Arbeitsspeicher-Belegung drosseln


  • Genau, einfach testen, dein Ergebnis interessiert mich. Ich werde mich nicht wundern, dass bei diesem RAM-Belegung-Problem unterschiedliche Systeme sich unterschiedlich verhalten.


    Ich konnte es gestern nur mehr relativ kurz testen (also "browser.cache.memory.enable" auf "False"), nämlich ca. 30 Minuten. Da gab es keinerlei Stocken von Firefox. Aber das ist nicht sehr aussgekräftig, weil das Stocken bei mir meistens sowieso erst nach längerem Öffnen des Browsers auftritt (also anscheinend, wenn sich zu viel an Datenmaterial - im RAM oder wo auch immer (?) - angesammelt hat). Erst nach mehrmaligem "Langzeit-Surfen" kann ich also etwas Zuverlässiges sagen. - Bin jedenfalls neugierig, wie deine Resultate sind.

  • Die Diskussion in diesem Thread hat mich auf die Idee gebracht, dass man evtl. durch eine standardmäßige Deaktivierung der Option "Sessionsdaten merken" im Firefox mit wenig Aufwand gleich mehrere Positive Effekte erreichen kann:

    • das Surferlebnis mit Firefox nachhaltig verbessern
    • den Aufwand für den Support wegen der Verlangsamung von Firefox verringern
    • Schutz der Privatsphäre der Firefox-Nutzer verbessern

    Etwas ausführlicher dazu Firefox-Arbeitsspeicher-Optimierung: cache führt zu crash? Die Privatsphäre ist jedenfalls zuverlässig gecrasht


  • evtl. durch eine standardmäßige Deaktivierung der Option "Sessionsdaten merken"


    Kann man naürlich ausprobieren. Aber demzufolge, was Sören weiter oben (und jetzt auch im anderen Thread) geschrieben hat, sollte das keinen Effekt für das Problem Geschwindigkeit/Stocken haben:



    Wenn der Browser deswegen stockt, dann hat man mit seinem System größere Probleme, das darf dem nichts anhaben. Am RAM-Verbrauch ändert sich dadurch wie gesagt gar nichts.


    Interessant wäre, ob du durch folgende Maßnahme bisher eine Verbesserung bemerken konntest, oder ob das keine Abhilfe schafft:



    Ich habe jetzt testweise die von Kamper genannte Einstellung

    Code
    browser.cache.memory.enable

    auf false gestellt. Momentan läuft der Firefox flott, ich werde es beobachten [...]


    (Ich selbst kann es - wie oben erwähnt - nicht so ohne Weiteres testen, weil das Stocken bei mir zum Glück nicht so häufig vorkommt.)


    Ich glaube, man sollte verschiedene Lösungsansätze hintereinander ausprobieren, weil man sonst leicht die Übersicht verliert.


  • Interessant wäre, ob du durch folgende Maßnahme bisher eine Verbesserung bemerken konntest, oder ob das keine Abhilfe schafft:



    [...]
    Ich glaube, man sollte verschiedene Lösungsansätze hintereinander ausprobieren, weil man sonst leicht die Übersicht verliert.

    Das ist mir bewusst. Ich habe jetzt

    • in einem Firefox-Profil die Einstellung browser.cache.memory.enable auf false gesetzt.
    • im anderen Profil habe ich das Anlegen der Chronik deaktiviert. Keine Ahnung, ob dadurch keine Sessionsdaten angelegt werden.
    • im dritten Profil hat der Parameter browser.cache.memory.enable den Standardwert true und es wird auch eine Chronik angelegt.

    Bis jetzt ist noch kein Stocken zu beobachten. Es könnte aber auch sein, dass dank der geringeren Beanspruchung des Arbeitsspeichers durch die Profile eins und zwei die Beanspruchung des Arbeitspeichers durch das dritte Profil weniger auffällt. Was ich jetzt zuverlässig nachvollziehen kann, dass die Seite https://www.camp-firefox.de/forum/ im dritten unbehandelten Profil im Vergleich zu Profilen eins und zwei sich spürbar langsamer öffnet. Wie im Startposting beschrieben, alle drei Profile sind neu erstellt und haben keine Addons installiert.


    Wenn der Browser deswegen stockt, dann hat man mit seinem System größere Probleme, das darf dem nichts anhaben. Am RAM-Verbrauch ändert sich dadurch wie gesagt gar nichts.


    Aber demzufolge, was Sören weiter oben (und jetzt auch im anderen Thread) geschrieben hat, sollte das keinen Effekt für das Problem Geschwindigkeit/Stocken haben

    Die Begründung für diese Aussage, dass die Cachingvorgänge auf keinste Weise mit der RAM-Auslastung zu tun haben, würde mich interessieren. Ich denke bspw. an eine Konstellation, wo mein Browser bspw. mehrere Tabs geöffnet hat und es kann vorkommen, dass alle oder mehrere Tabs versuchen synchron größere Datenmengen als Sessionsdaten zu speichern und beanspruchen evtl. dabei größere Speicherbereiche im RAM oder CPU. Keine Ahnung, ob so ein Szenario denkbar ist, kommt darauf an, ob bei der Browser-Programmierung darauf geachtet wurde, dass so eine synchrone RAM-Beanspruchung oder CPU ausgeschlossen ist.


  • Ich habe jetzt

    • in einem Firefox-Profil die Einstellung browser.cache.memory.enable auf false gesetzt.
    • im anderen Profil habe ich das Anlegen der Chronik aktiviert*. Keine Ahnung, ob dadurch keine Sessionsdaten angelegt werden.
    • im dritten Profil hat der Parameter browser.cache.memory.enable den Standardwert true und es wird auch eine Chronik angelegt.


    *[Bei Profil 2 meinst du vermutlich "deaktiviert".]


    :klasse: Super. Bin auf die weiteren Beobachtungen gespannt.


    [Für die technischen Fragen betreffend RAM, Cache etc. ist Sören zuständig. Da reichen meine Kenntnisse nicht. :wink: ]

  • Ich habe jetzt

    • in einem Firefox-Profil die Einstellung browser.cache.memory.enable auf false gesetzt.
    • im anderen Profil habe ich das Anlegen der Chronik deaktiviert. Keine Ahnung, ob dadurch keine Sessionsdaten angelegt werden.
    • im dritten Profil hat der Parameter browser.cache.memory.enable den Standardwert true und es wird auch eine Chronik angelegt.

    Stand heute - die Firefox-Instanzen laufen angenehm flott. Ich habe zwischenzeitlich einmal alle Instanzen neu gestartet. Nicht weil die Firefox-Instanzen sich aufgehängt haben, sondern weil ich die Reihenfolge der Anwendungen in der Taskleiste ändern wollte.

  • Mir fällt g'rade ein, dass die AdBlock Plus Erweiterung für die erhöhte Arbeitsspeicher-Belegung vor der Erstellung von neuen Profilen bei mir sein könnte. Ich habe jetzt testweise in einem Profil die Erweiterung AdBlock Plus installiert und Verbrauch des Arbeitsspeichers in diesem Profil ist sprunghaft um 100 und mehr MB gestiegen.

  • Das ist nicht überraschend. Werbeblocker sind aufgrund ihrer Funktionsweise "Speicherfresser". Man muss sich entscheiden, entweder Speicherverbrauch minimal halten oder Werbung blockieren. Aber das Blockieren von Werbung hat in jedem Fall einen Preis. Wobei 100 MB am Ende den Kohl nicht fett machen sollten, ansonsten hat man vielleicht auch einfach zu wenig Speicher und sollte nachrüsten.

  • Hallo,
    noch eine eher nebenrangige Anmerkung: eventuell auch mal gezielt die Wortwahl bedenken, der Speicher wird ja nicht verbraucht und muss demzufolge auch nicht nachgefüllt oder getankt werden. Er wird nur belegt, verwendet oder genutzt - und genau dafür wurde er ja eingebaut. Ist es tatsächlich so toll, wenn man 2, 4 oder noch mehr RAM verbaut hat und nun quasi versucht, die Nutzung des Speichers auf die Hälfte oder ein Viertel oder noch weniger zu limitieren?


    Manche Programme belegen mehr Speicher, manche weniger, aber wenn Code oder Daten im RAM gehalten werden, muss das System weniger auslagern - ohne die noch deutlich teureren SSD ist Auslagern noch eine Bremse und ein Flaschenhals bei der Gesamtleistung des Systems.


    Mit freundlichen Grüßen
    Drachen


  • Das ist nicht überraschend. Werbeblocker sind aufgrund ihrer Funktionsweise "Speicherfresser". Man muss sich entscheiden, entweder Speicherverbrauch minimal halten oder Werbung blockieren. Aber das Blockieren von Werbung hat in jedem Fall einen Preis. Wobei 100 MB am Ende den Kohl nicht fett machen sollten, ansonsten hat man vielleicht auch einfach zu wenig Speicher und sollte nachrüsten.


    Wobei es durchaus sein kann dass ein Blocker auf Seiten mit viel und aufwändiger Werbung trotz des Eigenverbrauchs die Gesamtspeicherbelegung reduziert.

  • Manche Programme belegen mehr Speicher, manche weniger, aber wenn Code oder Daten im RAM gehalten werden, muss das System weniger auslagern - ohne die noch deutlich teureren SSD ist Auslagern noch eine Bremse und ein Flaschenhals bei der Gesamtleistung des Systems.


    Mit freundlichen Grüßen
    Drachen


    ....und das ständige auslagern wirkt sich mit der Zeit auch auf die Langlebigkeit der SSD bzw. der HDD aus: die laufwerke müssen eigentlich unterbrochen/ständig was machen. Es lohnt sich IMO in mehr RAM zu investieren. Allein mit softwareeinstelung lässt sich nicht unbeding sehr viel mehr einsparen... ...man müsste ganz einfach hardware nachrüsten... .. damit schont man langfristig auch andere komonenten des PCs.

    __________________________________________________________
    //zzZzzzZzzzzzzz ///zzZZZzzZZZZzzzzzz/// zzZzZZzZzzz
    >>>>>>><<<<<<<<<<<

  • Bei mir belegt Firefox lt. Windows Task Manager während einer Sitzung immer mehr RAM, bis es schließlich "hängenbleibt". Ich habe deswegen die 64-bit-Version de-installiert und die 32-bit installiert. Geringe Verbesserung. (Aktuell FF 55.0.3, Windows 7 Home Premium)
    Das Problem sieht nach mangelhafter RAM-Verwaltung aus. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, kann daran auch das Betriebssystem schuld sein, das vom Programm freigegebenen Speicher weiterhin als vom Programm belegt verwaltet, so daß bei ständiger Anfrage des Programms nach freiem Speicher (ohne Kontrolle seitens eines mangelhaften OS wie Windows) schlußendlich der Rechner blockiert. Hat jemand Erfahrung oder Wissen bezüglich Firefox hierzu?

  • Meiner erfahrung nach läuft Firefox auch mit wenig speicher sehr stabil. Ich hab hier noch einen
    älteren Laptop (i5, GT540M, win7 home x64, ca. 8 Jahre alt) mit nur 4GB RAM. Er steht in der Küche
    und wir benutzen ihn immernoch regemässig zum surfen, musik abspielen, skypen,...(stichwort "multitasking") etc.
    Die Speicherbelegung ist meistens am Limit: ca. 3GB (und mehr) sind meistens belegt. Verglichen mit meinen neueren PCs/Laptops (mit SSD und min. 8GB RAM) ist die kiste ist echt unendlich lahm... :) :D ...aber es gibt keinerlei abstürze.
    Weder Firefox noch andere Apps stürzen ab. Der Laptop in der küche läuft eigentlich den ganzen tag egal ob er gerade gebraucht wird oder nicht... ...somit ist auch FIREFOX (und andere programme) praktisch den ganzen Tag (ohne unterbrechung) im RAM.


    IMO: Evtl. werden die abstürze durch beschädigte Windows-installationen verursacht (fasche/veraltete treiber,
    einsatz von s.g. "optimierungtools, etc etc, )...
    ...wie gesagt: auch bei wenig RAM müssten alle Anwendungen ziemlich stabil laufen... zumindst meiner erfahrung nach... ;)

    __________________________________________________________
    //zzZzzzZzzzzzzz ///zzZZZzzZZZZzzzzzz/// zzZzZZzZzzz
    >>>>>>><<<<<<<<<<<


  • Bei mir belegt Firefox lt. Windows Task Manager während einer Sitzung immer mehr RAM, bis es schließlich "hängenbleibt". Ich habe deswegen die 64-bit-Version de-installiert und die 32-bit installiert. Geringe Verbesserung. (Aktuell FF 55.0.3, Windows 7 Home Premium)
    Das Problem sieht nach mangelhafter RAM-Verwaltung aus. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, kann daran auch das Betriebssystem schuld sein, das vom Programm freigegebenen Speicher weiterhin als vom Programm belegt verwaltet, so daß bei ständiger Anfrage des Programms nach freiem Speicher (ohne Kontrolle seitens eines mangelhaften OS wie Windows) schlußendlich der Rechner blockiert. Hat jemand Erfahrung oder Wissen bezüglich Firefox hierzu?


    Habe Opera installiert. Bei gleichen Aufgaben gleichzeitig wie vorher bei FF (Videos Youtube, Websiten-Suche und -Anzeige, Video-Konverter-Programm) kein "hängenbleiben", obwohl RAM genauso voll belegt wie bei FF. Nach Beendigung RAM wieder wie vor Opera, während FF im RAM "kleben" bleibt und der Prozess manuell geschlossen werden muß. Das Problem liegt demnach bei FF und nicht bei Windows.

  • Wenn es deiner Logik nach (nur) am FF liegt, warum ist dies bei mir (und anderen) nicht so ? FX 55.0.3, FX 56, FX57 Beta, FX 58.0a1 .. alle unter Win10 (Build 15063.608)


    Gerade noch mal getestet mit fünf (5) willkürlichen Seiten im FX 56.0 (64bit, neues Profil) ...
    folgenden Seiten aufgerufen :


    https://de-de.facebook.com/cruxshadows/
    https://twitter.com/
    https://www.ebay.de/rpp/Hausha…kid%3D7834464320252752546
    https://de-de.facebook.com/Nail-Art-Club-169869999721698/
    https://de-de.facebook.com/Nastjas-Nailart-580404035411939/


    Siehe dazu auch die Screenshot vom Taskmanager .... Bild 1 mit Firefox 56.0 (sowie Firefox Nigthly zeitgleich) und den geöffneten Tabs (inkl. sichtbaren Hintergrundprozessen) .. Bild 2 nach Beenden des Firefox 56.0

    Bilder

    Chromebook Lenovo IdeaPad Flex 5 - chromeOS 105 (Stable Channel) - Linux Debian Bullseye: Firefox Stable Release Channel (pending) und ESR 102.3.0 (Main Release) - Android 11: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • Also ich kontrolliere in der letzten Zeit ständig die RAM-Belegung. Ab und zu - einmal in ein Paar Tagen - passiert es, dass ein der Firefox-Nebenprozesse bis zu 1,3 GB RAM belegt. Ich habe dann versucht die Ursache einzugrenzen, in dem ich die Tabs nacheinander geschlossen habe. So habe ich die Websites ebay.de und https://administrator.de im Verdacht, diese RAM-Belegungsspitzen zu verursachen. Besonderheit bei mir - den pC versetze ich in den Ruhezustand statt herunterzufahren. So kann manchmal vorkommen, dass eine Browser-Instanz mehrere Tage durchgängig läuft.


    Ich habe zusätzlich zu mehreren Firefox-Instanzen auch den Vivaldi-Browser in Benutzung. Beim Vivaldi-Browser habe ich bis jetzt keine RAM-Belegungsspitzen wie beim Firefox registriert.


    Windows 10 Home, Firefox 55.0.3 (32-Bit)