Beiträge von Urviech

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Mit meinem neuen FF 29 und seinem schicken neuen Design beschäftigt, wüsste ich gerne, ob man die Abstände der Symbole verringern / feintunen kann, die per "Anpassen" links und rechts neben der Adressleiste angesiedelt werden können (= Piktogramme z.B. für Startseite oder Downloads).


    Warum ich das frage? Nun, je mehr Symbole in der Leiste vorhanden sind, desto kleiner wird die Adresszeile oder Textbox, in der die aktuelle URL angezeigt wird. Per AddOn "Link Location Bar 1.1.4" lasse ich in der Adresszeile zusätzlich noch die URLs möglicher Sprungziele anzeigen, worauf sich eine Verkleinerung ungünstig auswirkt.


    FF läuft bei mir mit dem Theme "Glass-Royale" (nachrichtliche Angabe, falls dies Tuning-Möglichkeiten beschränken sollte).


    Wenn ich die einzelnen Symbole etwas näher "zusammenrücken" könnte, ließe sich vielleicht noch das eine oder andere "hineinquetschen"...

    ullibaer (zum fehlenden Stopp-Button):
    In meiner Variante des FF29 wird der Stopp-Button nur angezeigt, während eine Seite geladen und "gerendert" wird. War dieser Vorgang erfolgreich und ist FF "fertig", wird der Stopp-Button durch das Symbol für "Seite neu laden" ersetzt. Weil das Rendern einer gut programmierten Seite aber inzwischen so flutscht, muss man schon sehr genau beobachten, um das Erscheinen und Verschwinden des Stopp-Buttons überhaupt wahrzunehmen. Im Umkehrschluss gilt dann wohl: Gerät man an eine schlecht programmierte Seite oder gibt es bei der Internet-Verbindung einen "Aussetzer", dann "hängt" der Lade- und Rendervorgang mit dem Ergebnis eines dauerhaft sichtbaren Stopp- und eines fehlenden Neu-Laden-Buttons.


    Find' ich persönlich genial gelöst.

    Bekanntlich verfügt Firefox - z.B.nach den Hinzufügen von Add-Ons - über die Fähigkeit, sich selbst neu starten zu können. Soweit ich bis jetzt sehen konnte, gibt es keine Möglichkeit, dieses Feature durch den User aufrufen zu lassen. Es wäre doch nett, wenn zu diesem Zweck ein eigenes Knöpfchen vorhanden wäre.


    Drum die Frage in die Runde: Gibt's dazu ein Add-On? Leider war meine Suche diesbezüglich erfolglos. :(

    In der Rubrik "Firefox allgemein" lese ich von den Rat gebenden Experten immer wieder den Hyperlink zur Gebrauchsanweisung von "Malwarebytes". Interessehalber rief ich diese ab und las dort unter Schritt 4:


    Zitat

    Um Malwarebytes wieder vollständig vom Rechner zu entfernen, zunächst über die Systemsteuerung deinstallieren
    um es anschließend noch mit einem Uninstaller zu bereinigen: http://www.malwarebytes.org/mbam-clean.exe


    Dieser Satz verwirrt mich etwas.


    Mein RevoUninstaller startet stets zuerst den Uninstaller aus der Systemsteuerung und beseitigt anschließend die Datenreste, die übrig gelassen wurden, inklusive restlicher Dateien.


    Ist etwa dieser RevoUninstaller-Ablauf mit der obigen Anleitung gemeint?

    Obwohl ich nicht viel schreibe hier (mein Firefox läuft und läuft und läuft, stets auch in der aktuellsten Version), sei's erzählt: Ich begann im April 1983 mit einem Sinclair ZX81 mit sagenhaften 1 KB RAM und einem handelsüblichen Cassettenrecorder, bei dem Speichern und Laden mehr Glückssache waren denn zuverlässige technische Vorgänge.


    Ihm folgten die Commodore-Modelle VC20 und C128 nach, wobei ich es mit letzterem sogar schaffte, ein selbst geschriebenes Geos-Programm in die Zeitschrift 64'er zu bringen und 'nen Fuffi (D-Mark!) dafür kassierte.


    1991 folgte der Einstieg in die PC-Welt mit einem Komplettpaket von Vobis, bei dem mich nur der Drucker (NEC P6) qualitativ überzeugte, der Rest wohl nur den Recyclinghof. Aber ich machte von nun an so ziemlich alles mit, was schick war: DOS, Windows 3.0, 3.1, 95, 98SE, XP Pro bis hin zu 7 nebst vieler bekannter Prozessortypen. Im Moment bin ich bei Intel Core i7 4 x 2,8 GHz angelangt und nicht gerade unzufrieden damit.


    Aber die alten Commodore-Zeiten vermisse ich, daran können heutige Emulatoren auch nichts ändern. Einen eingeschalteten Kaufhaus-C128er über den eingebauten MONITOR mit einem kleinen Assembler-Progrämmchen zu versehen, das den Rasterzeilen-Interrupt ausnützt und einen gestreiften Bildschirm-Rahmen darstellt, während man gleichzeitig mit dem Ding arbeiten konnte, das hatte schon was 8) . Wenn man bedenkt, wieviel Kohle man seinerzeit in die Commodore-Anlage steckte und nun sieht, dass es das heute alles kostenlos als Emulatoren und downloadbare Software gibt, macht das aber auch nachdenklich...

    Versuch's mal damit: PDF im Browser mittels XChange-Viewer öffnen, dann Taste F9 drücken - das sollte wenigstens das Menü anzeigen, von wo aus Du die Anzeige der Werkzeugleisten steuern kannst.


    Nachträglich ergänzt: Sollte F9 nichts bewirken, einfach mit der linken Maustaste im Browserfenster klicken, ohne dabei einen Link o.dgl. auszulösen (damit aktivierst Du das Anzeige-Steuerelement des Viewers, so dass es auf Tastendruck reagiert) und nochmal F9 drücken.


    Ich setze den XChange-Viewer (Version 2.5, Build 196.0) ebenfalls unter FF6 ein und hatte noch nie unlösbare Probleme damit.

    Hallo zusammen,


    hier ein kleines Problemchen mit HTML-Formularen: Auf der Seite http://www.winload.de/neuzugaenge/ befinden sich in einem HTML-Formular zwei Dropdownlisten-Steuerelemente (HTML-Coder mögen mir die unfachliche Bezeichnung nachsehen), mit denen man die angezeigte Neuzugänge-Liste nach diversen Kategorie-Kombinationen sortieren lassen kann.


    Diese Steuerelemente reagieren in meinem FF 3.6 portable relativ träge, wenn ich sie anklicke. Sie haben auch in den FF-Vorversionen schon ebenso träge reagiert.


    Andere Browser, wie z.B. derjenige des amerikanischen Computerriesen mit einer Obstsorte im Logo oder derjenige des amerikanischen Softwaregiganten mit dem OS-Logo aus der Baustoffindustrie, reagieren hier wie gewohnt zackig.


    Nicht, dass FF das nicht auch könnte. Auf http://de.software.canon-europe.com/ beispielsweise gibt es erheblich mehr solcher Formularfelder mit erheblich mehr Inhalten, die völlig normal reagieren. Schalte ich den Fuchs bei angezeigter Winload-Neuzugänge-Seite auf "Anzeige - kein Stil", so stellt er zwar die Seite etwas chaotisch dar, aber die Steuerelemente sind flott wie gewohnt.


    Meine Suche nach Einstellmöglichkeiten unter "Einstellungen" war ebenso erfolglos wie die Suche nach about:config-Tweaks hinsichtlich der Behandlung von HTML-Formularen.


    Kennt vielleicht jemand noch einen Trick oder muss ich mich damit abfinden?


    Schönen Dank aus Mittelfranken sagt Klaus :wink:

    Brummelchen hat natürlich recht. Von der Web-Optimierung waren die sog. "Core Fonts for the Web" betroffen, die, soviel für Sleep_walker, anscheinend heute noch von http://www.pctipp.ch/downloads…re_fonts_for_the_web.html heruntergeladen werden können, falls einer oder mehrere Schriftarten aus der Sammlung fehlen sollten (hab's aber nicht versucht, meine sind ja komplett).


    Vielleicht erinnert man sich nur deshalb nicht mehr an das besagte Projekt, weil es längst eingestellt und durch ein neues ersetzt wurde, das mit der ClearType-Technologie zur verbesserten Darstellung der Kantenschärfe von Truetype-Schriftarten auf LCD-Flachbildschirmen zu tun hat. Hierzu findet man unter http://www.microsoft.com/typography/AboutFontsOverview.mspx mehr zum Nachlesen.


    War jetzt aber schon ganz schön off topic. Zurück zum Ausgangsthema.


    Meine eigenen Recherchen zu Sleep_walker's Problem der fehlenden Times-New-Roman-Schriftart brachten mich fast zwangsläufig auf Firefox' about:config-Seite, und dort zu den Einträgen unter "fonts. ...". Die Einträge dort haben ja im weitesten Sinne mit Schriftartenersetzung zu tun, scheinen aber auch zum Teil durch die Vorgaben des "Einstellungen"-Dialogs beeinflusst zu werden. Sicher gibt es hier eine(n) Mitstreiter(in), die/der mehr dazu sagen kann?

    Zitat von Sleep_walker

    ...ich finde unter Einstellungen die Schriftart Times New Roman nicht mehr, seit dem ich die Schrift auf Arial gestellt habe. Hat jemand das selbe Problem?


    Bei mir mit dieser FF-Version dito, allerdings unter XPProfSP2.


    Die Schriftart Times New Roman ist jedoch TTF-dateimäßig bei mir existent - sie erscheint nur nicht in der Dropdown-Liste des Einstellungsdialogs von FF unter "Inhalt" und "Schriftarten & Farben". Wie mir scheint, bietet diese Dropdownliste ohnehin nur eine Auswahl aus den tatsächlich vorhandenen Schriftarten an, aber nicht alle. Wonach diese Auswahl getroffen wird, konnte ich noch nicht herausfinden. Zwar sind viele derjeniger Schriftarten, die bei den neueren Win-Versionen (z.B. XP, Vista usw.) im Lieferumfang des Betriebssystems inbegriffen sind, für die Web-Darstellung optimiert, doch scheint das kein Auswahlkriterium für die besagte Liste zu sein. Immerhin erscheinen bei mir darin auch solche Schriftarten, die ich seit Windows 3.1 durchgängig verwende (d.h. die selben TTF-Dateien) und die auf Grund Alters garantiert nicht web-optimiert sein können.

    Zitat von clio

    Setze mal in about:config den Parameter

    Code
    print.always_print_silent

    auf false.
    Dann müßte auch der Druckdialog mit der Druckerauswahl wieder erscheinen.


    Yep, das war's! :klasse:


    Herzlichen Dank aus Mittelfranken an Dich und alle anderen Beteiligten!

    @ pittifox:


    IE 8 reagiert bei mir diesbezüglich normal. Nur seine Druckergebnisse... na ja... reden wir nicht mehr davon... Deswegen wollte ich ja sehen, wie FF3.5.5 damit klarkommt.


    ostsee:
    Der HP ist seit 2008 ordnungsgemäß im System installiert und funzt einwandfrei. Treiberupdate wäre daher m.E. unnötig. Ich vergaß wohl, zu erwähnen, dass ich FF nicht erst seit heute verwende, sondern ihn bereits seit Jahren als Standardbrowser einsetze; sowie eine neue FF-Version zur Verfügung steht, nutze ich FF's Online-Updatefunktion. Deswegen setze ich eigentlich schon voraus, dass sich die Software auch nach einem Online-Update in das bestehende System einfügt und nicht das System an die Software angepasst werden muss.

    Nein. Das Rücksetzen dieser Eigenschaft, die bei mir den Wert "HP Color Laserjet 1600" hat, bewirkt lediglich, dass der Wert zunächst auf "leer" gesetzt wird. Nach Browser-Neustart ist jedoch wieder vorhanden und das Verhalten des Browsers unverändert.


    Könnte an der Unveränderlichkeit eine Sicherheitseinstellung schuld sein?

    Laut Online-Hilfe und auch gemäß Beschriftung des Dateimenüs sollte nach Anwahl des Menüpunktes "Drucken..." ein Dialog erscheinen, mit welchem sich u.a. der anzusprechende Drucker auswählen lässt.


    Mein Firefox 3.5.5 zeigt diesen Dialog nicht :cry: . Vielmehr erhalte ich nur ein Hinweisfensterle, das mir sagt, dass der Druckvorgang eingeleitet sei, und das nach einigen Sekunden von selbst verschwindet.


    Doch damit noch nicht genug des Seltsamen. :shock:


    In meinem System (WinXPPro SP2) sind insgesamt 3 Drucker installiert - ein Laserdrucker HP Color Laserjet 1600, der zum Standarddrucker erklärt ist, sowie zwei PDF-Drucker(treiber) namens Bullzip PDF Printer und eDocPrintPro.


    Firefox besteht bei mir darauf, stets nur auf dem HP-Laserdrucker drucken zu wollen, d.h. es ist völlig gleichgültig, ob ich den HP zum Standarddrucker erkläre oder einen der PDF-Drucker(treiber), der Browser druckt - natürlich ohne Auswahldialog - immer nur auf dem HP. Selbst wenn ich den Browser schließe, einen PDF-Drucker(treiber) zum Standarddrucker erkläre, dann den Browser wieder starte, ändert sich dieses Verhalten nicht.


    Aus Gründen der Papiermüll-Ersparnis hätte ich in bestimmten Fällen aber lieber erst mal einen PDF-Ausdruck in Dateiform, um zu sehen, ob die Qualität der Ausgabe meinen Anforderungen entspricht oder nicht und finde das Verhalten meines Firefox daher etwas unerfreulich.


    Kann ich da noch was richten oder hab' ich irgendwo was übersehen?