FF-Fussball Thread

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Zitat

    Koemans Vertrag mit dem niederländischen Verband lief zwar noch bis zum Ende der Europameisterschaft. Er enthielt Medienberichten zufolge aber eine Ausstiegsklausel für den Fall, dass sich Koeman die Möglichkeit biete, Trainer in Barcelona zu werden. Die Spanier würden fünf Millionen Euro an den KNVB überweisen müssen, schrieb „Mundo Deportivo“.

    Quelle: FAZ.NET

    "Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
    (Peter Ustinov, engl. Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004)

  • Danke für die Quelle...:) für 5 Mille sollte man Leverkusens Trainer wohl rauskaufen können, wenn das überhaupt gewünscht wird... wir werden sehen :/

    Ich denke er wird das nicht tun, es sei denn, er möchte es sich als Nationaltrainer im Home-Office bequem machen. Koeman wurde ja schon im Januar zuerst, vor der Einstellung von Setién, vom FC Barcelona gefragt, aber er hatte damals dankend abgelehnt, weil er seine Mannschaft so kurz vor de EM nicht verlassen wollte. Zurückblickend hat er aber das ganze Jahr nicht auf dem Platz gestanden, und dass ist ihm als Vollblut-Fussballer überhaupt nicht bekommen. Z.Zt. weiss keiner ob die EM 2021 in den 12 Städten durchgeht, auch Koeman nicht, und darum hat er sich jetzt für FC Barcelona entschieden. Er braucht den Platz.

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • Nicht ganz so viel aber auch hier wird ein neuer Hauptsponsor benötigt, da SEAT seinen Vertrag nach 6 Jahren nicht mehr verlängert weil sie sich aus dem Sportsponsoring komplett zurückziehen wollen.


    Falls ihr noch keinen neuen Hauptsponsor habt, hoffe ich sehr für euch, dass ihr bereits Trikots für die neue Saison verkauft. Hertha macht das und hat jetzt bereits mehr Trikots abgesetzt als nach der abgeschlossenen Hinrunde der letzten Saison und damit jetzt schon so viele Trikot-Einnahmen wie noch nie zu diesem Zeitpunkt. Offensichtlich sind viele Fans sehr angetan von Trikots ohne riesengroßes Sponsoren-Logo. :D

  • Offiziell ist nix, allerdings scheint es die VW-Tochter HeyCar zu sein, wenn man den Training-Shirts glauben kann...


    Ferner läuft die Dauerkartenverlängerung gut.. es wird zwischen Soli-Dauerkarten und Dauerkarten mit Rückzahlung bei Nichtteilnahme wegen Corona unterschieden..

    Derzeit sind

    davon knapp 2/3 Soli-Dauerkarten, verlängert..

    Die anderen Großsponsoren bleiben an Bord... wann der Hauptsponsor verkündet wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

    Ich bin zuversichtlich, das die kommende Saison finanziell durchzustehen ist.

  • ZDF - Schalke 04 am Abgrund – Wie es so weit kommen konnte


    Fand ich ganz interessant und hat eine angenehme Länge zum Ansehen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Morgen findet im Eintrachtstadion ein Freundschaftsspiel zwischen Eintracht und Hansa Rostock mit 250 ausgelosten Zuschauern statt. Wer mag und kann, sieht das Spiel auch bei Magenta...

    Da die Personalplanungen nun so gut wie abgeschlossen sind, kann man davon ausgehen, das der Trainer jetzt die Mannschaft finden will, die zukünftig die Startelf darstellen soll.:)

    Ausgerechnet dieses Wochenende bin ich in Hamburg mit dem Umzug der Tochter beschäftigt...8)

  • Abgeluchst ist gut, Hertha ist froh, dass jemand das Gehalt übernimmt und sogar noch eine Ablöse zahlt. :D Für die Bundesliga hat's bei ihm einfach nicht gereicht. Zwei Jahre war er in Berlin, kam in diesen zwei Jahren auf gerade mal 13 Spiele und hat lediglich ein Tor geschossen - und er ist Stürmer. Das ist eine furchtbare Bilanz. Vielleicht läuft's bei Nürnberg in der 2. Bundesliga wieder ähnlich gut wie in Aue. Mit den Erwartungen hatte ihn Hertha ja eigentlich gekauft. Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute, ist ein netter Spieler, nur eben für ganz oben nicht gut genug.

  • Da du von einem "Top Torjäger" gesprochen hast, war mir schon klar, dass das nur Ironie sein konnte. :D Wo du es erwähnst, stimmt, einmal hatte ich Köpke erwähnt, weil ich es auffällig fand, dass es eine Phase gab, in der er mehr Chancen bekommen hatte, und das zufällig unter Klinsmann war, der Andreas Köpke als Torwarttrainer bei Hertha installiert hatte, der ja zufällig der Vater von Pascal Köpke ist. ;) Das alles soll aber nicht bedeuten, dass er Nürnberg nicht helfen könnte. Das gibt es einfach, dass es zwischen einem Verein und einem Spieler nicht passt, und der Spieler dann woanders wieder aufblüht. Und ich gönne es sowohl Köpke als auch Nürnberg, dass das passiert.


  • Nun ists also offiziell. HeyCar wird Hauptsponsor. Das Testspiel gegen Hansa Rostock konnte leider nicht gewonnen werden. Es endete 0:1, allerdings waren 2 Protagonisten nicht mit von der Partie. Kobylanski hat gestern geheiratet und Manny Abdullahi hatte eine kleine Blessur und hat zur Vorsicht nicht mitgespielt. Nun sind es nächstes Wochenende noch 2 Testspiele (Magdeburg und Heracles Almelo) und dann kommt Hertha zum Pokalspiel... :)

  • Die Ergebnisse von Testspielen sind eh nebensächlich. Wichtiger sind die Erkenntnisse, die man daraus ziehen kann. Im Falle von Hertha gibt es definitiv Erkenntnisse aus den Testspielen. In Anbetracht dessen, dass es keine zwei Wochen mehr bis zum Pokalspiel gegen Braunschweig sind und Hertha besonders stark davon betroffen ist, Nationalspieler abstellen zu müssen, die jetzt eine ganze Weile beim Training fehlen, sowie mehreren Verletzten, die ebenfalls fehlen, sind diese Erkenntnisse schon etwas besorgniserregend, weil kaum noch Zeit bleibt, das bis zum Pflichtspielstart zu korrigieren. Kein Witz, Hertha hat momentan gerade mal neun (!) Feldspieler im Training, weswegen in Training jetzt sogar ein Torhüter als Verteiger eingesetzt wird.


    Das Hauptproblem ist definitiv fehlende Lautstärke auf dem Platz. Es wird zu wenig kommuniziert und sich auf dem Platz zu wenig gegenseitig gecoacht. Das ist ein großes Problem, weil die Einzelqualität, die jeder Spieler zweifelsohne hat, nur begrenzt viel bringen kann, wenn es daran scheitert.


    Die Ursache ist eh klar: Hertha ist dabei, sich eine komplett neue Achse aufzubauen und hat mehrere Führungsspieler abgegeben. Jetzt gibt es keine echten Anführer mehr. Es gibt zwar den einen oder anderen Spieler, dem man das in der Zukunft zutraut, aber diese Spieler müssen in die Rolle erst hineinwachsen. Neuzugang Tousart beispielsweise, der wegen Corona und den Auswirkungen in Frankreich aber extrem lange kein Fußball mehr gespielt hat, und sowohl deswegen als auch wegen der Sprache noch mehr mit sich beschäftigt ist als bereits Führung übernehmen zu können. Oder Niklas Stark, der momentan aber auch nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt, nachdem er letzte Saison schon seinen Stammplatz verloren hat und im letzten Testspiel schon wieder ein Eigentor geschossen hat - davon gab es schon mehrere in der letzten Saison.


    Man sollte das nicht unterschätzen. Es heißt zwar immer, Hertha hat jetzt viel Geld und sie haben auch viel investiert. Ja, das ist richtig. Deswegen darf die Erwartung aber nicht sein, dass die Mannschaft schon auf einer Stufe mit Leverkusen, Gladbach, Leipzig oder dem BVB steht und jetzt Vollgas oben mitmischen kann. Das braucht definitiv Zeit und nach aktuellem Stand der Dinge wird auch die Aufgabe gegen Braunschweig trotz des Liga-Unterschied wegen des Zeitpunkts und der aktuellen Verfassung vermutlich ziemlich schwierig werden.

  • Glückwunsch an Braunschweig, 5:4 im Pokal gegen Hertha (Ja, das ist das Ergebnis nach 90 Minuten, nicht nach einem Elfmeterschießen). Mit gerade mal sieben Torschüssen (!) fünf Tore zu machen, ist eine Kunst. Hertha war die klar überlegene Mannschaft mit um die 25 Torschüssen (!), hat auch den Pfosten getroffen, aber den Ball eben "nur" vier Mal ins Tor bekommen. In Anbetracht dessen, dass Hertha mit einer B-Elf spielen musste und selbst die Spieler auf dem Platz teilweise angeschlagen waren (Stark war eine Woche außer Gefecht, Darida nur ein Tag im Training), war das eine ordentliche Leistung von Hertha, aber im Pokal zählt halt nur das Weiterkommen, insofern tut das natürlich weh, weil der Wettbewerb damit schon vorbei ist…

  • Das war ein ordentlicher Saisonbeginn auch wenn es hier und da noch hakte. Unser Glück waren die Ausfälle und Coronabedingte Sperren bei Hertha.. ich habe die Partie live mit Herthalastigen Reportern vom RBB gehört und die Zusammenfassung später auf Sport 1 gesehen und bin mit dem Einsatz der Löwen zufrieden. Der Berliner Trainer sprach in der PK von zu vielen persönlichen Fehlern. Das kann ich durchaus bestätigen. Die Eintracht wollte es mehr und hat letztendlich verdient gewonnen. Die Kohle für die 2. Runde hilft natürlich sehr. Die 500 Zuschauer wurden aus Sponsorenpool, Lebenslangen Dauerkarteninhaber und normalen Dauerkartenbesitzern zu 3 Teilen ausgelost und vom Verein für dieses Pokalspiel eingeladen als Dank für vergangenen Verzicht auf Rückzahlung beziehungsweise für den Erwerb einer SoliDauerkarte (heißt, das der Besitzer auf Rückzahlungsanschlüsse für die laufende Saison verzichtet).

    50 Karten gingen an den Staff von Hertha.

    Gleiches Kartenprocedere soll dann auch für das Heimspiel gegen Kiel durchgeführt werden. Für die Heimspiele danach gibts noch keine Informationen seitens des Gesundheitsamts und der zuständigen Stellen.

  • Der Berliner Trainer sprach in der PK von zu vielen persönlichen Fehlern.


    Um dafür mal drei Beispiele zu nennen:


    1. Das 0:2 war ein Eigentor von Hertha. Zu dem Zeitpunkt hatte Braunschweig zwei Tore mit nur einem einzigen Torschuss. Mathematisch unmöglich, im Fußball jedoch schon.


    2. Der Elfmeter für Braunschweig, der zum 2:3 führte: Das war ja nicht einmal eine Angriffsbewegung der Braunschweiger, der Angriff war abgewehrt. Hertha hatte bereits den Ball und musste den Ball nur aus dem Strafraum bekommen. Und dabei treffen sie einen Braunschweiger, der halt zufällig gerade noch so im Strafraum steht. Ich habe wirklich selten einen unnötigeren Elfmeter gesehen. Und dann kommt eben auch noch Pech dazu. Schwolow hat den Elfmeter ja sogar abwehren können, doch dann springt der Ball genau so unglücklich zur Seite, dass der Ball noch abgestaubt werden kann.


    3. Das 3:4, welches so gar nicht hätte fallen können, wenn sich Rekik (der übrigens auch den Freistoß zum 0:1 verschuldete sowie am Elfmeter zum 2:3 beteiligt war) nicht einfach beim Schuss des Braunschweigers geduckt hätte. Keine Ahnung, was ihn da geritten hat. Als Verteidiger muss man alles geben, sich in den Ball reinwerfen und wenn's blöd läuft, bekommt man den Ball ins Gesicht und ist erstmal benommen. Aber sich vor einem Ball zu ducken und damit den Torhüter in die Situation zu bringen, dass er den Ball viel zu spät sieht, das geht ja überhaupt nicht für einen ausgebildeten Bundesliga-Verteidiger.


    Die Eintracht wollte es mehr und hat letztendlich verdient gewonnen.


    Der Aussage kann ich in beiden Punkten nur widersprechen.


    Ich habe das Spiel komplett gesehen und dass es Braunschweig mehr wollte, kann ich absolut nicht bestätigen. Zum Glück. Denn man kann Spiele verlieren, vor allem unter den Voraussetzungen, unter denen Hertha gespielt hat, und mit dem Pech, das sie gestern hatten. Aber sie haben alles gegeben. Und das ist etwas, was in der Vergangenheit tatsächlich nicht immer zutreffend war. Aber den Vorwurf kann man Hertha für das Spiel gestern definitiv nicht machen. Den Sieg wollten beide Mannschaften. Das hat man klar gemerkt.


    Aber dass Braunschweig letztendlich verdient gewonnen hätte, das kann ich nur als Scherz bewerten. Wie gesagt hat Braunchsweig gerade mal sieben Schüsse auf das Hertha-Tor bekommen und daraus fünf Tore gemacht. Hertha hat um die 25 Schüsse auf das Braunschweiger Tor abgegeben. Das sind Fakten. Genau wie dass die drei ersten Braunschweiger Tore Freistoß, Eckball und Elfmeter waren, also nichts, was sich Braunschweig erspielt hätte. Erspielt hat sich Braunschweig nur zwei Tore. Hertha hatte zwar auch ein Eckball-Tor, aber drei Tore aus dem Spiel. Hertha war es, die ein Eigentor geschossen haben. Hertha war es, die den Pfosten getroffen haben. Braunschweig hat letztlich bis zum Ende des Spiels davon profitiert, dass man bereits nach 60 Sekunden (!) geführt hat. Ohne diese Hypothek ist es sehr unwahrscheinlich, dass Braunschweig als Sieger vom Platz gegangen wäre. Das und der geschenkte Elfmeter vor dem 2:3 waren die zwei großen Knackpunkte des Spiels. Aber spielerisch war Hertha die meiste Zeit des Spiels klar überlegen und hat sich ein Vielfaches an Möglichkeiten erarbeitet. Wenn man von verdient sprechen möchte: Natürlich, wenn man Braunschweig als Außenseiter durch den Liga-Unterschied betrachtet, war es eine gute Leistung, welche eine Belohnung verdient. Da widerspreche ich überhaupt nicht. Wobei die Favoritenrolle so klar auf Grund der Voraussetzungen aber eben auch nicht verteilt war. Wenn man aber beide Mannschaften gleichwertig betrachtet: Als Braunschweig vor zwei Jahren im Pokal mit 1:2 gegen Hertha ausgeschieden war, in dem Spiel hatte Braunschweig den Sieg meiner Meinung nach deutlich mehr verdient als gestern.


    Aber beim Fußball geht's halt nicht darum, wer es verdient hat, sondern wer die Tore macht. Braunschweig war in einem Punkt deutlich besser als Hertha und zwar im entscheidenden Punkt: Effizienz. Im Pokal gibt es halt keine zweite Chance, da ist Effizienz sehr wichtig.