Windows 10 und Virenschutzprogramm

  • Ich hatte dieses Programm noch bis vor einem Monat. Dann habt ihr mich überredet, auf W-10 umzusteigen und seit dem ist es weg

    Hallo :)


    entweder es wurde durch die Neuinstallation, beim Upgrade oder ein Windows Update entfernt.

    obwohl noch irgendwo in den Tiefen des Rechners verborgen

    Woher weißt Du das?

    Bis vor kurzem war das noch über die Systemsteuerung unter Programme aufgelistet, aber da ist es auch verschwunden.

    Siehe oben.


    Gruß Ingo

  • Ich bin grad wieder unterwegs. Ich glaub, ich muss morgen zum Orthopäden...

    Ich kann gar nicht so verständnislos mit dem Kopf schütteln, wie naiv manche Nutzer sind. Da wurde auf einem Windows 10 mit G-Data beim zweiten Anlauf des Supports eine Malware gefunden und mit einem "Behavior-Blocker" (Name: BEAST) (HIPS) gefunden und blockiert.

    Hurra, Gdata sind meine Helden

    Allerdings haben die wohl versäumt mitzuteilen, dass das System kompromittiert wurde und praktisch nicht mehr sicher ist, nebst Änderung aller Passwörter - der G-DATA Password-Manager in Firefox funktionierte nämlich auch nicht mehr. Wurde jetzt drauf hingewiesen - Antwort: "ich wart lieber auf eine zweite Meinung, hab noch Eset installiert".


    äh, ja...


    Warum ich das hier schreibe? Um mal auf die schlichte Nutzlosigkeit von anderen Antivirus hinzuweisen, wenn jene als Alleinstellungsmerkmal für Malware genutzt werden. Denkbar schlechteste Wahl.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Das sind halt die puren Anwender, die keine Affinität zum PC haben und den nur als reines Arbeitsmittel zum Zweck sehen. Ist leider so und wird es immer geben, weil das die Mehrheit der Leute ist....

  • Ist leider so und wird es immer geben, weil das die Mehrheit der Leute ist....

    Ganz genau. Da kann man nichts machen, außer Hilfe anzubieten und nicht den Support zu verweigern, wie es manche hier gern machen. ;)

    Ich brauche keine Signatur ... :S

  • Ich wusste, dass ich da in ein Wespennest steche ... :D


    Zu alten Betriebssystemen kann jeder User selber entscheiden, ob er helfen möchte.

    Leider kann man nicht immer auf die aktuelle OS Version aktualisieren. Habe hier einen Laptop, auf dem tatsächlich nur Windows 7 läuft. Und selbst das läuft schon viel zu lahm. Aber ich nutze diesen Laptop eigentlich so gut wie nie. Manchmal hat man aber eben keine Wahl. :)


    von solchem unnützen Schlangenöl

    Bin zwar noch nicht so lange wieder aktiv, aber habe schon erkannt, dass "Schlangenöl" dein Lieblingswort zu sein scheint ... :D

    Ich brauche keine Signatur ... :S

  • Support zu alten Fx Versionen gibt es nicht laut Forenregeln!

    Sören hat das nicht verboten, besonders für Windows. Es ist euer Ermessen, solche Themen zu schliessen, oder nicht. Was allerdings Firefox angeht: kein aktueller Firefox, Hilfe fraglich, aber nicht verweigert (solange es möglich ist^^)

    Das sind halt die puren Anwender, die keine Affinität zum PC haben

    Und da kann man nur aufklären. Entweder fruchtet es, oder derjenige kommt hier gnadenlos auf die Ignorierliste. Ist schade, aber wenn man sich so verweigert, darf man auch nicht von erfahrenen Nutzer profitieren.


    Da hier alte Hardware angesprochen wird. Ich hatte diesen Passus vorhin schon wieder gelöscht, um das Thema nicht abdriften zu lassen. Tatsache ist aber, dass man Windows 10 ab Hardware von 2005 mit Dual-Core, 4GB Ram, 500GB Festplatte, AGP, kein PCIe, nutzen kann. Muss man sich anpassen, aber es läuft. Gut, Performance geht anders und Full HD ist auch nicht drin. Aber ein sicheres System. Ich spreche hier also von einem Zeitraum von über 15 Jahren. Pro Monat 5 Euro zurückgelegt, zB 'ne Schachtel Kippen weniger, dann hätte man die 120-150 Euro für entsprechende Geräte zusammengehabt. Ich nutze auch keine High-End-Maschine jedes Jahr, wird nicht benötigt. Oder man erwirbt bei den karitativen oder städtischen Einrichtungen was für umme, da kommen etliche Spendenrechner an. Muss man alles wollen.


    Diese Pauschal-Aussage, dass Windows 7 das tollste Windows war - geschenkt, abgedroschen und schlichtweg unglaubwürdig.


    Um auf das Beispiel von mir zu kommen, es gibt immer noch keine Einsicht, auch ESET hat nichts gefunden. Das ist das, was ich von den Exploit-Kits weiss - die sind gegen alle gängigen Antivirus getestet, und gehen bei Fehlverhalten durch wie ein heisses Messer durch Butter. Und es spielt immer noch eine ungeordnete Rolle, wie die Malware ins System gelangte. Es kann ein unbedachter Download sein, eine Email, irgendwas präpariertes. Das System ist unsicher, wie hier sind Passwörter betroffen - keine Lappalie mehr. Es muss über das Konzept nachgedacht werden - ein Antivirus ist eine Software, aber niemals ein Konzept!


    Windows hat die entsprechenden Sicherheitsmerkmale, man muss jene nur nutzen (wollen).


    Wegen "Schlangenöl" -> "Snake oil"

    Zitat
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlangen%C3%B6l


    Bezeichnung für ein Produkt, das wenig oder keine echte Funktion hat, aber als Wundermittel zur Lösung vieler Probleme vermarktet wird.


    Der Begriff Schlangenöl entstammt der Mythologie des amerikanischen Wilden Westens, wo selbsternannte Wunderheiler und Kurpfuscher auf Medicine Shows Schlangenöl als Heilmittel für Gebrechen aller Art verkauften.

    Ist ein Begriff, der wesentlich älter ist. Antivirus-Hersteller haben ein gutes Marketing, mit zweifelhaftem Mehrwert. Es wird immer wieder kommuniziert hier im Forum, dass deren Kerneltreiber angreifbar sind, und jene auf System oder Admin-Level laufen und damit ohne Interaktion funktionieren, ergo bekommt Nutzer davon auch nichts mit. Für Windows 11 gibt es die Gerätesicherheit, für Windows 10 ab 1803, und Kernisolation

    Geräteschutz in Windows-Sicherheit - Microsoft-Support

    Weil andere dazu nicht in der Lage sind. Und dafür werden horrende Summen ausgegeben, auf einem hart umkämpften Markt. Wie hart, kann man an den letzten Übernahmen von Avast, und Norton sehen. Avast und seine Komponenten haben den gleichen Hintergrund wie Lifelock - du bist meine Konkurrenz, kann ich dich nicht besiegen, kaufe ich dich einfach, und das entscheiden nicht der CEO und co, sondern die Aktionäre. Der Benutzer ist nur ein Bauernspieler auf einem sehr kleinen Schachbrett, und bezahlt diesen Mist sogar noch gerne. Diese Story liesse sich forsetzen.


    Was völlig anderes sind die Endpoint Protections, die Business-Lösungen mit Cloud und zentraler Steuerung etc. Kann ich nachvollziehen, kostet aber auch entsprechend mehr und hat ganz andere Optionen.


    Man muss das Zusammenspiel sehen, und da schneiden andere Hersteller ggf. besser ab als Defender, aber das Zusammenspiel mit dem System ist grottig bis unterirdisch schlecht.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • Hat sich seit über 20 Jahren nichts verändert.

    Hier sollte etwas stehen, aber ich befürchte, du könntest es nicht ertragen. Daher ist dein Einfallsreichtum gefragt, überrasche mich.

  • die puren Anwender, die keine Affinität zum PC haben

    ... sollten sich doch bitte ggf. jemanden suchen, der ihr System professionell(er!) wartet.

    Hin und wieder sollte man auch in Foren zu solchen lokalen Ressourcen raten, wenn die Infos und Screenshots wegen gegenseitigem Nicht-Verständnis den wirklich willigen (!) Helfern keine Hilfe sind.


    Ich hab auch so eine Art Helfersyndrom, mache schon mehrere Jahrzente IT-Support beruflich, aber ich habe auch gelernt, dass man nicht Allen helfen kann. Manche sind willig und bereit zu lernen, manche blockieren aber auch einfach.

    Mit mehr Zeit und direktem Kontakt kann ich auch sowas lösen, gelernt ist gelernt, aber anonym per Forum .... wo partout diese Affinität zum PC fehlt, braucht es dann doch eher jemanden vor Ort.

  • Kann man auch umgehen ;)

    Natürlich kann man das. Das ist auch nicht das Problem. Meine Kiste ist leider so alt, dass sie eigentlich nicht mal für Windows 7 zugelassen war. Windows Vista war vorinstalliert. Ist ein 32 Bit Laptop. Da fällt es auch schwer, eine aktuelle Linux Distribution zu finden. Ich denke, der Laptop landet eh in nächster Zeit auf dem Elektroschrott. ;)


    Ich hab auch so eine Art Helfersyndrom, mache schon mehrere Jahrzente IT-Support beruflich, aber ich habe auch gelernt, dass man nicht Allen helfen kann.

    Oh ja, das kenne ich. Bei mir ist das mit dem Helfersyndrom nicht mehr ganz so doll. Hatte mir vor Jahren alles aufgehalst. Habe jedem geholfen - Familie, Freunde und Bekannte - natürlich für lau. Aber dann meldeten sie sich teilweise ewig nicht und dann auf ein Mal streikt der Rechner oder das Handy und ich sollte springen ... Das ist vorbei. Den Stress tue ich mir nur noch beruflich an. Und selbst da habe ich gelernt, auch mal nein zu sagen. :)

    Ich brauche keine Signatur ... :S

  • Ist ein 32 Bit Laptop. Da fällt es auch schwer, eine aktuelle Linux Distribution zu finden.


    Jetzt ist ein 32bit MX Linux drauf installiert.

  • Leider kann man nicht immer auf die aktuelle OS Version aktualisieren.

    Hallo :)


    solange solche Geräte abgeschottet vom Internet betrieben werden, ist dagegen auch nichts einzuwenden.

    dass "Schlangenöl" dein Lieblingswort zu sein scheint

    .DeJaVu hat Dir ja schon die Definition aus der Wikipedia zitiert. Das ist halt der Begriff für nutzlose Software. Wie nennst Du denn so etwas?


    Gruß Ingo

  • Ich bin auch Supporter in einem Forum und da erlebt man natürlich auch so einiges. Auch im privaten Umfeld ist das immer schlecht, wenn die Leute wissen was man kann. Kannste nicht mal eben schnell? Wie sich die Bilder gleichen....

  • Ich bin auch Supporter

    Nachdem ich mittlerweile schon ganz gut Windows von Linux unterscheiden kann und hier im Forum gelernt habe, wie man im Firefox ein Lesezeichen unfallfrei speichert, bin ich auch zum Supporter geworden und habe mich mit einem Laden selbstständig gemacht. Jetzt in der Vorweihnachtszeit sollten die Geschäfte laufen wie geschmiert.....

    "Wir fahren diesen Planeten gerade an die Wand"
    Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber

    2 Mal editiert, zuletzt von StandingBill ()