • .. mit WhatsApp habe ich die Kontaktmöglichkeit mit Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen.... nicht aber die quasi Kontaktpflicht , dabei kann ich dem Einen mehr über mich verraten, dem Anderen aber nichts... dies ist bei Facebook eher nicht so. Außerdem haben keine "Fremden" Einblick in meine Kommunikation... wenn ich denn der Verschlüsselung Vertrauen schenken darf...
    Aber jeder kann das ja handhaben, wie er möchte...
    Das Elon Musk allerdings die geschäftlichen FB-Seiten seiner Projekte gelöscht hat, finde ich bemerkenswert und konsequent...

  • Den Teil mit Möglichkeit und Pflicht verstehe ich nicht. Bei Facebook besteht keine Kontaktpflicht welcher Art auch immer und auch nicht quasi. Mal ganz davon abgesehen, dass du bei Facebook für jeden Beitrag und wirklich jede Information einzeln einstellen kannst, wer was sehen kann und wer nicht. Kennst du Facebook überhaupt aus eigener Erfahrung? Denn dein Beitrag ist schon eine ziemliche Falschdarstellung… :-??


    Zumal WhatsApp Teil von Facebook ist und der Umgang mit Daten alleine deswegen schon nicht grundlegend anders ist. Wer aus Privatsphäre-Gründen Facebook ablehnt, sollte WhatsApp besser ebenfalls ablehnen…


  • .. mit WhatsApp habe ich die Kontaktmöglichkeit mit Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen. [...]


    Ich kann dir auch nicht folgen. Whatsapp gehört zum Mutterkonzern Facebook. Ergo kann man sich denken, was hier geschenktes Vertrauen wert ist... :wink:
    Noch dazu wurden bis Mitte/Ende 2016 (?) sogar ganz offiziell sämtliche Kontaktdaten fein an Facebook weitergereicht, weil man sich dieses Recht so per Datenschutzerklärung einräumen liess. Soviel ich weiss, ist das nicht mehr zulässig, aber ich habe Leuten, die Zuckerberg heissen, noch nie vertraut. :P

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)

  • Natürlich habe ich keine Pflicht im eigentlichen Sinne, aber doch einen gewissen sozialen Druck.. stelle ich mir jedenfalls vor.. und nein, ich hatte noch nie ein FB-Konto und auch kein anderes eines Social-Media-Anbieters...
    Die Daten wurden imho mit einem bestehenden FB-Konto verknüpft. Dies war bei mir nicht möglich, da keins besteht...
    Mein Vertrauen beschränkt sich auf die Verschlüsselung der jeweiligen Konversation... den Inhalt... das die Kontakte vermutlich gesehen werden können vermute ich mal. Damit könnte ich aber leben...

  • Und du hast bestimmt auch jeden deiner Kontakte, die du im Handy hast inklusive derer die nicht bei WhatsApp sind, gefragt und um Einwilligung gebeten, ihre Daten an Facebook weiter zu geben?
    So wie jeder Andere auch, der WhatsApp benutzt es tun muss. Ansonsten handelt man als Nutzer von Whatsapp Nutzung illegal

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • Na, dann handle ich wohl illegal... von der Seite hatte ich es noch nicht betrachtet.. :?
    Aber da bin ich nicht allein.... denn Google liest ja bestimmt auch auf meinem Android-Handy das Adressbuch aus... :wink:


  • Und du hast bestimmt auch jeden deiner Kontakte, die du im Handy hast inklusive derer die nicht bei WhatsApp sind, gefragt und um Einwilligung gebeten, ihre Daten an Facebook weiter zu geben?
    So wie jeder Andere auch, der WhatsApp benutzt es tun muss. Ansonsten handelt man als Nutzer von Whatsapp Nutzung illegal


    Und das kann gegebenenfalls mit dem Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung ab Mai für WhatsApp-Nutzer möglicherweise zum Problem werden.


    Gruß
    Feuervogel

    "Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
    (Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)


  • ... denn Google liest ja bestimmt auch auf meinem Android-Handy das Adressbuch aus... :wink:


    Bei mir nicht, das habe ich gleich abgeschaltet. Obwohl bei mir in den Kontakten nur jeweils der Name, der Vorname, eine Telefon-Nr. hinterlegt ist. Keine Geburtsdaten, keine Wohnadressen.


    Gruß
    Feuervogel

    "Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
    (Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)

  • Hallo Boersenfeger,


    ja, da bin ich mir sicher. :)


    Genügt Dir das?:



    [attachment=1]Screenshot_20180329_163134.png[/attachment]



    Schlaufernsprecher:



    [attachment=0]Screenshot_20180329-164325.png[/attachment]



    Gruß
    Feuervogel

  • derzeit gibt es so einiges Rumoren bezüglich Facebook.


    Bleibt zu hoffen dass das Rumoren nicht wieder nur Darmwinde produziert, sondern einen gehörigen Durchfall mit entsprechenden Konsequenzen. Eine darauf folgende Entziehungskur nebst Abstinenz und Umstellung des Medienkonsums wäre eine wünschenswerte Folge mit Aussicht auf Heilung vom Gebrechen.

    Da ich selber kein Facebook nutze, mal die simple Frage, ob die hier vorhandenen Nutzer eine Verhaltensänderung anstreben.


    Wie sollte durch eine Nichtnutzung eine Verhaltensänderung notwendig werden?


    Nach ein paar Tagen war er brav wieder angemeldet.


    Das ist das erstrebenswerte Ziel seitens FB. Maximale Aufenthaltsdauer auf den entsprechenden Seiten bzw. Nutzung der entsprechenden Tools/Apps. Und FB tut ja wirklich viel um Lebenszeit zu binden.


    Sind sogenannte soziale Medien in der Lage den Nutzer so zu beeinflussen ?


    Ist die Frage ernst gemeint?
    Nicht nur ist eine Abhängigkeit vom Medium Internet mittlerweile ein gesellschaftliches Thema, sondern es sollte bei nicht gänzlicher Abwesenheit vom Internet klar sein, dass die so genannten sozialen Medien mit nur wenigen Worten, einem Bild oder whatever Lawinen lostreten können. Und je nach kognitivem Horizont wird das als Puzzleteil oder alleiniges Informationshäppchen genutzt, um daraus (s)ein Weltbild zu basteln.


    Bei Facebook besteht keine Kontaktpflicht welcher Art auch immer und auch nicht quasi.


    Das ist soweit richtig, ich beobachte jedoch eine allmähliche Verlagerung von Kundenkontakt hin zu diesem Netzwerk. Wenn selbst Kommunikationsanbieter [sic] darum bitten sich doch via FB bei ihnen zu melden ist das, zumindest für mich, befremdlich. Nichtmitgliedschaft schließt mich damit von der Kommunikation ein großes Stück weit aus. In der Konsequenz kann es folglich notwendig werden, will ich Kontaktaufnahme erreichen mich dort als User einzufinden. Anders herum habe ich es auch schon erlebt, dass mir angeboten wurde schneller Hilfe zu erhalten wenn ich mich via FB melde.


    Und das kann gegebenenfalls mit dem Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung ab Mai für WhatsApp-Nutzer möglicherweise zum Problem werden.


    Allein es wäre ein Traum. Ich fürchte nur das man in D/Europa wieder nicht die Eier hat das auch wirklich konsequent umzusetzen bzw. durchzuziehen.


    .. und das geht? Da bist du dir sicher? :)


    Das geht schon seit Jahren. Entweder man nutzt eine Custom-ROM, eine Firewall, ein "googlefreies" Android ...oder entkoppelt das Adressbuch vom Account. Ein lokal angelegtes Kontaktekonto bleibt dann auch lokal, google hat darauf keinen Zugriff.