Entwicklung Fx 3.5 Shiretoko (bis Beta 3 Fx3.1)

  • In diesem Zusammenhang evtl. auch interessant:


    Um den Schließen-Button auch auf dem letzten geöffneten Tab anzuzeigen, kann man diesen userChrome.css Code verwenden:

    CSS
    .tabbrowser-tab[selected="true"] .tab-close-button {display: block !important;}
  • Vllt. ein Wochenende mit Durchbruch? :wink:
    In einem neuen Profil führt die Kombination

    Code
    javascript.options.jit.chrome;true (Default: false)
    javascript.options.jit.content;true


    hier nicht mehr zum Crash (Seiten, Eingaben)! Für ein mit Extension geschmücktes Profil stehen Test's hier noch aus!
    UA: Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de-DE; rv:1.9.1b3pre) Gecko/20090222 Shiretoko/3.1b3pre ID:20090222035035
    ______________________
    Edit (23/02) - Firefox 3.1 delivery slips; developers question TraceMonkey progress, 2 Standpunkte

  • Nächste Woche wird der Cut für die 3.1 Beta 3 gemacht. Sechs Wochen später wird es eine Beta 4 geben. Es wird noch diskutiert, ob 3.1 in 3.5 umbenannt wird.
    Quelle: Mike Shaver, Newsgroup mozilla.dev.planning

  • Zitat von Maria-Christine

    und was ist dann mit 3.2?


    Es wird möglicherweise entweder gestrichen (falls Tracemonkey in die nächste Version integriert wird) oder die ändern die Versionsnummer halt in 3.6 o.ä.


    Ich halte es jedenfalls für ziemlich wahrscheinlich, dass man sich Version 4.0 für Mozilla 2 aufheben wird.

  • Fände es schade, wenn 3.1 in 3.5 umbenannt werden würde.
    Darauf müsste logischer- und konsequenterweise 4.0 folgen. Ich bin mir allerdings nicht so sicher, ob das den aktuellen Zielen wirklich gerecht wird.

  • Zitat von Fxler

    Fände es schade, wenn 3.1 in 3.5 umbenannt werden würde.
    Darauf müsste logischer- und konsequenterweise 4.0 folgen. Ich bin mir allerdings nicht so sicher, ob das den aktuellen Zielen wirklich gerecht wird.

    Fände auch, dass 3.5 nicht "passend" wäre. Da 4.0 sicher noch länger als 1 Jahr auf sich warten lassen wird, wie wird man dann das nächste 3.x-Release nennen? 3.75? Neinnein, 3.1 hätte schon gepasst. Da hätte man alle Optionen ... bis 3.9, wenn es notwendig geworden wäre. Mit einem möglichen Sprung von 3.1 auf 3.5 verbaut man sich viele Release-Nummerierungsmöglichkeiten und sagt damit aus: das ist der halbe Weg zu Version 4.0. Und wäre die nächste Version "bloss" 3.6, sieht das irgendwie komisch aus in meinen Augen. Nur meine bescheidene Meinung.

  • Es geht aber darum den neuen Features der kommenden Version gerecht zu werden und nicht so sehr um die (mögliche) Nomenklatur künftiger Versionen.


    Das gab's ja schon mal bei Fx 1.5 welches eine Zeit lang auch als 1.1 released werden sollte und man dann lieber ein bisschen länger entwickelt hat und die in diesem längeren Entwicklungszeitraum eingepflegten Features einen 0.5er Sprung gerechtfertigten.

  • Zitat von XtC4UaLL

    Es geht aber darum den neuen Features der kommenden Version gerecht zu werden und nicht so sehr um die (mögliche) Nomenklatur künftiger Versionen.


    Das gab's ja schon mal bei Fx 1.5 welches eine Zeit lang auch als 1.1 released werden sollte und man dann lieber ein bisschen länger entwickelt hat und die in diesem längeren Entwicklungszeitraum eingepflegten Features einen 0.5er Sprung gerechtfertigten.

    Schon, aber bei 1.1/1.5 gab es auch den Sprung von Gecko 1.7.x auf 1.8.0 - da war es mMn mehr gerechtfertigt als bei einem Gecko-Sprung von 1.9.0 auf 1.9.1.


    Dass man den Features gerecht werden muss, ist klar. Aber es werden sowieso alle von 3.0 auf 3.1 umsteigen durch die Auto-Updates. Und neue Nutzer bekommt man nicht durch hohe Versionsnummern, sondern eben durch die Bekanntmachung der neuen Features. Ob das dann 3.1 oder 3.5 heißt, wäre meinem Vater egal.

  • Ist das so? Fx 2.0 war aus dieser Sicht nämlich eine reine Enttäuschung.


    Aus Sicht der Benutzer macht das vielleicht mehr sinn, wobei 3.1 und 3.5 gerne immer mal wieder mit 3.0.1 und 3.0.5 verwechselt werden.


    Nachdem 3.0 veröffentlich wurde, hatte es den anschein, dass man auf Mozilla2 als Großprojekt verzichten wird und stattdessen viele inkrementelle Schritte macht. Also 1.9.1, 1.9.2, 1.9.3 etc.


    Allerdings denke ich auch, dass nichts dagegenspricht, x.0-Versionen zu den großen Meilensteinen zu machen und in x.5-Versionen einfache Dinge einzubringen, wie in Fx 3.1 z. B. die CSS 3 Selekoren.


    Hier muss man aber auch bedenken, dass die Browserwelt nicht so einfach zu planen ist. Es kommt immer mal wieder Besondere-Idee-X (TraceMonkey), ein AcidTest und mehrmonatige Verzögerungen.


    Edit: Zur Zeit von Firefox 1.5 fand doch auch die Entscheidung statt, Versionsnummer inflationär zu verwenden, um nicht ewig so niedrig zu bleiben.

  • Die Nummerierung ist mir eigentlich ziemlich schnuppe, aber ich fände es auch gut eine Version ohne die neue JS Engine herauszubringen, wenn die alles aufhällt.


    Die verbesserungen bei der Awesomebar sind nämlich auch wichtig, und eigentlich schon überfällig.


    Und der Pornobutton hat auch seinen Sinn.

  • Zitat von Lendo

    Dass man den Features gerecht werden muss, ist klar. Aber es werden sowieso alle von 3.0 auf 3.1 umsteigen durch die Auto-Updates. Und neue Nutzer bekommt man nicht durch hohe Versionsnummern, sondern eben durch die Bekanntmachung der neuen Features. Ob das dann 3.1 oder 3.5 heißt, wäre meinem Vater egal.

    Sorry wenns leicht Ot sein sollte aber: Das sagst du so.
    Ich mußte das Autoupdate ausschalten, weil es meinem Vater ein Fx2->Fx3 Upgrade bescherrt hat und seine geleibten Add-ons samt Thema nicht mehr wollten.


    Nach einer langen :? Aufklärung und nachdem die Lage mit den Add-ons sicht entspannt hat, benutzt er zwar 3.0, aber das Autoupdate bleibt aus. Er zieht sich die Updates nun selber. Damit ihm eben bald nicht wieder das gleiche nochmals passiert.


    Irgendwannmal hat Fx nämlich keinen Fx3 als Update gemeldet, sondern nur ein "Firefox update". Er dachte in seiner Unwissenheit, es wäre vielleicht 2.0.0.21... Fx3 wurde bis dato immer extra ausgeschrieben (als Update).


    Seine Entscheidung, aber ich halte solche billigen Tricks ebenfalls für Rotz. Momentan geht mir diese Hektik auf dem Browsermarkt sowieso total auf den Geist. So bin ich nach paar Ausflügen mit dem Fx3 bei einem 2.0.0.21pre (3rd part + Fasterfox) gelandet und alles geht genauso wunderbar wie davor. Keinen deut langsamer als offizieller Fx3 und hier nur unmerkbar langsamer als Iron.


    Ich habe letztens in einer VM den Fx1.5 laufen lassen und war auch wirklich erstaunt, daß sich keine Seite finden lies die er nicht mehr 100% korrekt darstellen konnte...


    Für mich ist das Onanie ohne erkennbare Erregbarkeit. Fx lebt von Add-ons. Die neue Wucherei mit den Versionsnummern und die arrogante Leck-Arsch Politik was die Abwärtskompatibilität bezüglich Add-ons angeht wird Mozilla eines Tages noch zum Verhängnis.


    Wenn vieles plötzlich nicht geht und sich bei einigem nicht abzeichnet, daß es schnell nachgereicht wird (add-ons), dann bleiben viele entweder beim alten oder "nutzen" das um sich wiedermal anzuschauen wie weit eigentlich die Konkurrenz ist.
    Dazu kommen noch leichte Frustanfälle (wie das hier) worauf nicht selten auch eine sich verschlechtende Mundpropaganda folgt.
    Ich weiß nicht, ob das alles wirklich in Mozillas Sinne ist...


    Daß es Opera10, Chrome2/Iron2 oder Safari4 - in welchem Entwicklungsstadium auch immer - gibt, interessiert mich genausowenig wie irgendwelche seit eh und je total schwachsinnigen JS-Benchmarks. Das ist aber nicht der Verdienst von Fx3 oder, noch besser, einer neuen JS-Engine im Fx3.1.


    Und tschüß ;)

    Probieren geht über Studieren

  • Zwar ist das nur eine allgemeine Aussage, aber man sollte die Leute auch darauf hinweisen, dass für Add-Ons ebenfalls Aktualisierungen erscheinen.


    Zudem bemüht sich Mozilla wirklich, schon in der Betaphase Autoren von Add-ons zu erreichen. Dokumentationen werden bereitgestellt und Hilfen angeboten. Aber dass Mozilla selbst ein paar tausend Add-Ons nachrüstet kann man einfach nicht verlangen. Dann würde die Software nie fertig werden.

  • BeeHaa, bei aller Aktualität - momentan wird hier wie auch anderswo über faktisch ungelegte Eier diskutiert. Es mag so kommen :wink: .


    Private Meinung:
    Vllt. muss man trennen - Versionsnummerierung (3-er) und selbst gestellter Anspruch. Sicherlich gibt es maßgeblich beteiligte Entwickler, welche ihren Part erfüllt haben. Und es gibt vllt. andere Entwickler, welche für ihren Part noch Zeit benötigen.


    Es mag vllt. auch opportun sein, sich einen Anspruch auf die Fahne zu schreiben und irgendwann dieses bewusst zu schieben. Hat man früher auch schon getan. Sicherlich hat ein Firefox 3.1 auch ohne TM genügend gewonnene Substanz [1]. Jedoch wäre meine Meinung, man sollte das jetzt auch durchziehen! Und nicht so sehr auf den Auslieferungstermin und Wettbewerber schielen!


    [1] https://wiki.mozilla.org/Firefox3.1/Features

  • Zitat von pcinfarkt

    Jedoch wäre meine Meinung, man sollte das jetzt auch durchziehen!

    Dem kann ich nur zustimmen.


    Zur Ergänzung hier die Firefox 3.1 Bug evolution chart. Es ist immer wieder erstaunlich, was ich von diesen Bugs real nicht gespürt habe (von denen die hier spürbar hätten sein sollen).