Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Bis jetzt blieben mir bombastische Grafikprachten, ausgefeilte KI und neueste PC-Spiele leider verwehrt. Deshalb spiel ich auch schon länger mit dem Gedanken mir einen neuen Spiele-PC zu kaufen. Leider habe ich nur sehr wenig Ahnung von den Komponenten und möchte nicht nur ein gutes Preis Leistungs-Verhältnis erzielen, sondern auch zu nicht allzu ruinösem Preis einen sehr guten PC erstehen, der nicht allzu bald veraltet.


    Da auch PC-Käufer mit anderen Interessen hier gut beraten wurden, hoffe ich mal, ihr könnt mir auch ein paar Tipps geben.

  • Für PC-Spieler ist ein AMD die bessere Wahl. Bei den Grafikkarten würde ich etwas warten bis DirectX10 Karten kommen. Sollte Anfang Januar sein, also bis eine richtige Auswahl zu Verfügung steht.
    Vielleicht auch ein DualCore Prozessor. Die Zukünftigen Spiele werden das unterstützen und viel kosten die ja jetzt auch nicht. Z. B. arbeitet ein Prozessor für die KI und der andere für die Physik.


    Der Prozessor und die Grafikkarte sollten so bei 200 Euronen anfangen um auch dann so die richtigen Boliden spielen zu können.
    Meine X850XT und 3200+ reicht z. B. für NFS Carbon mit bester Grafikeinstellung in jeden Bereichen völlig aus.

  • Ich kauf mir inzwischen so einmal im Jahr gebraucht Hardware für 100-150 Euro. Damit kann ich natürlich nicht das neuste Spielen was da kommt, aber das kommt dann immer beim jeweils nächsten Upgrade. Die Anforderung der Spiele wächst mit deren Alter ja nicht mehr. ; )


    Aktuelle Spielehardware ist nie gut im Preis-/Leistungsverhältnis. Da geht es den Hardwareherstellern nur darum ihre Entwicklungskosten zu refinanzieren. Also so doppelte Leistung bei vierfachem Preis.


    Einfach mal was Geduld mitbringen. Dann werden die Spiele auch günstiger und man spart doppelt. Und ein gutes Spiel ist auch noch in einem Jahr gut. Ist es das nicht, dann ist es auch keine Anschaffung einer teuren Hardware wert.


    DirectX10 ist nur für die Interessant die Vista nutzen wollen/werden. DirectX10 wird ja voraussichtlich nicht mehr für XP erscheinen (wobei ich da nichts ausschließen will).

  • Intel ist mit den Dual Core Prozessoren zurzeit an der Spitze. Grafikkarte würde ich auf jedenfall auf nVidia zugreifen. Du solltest bedenken das eine Grafikkarte nur ihre volle Leistung bringen kann wenn der Prozessor sie ausreichend mit Daten füttern kann, da ist auch das Mainboard nicht ganz unwichtig.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Prozessor: Intel Core 2 Duo E6600 298,99€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a209546.html]
    Prozessor-Kühler: Scythe Infinity 39,53€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a213792.html]
    Grafikkarte: MSI NX7900GTO-T2D512E, GeForce 7900 GTO, 512MB GDDR3 228,90€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a216395.html]
    Mainboard: Gigabyte GA-965P-DS4, P965 144,73€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a203496.html]
    Arbeitsspeicher: G.Skill Kit 2048MB CL4-4-4-12 (DDR2-800) 220,84€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a210585.html]
    Festplatte: Samsung SpinPoint P120 250GB SATA II 61,50€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a141466.html]
    Optisches Laufwerk: Samsung SH-W163A SATA schwarz bulk 39,27€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a180448.html]
    Netzteil: Seasonic S12-380 380W ATX 2.0 39€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a163646.html]
    Gehäuse: Enermax Chakra ECA3050 49,90€ [http://www.geizhals.at/deutschland/a206232.html]


    Gesamtpreis: 1122,66€


    Am Arbeitsspeicher könntest du noch sparen, ansonsten ein durchaus empfehlenswertes System ;)

  • Zitat von Palli

    Das bestreitet Microsoft aber vehement, woher hast du diese Info?


    Ich kann dir keine seriöse Quelle nennen, aber ich bin mir sicher das sehr oft gelesen zu haben. Könnte aber, wenn ich mir das nochmal überlege, auch falsch sein.


    Naja, ich würde mir doch dann auch nicht wegen einem Betriebssystem eine neue Grafikkarte kaufen. PC-Spieler werden bestimmt noch bei XP bleiben und weil die Spiele-Entwickler das wissen, auch nicht so stark DirectX 10 verwenden.

  • Das wird wie üblich sein: Alle Screenshots werden auf Highend-Systemen gemacht, um über die supertolle Grafik den Hauptverkaufsgrund anzupreisen, obwohl sie wissen, dass 80% der Spieler gar keine ausreichende Hardware für volle oder gar nur halbe Details haben. Die stehen dann da mit einem ruckelnden Spiel das mies aussieht, teils übelste Bugs noch haben, weil man mehr Zeit in die Grafik als ins Spiel selbst gesteckt hat und fragen sich wo bitte das tolle spiel sein soll, wo überall in den Zeitschriften gezeigt wurde. Aber klar. Jedes Jahr 1000 Euro raushausen ist ja kein Ding. Und Patches sind eh pflicht, damit man das spiel überhaupt noch gestartet bekommt. Von lustigen Kopierschutz-Teilen, die auf der hälfte der Hardware eh gleich kollabiert, wollen wir gar nicht erst anfangen.


    Pfui.

  • Mein PC ist jetzt schon etwas alt geworden, aber die letzten Spiele konnte ich schon mit maximaler Grafik und ohne Ruckeln spielen. Das Problem ist bei der Grafik von den Spielen und Hardware aber nicht der, dass sie benötigt wird. Sondern der, dass die Medien uns sagen dass wir sie benötigen würden. Wenn Vista raus kommt, dann mit so einem Medienrummel. In jeder Zeitschrift wird darüber geschrieben, jeder Fernsehsendung darüber geredet.
    Das nervt und zwingt irgendwie einen das dann auch zu kaufen.


    Die Grafik ist irgendwie jetzt das Besonderste geworden. Fortsetzungen bekommen nur paar Spielelemente und ne neue Grafik, mehr nicht.
    Aber alles anders bei CIV.

  • Natürlich wird sie benötigt. Es ist das Verkaufsargument. Spiele die keine Supergrafik bieten (besonders bei z.B. EgoTeilen), inkl. Physik-Engine und was weiss ich noch, fallen in den Spielezeitschriften punktemässig unten durch und damit ist der Verkauf fragwürdig. Richtig grosser Gewinn ist in Zwischenzeit bei Spielen eh selten geworden, das Risiko das ein Spiel floppt Angesichts der steigenden Konkurrenz und Ansprüche steigt hingegen immer Weiter. Und 3 Jahre und mehr vorzufinanzieren ist ein grosses Wagnis. Man kann es sich nicht erlauben, schlechtere Grafik als die Konkrurrenz zu bieten.


    Klar ist das alles nur noch Marketingmist. Aber das ist doch überall so. Was hat Marketing denn bitte noch mit dem Produkt zu tun? Das sind doch schon teils die Selbstläufer um die sich das Produkt dreht und nicht andersrum.


    Und auch Civ ist nicht merkbar besser geworden. Wenn ich den enorme Hardwarehunger von Civ4 bedenke und mir anschaue, was ich dafür in Relation geboten bekomme, muss ich schon spöttisch lächeln. Und Civ ist dabei weder sonderlich übersichtlich noch übermässig hübsch. Aber was klassisches hätten sie sich nicht erlauben können. Damit wären sie ebenfalls in den Wertungen durchgeknallt.


    Selbst das Spielprinzip ist nicht so stark aufgewertet worden (wenn gleich Civ3 eine Katastrophe war, gerade auch was die technische Umsetzung anging.). Und von der Spielerisch quasi überflüssigen Erweiterung will ich gar nicht erst anfangen.

  • Nein nein, in CIV4 hat sich viel getan. Vielleicht nicht oberflächlich, aber im inneren schon. Es wurde ja fast komplett neu geschrieben und basiert auf zukunftssichere Schnittstellen. Python und XML bieten Moddern sehr gute Möglichkeiten Mods zu bauen. Schau dich mal in den offiziellen Foren um. Was manche da geleistet haben ist einfach genial.


    Aber wie du schon gesagt hast, die 3D Grafik ist unnötig, aber dann doch nötig gewesen. Von wie vielen Leuten habe ich zuerst gehört was für eine scheiß Grafik Civ3 hat, die dann es aber trotzdem kurz gespielt haben und jetzt jeden Tag rumschreien dass wir die Partie weiter spielen sollen. Richtige CIV-Jankies geworden.


    Das beste was mir an Civ4 gefällt ist ja die Multiplayer-Unterstützung.

  • Da wünscht man sich doch glatt die guten alten Tage zurück als die Grafik vergleichsweise scheiße war, dafür aber der Inhalt stimmte.


    Ich erinnere mich noch Worms (der allererste Teil), die Grafik war nicht gerade hochauflösend, die Würmer hatten wohl 10 Pixel oder so. Aber zusammen mit 2-3 anderen Leuten hat das einen Spaß gemacht das es nur so krachte.

  • Danke euch, vor allem Snake!
    Auf DirectX10 kann ich dann wohl verzichten, außerdem muss ich den PC auf jeden Fall noch dieses Jahr kaufen, wegen der Mehrwertsteuererhöhung!


    Den Rat von Bugcatcher, nicht das allerneueste zu kaufen, werde ich auf jeden Fall beherzigen, die neuesten Modelle waren schon immer unverhältnismäßig teurer.


    Allerdings kommt man dabei ja doch ziemlich teuer weg, bei Snakes Zusammenstellung, die mir schon nach günstigsten Lieferanten aussieht, ist man schon bei 1122, dabei fehlt mir noch ein DVD Brenner und die Festplatte ist mir nicht groß genug. Ein Betriebssystem ist auch nicht dabei und soweit ich weiß kann man ein anderes Original-Windows nicht einfach auf einem anderen PC installieren.
    Außerdem müsste man das selbst zusammen bauen, da ich das noch nie gemacht habe und schon seit Ewigkeiten jemanden suche, der mir das macht, bin ich da auch nicht so begeistert.
    Die Grafikkarte schaut gut aus, würde ich jetzt mal sagen.


    Wobei ich mich hier wieder Frage, ob man mit einem Komplett PC nicht evtl. günstiger wegkommt. Mal abgesehen davon, das das Zusammenbauen wegfällt.



    Als ich noch in der Lage dazu war, hab ich mich auch immer über die Entwicklungen auf dem Spielemarkt aufgeregt. Ich bin zwar ein großer Freund von bombastischer Grafik, aber das ist bei weitem nicht das wichtigste eines PC-Spiels, leider denken die meisten Entwickler da anders. KI, Innovationen oder Realismus wurden früher kaum beachtet, aber Grafik, das musste her. Am meisten aufgeregt hat mich Stronghold 2. Stronghold und die Vollpreis-Erweiterung Crusader habe ich geliebt, trotz 2D Grafik. Einziger wirklicher Kritikpunkt: Die KI war Grauenhaft.
    Also wartete ich Jahrelang auf Stronghold 2 und was war:
    -große 3D Grafik(von der ich nix viel hatte weil ich die Details auf das Minimum stellen musste was bedeutend schlechter aussah als die 2D Grafik des Vorgängers)
    -Viele Bugs
    und vor allem:
    -die KI war noch mieser als im Vorgänger. Nicht nur das die Gegner dumm wie Brot waren, die eigenen Einheiten brachten einen jetzt auch zur Weißglut. :evil:

  • Donar F:
    Du solltest auf jeden Fall mit dem PC-Kauf noch bis April nächsten Jahres warten.
    Hardware ist im Moment einfach viel zu teuer.
    Wegen Weihnachtsgeschäft und Mehrwertsteuererhöhung macht jeder Lockangebote. Die 2% machen den Braten auch nicht fett.
    Jetzt schon umschauen schadet nix, ansonsten lass einfach die Zeit für dich arbeiten! ;)



    Zitat von Simon1983

    Da wünscht man sich doch glatt die guten alten Tage zurück als die Grafik vergleichsweise scheiße war, dafür aber der Inhalt stimmte.


    die guten alten Zeiten *seufz*
    Naja, ich als hauptsächlich Konsolen-Spieler kann da wohl nicht so mitreden.
    Ich bin mit meinem SNES und N64 spieletechnisch immer noch gut bedient, meine Sammlung ergänze ich auf dem Flohmarkt (Auch wenn mir das neue Zelda den Mund wässrig macht). :)
    Wenn man ehrlich ist, hält sich die Innovationskraft neuer Spiele eh in Grenzen.


    Für alle, die´s interessiert, sind hier zwei kurze Artikel zum Hardware-Hunger neuer PC-Spiele:
    Gamestar.de -Kolumne - Schluss mit dem Hardware-Wahn
    d-frag-Blog - Die Hardwarespirale, PC vs. Konsole


    Ich stimme da mit bugcatcher überein, man kann einfach ne Menge sparen, wenn man ein wenig wartet.
    Ein gutes Spiel bleibt gut und auch aus den 90er Jahren warten noch ne Menge Perlen darauf, von mir gespielt zu werden.
    Man muss halt damit leben können, nicht immer up to date zu sein.

  • Wer denkt dass die Preise nur 3% höher werden, der hat ein denkfehler ;)


    Ein PC-Anbieter kauft die Hardware von verschiedenen Herstellern. Die Hardwarehersteller brauchen Elektroteile wofür sie beim Kauf Mehrwersteuer bezahlen müssen. Für jede hardware was verkauft wird kommen Mehrwertsteuer drauf. Und nachdem das fertige PC verkauft wird kommen wieder Mehrwertsteuer drauf.
    Auf Mehrwertsteuer kommen Mehrwertsteuer und mein Bespiel war vereinfacht. Dazwischen gibt es noch mehr Schritte.

  • Jo, ich mache es wie bugcatcher & Co: Immer bewusst ein paar Jahre dem Trend hinterherhinken und man hat mehr Geld für die Freundin ;)


    Ich glaube, es wurde hier noch gar nicht angesprochen, deshalb noch mal: Beim Arbeitsspeicher besser nicht geizen, vor allem, wenn Du neues Zeugs zocken willst. Meine 512 MB (AMD 2300+, WinXP) sind mir schon lange ein Dorn im Auge und der nächste Punkt, der unbedingt verbessert werden muss. Mindestens eine Verdoppelung steht an.
    (blöd, wenn man nur 2 Steckplätze hat :/ )


    Vielleicht demnach noch so als Tipp: achte auf einfache Aufrüstbarkeit - zwei RAM-Steckplätze sind da doch arg einschränkend.

  • Hö? Wie ich? Ich hab doch gar kein Freunding?


    Aber Yay! Hab Athlon 2000+ mit 1024mb Ram. Und bald wirds wohl n 3000er AMD 64 sein. N Kumpel rüstet auf und ich nehm ihm seinen alten murks ab. ^^

  • Zitat von Lord-Ali

    Wer denkt dass die Preise nur 3% höher werden, der hat ein denkfehler ;)


    Ein PC-Anbieter kauft die Hardware von verschiedenen Herstellern. Die Hardwarehersteller brauchen Elektroteile wofür sie beim Kauf Mehrwersteuer bezahlen müssen. Für jede hardware was verkauft wird kommen Mehrwertsteuer drauf. Und nachdem das fertige PC verkauft wird kommen wieder Mehrwertsteuer drauf.
    Auf Mehrwertsteuer kommen Mehrwertsteuer und mein Bespiel war vereinfacht. Dazwischen gibt es noch mehr Schritte.


    du weißt schon das distrubatoren auch steuern absetzen und die mehrwertsteuer von händler zu händler nicht 1:1 so wie bei endkunden berechnet wird?


    bei einen pc der jetzt 1000,-€ kostet (mittel gute gamer pc kosten nun mal soviel) der übrigends vor 3 monaten max 800,-€ gekostet hätte, da seit sept die preise teilweise gewaltig am steigen sind...


    sind es effektiv je nach händler und wie gut man handeln kann max 20,-€ mehr....schliesslich rechnet ein händler die steuern längst mit rein und gerade großhändler haben da teilweise rabatt spielräume von 30% da wirken sich 2% mehrwertsteuer erhöhung eben nicht so aus...


    der einzigste dumm im moment sind käufer die wegen der erhöhung jetzt kaufen anstatt einen vernüftigen handel (so mit richtigen feilschen) zu machen.
    Gute Händler können locker die 16%-19% sowieso rabatt geben bei normaler kalkulation der preise....


    ;)

  • Verstehe ich es also richtig, am besten gibt man erstmal richtig geld aus. Denn wenn ich die neuen spiele so sehe, ist es fast angebracht sich erst das spiel zu kaufen und dann den rechner dazu. Es gibt schon neuanmeldungen für spiele, die benötigen schon minimum 3GHZ und 4Ram, damit sie Ruckelfrei laufen. Wenn man es so sieht kommt man mit rechner Mietung mitlerweile fast besser, so oft wie man Nachrüsten müßte.