Backup Software kostenlos Win 10 prof.

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Moin,
    ich hätte gerne Tipps von euch.
    Welche Programme nutzt ihr zur vollsten Zufriedenheit?
    Vielen Dank

    Einmal editiert, zuletzt von bejot ()

  • Da das Betriebssystem nicht spezifiert wurde, ich nutze Time Machine. Das ist kostenlos, weil es direkt in OS X integriert ist, Apple-Nutzer müssen sich dafür keine Drittanbieter-Software besorgen. Time Maschine behält stündliche Backups der letzten 24 Stunden, tägliche Backups des letzten Monats sowie wöchentliche Backups aller vorherigen Monate. ;)

  • Früher Acronis TrueImage, mittlerweile, und in der umgekehrten Reihenfolge zu AngelOfDarkness, Aomei Backupper.
    Nachdem ich einige Zeit mit dem Test aller möglichen Programme hantiert hatte, blieben dann Aomei und Macrium Reflect übrig. Ich entschied mich für Aomei. Mir war vor allem die benutz- und brauchbare Wiederherstellung vom USB-Stick und damit unabhängig vom funktionieren des Windows OS wichtig. Da dauert die Wiederherstellung dank USB 3-Sticks heute nicht mehr als 10-15 min (was natürlich von der Hardware abhängt).
    Daneben kann ich noch einen Blick auf EaseUS Todo Backup Free empfehlen. Bei meinem letzten Test, der allerdings schon über ein dreiviertel Jahr her ist, war ein No go die grottenschlechte Übersetzung ins Deutsche bei gleichzeitiger Unmöglichkeit die engl. Sprache einzustellen.

  • Hier wird auch nur mit den Bordmitteln gesichert. Unter Ubuntu / Debian sind das rsnapshot als Frontend und rsync als Backend. Der Backup erfolgt alle 4 Stunden und wird inkrementell auf ein Jahr gesichert.


    Ich möchte aber die Eingangsfrage etwas erweitern …


    Auf welche Medien sichert ihr ?


    Hier wird von SSD auf SSD gesichert.

  • HDD (intern) auf HDD (extern, 1000 GB). Besonders wichtige Daten speichere ich auch auf USB Sticks und lagere diese an einem anderen Ort als die externe HDD. (z.B. falls es mal brennt etc)


    Die Sicherungen nehme ich i.d.R manuell vor oder in Teilen halbautomatisch (Firesave, Thundersave etc). Ich werde aber vermutlich die o. g. Programme testen, da ich ohnehin nach einer guten Backup Software suche und dieser Thread mir in dem Fall sehr gelegen kommt. :wink:

  • Ich nutze Macrium Reflect free und sichere von SDD auf HDD extern. Diese Sicherungen kopiere ich dann auf eine zweite externe HDD, die an einem anderen Ort gelagert wird.


    Ich habe aber vor 5 Minuten auch AOMEI Backupper installiert und werde dieses Tool mal testen. Auf den ersten Blick scheint es mehr Funktionen zu haben als Macrium Reflect So kann AOMEI free auch einzelne Dateien oder Ordner sichern (auch als regelmäßige automatische Sicherung), was Macrium Reflect nur in der kostenpflichtigen Pro-Version kann.

  • Ich sichere auf eine andere Partition derselben SSD, mehrere externe FP, sowie wirklich wichtige Daten auch auf dem Smartphone, USB-Sticks, alten SD-Karten und hin und wieder manuell, verschlüsselt in diversen Clouds.
    Die wichtigen Daten regelmäßig redundant, einiges sporadisch und gerade die Cloudsicherungen leider nur manuell. Da bin ich noch zu keiner zufriedenstellenden automatisierten Lösung gekommen. Zumal die Bandbreitenbeschränkung beim Upload hier ein großes Problem darstellt.


    Vielleicht noch zur Ergänzung. Für täglich anfallende kleine Sicherungsjobs (Outlookkalender, TB, Firefox etc.) nutzte ich früher Cobian Backup. Das wurde irgendwann aber "abgewickelt" und nun bin ich bei Personal Backup gelandet. Sehr umfangreicher Funktionsumfang, kostenfrei nutzbar und in stetiger Entwicklung.

  • Hallo!


    Um auf Sörens Antwort einzugehen :wink: :
    Auch ich nutze unter Linux ein vorhandenes und kostenloses Bordmittel: nennt sich "dirvish" und sichert (bei eingeschaltetem Rechner) mein komplettes /home jedem Abend inkrementiell und völlig unbemerkt auf mein NAS.


    Stoiker:
    Du hast genau das Programm "gefunden", welches ich dir sonst wärmstens empfohlen hätte. Dieses Produkt von Dr. Rathlev ist das Beste, was mir (in der Sparte "kostenfrei zu nutzen und für Privatanwender geeignet") jemals unter die Augen kam. Es ist ein tolles, semiprofessionelles Programm!
    Wer es nutzt, sollte sich aber gründlich mit den vielen Funktionen befassen.



    MfG
    Der WK

  • Zitat von WismutKumpel

    Wer es nutzt, sollte sich aber gründlich mit den vielen Funktionen befassen.


    Da sachste was. Das ist bei vielen Backupprogrammen ein leidliches Thema. Funktionsvielfalt hin oder her, ohne brauchbare Hilfe oder Dokumentation ist ein sonst gutes Programm für mich nur noch die Hälfte wert. Und da glänzt PB eben auch.


    Einmal mehr spricht offenbar für die alternativen OS die saubere Implementierung entsprechender Optionen zur Daten(rück)sicherung. Das war bzw. ist bei Windows für mich stets ein Reinfall gewesen. Und zumindest bei mir ist der Bonus verspielt die internen Backupfunktionen noch einmal zu testen. Zu groß ist das Misstrauen und zu lang waren die Nächte die ich mir um die Ohren schlagen musste, weil bei der Rücksicherung irgendein Bluescreen oder eine ominöse Fehlermeldung die Wiederherstellung verhinderte.


    Mal noch eine Erweiterung:
    Bereits zum zweiten Male lese ich von inkrementeller Sicherung. Die umfangreichen Backups sichere ich, in dem Wissen des größeren Speicherbedarfs, differenziell. Warum? Mir ist das Risiko einfach zu groß das bei einer inkrementellen Sicherung eine Datei beschädigt sein könnte und dann das gesamte Backup nur mit Aufwand wiederherzustellen ist.
    Habt ihr damit noch keine Probleme gehabt? Sicher es hängt von einer ganzen Reihe Parameter ab, aber ich sehe den potentiellen Ausfall in einer Backupkette als das größere Problem gegenüber der Geschwindigkeit und des eingesparten Speicherplatzes.

  • Olala,
    da habt ihr mir ja eine Menge Vorschläge unterbreitet.
    Viele Dank dafür.
    Macrium Reflect Free hatte ich mir auch schon ausgeguckt und nun kommt "Roadie" mit AOMEI Backupper.
    Werde ich wohl auch mal testen.
    Habe den Eingangspost geändert (OS zugefügt)

  • So ich warte dann mal auf den Test von Road-Runner.
    Zu unserem luxemburgischen Mitstreiter habe ich volles Vertrauen. :klasse:
    So "Roadie" ran an den Speck
    Danke

  • Zitat von Stoiker

    ..bin ich bei Personal Backup gelandet.

    ...wobei man meines Wissens mit PB keine Systemsicherung vornehmen kann. Ich nutze PB seit einigen Jahren für die tägliche Sicherung meiner "%appdata%-Dateien unter WIN 7 & WIN 8.1.

    Viele Grüße


    Dinole

  • @ bejot


    Zitat von Road-Runner

    So kann AOMEI free auch einzelne Dateien oder Ordner sichern (auch als regelmäßige automatische Sicherung), was Macrium Reflect nur in der kostenpflichtigen Pro-Version kann.


    Das wäre für mich ein Grund gewesen auf AOMEI umzusteigen. Leider gibt es aber einen Haken: ein geplantes Backup läuft nur wenn ich im Administrator-Konto angemeldet bin. Im eingeschränkten Konto passiert nichts. Und ich habe keine Möglichkeit gefunden, dem Programm zu erzählen es solle sich als Administrator einloggen.


    Von daher ist AOMEI bei mir durchgefallen.

  • Da ja einige von euch auch AOMEI Backupper Free nutzen, es gibt nun eine spezielle Version für den EU Bereich in welcher die DSGVO umgesetzt wurde und man nun einer Datensammelei durch das Programm explizit zustimmen muss.
    Gleiches gilt für das Programm Partition Assistant Free von AOMEI.


    Download-Seite von AOMEI: https://www.aomeitech.com/gdpr.html


    PS: wie ich gerade bei Deskmodder [1] gelesen habe, kann man von Backupper leicht eine Portable Version machen. Einfach das Programm/Installationsverzeichnis auf einen Stick kopieren reicht. Einstellungen werden auch beim Stick übernommen.


    [1] https://www.deskmodder.de/blog…stant-free/#comment-74166