FF-Fussball Thread

  • Hm, irgendwie finde ich das bescheuert, zwei Spiele parallel austragen zu lassen.
    War das schon immer so? Kann mich nicht mehr erinnern.
    Naja, dann muss ich eben zwei Potplayer-Instanzen laufen lassen... :P

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)

  • Das ist normal. Das ist in der Bundesliga auch jede Saison so, da für die letzten beiden Spieltage. Das hat Fairness-Gründe. Ansonsten würden Manschaften unter Umständen absichtlich anders spielen, wenn es dem Weiterkommen dient oder die Tabellensituation ergibt, dass man dann hinterher den angenehmeren Gegner erhält (in der Bundesliga geht es um andere Entscheidungen wie internationale Plätze und Klassenerhalt, aber im Prinzip ist es der gleiche Grund).

  • Ah, okay. Das klingt logisch. :)
    Ich habe davon keine Ahnung, ich schaue immer nur WM, evtl. noch ein EM-Spiel.
    Ansonsten interessiert mich Fussball wenig. ;)

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)


  • Schweden verliert 0:1 gegen Mexiko, Deutschland verliert 0:2 gegen Südkorea, dasselbe :)


    Lustig wird es doch erst, wenn Deutschland 1:0 gegen Südkorea gewinnt und gleichzeitig Schweden 1:0 gegen Mexiko. Oder Deutschland 0:1 gegen Südkorea verliert und gleichzeitig Mexiko 1:0 gegen Schweden gewinnt. ;)


    In diesen beiden Fällen entscheidet die Fairness-Tabelle, in der es Punkte für Gelbe und Rote Karten gibt, wer weiter kommt. Da kann der Platzverweis für Boateng nochmal richtig teuer werden. Und wenn darin Gleichstand besteht, entscheidet das Los, wer weiter kommt.

  • Kommt nicht auch die Fifa-Weltrangliste noch, also ohne Los?

    Chromebook Lenovo IdeaPad Flex 5 - chromeOS 105 (Stable Channel) - Linux Debian Bullseye: Firefox Stable Release Channel (pending) und ESR 102.3.0 (Main Release) - Android 11: Firefox Nightly und Firefox (Main Release)

    Smartphone - Firefox Main Release, Firefox Nightly, Firefox Klar (Main Release)

  • Vorher zieht noch die Anzahl der geschossenen Tore; im geschilderten Beispiel ist dies aber schon Pari...
    WIR hauen die Koreaner 2:0 weg und Mexiko spielt gegen Schweden 5:5 Unentschieden... :mrgreen:

  • Sollte Deutschland gegen Südkorea gewinnen, was ja nicht komplett unrealistisch ist, hat Deutschland übrigens sechs Punkte. Die zwei großen Mitfavoriten Spanien und Portugal beenden die Vorrunde beide mit nur fünf Punkten nach dem 2:2 von Spanien gegen Marokko und dem 1:1 von Portugal gegen Iran. Das Spanien-Spiel habe ich nicht gesehen, weil ich ZDF gesehen habe und dort Portugal übertragen wurde, aber der Iran hat den Punkt auch mehr als verdient und war keineswegs unterlegen. Ich finde, das zeigt ganz schön, dass man die Leistung von Deutschland bei diesem Turnier bisher wirklich nicht zu schlecht machen muss, weil es bei dieser WM wirklich kaum Selbstläufer gibt und selbst klare Favoritenrollen wenig bedeuten. Selbst Spanien und Portugal, die beide für das erste Spiel noch so gelobt worden sind, haben gegen vermeintliche Underdogs ganz große Schwierigkeiten.

  • Ja ja, so kann es gehen. Kein Risiko aus Angst vor dem Konter, schon symptomatisch. Was mich am meisten ärgerte, war dieses überheblich schlampige Zuspiel auf kürzeste Distanz, in dieser Häufigkeit überhaupt nicht gewohntes Niveau. Daher auch zurecht ausgeschieden.

  • Es war meiner Meinung nach definitiv richtig, mit einer gewissen Portion Sicherheit zu spielen, ohne zu sehr ins Risiko zu gehen, nachdem das Fehlen defensiver Sicherheit die Niederlage gegen Mexiko verursacht hat und um ein Haar die drei Punkte gegen Schweden gekostet hätte. Nichts zu überstürzen und aus einer Sicherheit heraus Möglichkeiten zu erspielen und das Tor zu erzielen, war also eine Strategie, die grundsätzlich echt okay war. Am Ende haben sowieso alle möglichen Strategien eines gemeinsam: ohne geschossene Tore geht es nicht. Und Deutschland hat es defensiv tatsächlich sehr viel besser gemacht als in den letzten beiden Spielen. Das bestätigt, dass die Strategie nicht komplett verkehrt war.


    Das Problem heute war - einmal mehr - die fehlende Qualität im Abschluss. Auch heute hatte Deutschland wieder mehr als genügend Möglichkeiten, mindestens ein Tor zu machen. Machen sie das, gewinnen sie das Spiel mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit. Dann steht hinten nämlich auch nicht alles offen, wie es beim 0:1 und dann 0:2 in der Nachspielzeit der Fall war. Aber in allen drei Spielen war das eine der größten Schwächen des deutschen Spiels: sie bekommen den Ball nicht ins Tor.


    Über die zwei Gegentore braucht man nicht zu sprechen, die Tore für Südkorea fielen beide erst in der Nachspielzeit, als Deutschland alles oder nichts ging. Das war das von dir eingeforderte Risiko. Wenn man seine defensiven Spieler gegen offensive Spieler auswechselt, fehlen hinten Spieler. Geht der Torwart dann auch noch mit nach vorne, ist das Tor leer.


    Aber zur vermeintlichen Überheblichkeit: vermehrt ungenaue Zuspiele gab es im letzten Drittel. Im letzten Drittel kam wohl in erster Linie Nervosität dazu, weil Deutschland gegen die Uhr gespielt hat. Überheblich spielt man, weil man meint, dass man den Gegner mit links besiegt. Das ergibt also nicht viel Sinn. Die Spieler wussten ja, dass Schweden gegen Mexiko geführt hat, dass sie unbedingt treffen müssen, weil sie sonst raus sind, und dass es mit jeder Minute enger wird. Und dass die Vorrunde kein Selbstläufer wird, war bereits nach den ersten beiden Spielen klar. Also das deutet für mich auf Nervosität/Angst und damit das Gegenteil von Überheblichkeit hin.


    Verdient ausgeschieden - kann man so oder so sehen. Deutschland hatte zahlreiche Chancen gegen Mexiko, hat trotz aller Schwächen verdient gegen Schweden geworden und hat auch heute wesentlich mehr für das Spiel getan als Südkorea. Ein Weiterkommen in der Gruppe hätte Deutschland daher meines Erachten schon verdient gehabt. Sie waren nicht die schlechteste Mannschaft in der Gruppe. Nur die erfolgloseste. Den WM-Titel hat man mit dieser Leistung natürlich nicht verdient. Aber vermutlich wäre bei einem Weiterkommen eh sehr bald danach Schluss gewesen, vielleicht schon im Achtelfinale.


    Aber das habe ich ja bereits vor WM-Start geschrieben, dass ich Deutschland in diesem Jahr nicht als Mit-Favoriten sehe. Während mich das Ausscheiden in der Vorrunde zwar auch überrascht, bin ich kein bisschen darüber überrascht, dass Deutschland spielerisch nicht besser war, als sie es waren, das hat sich bereits in fast allen letzten Vorbereitungsspielen abgezeichnet.

  • 26+18+28


    Das sind die von kicker.de ermittelten Torschüsse Deutschlands in den 3 Spielen, auch wenn mir das das viel erscheint ... (Gomez z.B. hatte heute auch wieder 2 Tore zu machen ...). Die Abschlussschwäche wird komischerweise hier im Forum angesprochen, bei Ollis und Ollis Analysen wird meist nur von "Körpersprache" gefaselt.


  • Über die zwei Gegentore braucht man nicht zu sprechen, die Tore für Südkorea fielen beide erst in der Nachspielzeit, als Deutschland alles oder nichts ging. Das war das von dir eingeforderte Risiko. Wenn man seine defensiven Spieler gegen offensive Spieler auswechselt, fehlen hinten Spieler. Geht der Torwart dann auch noch mit nach vorne, ist das Tor leer.


    Na ja, es ist ja nicht so, dass Südkorea zuvor nicht schon einige Chancen gehabt hätte. Und das Risiko kann man halt auch nur mit Erfolg gehen, wenn man spielerisch in besserer Form ist, als es die Deutschen in allen 3 Spielen waren. Das ging schon wesentlich präziser und vor allem einfallsreicher. Aber egal, ich plädiere für einen weiteren Gedenk-/Feiertag in Deutschland :mrgreen:

  • Sicher hatte Südkorea Torchancen, die beste nach dem Riesen-Bock von Neuer, den er zum Glück selbst korrigieren konnte. Auf der anderen Seite, vielleicht wäre ein Gegentor zu dem Zeitpunkt auch gut gewesen, weil Deutschland dann gezwungen gewesen wäre, mehr zu machen. Wir werden nie erfahren, wie das Spiel dann gelaufen wäre.


    Das war aber nicht das, was ich mit diesem Absatz meinte. Auch Deutschland hatte mehr als genug Torchancen, um ein Tor oder mehr zu schießen. Tatsache ist jedoch, dass es bis zur Nachspielzeit 0:0 stand, Löw defensive Spieler rausgenommen und dafür offensive Spieler eingewechselt hat, weil Deutschland das Risiko gehen musste (0:2 oder 0:0 hätte keinen Unterschied gemacht, Deutschland brauchte ein Tor), und beim 0:2 hatten wir nicht einmal mehr einen Torwart im Tor. Die zwei Gegentore fielen aus einer Situation heraus, in der Deutschland auf Alles oder Nichts gespielt hat. Deutschland war Risiko gegangen, wurde dafür aber halt nicht belohnt, sondern hat den KO-Stoß erhalten. So ist das mit dem Risiko - es ist riskant. Mit einer besseren Chancen-Auswertung und der Führung, die man sich hätte erspielen müssen, wäre die Situation eine komplett andere gewesen. Vielleicht hätte Deutschland dann auch noch ein Gegentor bekommen, auch das werden wir nie erfahren, aber man hätte eben auch nicht so blank gestanden, wie es in der Nachspielzeit der Fall war. Das waren keine Gegentore, die sich Deutschland mitten im Spiel gefangen hat, weil Südkorea besser als Deutschland gewesen wäre. Das meine ich damit, dass man über die Gegentore nicht sprechen muss. Das ist einfach ganz was anderes als die Gegentore gegen Mexiko und gegen Schweden.

  • Bester Spruch von Rethy, wenn auch nicht ganz neu... :P:lol:

    Zitat

    Das ist hier keine Zeitlupe, das sind reale Bilder...

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)

  • Noch ein paar Sprüche von Werner Hansch, die auch heute gut gepasst hätten... :P

    Zitat


    Wenn Sie dieses Spiel atemberaubend finden, haben sie es an den Bronchien.


    Zitat


    Diese Mannschaft ist, nun, ich will nicht sagen tot, aber leblos.


    Zitat


    Da hat doch jetzt tatsächlich einer eine zusätzliche Flasche aufs Spielfeld geworfen.


    Zitat


    Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein.


    Zitat


    Das Schweigen der Belämmerten.

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)

  • hm jetzt wird ja ganz schön auf unsere Kicker eingedroschen, bin gespannt ob Löw hinschmeisst, ich guck mir trotzdem noch alle Spiele an, finde die teils lustigen Outfits der Fans klasse und bin gespannt wie sich Portugal und Brasilien weiter schlagen, ich mag Ronaldo und Neymar, die können mit ihrer Kreativität auch mal eine ganze Abwehr alleine aushebeln, hätte mir sowas für unsere Mannschaft gewünscht.

  • Ja, wirklich schade. Anfangs war ich zwar für Belgien (liegt geografisch einfach in der Nachbarschaft), aber die tapferen Japaner haben mich dann doch so begeistert, daß ich die Seiten gewechselt habe. Eine Verlängerung wäre echt verdient gewesen...