Lösungsvorschlag zu: "Anlagen werden gespeichert obwohl Öffnen ausgewählt"

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Das was du geschrieben hast, klingt fast so, als ob Entwickler und/oder Produktmanager immer nur richtige Entscheidungen treffen würden.


    Nö, das steht so definitiv nicht in meinem Beitrag. Das, was ich geschrieben habe, bezieht sich auf genau das, was ich zitiert habe. Da muss man nichts zusätzlich hinein interpretieren.


    Und dennoch besteht natürlich immer die Gefahr, dass man sich verzettelt und Entscheidungen trifft, die abgelehnt werden. Von vielen.


    Viele ist relativ und wird in diesem Zusammenhang auch gerne mit laut schreien und sich oft wiederholen verwechselt. Man sollte sich jedenfalls frei von der Idee machen, dass man das als Einzelnutzer beurteilen könnte, wie viele das tatsächlich stört und ob eine Entscheidung im Nachhinein betrachtet falsch oder richtig war. Das kannst du genauso wenig beurteilen wie ich es kann. Dazu fehlen uns die Daten, Mozilla hat da eine ganz andere Beurteilungsgrundlage. Ich halte das für uns in diesem Forum aber auch nicht für relevant. Denn ob das nun 100 Leute so sehen oder nur einer, wir können nichts ändern und wenn es Lösungen gibt, helfen wir auch dann, wenn nur eine einzige Person danach fragt. Was die Akzeptanz in der Masse betrifft, ist das ein Thema für Mozilla, nicht für dieses Forum.


    Ich glaube die Festlegung des Temp-Ordners als Standard-Downloadspeicherort ist eigentlich eh die Lösung des Problems, wenn mich nicht alles täuscht.


    Für manche ja, für andere nicht. Ich hatte diesen Tipp auch schon gegeben und darauf eine ablehnende Reaktion von einem Nutzer erhalten.

  • Nur mal so:

    Ich habe seit jeher einen eigenen Downloadordner auf meinem Windowssystem definiert. Diesen kennen meine genutzten Browser und nutzen ihn. Auch Software-Installationen, die einen temporären Ordner zur Installation anlegen (müssen), bedienen sich diesem Ordner. Ich hatte nie die hier und in zich anderen Posts geäußerten "Probleme".

  • Ich habe seit jeher einen eigenen Downloadordner auf meinem Windowssystem definiert.

    Dito, der wird sogar überwacht, wie auch der Cache. Temporäre Dateien etc landen auch dort. Aber das sind wir, die wenigen, die eh was eigenes haben ;)

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • naja, ist ja nicht so schwer:

    Directory Monitor Compare

    Execute an application or script when an event occurs

    Die Free langt, um zB einen Scan auszulösen, der eh schon stattfindet, etc etc pp.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Mozilla hat sich mittlerweile dazu geäußert, wie sie eine Option dazu implementieren werden:


    A number of product and engineering folks met to discuss the feedback here.


    Based on that feedback, we will add an about:config option and an enterprise policy that will reenable the use of (a subfolder of) the temp folder when downloads start. We considered a number of other options, such as subfolders in the main downloads directory, automatically deleting files, moving files from the downloads folder into temp for opened files only, and others, but each of those options has its own downsides, and none would address all of the feedback here (for instance, using subfolders or auto-deletion would not address performance concerns around download locations on network shares).


    This new option will be opt-in. We do not intend to revert to the previous default behaviour. Because of the downsides inherent in the use of the temp folder, we believe that the new default is better for new users as well as the majority of existing users. People who choose to change this preference or enterprise policy should be aware of those downsides and make a considered decision.

  • This new option will be opt-in. We do not intend to revert to the previous default behaviour. Because of the downsides inherent in the use of the temp folder, we believe that the new default is better for new users as well as the majority of existing users. People who choose to change this preference or enterprise policy should be aware of those downsides and make a considered decision.

    Hallo :)


    einverstanden. Sofern ich dadurch die Möglichkeit habe, das vorherige Verhalten wiederherzustellen, kann ich damit gut leben. Danke Sören Hentzschel für's Teilen.


    Gruß Ingo

  • Heisst auf Deutsch: es wird was geben, aber auf eigene Gefahr, weil nicht sonderlich unterstützt, oder es sich ändert mit der Zeit. So sehe ich das.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Doch, es wird eine offiziell unterstützte Option. Ansonsten würde es auch keine Unternehmensrichtlinie dafür geben. Vor allem haben ja gerade Unternehmens-Features auch die Anfordeung, dass sie sich nicht plötzlich unerwartet ändern dürfen. Man wird die Option nur nicht bewerben, indem man eine sichtbare Einstellung dafür implementiert. Man muss also selbst drauf kommen, dass es die Option gibt.

  • Mag ja sein, dennoch sehe ich das mit "Gschmäckle".

    Zitat

    We considered a number of other options, such as subfolders in the main downloads directory, automatically deleting files, moving files from the downloads folder into temp for opened files only, and others, but each of those options has its own downsides, and none would address all of the feedback here (for instance, using subfolders or auto-deletion would not address performance concerns around download locations on network shares).

    Kann also auch Nebenwirkungen haben, auf die man keine Antworten bekommt.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Ich habe keine Ahnung, von was für einem „Gschmäckle“ du sprichst, wieso du hervorhebst, was Mozilla nicht umsetzen wird, und was für Antworten du möchtest. Die geplante Option erfüllt genau das, was sich gewünscht wurde, es wird nur keine sichtbare Option dafür geben. Daran, dass es sich um eine offiziell unterstützte Option handelt, ändert sich dadurch gar nichts.

  • Da steht doch: Was wir anbieten, hat auch seine Kehrseiten, kann alles möglich sein, von Performance bis hin zur Auslagerung sonst wohin. So schlecht kann ja dein Englisch auch nicht sein, wenn ich das sogar verstehe:

    Zitat


    Wir haben eine Reihe anderer Optionen berücksichtigt, z. Besprechen Sie hier alle Feedback (zum Beispiel würden Unterordner oder Auto-Deletion die Leistungsbedenken hinsichtlich Download-Standorte auf Netzwerkaktien nicht berücksichtigen).

    Momentan ist es das hier:

    Zitat

    that will reenable the use of (a subfolder of) the temp folder when downloads start.

    Wobei dieser kurze Satz alles möglich andeutet in TEMP.

    Und da du "enterprise" hevorhebst, kann ich wohl auch nur sagen, dass Admins dieses Feature mit Bedacht testen sollte in einer Netzwerkumgebung. Falls Fehler, dann nicht seitens Firefox.

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Mozilla hat sich mittlerweile dazu geäußert, wie sie eine Option dazu implementieren werden:

    Damit wäre der größte Kritikpunkt wirklich entschärft :thumbup:. Das Revidieren des aktuellen Zustandes war auch ehrlich gesagt nicht zu erwarten, da man sonst an wohl etlichen Stellen bestehenden Code hätte ändern müssen, eine zusätzliche Option als Alternativpfad lässt sich wohl wesentlich einfacher implementieren.

  • Da steht doch: Was wir anbieten, hat auch seine Kehrseiten, kann alles möglich sein, von Performance bis hin zur Auslagerung sonst wohin. So schlecht kann ja dein Englisch auch nicht sein, wenn ich das sogar verstehe:


    Stimmt, mein Englisch ist keineswegs so schlecht. Du hast es falsch übersetzt, die klassische Falle des Wort-für-Wort-Übersetzens wahrscheinlich. ;) Dort steht, dass Mozilla diese anderen Möglichkeiten in Betracht gezogen hat, sich aber letztlich, weil diese Optionen alle ihre eigenen Nachteile haben und keine dieser anderen Optionen alle Rückmeldungen umsetzen würde, dafür entschieden hat, eine Option bereitzustellen, mit der wieder das temporäre Verzeichnis genutzt werden kann. So, wie du es wiedergibst, steht das da nicht. Im Zweifel helfen Übersetzungs-Tools. Ich hab's mal eben geprüft: Sowohl Google Translate als auch DeepL geben das inhaltlich korrekt zurück. Und nochmal: Es ändert so oder so nichts daran, dass es sich um eine offiziell unterstützte Option handelt. Die vermeintliche Gefahr, dass mal etwas nicht richtig funktioniert oder in ferner Zukunft nicht mehr unterstützt wird, ist nicht größer als bei jeder anderen Option auch.

  • Ok, danke.


    Aber jetzt mal im kleinen Kreis gesprochen. Man hat den DL-Manager "erneuert", wie auch immer, und sich Prügel dafür eingefangen. Erst der Schalter in den prefs, dann die Option ab v101, jetzt eine Regel für die Policies. Es war gut gedacht, aber nicht zu Ende gedacht, sag ich mal so. Aufgrund der Kritiken ist man doch jetzt wieder am Punkt wie vor v98, wenn auch nur anders verteilt (die Daten).


    Es wurde zudem mehrfach angesprochen, dass manche Programme exklusiven Zugriff haben, statt nur zum Lesen öffnen wie zB notepad++ - letzteres bemerkt den Verlust und fragt nach, Office-Programme setzen ein Nur-Lese-Attribut für andere Instanzen. PDF ebenso, wird gesperrt für andere zur Bearbeitung, nicht zum Lesen.


    Es wurde für Edge genannt, dass es solche temporären Dateien löscht, Chrome habe ich nicht getestet, da ich eh immer alles herunterlade. Edge beendet sich aber nicht mit Fenster schliessen [x], das bleibt im Hintergrund aktiv und könnte solche Dateien überwachen. Edge muss man explizit im Hamburger-Menü beenden, erst dann ist es komplett beendet. Bei Firefox mit einem Fenster werden alle Firefox-Prozesse beendet. Wie also überwacht Firefox dann noch Dateien, die exklusiv geöffnet sind, sich daher nicht löschen beim Beenden? Führt Firefox eine Liste, die über Sitzungen hinweg kontrolliert wird?


    Frische Luft beflügelt den Geist ;)

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Aber jetzt mal im kleinen Kreis gesprochen. Man hat den DL-Manager "erneuert", wie auch immer, und sich Prügel dafür eingefangen.


    Falls du mit Prügel meinst, dass es einen kleinen Teil laut schreiender Nutzer gab: Ja, wie bei allem, was Mozilla macht. Das ist aber nicht ausschlaggebend dafür, dass Mozilla diese Option einführen wird, sondern das konstruktive Feedback, welches es auch gab, nicht zuletzt auf Mozilla eigens dafür neu eingeführten Feedback-Plattform. Laut schreien hat bei Mozilla noch nie geholfen. Im konstruktiven Dialog kann man aber viel erreichen. Da spreche ich aus Erfahrung, ich hatte selbst schon viele gute Unterhaltungen mit Firefox-Entwicklern. Für gutes Feedback sind sie immer dankbar.


    Erst der Schalter in den prefs, dann die Option ab v101, jetzt eine Regel für die Policies. Es war gut gedacht, aber nicht zu Ende gedacht, sag ich mal so. Aufgrund der Kritiken ist man doch jetzt wieder am Punkt wie vor v98, wenn auch nur anders verteilt (die Daten).


    Ich weiß nicht, worauf du den ersten Punkt beziehst. Aber ich denke nicht, dass das eine faire Analyse der Situation ist. Mozilla steht nach wie vor hinter seiner Entscheidung, das so zu machen. Das macht die zitierte Äußerung ja auch deutlich. Es mag sein, dass sie mit weniger Stimmen gerechnet haben, die damit unzufrieden sind. Das kann ich mir gut vorstellen. Aber den Vorwurf, nicht zu Ende gedacht zu haben, muss sich Mozilla meiner Meinung nach nicht gefallen lassen. Firefox ist damit auch nicht am gleichen Punkt wie vor Firefox 98. Denn man hat Verhaltensänderungen umgesetzt, die man umsetzen wollte, hat mehrere neue Funktionen implementiert und in Kürze dann auch die größten Kritikpunkte aus der Welt geschafft, so dass dann hoffentlich die meisten zufrieden sein können. Alles in allem ist man also ein ganzes Stück weiter als noch vor Firefox 98. Für Nutzer, für die das Ganze ein Thema ist (für mich ist es das kein bisschen), war die Strecke dahin sicher etwas ärgerlich. Aber Produktentwicklung geschieht eben auch am echten Produkt, insbesondere wenn man von genau denen, die am lautesten schreien, nichts hört, bis eine finale Version veröffentlicht ist. Bis Feedback aus einer finalen Version gesammelt, evaluiert und für eine weitere finale Version umgesetzt ist, dauert's halt ein paar Monate.


    Edge muss man explizit im Hamburger-Menü beenden, erst dann ist es komplett beendet. Bei Firefox mit einem Fenster werden alle Firefox-Prozesse beendet.


    Firefox richtet sich nach den Konventionen des Betriebssystems. Auf macOS muss Firefox auch über das Menü (oder via Tastatur) explizit beendet werden. Schließt man nur das Fenster, ist auch nur das Fenster geschlossen und nicht Firefox beendet. Gleich wie andere Apps auf macOS. Auf Windows wird die Anwendung beendet. Gleich wie andere Anwendungen unter Windows. Edge verhält sich unter Windows 11 genau gleich wie Firefox.


    Wie also überwacht Firefox dann noch Dateien, die exklusiv geöffnet sind, sich daher nicht löschen beim Beenden? Führt Firefox eine Liste, die über Sitzungen hinweg kontrolliert wird?


    Ich weiß nicht, wovon du hier sprichst. Firefox hat noch nie heruntergeladene Dateien beim Beenden gelöscht. Wenn Dateien aus dem temporären Verzeichnis gelöscht worden sind, dann weil das Betriebssystem entsprechend konfiguriert ist. Wieso sollte Firefox eine Liste über irgendetwas führen?

  • Firefox hat noch nie heruntergeladene Dateien beim Beenden gelöscht. Wenn Dateien aus dem temporären Verzeichnis gelöscht worden sind, dann weil das Betriebssystem entsprechend konfiguriert ist.

    Das ist definitiv falsch. Firefox hat die im temp-Ordner angelegte Datei beim Beenden selber wieder gelöscht. Natürlich unter der Voraussetzung, dass keine Applikation die exklusiven-Schreibrechte an dieser Datei zwischenzeitlich beansprucht hat. Kann man mit der aktuellen ESR-Version testen z.B bei PDFs: Acrobat Reader wird aufgerufen und dann wieder geschlossen. Mit dem Beenden von Firefox verschwindet auch augenblicklich die pdf-Datei aus dem tempp-Ordner.

  • Dann anders gefragt

    Edge verhält sich unter Windows 11 genau gleich wie Firefox.

    Kann ich nichts zu sagen, ich nutze kein W11, werde ich auch vorerst nicht, gibt keine Rechtfertigung für das Bananensystem, reift beim Kunden. Unter Windows 10, was derzeit aktuell den größten Marktanteil hat, beendet sich Edge nicht, wenn man das Fenster schliesst.


    Ich will nur wissen, wie Firefox sich temporäre Dateien, also nicht herunterladen, sondern anzeigen, bei Nutzung der Policy, demnach ein Unterordner (s.o.), merkt, um jene bei einer neuen Sitzung merkt, um es dann zu löschen.


    Derzeit ist es ja noch so, dass temporäre Dateien selbst gelsöcht werden müssen, wie wird das später sein, wenn Firefox jene separat lagert? Wird Firefox versuchen, bei Beenden der Sitzung diese zu löschen? Falls ja, schlägt das bekanntermassen fehl unter Umständen. Wie will Firefox das kontrollieren? Denn wenn das nicht stattfindet, sind diese temporären, exklusiv genutzten Dateien, ja wieder nicht gelöscht und damit hätet die Policy sein Ziel in dem belang verfehlt.


    Bei Edge wurde das jetzt eingeführt, laut Aussage eines Mitglieds hier (was ich grad weder belegen noch verneinen kann). In den Notizne steht dazu nichts, evtl noch im Canary:

    Microsoft Edge release notes for Stable Channel

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?