Google Browser wird vorgestellt

  • Zitat von Wurstwasser

    Bei mir übernimmt er irgendwie gar keine Daten aus dem Fx!


    Bei mir so ziehmlich alles, nur kann ich die Lesezeichenordner nicht mehr
    bearbeiten aber er hat die lesezeichensymbolleiste 1:1 übernommen
    wollt grad nen tool aus der taskleiste vom vista aufrufen - geht auch nicht
    mehr da sich die taskleiste nicht mehr hochfahren laesst beim
    drüberfahren.....ich mach den dreck wieder weg ggg


    [Blockierte Grafik: http://img3.imagebanana.com/img/dvo1rg64/thumb/Aufzeichnen.GIF]


    waehrend ich da schreibe und warte bis er endlich das geschriebene anzeigt oder auch nicht ggggg
    verkleiner ich mal die ansicht damit ich nen screenshot machen kann aus nem tool aus der taskleiste.....
    is schwer gewöhnungsbedürftig des teil.


    Ende , mach mir grad Ubuntu drauf und werd da mal bisschen an de knöbbe drehn,,,,,,,,,

  • Nix für ungut, aber ich finde den potthässlich.
    Das ekelhafte babyblau, die verkappte Optik, die unnütze Anordnung der Knöppe,
    die meschuggene Vista-Optik. Nebenher wird mal eben der GoogleUpdater installiert.
    Dann hat der eine Verschmelzung mit den IE-Optionen (zB Proxy).
    Der allererste Import von Firefoxdaten schlug fehl, hat sich aufgehängt.
    Wie gut, dass ich den Mist in die Sandbox installiert habe...
    Er mag irgendwann mal gut, sein, aber momentan sind da Lichtjahre zwischen.

  • Bei mir hat die Übernahme der Firefox-Daten erschreckend gut geklappt, hatte nicht damit gerechnet, dass Passwörter auch gleich mitgehen. Lesezeichenverwaltung ist eine Schwachstelle und über das Design kann man sich streiten - nicht aber über die Geschwindigkeit, die wirklich beeindruckt.

    It's a poor sort of memory that only works backwards.

  • Auf meinem Rechner kann ich keinen wesentlichen Geschwindigkeitszuwachs gegenüber Firefox feststellen.


    Aber mal abgesehen davon: Chrome ist potthässlich (zumindest unter XP), ausserdem gefällt dieses mir nicht:


    Zitat von Wupperbayer

    In die Adressleiste eingegebene URLs oder Suchanfragen werden an
    Google gesendet, damit von der Vorschlagsfunktion automatisch
    gesuchte Begriffe oder URLs empfohlen werden können. " (Nicht
    abstellbar.)


    Dass Suchanfragen an Google weitergeleitet werden, wenn ich eine Google-Suche starte, kann ich ja problemlos akzeptieren. Aber eine manuell eingegebenen URLs gehen Google gar nichts an.


    Desweiteren habe ich keine Lust, mich mit Werbung vollmüllen zu lassen, die ich in Firefox dank Adblock Plus nicht sehen muss und mir fehlt auch das gewohnte Tab-Verhalten (TMP gibt es ja nicht für Chrome).


    Fazit: Chrome ist wieder geflogen.

  • Zitat von wupperbayer

    EDIT: Das ist aber unfein: http://www.google.de/chrome/intl/de/privacy.html


    "In die Adressleiste eingegebene URLs oder Suchanfragen werden an
    Google gesendet, damit von der Vorschlagsfunktion automatisch
    gesuchte Begriffe oder URLs empfohlen werden können. " (Nicht
    abstellbar.)


    Dort steht (womöglich inzwischen)

    Zitat

    Falls Sie Nutzerstatistiken an Google senden möchten und Sie eine vorgeschlagene Suchanfrage oder URL akzeptieren, sendet Google Chrome diese Information ebenfalls an Google. Sie können diese Funktion wie hier erläutert deaktivieren.


    Viel besser ist doch aber:

    Zitat

    Ihre Kopie von Google Chrome enthält mindestens eine eindeutige Anwendungsnummer. Diese Nummern und Informationen zur Installation des Browsers (z. B. Versionsnummer, Sprache) werden bei der erstmaligen Installation und Verwendung der Anwendung und bei der automatischen Update-Prüfung von Google Chrome an Google gesendet.


    Na genial, Profiling leicht gemacht. Der Browser prüft bei jedem Start nach Updates. Dann kann Google alles, was man auf deren Seiten macht nachvollziehen und archivieren, haben sie doch die eindeutige Kennung und die aktuelle IP.


    Das ist unter Datenschutzaspekten ein absolutes NOGO!

  • Die Autovervollständigung per Google Suggest finde ich nicht wirklich problematisch, problematisch erachte ich die eindeutige ID die einem zugewiesen wird.


    Die Vista-Version sagt mir optisch zu, die unter XP ist in der Tat potthässlich, was aber wohl am Versuch liegt sich Luna anzupassen.


    Ein Import meiner Firefox-Einstellungen wurde nicht angeboten. Vermutlich findet er meine Profile nicht.


    Auch der GoogleUpdater der resistent im Hintergrund weiter läuft, selbst wenn Chrome beendet wurde, ist wie der ganze Hintergrundmist von Apple bei iTunes inakzeptabel (wenn auch erheblich speicherschonender wie die Apple-Software).


    Auf meinem Notebook ist er auch nicht wirklich schneller wie mein Firefox 3, nur ruckelt dort das Scrollen merklich, was der Firefox nicht tut.


    Aber für eine Beta schon sehr ordentlich. Phoenix 0.2 war auch noch weit von einem Release entfernt.


    EDIT: Boardraider war 2 Min schneller. ^^


    Joa. Für mich ist die eindeutige ID auch ein NoGo. Insofern gibts auch keine Empfehlung meinerseits. Frage ist: wenn das ding wirklich OpenSource ist... wirds irgendwann wer als Variante rausbringen, ohne Schnüffel-ID?

  • Zitat von boardraider

    Na genial, Profiling leicht gemacht. Der Browser prüft bei jedem Start nach Updates.


    *hust* AUS *hust*

    Zitat

    Dann kann Google alles, was man auf deren Seiten macht nachvollziehen und archivieren, haben sie doch die eindeutige Kennung und die aktuelle IP.


    Abschaltbar


    Naja warten wir mal auf die weiteren spannenden Erkenntnisse der Datenschutz Fraktion. :roll:


    btw. Chrome ist freier als Firefox, sollte es sich lohnen wird ein Fork kein Problem sein. Heisst dann halt Foo Browser und nicht Chrome.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Zitat von boardraider

    Viel besser ist doch aber:


    Na genial, Profiling leicht gemacht. Der Browser prüft bei jedem Start nach Updates. Dann kann Google alles, was man auf deren Seiten macht nachvollziehen und archivieren, haben sie doch die eindeutige Kennung und die aktuelle IP.


    Das ist unter Datenschutzaspekten ein absolutes NOGO!


    Dabei ist es noch schlimmer. Die GoogleUpdater.exe, über die das läuft, wird beim Systemstart mit geladen. Der Eintrag befindet sich in der Registry unter HKCU -> Software -> Microsoft -> Windows -> Current Version -> Run.
    Ist bei mir schon komplett runtergeschmissen, incl. der Dateileichen in C:\Dokumente und Einstellungen...

    [Blockierte Grafik: http://firefox.czapura.de/gruss2.png]
    Win XP Home SP3, CPU: Pentium 4, 2,6 GHz, Dual Core, 1 GB RAM
    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:22.0) Gecko/20100101 Firefox/22.0
    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:17.0) Gecko/20130620 Thunderbird/17.0.7
    Meine Add-Ons

  • Zitat von Estartu

    incl. der Dateileichen in C:\Dokumente und Einstellungen...


    das ist des andere an der sache....nach der deinstallation war bei mir immer
    noch der google updater im systemstart - hab dann alles in der registry
    händisch gelöscht, is zwar umstaendlich gewesen aber dafür ist von dem
    dreck jetzt alles weg ggg

  • http://dev.chromium.org/developers/how-tos/getting-started


    Auch gut:

    Zitat

    Google Chrome is built with open source code from Chromium.


    "Built with" nicht "identisch mit". Es darf sich nun jeder Gedanken dazu machen oder wahlweise spekulieren, welche Änderungen Google nachträglich Closed-Source einbaut *eg*


    Nebenbei:
    http://www.heise.de/newsticker…r-Chrome--/meldung/115363


    Ging ja recht flott...

  • ... lässt auch noch einen geplanten Task zurück nach der Deinstallation : update.exe , welche auch nicht mit entfernt wird ... inakzeptabel !


  • Ärgerlich war auch das nach der deinstallation der IE aufging, obwohl der Fx mein Standard-Browser ist und gerade geöffnet war. :evil:

    [Blockierte Grafik: http://firefox.czapura.de/gruss2.png]
    Win XP Home SP3, CPU: Pentium 4, 2,6 GHz, Dual Core, 1 GB RAM
    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:22.0) Gecko/20100101 Firefox/22.0
    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:17.0) Gecko/20130620 Thunderbird/17.0.7
    Meine Add-Ons

  • Stichwort AUS:
    https://aus2.mozilla.org/updat…efault/update.xml?force=1


    So sieht bspw. ein Query-String aus. Dort findet sich keine eindeutige ID zur Identifikation. 2008070206 ist die Build-ID und Linux 2.6.24-19-386 (GTK 2.12.9) eine Kennzeichnung für das eingesetzte OS (bspw. inkl. Kernel-Version).


    Im übrigen baut sich der String folgendermaßen auf:
    https://aus2.mozilla.org/updat…UTION_VERSION%/update.xml


    Es lassen sich also keine Verbindungen über mehrere Sitzungen hinweg herstellen, solange sich die IP ändert. Insbesondere nutzt man mozilla.com nicht für Suchanfragen, E-Mails, Office usw.

  • Ich habe doch schon vorher geschrieben das Google Browser DRECK ist !!!
    Warum hört ihr denn nicht auf mich ? :lol:8)


    Google wird 100 % mit Microsoft zusammen kooperieren, und alle Daten
    von euch die er nur finden kann nach Bill Gates übermitteln und übertragen.


    Ich bin mit dem zufrieden was ich zur Zeit auf der Platte habe, und das
    ist und bleibt immer unser Fux.

    Einmal editiert, zuletzt von Panther1 ()

  • Weil du es in einer Art und Weise tust, die dich unglaubwürdig erscheinen lässt. So langsam solltest du das erkannt und gelernt haben. Wenn du also aufhörst "Dreck" zu schreiben, werden deine Aussagen auch nicht mehr als solche wahrgenommen. Eigentlich ganz einfach...