FF-Fussball Thread

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Glückwunsch zum Aufstieg!


    ---


    Thema Aufstieg, den hat der HSV in der 2. Bundesliga ja mal gründlich vermasselt. Mit der Mannschaft in der 2. Bundesliga darf es nur um Platz 1 oder 2 gehen und wie schon letzte Saison hat es am Ende nur für Platz 4 gereicht. Platz 15 (!) in der Rückrundentabelle. Das hat natürlich Folgen. Nicht nur, weil es weniger Fernsehgelder gibt. Hauptsponsor Emirates hat von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht, Ausrüster Adidas ist weg, Investor Kühne ist weg, der bisher für die Namensrechte des Stadions bezahlt hat. Möglicherweise muss sich der HSV darauf einstellen, in Zukunft dauerhaft nur noch Mittelmaß der 2. Bundesliga zu sein.


    ---


    Finanziell schwierig wird es auch für Schalke. Bereits vor Corona hatte Schalke 200 Millionen Euro (!) Schulden. Sowas passiert, wenn man unter anderem innerhalb von vier Jahren drei Mal das internationale Geschäft verpasst, aber fest mit Einnahmen daraus kalkuliert. Aber bei den Schalkern läuft ja auch sowieso einiges schief. Hätten sie jetzt auch noch ausgerechnet Tönnies um weiteres Geld angepumpt - und sie waren kurz davor -, wäre das eine besondere Pointe gewesen. Nun hilft das Land NRW wohl mit einer Bürgschaft aus.


    ---


    Auf der anderen Seite Hertha geht es Hertha finanziell richtig gut. Die letzte kommunizierte Zahl waren über 180 Millionen Euro Eigenkapital Stand vor einem halben Jahr. Diese Saison wurde wegen Corona Minus gemacht, die Zahl ist jetzt also etwas geschrumpft, aber es sieht noch gut aus. Jetzt wurde offiziell gemacht, dass Tennor noch einmal 50 Millionen Euro im Juli und dann noch einmal 100 Millionen Euro im Oktober überweisen wird.


    ---


    Hertha investiert jetzt auch in den Fraußen-Fußball. Konkret ist man mit Turbine Potsdam eine Partnerschaft eingegangen. Neben Kooperationen nicht näher genannter Art wird Hertha Turbine Potsdam auch finanziell unterstützen.


    ---


    Jetzt gilt es in der Relegation nur noch den Bremern die Daumen zu drücken, obwohl ich Heidenheim den Aufstieg echt gönnen würde. Aber bei einem Bremer Abstieg müsste Selke zurück zu Hertha. Ich mag Selke ja, aber a) würde das bedeuten, dass Ibisevic vermutlich keine Vertragsverlängerung bekommt und der hat eine Verlängerung wirklich verdient und b) ist Bremen dazu verpflichtet, Selke für zwölf Millionen Euro zu kaufen - aber nur, wenn sie diese und nächste Saison die Klasse halten. Nun ist es leider so, dass Selke im vergangenen Jahr sowohl bei Hertha als auch bei Bremen absolut gar nichts gerissen hat. Eine Chance auf die Stamm-Elf hat Selke bei Hertha absolut keine. Und durch sein schwaches Jahr wird Hertha keinen anderen Verein finden, der auch nur ansatzweise bereit ist, diese Ablösesumme zu bezahlen. Nach Corona schon gar nicht. Zwölf Millionen sind völlig überteuert. Aber aus Hertha-Sicht eben ein herausragendes Geschäft, welches durch einen Bremer Abstieg kaputt gehen würde.

  • Werder bleibt in der ersten Klasse der Bundesliga. Endstand 2:2 und davon hat Werder nur ein einziges Tor erzielt. Drei hat Heidenheim gemacht. Gleich in der dritten Minute zum 1:0 für Werder per Eigentor. Werder bleiben die Duelle gegen den HSV aus Hamburg erspart und gegen die anderen Nordclubs. Eigentlich irgendwie Schade ^^8o

  • Im Prinzip hat Heidenheim sogar vier Tore gemacht. Das 1:0 für Werder Bremen war ein Eigentor, aber halt eine extrem unglückliche Aktion, wohingegen das 2:1 für Bremen natürlich nicht als Eigentor zählt, aber so ein Riesen-Bock war, dass das für mich persönlich viel mehr was von einem Eigentor hat. Wenn man das bedenkt und dazu auch noch, dass Heidenheim im Hinspiel dem Sieg näher war als Bremen, dann tut's echt weh, wenn man es mit Heidenheim hält. Ich möchte an dieser Stelle auch noch festhalten, wie völlig sinnbefreit ich die Auswärtstore-Regelung auf nationaler Ebene finde. So würde ich das selbst mit Zuschauern sehen und ohne Zuschauer ergibt das einfach gar keinen Sinn mehr.


    Zumindest muss man den Bremern zu Gute halten, dass sie heute deutlich besser waren als im Hinspiel und heute auf 90 Minuten gesehen einfach besser als Heidenheim waren. Vor allem in der ersten Halbzeit ist Heidenheim fast gar nichts gelungen. In der zweiten Halbzeit hätte Heidenheim den frühen Ausgleich gebraucht. Natürlich hilft es, wenn man seit der dritten Minute führt und der Gegner das komplette Spiel hinterherlaufen muss.


    In Anbetracht dessen, was der Bremer Klassenerhalt finanziell für Hertha bedeutet (siehe vorheriger Beitrag) kann ich mit dem Ausgang natürlich gut leben. Ich hätte mich aber auch sehr für Heidenheim gefreut und hätte sie gerne in der 1. Bundesliga gesehen, weil sie es meiner Meinung nach verdient hätten, auch wenn ich sie ähnlich chancenlos eingeschätzt hätte, wie Paderborn in dieser Saison. Ehrlich gesagt habe ich mich, obwohl ich vor dem Hinspiel noch sagte, dass ich aus genanntem Grund den Bremern die Daumen drücke, doch dabei ertappt, wie ich die meiste Zeit in den beiden Spielen pro Heidenheim war. Ich war im wahrsten Sinne hin und hergerissen. ;)

  • Eintracht Braunschweig verlängert den Vertrag mit Aufstiegstrainer Antwerpen und seinem Co Kurtulus nicht!

    https://www.ndr.de/sport/fussb…-gehen,eintracht2678.html

    Wir sind hier sehr gespannt, wer der Nachfolger wird...

    Ich hätte mir Daniel Thioune sehr gut vorstellen können, aber da hatte der HSV wohl die besseren Karten...

  • Der Niederländische Fußballverband KNVB hat heute das Drehbuch für den Spielbetrieb der "Eredivisie" (hier: Bundesliga) ab 1. September den Vereinen zukommen lassen. Einige Dinge sind durchgesickert. Z.B. daß je nach Bauart der Stadien zwischen 20% und 40% Besetzung möglich ist und das Zugang zum Stadion und Verlassen des Stadions streng reglementiert werden, um den Öffentlichen Nahverkehr nicht zu überlasten. Überraschend ist, daß zu den Spielen nur Heimpublikum zugelassen wird. Dies wiederum haben die Bürgermeister der 18 Spielorte untereinander so besprochen und beschlossen, das Recht haben sie, und der KNVB hat dies so übernommen. Bis auf weiteres sind in der niederländischen Liga Heimspiele jetzt zu 100% Heimspiele :D

    https://www.telegraaf.nl/sport…de-club-welkom-in-stadion

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • Na, Sören, dann werden wir Euch mal die Hammelbeine langziehen... ne, Spaß!

    Ich hoffe, es wird das Fernsehspiel, da wohl ein Stadionbesuch nicht möglich sein wird und ich ja die diversen Abos boykottiere.

    Alles in allem einige schöne Pokalbegegnungen sind bei der gestrigen Pokalauslosung herausgesprungen.

  • Die gleiche Begegnung wie schon vor zwei Jahren in der ersten Runde. Damals hat sich Hertha knapp durchgesetzt, aber sehr schwer getan. Interessanterweise war das trotzdem der erste Hertha-Sieg gegen Braunschweig im DFB-Pokal. Insofern definitiv kein Gegner zum Unterschätzen, auch wenn auf dem Papier die Favoritenrolle klar verteilt ist. Der Pokal hat bekanntlich seine eigenene Gesetze und ich muss jetzt wohl drei Euro in das Phrasenschwein werfen. ;)

  • Wucher. ;)


    Apropos Geld: Nachdem Hertha ja kürzlich das nächste Investment fix gemacht hat, steht bald schon wieder frisches Geld an: Hertha hat den Vertrag mit dem bisherigen Hauptsponsor Tedi im gegenseitigen Einvernehmen ein Jahr vor eigentlichem Vertragsende vorzeitig beendet. Tedi hatte jährlich 7,5 Millionen Euro bezahlt, im Raum für den zukünftigen Hauptsponsor von Hertha stehen 20 Millionen Euro pro Jahr. Laut Medienberichten sind Tesla und Amazon heiße Kandidaten. Ob da was dran ist, ist wieder eine andere Frage. Bei potentiellen Spielertransfers wird ja auch willkürlich einfach jeder große Name in den Raum geworfen.

  • Nicht ganz so viel aber auch hier wird ein neuer Hauptsponsor benötigt, da SEAT seinen Vertrag nach 6 Jahren nicht mehr verlängert weil sie sich aus dem Sportsponsoring komplett zurückziehen wollen. Mal sehen, wer sich da meldet... ggf. die Volkswagen-Bank oder Siemens oder Salzgitter-Stahl... schaun mer mal.. :)

  • Schade, dass Seat bei euch aussteigt, ich mag die sehr. Aber wenn die sich komplett aus dem Sponsoring zurückziehen, ist das vielleicht Corona-bedingt. Bei Hertha ging ich ja erst davon aus, dass es so ablief, dass Hertha gefragt hat, ob sie den Platz vorzeitig räumen wollen, weil das teilweise durch die Medien so vermittelt worden ist. Tatsächlich hat Tedi aber wohl sogar 3 Millionen Euro dafür an Hertha gezahlt, dass sie vorzeitig aussteigen dürfen, weil sie sich wegen Corona keine 7,5 Millionen Euro für's Sponsoring mehr leisten konnten oder wollten. Insofern muss man mal abwarten, ob die genannte Summe, die sich Hertha für den neuen Sponsor vorstellt - nach Medienberichten, muss ja auch nicht stimmen! - überhaupt realistisch in der momentanen Situation ist.


    Hertha hat heute den Transfer von Schwolow von Freiburg nach Berlin offiziell gemacht. Ich bin darüber sehr froh. Jarstein war letzte Saison so schlecht und ist auch schon 35, der zweite Torhüter hat seine Karriere beendet und der dritte Torhüter hat den Verein gewechselt, ein neuer Torhüter war also wirklich dringend. Schwolow ist nach dem Notenschnitt von kicker.de in der vergangenen Saison zweitbester Bundesliga-Torhüter gewesen und ist mit 28 Jahren in einem super Alter für einen Torhüter. Das Transferfenster ist jetzt ja so ewig lange offen und so viele Vereine suchen dieses Jahr jemanden auf der Torhüter-Position, so dass ich ehrlich gesagt schon davon ausging, dass auf dieser wichtigen Position noch Wochen lang Unklarheit herrschen würde. Und was Schwolow betrifft, soll ja sein Wechsel zu Schalke schon so gut wie sicher gewesen sein. Darum war das echt überraschend für mich. Aber der Wechsel nach Schalke ist letztlich am Geld gescheitert. Schalke war bereits vor Corona hochverschuldet, verhandelt seit Wochen über die Ablösesumme, weil sie nicht bereit waren, acht Millionen Ablöse zu zahlen, und dann kam eben Hertha, die dazu bereit waren und dem Spieler auch ein deutlich besseres Angebot gemacht haben sollen.

  • Schade, dass Seat bei euch aussteigt, ich mag die sehr. Aber wenn die sich komplett aus dem Sponsoring zurückziehen, ist das vielleicht Corona-bedingt.

    Nee, die schwenken um..

    Zitat

    Dass SEAT sein Sponsoring neu ausrichtet und sich künftig außerhalb des Sports engagieren wird, hat sich in den geführten Gesprächen frühzeitig angedeutet. Dementsprechend sind wir darauf vorbereitet“, erläutert Wolfram Benz, Geschäftsführer der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGa

    Quelle


    Nein, es schaut immer noch ein Volkswagen-Töchterchen um die Ecke, es ist zwar noch nicht offiziell aber wer sich das folgende Bild (gelb markiert) vom neuen Co-Trainer Thomas Stickroth genau ansieht, hat eine Ahnung.. ich habe allerdings keine Ahnung, ob da die Marketing-Abteilung gepennt hat oder es Absicht war, denn offiziell ist noch nix verkündet...


  • Ich finde es immer schade, wenn junge Spieler völlig den Bezug zur Realität verlieren. Ich beziehe mich dabei auf den 18-jährigen Lazar Samardzic. Der bei Hertha ausgebildete Spieler gilt als eines der größten Talente, die Fußball-Deutschland hat. 23 Torbeteiligungen in 16 Partien in der U19-Bundesliga in der vergangenen Saison lassen sich natürlich auch mehr als sehen, was wohl auch ein Grund ist, wieso namhafte Vereine wie Atlético Madrid, AC Mailand, Juventus Turin und Manchester City an ihm interessiert sein sollen. Irgendwie scheint ihm das aber den Kopf verdreht zu haben. Auf Profi-Niveau muss er jedenfalls erstmal beweisen, dass er den Erwartungen gerecht werden kann. Unter Labbadia kam er ja Ende der vergangenen Saison auch zu seinen ersten Profi-Einsätzen, der kicker.de-Notendurchschnitt lag bei 5 Komma irgendwas. Aber hauptsache, er trainiert schon seit drei Wochen nicht mehr mit der Mannschaft, weil er lieber mit anderen Vereinen verhandeln und seinen Wechsel erzwingen möchte, während seine Berater sogar versuchen wollten, ihn aus seinem 2017 abgeschlossenen und bis 2022 geltenden Vertrag bei Hertha rauszuklagen. Wenn das mal keine Karrierebremse für ihn ist. Hertha hat nämlich genug von seinem Verhalten und lässt ihn gehen - für eine "anständige einstellige Millionensumme", die aber erst einmal ein Verein bereit sein muss, für ihn zu zahlen. Das in diesen finanziell schwierigen Zeiten, ohne Beweis, dass er auf Profi-Niveau mithalten kann, und nachdem andere Vereine ja auch mitbekommen, was er bei Hertha abgezogen hat. Gleichzeitig soll es bei Hertha keine Chance mehr für ihn auf ein Comeback geben. Schade um diesen hoch veranlagten Spieler, aber vollkommen richtig so. Wie kann man schon mit 18 und ohne auch nur ein brauchbares Profi-Spiel bereits solche Star-Anwandlungen haben? :cursing:

  • ..ich sage immer, die sogenannten Spielerberater sind alles, aber nicht gut für die Spieler.... jawohl, ich pauschaliere!

    Erfreuliches gibts von Eintracht Braunschweig. Am Samstag fand in Wolfsburg ein Testspiel gegen den VfL Wolfsburg statt, das meine Jungs mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Nach einer überzeugenden Abwehrleistung gegen den Erstligisten, der in der Woche zuvor sang- und klanglos aus dem UEFA Cup ausgeschieden ist, bin ich frohen Mutes, das man in der 2. Liga bestehen kann. Erfreulich, "Manni" Suleiman Abdullahi wird für 1 Jahr von Union Berlin ausgeliehen. Er spielte bereits bei Eintrachts letztem Gastspiel in der 2. Liga bei den Löwen, musste aber nach dem Abstieg wechseln, da er in der 3. Liga nicht spielberechtigt war. Er ist der Mittelstürmer, der hier noch gesucht wurde. Wir hoffen alle, das er seine Verletzungsanfälligkeit in den Griff kriegt.

  • ..ich sage immer, die sogenannten Spielerberater sind alles, aber nicht gut für die Spieler.... jawohl, ich pauschaliere!


    Und alle Fußballfans sind dauer-alkoholisierte und gewalttätige Hooligans, die sich intellektuell auf dem Niveau eines Toastbrots bewegen. Ja, Vorurteile sind schon was feines… :) Nein, das ist natürlich Quatsch. Bitte nicht pauschalisieren, damit tut man meistens mehr Menschen Unrecht als die Wahrheit zu erzählen. Unbestritten gibt es in dieser Branche schwarze Schafe, aber wegen dieser einen ganzen Berufszweig runterzumachen ist echt nicht in Ordnung. Berater haben definitiv ihre Daseinsberechtigung - natürlich unter der Prämisse, dass sie die Interessen ihres Klienten und nicht nur ihre persönlichen Interessen im Fokus haben. Sowas gibt es leider, trifft aber definitiv bei weitem nicht auf jeden zu. Und ganz ehrlich, Berater können wollen, was sie möchten, am Ende des Tages trifft immer noch der Spieler die Entscheidungen und er alleine ist für seine Entscheidungen verantwortlich, ganz egal wie stark ein Berater versucht hat, Einfluss zu nehmen. Um zurück zu dem von mir genannten Fall zu kommen: Ja, wenn man das hört, kann man nicht ausschließen, dass hier schlechte Berater engagiert worden sind. Aber selbst, wenn es so ist: Lazar ist kein Kind mehr und damit ganz alleine für das verantwortlich, was in seinem Namen passiert.

  • https://twitter.com/FCBarcelona/status/1295423959647825920


    Die Niederländischen Fußballfans twittern sich gerade den Mund fusselig, ob ihr Bundestrainer Ronald Koeman seinen Vierjahresvertrag (2018-2022) mit Ausstiegsklausel vorzeitig aufgibt und nach Barcelona geht. Es ist sein Traumclub, und er ist jetzt der heiße Favorit als Trainer in Barcelona. Die Ausstiegsklausel besagt, daß nach der EK in 2020 ein Resümee gezogen wird, und er nach Barcelona gehen darf, wenn er das will. Vermutlich sitzen jetzt ein paar reiche Leute und wichtige Juristen zusammen, wie man diese Vertragsklausel in Coronazeit auslegen soll. Die Fans sind schon weiter und handeln Peter Bosz von Bayer Leverkusen als Nachfolger, der hat aber auch einen Vertrag bis 2022


    https://twitter.com/search?q=%…rc=typeahead_click&f=live

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident