Firefox setz sich über User weg

  • Hallo, der Firefox ist ja ganz nett. Doch wenn ich eine Seite ansehen will, die verdächtigt wird eine attackierende zu sein. Sollte der Firefox es zulassen. Im besonderen, wenn die Seite keine attakierende mehr ist. Ist nämlich meine! Nur als Info für alle:
    [URL entfernt *] ist keine Attakierende Seite mehr. War auch keine Absicht, da die Seite gehackt wurde.
    Firefox läßt noch nicht einmal mehr zu das a) die Seite ansehe kann, noch b) die LOG Dateien einsehen um evtl. den Täter zu fasssen. Habt ihr ganz toll hinbekommen. So müßte ich doch fast annehmen, dass Google und Firefox ein und das selbe sind. Liege ich wohl noch nicht einmal falsch. Sicherheit ist ja ganz gut, doch das ist zuviel. Firfox stand doch immer dafür unabhängig zu sein. Doch Unabhängigkeit ist das keine, wenn ich bevormundet werde. Wenn sich das nicht bald ändert, werde ich a) den Firefox wieder rauswerfen, b) Firefox beukotieren, c) das gleich gilt für google


    Viel Spaß noch mit dem tollen Firefox
    ___________________________________
    Edit Road-Runner
    * URL entfernt, da es auf der betreffenden Seite Links zu XXX-Seiten gibt.

  • Zitat von Loki7680

    Habt ihr ganz toll hinbekommen.


    Hier bist Du sicher an der falschen Adresse.


    Dieses Forum ist ein reines User-helfen-Usern-Forum. Entwickler lesen hier nicht mit.


    Da Du der Betreiber dieser Seite bist:


    Zitat

    Falls Sie Eigner dieser Website sind, können Sie eine Überprüfung Ihrer Website mit den Google

    anfordern. Weitere Informationen über den Prüfprozess erhalten Sie in der Hilfe für Webmaster.


    Zum guten Schluss: diese 'Bevormundung' kannst Du problemlos über Extras - Einstellungen - Sicherheit - Häkchen weg bei Webseite blockieren, wenn sie als attackierend gemeldet wurde ausschalten.

  • Hi Loki7680,


    und "Willkommen hier im Forum!".


    Zitat von Loki7680

    [...] Habt ihr ganz toll hinbekommen. [...]

    Nur mal so zur Klarstellung: dies ist ein Forum von Anwendern für Anwender. Hier versuchen Menschen freiwillig, unbezahlt, unabhängig in ihrer Freizeit anderen Anwendern bei Problemen mit und Fragen zum Firefox zu helfen, sonst nichts. Entwickler lesen hier nicht mal mit.

  • Abends!
    Kein Problem,die Seite aufzusuchen,warum ist weiter oben beschrieben.
    Allerdings halte ich es für ziemlich verwegen,einen derartigen Kommentar zu Firefox/Google in dieser Art zu veröffentlichen.
    Das legt mir ganz persönlich den Eindruck nahe,es wären Mechanismen schlicht nicht begriffen worden.
    Und zwar insbesondere die,die auch außerhalb des Browsers liegen mögen.


    :roll:


    Gruß


    P.

  • Zitat von Loki7680

    [...] Doch wenn ich eine Seite ansehen will, die verdächtigt wird eine attackierende zu sein. Sollte der Firefox es zulassen. [...]

    Das ist doch durchaus möglich. Dazu braucht du im FX 3.5 doch lediglich hier:


    [Blockierte Grafik: http://img5.imageshack.us/img5/6952/fx35einstellungensicher.th.png]
    (zum Vergrößern bitte Grafik anklicken)


    die markierte Option zu deaktivieren (Haken entfernen). Dann bekommst du ungehinderten Zugriff auf deine Seite:


    [Blockierte Grafik: http://img5.imageshack.us/img5/6218/fx35darkkingdomorg.th.png]
    (zum Vergrößern bitte Grafik anklicken)


    Ob du auf dies Weise auch Zugriff auf deine Logdateien erhältst. Notfalls ist das sicherlich mit einem anderen Browser möglich.


    Zitat von Loki7680

    [...] Doch Unabhängigkeit ist das keine, wenn ich bevormundet werde. [...]

    Bevormundung kann ich in diesem Zusammenhang keine Entdecken, denn nichts und niemand hält dich davon ab, einen anderen Browser einzusetzen oder oben genannte Sicherheitsoption auszuschalten. Bevormundung setzt für mein Verständnis immer auch das Fehlen einer frei wählbaren alternativen Möglichkeit voraus. Diese Freiheit wird in diesem Zusammenhang von Firefox in keiner Weise beschränkt.

  • Zitat von Loki7680

    beukotieren


    Als ich das las, fand ich das nicht nur peinlich. Aber wenn er Google "rauswerfen und boykottieren" will - nur zu, die Heiterkeitserfolge sind ihm sicher.

  • Ich hab diese Sicherheitsfunktions auch schon deaktiviert, weil sie mich genert hat. Naja, daran sieht man, dass Google mit Firefox zusammenabeitet. Soviel ich weiß, wird sogar Firefox von Google gesponsored. So ein Mist! Ich verwende viel lieber http://findelio.com oder http://ixquick.com für die Suche im Web. Derzeit bin ich dabei, die Server von Google zu blockieren.

  • Zitat von Pini

    I Naja, daran sieht man, dass Google mit Firefox zusammenabeitet.


    Eigentlich sieht man daran nur das im Firefox die entsprechende Datenbank von Google verwendet wird.


    Aber du hast recht, es gibt eine Kooperation von Mozilla mit Google.
    Z.B was die Vorauswahl der Googlesuche betrifft.
    Das ist aber mehr als bekannt.


    Hat aber mit der Tatsache das Google eine Seite auf seine Liste setzt, weil diese verseucht ist wenig zu tun.
    Wenn der Seitenbetreiber nicht in der Lage ist seine Seite entsprechend abzusichern muss er nun eben in Kauf nehmen ein paar Tage nicht erreichbar zu sein. Wenn Google der Meinung ist die Seite ist wieder sauber, kommt sie auch von der Liste. Vorher nicht.
    Ein "Das ist meine Seite, die ist sauber" interessiert da keinen. Das sollte einleuchten.
    Erst wird geprüft, dann evtl. freigeschalten. Und bis die Liste wieder aktualisiert ist kann eben Zeit vergehen.


    Nicht die Fakten herumdrehen: Nicht Google ist schuld das deine Seite nicht mehr erreichbar ist, sondern du, weil die Seite verseucht war/ist.