Danke für die Pizza

  • Stellt euch mal vor, ihr seid schon seit Stunden beim Einkaufen unterwegs. Inzwischen habt ihr Hunger und Durst. Da seht ihr vor euch ein Schild "Bar und Restaurant".


    Ihr tretet ein. Das Haus ist gut besucht. Das Personal und die Gäste wirken sympathisch, und die Pizza schmeckt euch gut.
    Etwas weiter abseits, hinten im Lokal, ist ein komischer Typ unterwegs. Scheint ein Stammgast zu sein. Er spricht wahllos andere Gäste an und unterbricht deren Gespräche. Er muss anscheinend überall seine Kommentare loswerden.
    Gerade erklärt er einem Maurer und einem Maler lautstark, dass die beiden keine Ahnung vom Verputzen hätten.


    Mit zwei anderen Gästen gerät er in einen Streit über den Drehstromanschluss. Es stört ihn nicht, dass die beiden Elektriker sind. Er kennt sich schließlich aus. Sein E-Herd hat ja auch so ein Drehdings. Überhaupt, was soll der Quatsch mit dem Stern und dem Dreieck. Das ist doch nur ein Hype. Schon der alte Archimedes fand Kreise viel schöner. Die haben auch keine Ecken, an denen der Strom hängen bleiben kann. Es heißt ja nicht umsonst Stromkreis.


    Zunächst findet ihr das noch irgendwie lustig. Außerdem ist er am anderen Ende der Bar unterwegs und stört euch nicht.


    Alles in allem gefällt es euch so gut, dass ihr die Bar gern wieder besucht.


    Beim einem der nächsten Besuche führt ihr gerade ein nettes Gespräch über den neuen Star Wars Film, als sich ausgerechnet dieser Platzhirsch an den Nebentisch setzt. Prompt mischt er sich ein, weil das mit dem Beamen und dem Holo Deck schließlich völliger Blödsinn sei.
    Ihr weist ihn darauf hin, dass er gerade Star Wars mit Star Trek verwechselt, und bittet ihn, zunächst noch halbwegs freundlich, sich doch etwas mehr zurückzuhalten.
    Das beeindruckt diesen Herrn nicht im Geringsten. Er belästigt euch ungeniert weiter. Inzwischen seid ihr echt genervt. Deshalb werdet ihr deutlicher. Unter vier Augen sagt ihr ihm ganz direkt, was ihr von ihm haltet und fordert ihn auf, euch in Ruhe zu lassen. Ihr sucht euch sogar einen anderen Tisch.


    Währenddessen bemerkt ihr, dass ein anderer Stammgast einen heftigen Disput mit dem Betreiber des Restaurants hat und sich ihm gegenüber sehr unverschämt benimmt. Vielleicht war es ein Bier zu viel? Das kommt vor.
    Der Wirt jedenfalls verhält sich zum Glück besonnen. Die Situation beruhigt sich.


    So scheint es eine Weile gut zu funktionieren. Ihr trefft nette Leute und habt interessante Gespräche. Die beiden Stammgäste sind zwar ab und zu etwas lauter und anderen Gästen gegenüber unfreundlich, aber ihr fühlt euch wohl.


    Einige Tage später setzt sich dieser Herr wieder neben euch und lässt unsinnige Kommentare los. Diesmal wird er sogar beleidigend. Ihr beschwert euch. Sofort greift ein Angestellter diskret ein. Danke!
    Der Herr geht auch wieder in seine Stammecke zurück, nicht jedoch ohne laut weitere Beleidigungen vor sich hin zu brabbeln.


    Der Maler erzählt euch, dass dieser Typ immer wieder mal auffalle. Im Grunde sei er aber ein harmloser Kerl. Man gewöhne sich schon an ihn und solle ihn gar nicht weiter beachten. Einen solchen Typen gäbe es doch in jeder Kneipe.
    Ja, es stimme schon: der Maurer schaut nicht mehr so oft vorbei, und die beiden Elektriker sind seitdem gar nicht mehr hier gewesen. Ach, was macht das schon? Und mal ehrlich: Wen interessiert schon dieser Elektrokram?


    Also alles gut? Für manche ja, für andere nicht. Ich frage mal den Maler, ob er weiß, wo die anderen hin sind.


    Trotzdem danke an das Team. Die Pizza war gut.

  • So unnütz wie das Wort zum Sonntag!

    Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen wo es nachzulesen ist und wo man Hilfe bekommt! :P

  • Die Pizzeria erinnert mich an das Firfefox Forum, die Erzählung ist eine an einem langweiligen Sonntagnachmittag gut zu lesende, gelungene Analogie :P
    Der letzte Satz ist entscheidend.


    Trotzdem danke an das Team. Die Pizza war gut.

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • Den Beitrag finde ich sehr gut - auch geschrieben.
    Passt wie das Auge auf die Faust, hier im Forum :mrgreen:


    Was soll ich sagen, Casali: Danke.



    ... Viele Worte, kein Inhalt. ...


    Vielleicht viele Worte, aber einen großen und guten Inhalt, Sören ... 8)

  • Casali, du kannst gut schreiben!
    Hast du dir schon mal Gedanken gemacht, einen Roman, oder so, zu schreiben? ;)

    Firefox 106.0 Standardbrowser & Portabler.
    Windows 10/64 Pro 22H2, 19045.2193, Malwarebytes Premium, Adwcleaner, Thunderbird, Windows Firewall. Keine Tuningsoftware.

  • Mein Fehler, dass ich vergessen hatte, das Thema zu schließen. Ich hatte den Beitrag durchaus verstanden. Die Provokation ist ja nicht zu übersehen, insbesondere dann nicht, wenn man weiß, dass der Themenersteller und eine andere Person gefühlt jeden zweiten Beitrag von sich gegenseitig der Moderation melden. Mein Fragezeichen diente der Feststellung, wohin dieses Thema führen soll. Ich hatte auf eine zeitnahe Reaktion gehofft.


    Wer Probleme miteinander hat, möge die bitte untereinander klären. Ich biete mit diesem Forum keine Plattform für die Austragung persönlicher Differenzen. Diese versteckte Art macht das Ganze nicht besser.