Der Browser wird durch ihre Organisation verwaltet

  • Firefox-Version
    122.0.1 (64-Bit)
    Betriebssystem
    Windows 10 Version 22H2 für x64-basierte Systeme (KB5034203)

    Hallo zusammen,

    habe bereits in einem anderen Thread mich für eine Lösung des obigen Problems bedankt. Aber da man ja immer einen neuen Thread erstellen sollte für Fragen die aber das gleiche Problem behandeln habe ich nun diesen Thread eröffnet:

    Meine Frage nun: Nachdem ich die Datei "policies.json" im Firefox Verzeichnis gelöscht habe erscheint die Meldung mit der Organisationsverwaltung nicht mehr. Kann es aber sein, daß diese "Organisation" nach wie vor den Browser unter Kontrolle hat, es aber nur nicht mehr angezeigt wird?

    Und welche Organisation ist das denn? Hatte ich auf diese Meldung geklickt erschien: Name der Richtlinie - Certificates, Wert der Richtlinie - ImportEnterpriseRoots und dann noch ganz rechts: true

    Ich hatte relativ lange gesucht bis ich auf dieses Forum hier gestoßen bin und eine Lösung gefunden habe. Bei anderen Infos in anderen Quellen fand ich vieles mit "regedit" und nachsehen bei "C:\Program Files\Mozilla Firefox\defaults\pref" bin dort aber nicht fündig geworden.

    Wie kann diese Datei überhaupt sich in das Firefox-Verzeichnis einnisten? Ich hatte diese Meldung nur auf einem Rechner ( habe insgesamt 3 absolut identische in meinen kleinen netzwerk mit den gleichen Versionen von Firefox und auch von Windows). Aber diese Meldung war immer nur auf ein und dem selben Rechner.

    Wäre toll wenn einer etwas Licht in meine Dunkelheit bringen könnte. Danke vielmals

  • Hallo,

    Kann es aber sein, daß diese "Organisation" nach wie vor den Browser unter Kontrolle hat, es aber nur nicht mehr angezeigt wird?

    Und welche Organisation ist das denn?

    Das ist eine allgemeine Meldung, die immer erscheint, sobald der Mechanismus der sogenannten Unternehmensrichtlinien verwendet wird. Dazu gibt es verschiedene Wege, unter anderem über die Datei policies.json oder über die Windows-Registry (GPO).

    Änderungen können auch noch auf andere Weisen vorgenommen werden. Dann erscheint aber nicht diese Meldung.

    Dass dort von einer Organisation die Rede ist, hängt ganz einfach damit zusammen, dass der ganze Mechanismus für Unternehmen, oder allgemeiner: für Organisationen, eingeführt worden ist. Die Annahme ist also, dass es in der Hierarchie jemanden über dir gibt, der deinen Firefox konfiguriert hat. Das heißt nicht, dass das Ganze auch tatsächlich so ist. Aber das kann Firefox nicht wissen.

    Wie kann diese Datei überhaupt sich in das Firefox-Verzeichnis einnisten?

    Sogenannte „Sicherheits-Software“ missbraucht diesen Mechanismus sehr gerne. Gerade dann, wenn nur die von dir genannte Änderung durchgeführt wurde, spricht das dafür. Denn das ist ein Klassiker.

  • Danke erst einmal an Sören

    Hatte letztens eine Software runtergeladen um meine C-Festplattenpartition zu klonen ( Name weiß ich leider nicht mehr ), hatte aber nicht funktioniert und daher wieder deinstalliert. Allerdings habe ich am Installationsdatum gesehen, daß zugleich ein anderes Programm mit installiert wurde welches ich dann auch gleich wieder deinstalliert hatte. Auch den Namen weiß ich leider nicht mehr. Ich vermute daher daß das eine sogenannte "Sicherheitssoftware" war. Aber warum wird dieser Eintrag bei einer Deinstallation nicht auch gelöscht?

    Unnütze Unsicherheits- und Tuningtools? Bin kein Fachmann aber außer dem ABD-Adblocker habe ich nichts drauf. Was ist denn z.B. so ein Tool?

  • danke vielmals Andreas

    aber ich dachte daß windows diese Deinstallation übernimmt und nicht das zu deinstallierende Programm.

  • Windows weiß überhaupt nichts darüber, was irgendwelche Software anderen Anwendungen „unterjubelt“. Wenn, dann müsste das eine Deinstallationsroutine der Software selbst machen, denn wer das macht, weiß auch, was wieder rückgängig zu machen ist. Nur wäre es dann auch nicht so einfach, dass man die Datei einfach wieder löschen könnte. Denn der Nutzer kann den Dateiinhalt ja auch selbst ganz bewusst aus allen möglichen Gründen verändert haben.

  • Danke für die Info,

    ich ging bisher immer davon aus, daß wenn ein neues Programm installiert wird Windows irgendwo speichert was wo installiert wurde und die Deinstallation dann von Windows und nicht von dem Programm selber vorgenommen wird. Scheint aber nicht der Fall zu sein? :thumbdown:

  • ich ging bisher immer davon aus, daß wenn ein neues Programm installiert wird Windows irgendwo speichert was wo installiert wurde

    Wenn sich das Programm an die Richtlinien von WIndows hält und sich an den vorgesehenen Stellen einträgt, ist das auch so.
    Machen aber nicht alle.

  • Machen aber nicht alle.

    Hallo :)

    insbesondere die unseriösen, die ihre Anwesenheit aus gutem Grund verschleiern wollen. Die schieben gerne mal zusätzliche "Gimmicks" unter.

    Hatte letztens eine Software runtergeladen um meine C-Festplattenpartition zu klonen ( Name weiß ich leider nicht mehr ), hatte aber nicht funktioniert und daher wieder deinstalliert. Allerdings habe ich am Installationsdatum gesehen, daß zugleich ein anderes Programm mit installiert wurde

    Weißt Du wenigstens noch, wo Du das heruntergeladen hast? Das war nicht zufällig Schips oder eine ähnliche unseriöse Seite wie softonic? Die sind nämlich bekannt für die Verbreitung von Malware auf diese Weise.

    Gruß Ingo

  • Weißt Du wenigstens noch, wo Du das heruntergeladen hast?

    Sorry, hatte nur gesucht und dann heruntergeladen, weiß es also nicht mehr.

    Das war nicht zufällig Schips oder eine ähnliche unseriöse Seite wie softonic?

    von diesen 2 Seiten war es keine

  • hatte nur gesucht und dann heruntergeladen

    Nur mal so für die Zukunft;)

    Jegliche Software lädt man ausschließlich direkt beim Hersteller.:!:

    Und auch dann wenn möglich immer eine benutzerdefinierte Installation auswählen.

    Daduch kannst du erkennen, ob dir noch weiteres zusätzlich installiert werden soll, und dann eben den jeweiligen Haken dazu entfernen.

  • über "Chip.de"

    Na dann lies das bitte mal:

    Zitronella
    20. September 2016 um 17:04
    Zitronella
    9. Oktober 2019 um 18:32

    Und das für eine andere diese Seiten:

    Zitronella
    27. August 2016 um 20:01
  • OH JE ! ! !

    Danke vielmals für den Ratschlag Andreas. Dachte eigentlich daß chip.de seriös wäre. Mal wieder falsch gedacht :(

  • Wem kann man denn noch trauen heutzutage?

    Am besten von allem Ahnung haben damit man auf keine fremde Hilfe angewiesen ist. Oder/und sehr sorgfältig aussortieren wer Ahnung hat