Download FF-beta Offline-Installer

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hi folks, wollte gerade mal zum Test des bevorstehenden 57-Release die aktuelle 57 beta in eine portable Version umbauen, um vielleicht paar Alternativen für Add-ons etc. zu testen, bzw. überhaupt erst mal zu finden. Bislang finde ich für die beta- und nightly-Versionen nur "Online-Installer", die sich selbstredend nicht zu einer Portable-Version umbauen lassen.


    Außerdem bevorzuge ich es ohnehin, mit "anständigen" Installer-Paketen zu arbeiten - bin schließlich ein mündiger Mensch und Firefox-User und will mir nicht auch noch dies aus der Hand nehmen lassen. Kann mir jemand einen Link zu einer vertrauenswürdigen Quelle von Mozilla bereit stellen? Es ist echt ein Elend, dass die Suche danach derart kompliziert ist und man bei der Suche immer wieder zur selben Download-Möglichkeit für den Online-Installer geleitet wird.


    Danke im voraus - doubletrouble

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

  • Hi Sören - Danke - aber der Link führt genau zu dem beschriebenen Problem: man bekommt lediglich einen so genannten "Installer" (eine 300 KB Datei), aber eben nicht das Installations-Paket. ..... aber das scheint ja mittlerweile üblich zu sein - man will den Leuten möglichst das Denken abgewöhnen oder jenen gerecht werden, die nicht viel vom Denken halten. :roll:


    Aber hat sich schon erledigt; hab den Link wieder gefunden:


    http://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/


    ... man muss sich halt weiter durch wurschteln; hoffe, dass mit "de" die deutsche Version gemeint ist; momentan scheint die "57.0b7" die aktuelle 57-beta zu sein!?

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

  • Danke Andreas - hatte ich nicht ausprobiert - trotzdem "krank", dass es mit dem "Herunterladen" Button kein Installationspaket gibt.

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

  • An welcher Stelle hätte ich meine Formulierung "da gibt es zu jeder Version einen Link "Alle Sprachen und Versionen"" verbessern müssen? ;)


    Ich weiß nicht, was "krank" daran sein soll, dass Mozilla standardmäßig den Installer anbietet, welcher die bessere Erfolgsrate für Firefox-Installationen besitzt (Stichwort "Funnel Factor"). Das *ist* ein Installations-Paket, nur eine andere Form. Mozillas natürliche Interesse ist es nun einmal, dass Firefox-Installationen zum Erfolg führen. Das hat auch überhaupt nichts mit dem Abgewöhnen des Denkens zu tun. Bitte stelle nicht derart abenteuerliche Behauptungen in den Raum, nur weil du den Hintergrund nicht kennst…


    Bei Klick auf den Download-Button kann eben nur der eine oder der andere Installer heruntergeladen werden. Dafür gibt es zum anderen ja einen Link, über den man den problemlos erreicht. Sieht eigentlich ziemlich "gesund" aus.

  • ... zugegeben: "Funnel Factor" - nie gehört - muss man den kennen? ..... unabhängig von Firefox hatte ich bislang nie ein Problem mit kompletten Installationspaketen. Die "andere Form", wie Du es nennst, beinhaltet nun mal in den 300KB nicht das Programm - oder hab' ich da grundsätzlich etwas nicht verstanden? Diese "Form" von "Installer" funktioniert nur online; die Programmdaten werden während der Installation herunter geladen. Eine portable Version daraus zu basteln, ist somit unmöglich. Jemand, der sich noch weniger auskennt wie ich, tappt dabei schnell in eine Falle und versaut sich sein Profil, sobald er einen solchen "Installer" startet - das nur mal als praktisches Beispiel.


    Wir hatten das ja hier schon mal, dass wir uns uneinig darüber waren, was wir diesbezüglich unter Transparenz verstehen - ich habe den Eindruck, dass einige Leute, die sich wesentlich besser auskennen, den Blick dafür verloren haben, dass beispielsweise ein fetter Download-Button eben nicht den Download des Programms bewirkt, um dieses beispielsweise offline installieren zu können. .... aber die Sache ist letztlich schon deshalb "OK", weil ich ohnehin nichts dran ändern kann. .... will mich schließlich nicht um kontroverse Sichtweisen streiten - immerhin gibt's ja noch den Alternativ-Link - wenn auch aus meiner Sicht insgesamt "intransparent" gestaltet.


    Aber da Du Dich offenbar gut auskennst, magst Du einem störrischen Querdenker, wie ich es offenbar einer bin, vielleicht trotzdem einen Tipp bezüglich der selbst gebastelten Portable-Version geben wollen!? Ich hab das eben mal ausprobiert, die exe in einem eigens dafür angelegten Ordner entpackt, den Ordner "core" in "Firefox" umbenannt - da war ich verunsichert, wo denn nun der "Profilordner" hinkommt - ins Verzeichnis "Firefox" oder in das Verzeichnis, in das ich die exe entpackt habe!?


    Irgendwas ist da schief gelaufen, denn als ich die Firefox-"Anwendung" (portable) gestartet habe, wunderte ich mich erst, dass sogleich und ohne Nachfrage meine Lesezeichen aus meinem normalen Profil importiert wurden. Zudem hat die Transaktion auch etwas an meinem "normalen" Standard-Profil verändert - die Adresszeile war plötzlich verkleinert. ..... ich hatte allerdings zuvor ein Backup gemacht, so dass dies nicht tragisch ist. .... Sinn und Zweck der Aktion ist, dass gerade das nicht passiert.


    Wie kann ich verhindern, dass die Portable-Version sich in das Standard-Profil einmischt und autark funktioniert?


    Grüße - doubletrouble

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

  • Vielen Dank Zitronella - werde das gleich mal testen; muss deshalb den Fox schließen.

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

  • Übrigens: man kann einen installierten Firefox starten und dann die portable Version unabhängig paralell dazu starten. Umgekehrt, also erst den portablen und dann den installierten Firefox, funktioniert nicht.

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • ja, das mag sein. Ich sprach aber vom "normalen" FirefoxLoader.exe


    EDIT: vielleicht sollte ich mal den MultipleFirefoxLoader.exe bei mir auch mal hochladen. :-??

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • ... zugegeben: "Funnel Factor" - nie gehört - muss man den kennen? .....


    Nur, wenn man ein Urteil darüber fällt, wieso Mozilla diesen Installer standardmäßig anbietet, denn ein Urteil erfordert Hintergrundwissen… Alles hat einen Grund, Mozilla macht das ganz sicher nicht, weil es "hipp" ist. ;)


    Zitat

    Denkt man weiter, dürfte dies vor allem in einer Reduzierung des sogenannten Funnel Factors resultieren. Nicht jeder Firefox-Download führt überhaupt zu einer Firefox-Installation und eine Firefox-Installation ist noch nicht gleichbedeutend damit, dass Firefox anschließend auch gestartet wird. So sagt beispielsweise eine Zahl aus dem Jahr 2007, dass damals lediglich 57% der Firefox-Downloads zu Installationen geführt haben. Auch wenn diese Zahl heute sehr wahrscheinlich höher liegt, existiert die Grundproblematik auch heute noch. Das vollständige Installationspaket von Firefox 22 ist 21 MB groß. Die sind nicht für jeden Anwender in drei Sekunden heruntergeladen. Bis der Download abgeschlossen ist, kann der Benutzer bereits die Lust auf die Installation verloren haben oder der Download bricht ab. Dann hat der Benutzer eventuell keine Motivation mehr, es erneut zu versuchen. Ist Firefox dann heruntergeladen, muss der Benutzer Firefox immer noch installieren wollen. Und hinterher muss der Benutzer noch einmal bestätigen, dass er Firefox öffnen möchte. Das Risiko wird mit dem nur knapp 300 KB kleinen Netz-Installer stark minimiert. Dieser ist schnell heruntergeladen und nach Ausführung des Installers sind der Download von Firefox, dessen Installation und der Start ein einziger Schritt, welcher keine weitere Interaktion des Nutzers erfordert. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Benutzer hier aussteigt, ist wesentlich geringer.


    https://www.soeren-hentzschel.…installer-bereitgestellt/


    unabhängig von Firefox hatte ich bislang nie ein Problem mit kompletten Installationspaketen. Die "andere Form", wie Du es nennst, beinhaltet nun mal in den 300KB nicht das Programm - oder hab' ich da grundsätzlich etwas nicht verstanden? Diese "Form" von "Installer" funktioniert nur online; die Programmdaten werden während der Installation herunter geladen. Eine portable Version daraus zu basteln, ist somit unmöglich. Jemand, der sich noch weniger auskennt wie ich, tappt dabei schnell in eine Falle und versaut sich sein Profil, sobald er einen solchen "Installer" startet - das nur mal als praktisches Beispiel.


    Mozilla bietet "klassische" Installations-Pakete ja nach wie vor an, daher sehe ich kein Problem. Der Link ist jetzt auch nicht gerade klein oder am Seiten-Ende versteckt. Auch weiß ich nicht, wie man sich damit sein Profil versauen soll.


    Wir hatten das ja hier schon mal, dass wir uns uneinig darüber waren, was wir diesbezüglich unter Transparenz verstehen


    Transparenz ist ein großes Wort, hat aber nicht wirklich einen Bezug zum Thema. Es ist keine Sache von Transparenz, welche Art von Installer man verwendet, das ist einfach komplett die Entscheidung des Software-Anbieters für die bessere Option (Erfolgsrate). Die Funktionsweise von Installationspaketen muss den Anwendern nicht auf der Downloadseite erklärt werden. Das ist ein Anspruch, den so ziemlich kein Softwarehersteller erfüllen kann… Und da Mozilla sowieso schon immer nur die aktuelle Version über die Webseite angeboten hat, macht das ja auch keinen Unterschied im Ergebnis, und der Link zu den anderen Installationspaketen, die Mozilla trotzdem anbietet (was sie nicht tun müssten, aber trotzdem tun!), ist ja auch vorhanden.


    Aber da Du Dich offenbar gut auskennst, magst Du einem störrischen Querdenker, wie ich es offenbar einer bin, vielleicht trotzdem einen Tipp bezüglich der selbst gebastelten Portable-Version geben wollen!? Ich hab das eben mal ausprobiert, die exe in einem eigens dafür angelegten Ordner entpackt, den Ordner "core" in "Firefox" umbenannt - da war ich verunsichert, wo denn nun der "Profilordner" hinkommt - ins Verzeichnis "Firefox" oder in das Verzeichnis, in das ich die exe entpackt habe!?


    Da kann ich dir leider nicht helfen, da es das Konzept portabler Versionen seit Jahren schon nicht mehr auf macOS gibt, weil man die Sicherheits-Einstellungen des Betriebssystems reduzieren müsste, um diese ausführen zu können. Bei mir kann nur signierte Software gestartet werden. Mit portablen Versionen auf Windows kenne ich mich wirklich gar nicht aus. ;)

  • da war ich verunsichert, wo denn nun der "Profilordner" hinkommt - ins Verzeichnis "Firefox" oder in das Verzeichnis, in das ich die exe entpackt habe!?


    In das gleiche Verzeichnis, in dem auch der Ordner Firefox liegt.


    [attachment=0]port.png[/attachment]

  • Zitat von Sören Hentzschel

    Nur, wenn man ein Urteil darüber fällt, wieso Mozilla diesen Installer standardmäßig anbietet, denn ein Urteil erfordert Hintergrundwissen… Alles hat einen Grund, Mozilla macht das ganz sicher nicht, weil es "hipp" ist. ;)


    .... alles hat seine Gründe, aber ob die Gründe tatsächlich gerechtfertigt sind, steht auf einem anderen Blatt. Es ist ja auch noch nicht so lange her, dass man beim offiziellen FF-Download diesen "Installer" zieht. Die Begründung, dass viele Firefox downloaden und dann am Ende doch nicht installieren halte ich jedenfalls für sehr fragwürdig; ich benütze Firefox nun schon seit ca. 12 Jahren und habe mir bei jedem Update die aktuelle Version gezogen und zusammen mit Profil-Backups und anderen Software-Installern in einem Notfall-Ordner abgelegt, während ich das Update selbst online machte. Natürlich habe ich dann den Installer nicht ausgeführt.


    Ich weiß nicht, wie viele andere Gründe es gibt, weshalb sich Leute die Software downloaden und nicht installieren - die Größe von 34 MB kann ja wohl heutzutage kein Grund mehr sein, zumal die Daten doch letztlich beim installieren sowieso herunter geladen werden - dauertdann vermutlich noch länger!? Ich hab' mich immer über Adobe und die Flashplayer-Versionen geärgert (ebenfalls ein Online-Installer) und war froh, dass ich hier im Board einen alternativen Download-Link gefunden hatte, um einen Offline-Installer zu bekommen. (Flash ist ja nun auch fast Geschichte) .... obwohl ich selbst den noch nütze: die Videos bei https://www.guitarmasterclass.net/ls/70s-Country-Rock/ laufen z.B. nicht ohne.


    Ich vermute, dass es ganz andere Hintergründe dafür gibt; nämlich dass es in der Tat "hipp" ist, alles mögliche über eine Cloud zu bewerkstelligen und man letztlich, weil es "hipp" ist, auf dem eigenen Rechner immer weniger die Kontrolle behält und es sogar "hipp" ist, seine privaten Daten "freiwillig" irgendwo im Netz abzulegen. ..... weil es die Vielen sogar noch begrüßen, haben die kritischen Geister die Arschkarte.


    Ich habe mich früher mal intensiver mit Firefox und auch mit diesem Board beschäftigt - die IT-Entwicklung war durch Smartphones, Tablets etc. abzusehen - die Bindung an Cloud-Dienste etc. .... ich könnte fast wetten, dass diese Entwicklung auch dazu geführt hat, dass Mozilla den Entschluss gefasst hat tausende Add-on-Schreiberlinge mit der Einführung von "57" eins vor den Bug zu verpassen. .... klar will jeder einen schnelleren Browser - aber Firefox z.B. so zu entwickeln, dass der User die Wahl zwischen herkömmlichen Add-ons und Web-Extensions "hätte", wäre sicher eine Möglichkeit gewesen, die jedoch vermutlich mehr Arbeit gemacht hätte und Firefox fetter geworden wäre.


    Ich habe gerade eben erst in die portable 57beta hinein geschnuppert, weil mir klar ist, dass ich nächsten Monat mein Profil mit samt den Add-ons nicht mehr gebrauchen kann - sprich: ich bin gezwungen, das einfach zu schlucken. Die ersten Web-Extensions, die ich eben ausprobiert habe, waren scheinbare Alternativen für "Down-Them-All" und "Video-Downloadhelper", und das Ergebnis war gleich ernüchternd: 1. muss man bei diversen YouTube-Downloadern gleich mal gestatten, dass die Betreiber die Chronik etc. auslesen dürfen (Ok, das machen andere, ohne zu fragen), und dann, musste ich feststellen dass die ganzen so genannten "Alternativen" nicht mehr die Möglichkeit bieten, Videos in 1080p HD zu downloaden - es sei denn, man kauft eine "Pro-Version". ..... sorry, das GELD ist doch wiedermal der eigentliche Hintergrund - auch wenn Mozilla eher dem Mainstream hinterher hechelt - egal, wie dämlich dieser sich unterm Strich entwickelt - ich sehe den kritischen Geist nicht mehr bei Mozilla - toll, einen vielleicht etwas schnelleren Browser; aber Web-Extensions sind geradezu prädestiniert für Datensammler aller Art - und zwar fern vom eigenen Rechner.


    Ich ziehe mir regelmäßig Videos mit Gitarren-Workshops runter; es ist einfach frustrierend, dass dies nächsten Monat vorbei ist, wenn ich keine wirklichen Alternativen für meine Add-ons finde. (das ist jetzt nur ein Beispiel von vielen)


    Ich mag zu einer Minderheit von Usern gehören, die sich an einen speziellen Anspruch gewöhnt haben, der NUR mit Firefox möglich war - aber diese Minderheit bekommt jetzt einen Tritt in den Ar...! Ich kann es nicht anders sehen.


    Road-Runner, vielen Dank für den Hinweis; Zitronella hatte mir schon geholfen; ich habe den Beitrag nun als ein hilfreicher markiert, auch wenn sich die Aussichten auf "57" durch die aktuelle "portable" beta nicht wirklich verbessert haben - vermutlich kann die Mehrzahl der User dies nicht nachvollziehen, weil sie ohnehin nie viele Add-ons im täglichen Gebrauch haben.


    Grüße - doubletrouble

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

    3 Mal editiert, zuletzt von doubletrouble ()

  • @Zitrónella; Peggo nütze ich auch schon länger als Not-Alternative (der Tipp kam damals - glaube ich - sogar von Dir) :klasse: , der Nachteil ist jedoch, dass Downloads von 1080p (Videos) oder 256 kbps (MP3) nur bei kurzen Spots möglich sind - ist also zeitlich auf Single-Größe, bzw. auf Kurzvideos beschränkt, länger geht nur mit kleinerer Bit-Rate. Workshops oder Konzerte funktionieren somit nur mit recht schlechter Qualität. Zudem funzt Peggo auf diversen Gitarren-Workshop-Seiten nicht, für die ich die Funktion alle paar Tage nütze, wie besagte guitarmasterclass.net Workshops. Ich sauge mir so was runter, um im VLC-Player einzelne Parts zu loopen, um besser zu sehen, was der Mensch da auf der Gitarre macht. Komischerweise will gerade diese Seite den Flashplayer - mit dem Video-Downloadhelper bekomme ich dann aber eine brauchbare MP4. .... nur wegen dieser Seite ist bei mir noch Flash installiert.

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

    2 Mal editiert, zuletzt von doubletrouble ()


  • JDownloader mal versucht? Damit kann man auch Bulk-Downloads machen.


    Danke - mal checken! .... muss ich mir mal näher anschauen - ist wohl eine Extra-Software und keine Web-Extension; wenn's damit funktioniert, wäre zumindest ein Problem gelöst.


    Nachtrag: Ha! :mrgreen: gibt's sogar als Extension - aber derzeit nur für "chrome" - muss ich jetzt tatsächlich dafür "chrome" installieren? ..... was für ein Elend! ..... mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben!?


    @Sören; wohl ein "Funnel Factor" der anderen Art!? :wink:

    "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)