Erfahrungen mit Windows Vista (32bit/64bit)?

  • Hallo liebe Community,
    ich habe folgendes Anliegen: Ein Freund von mir möchte unbedingt Windows Vista auf seinen neuen Rechner (ausreichen Rechenleistung, da Gamersystem) installieren, und er bat mich um Rat und Hilfestellung.
    Jetzt meine Fragen an euch die Windows Vista benutzen oder zumindest getestet haben:


    1) Sollte man lieber erst noch die 32bit-Version installieren, oder ist die 64bit-Version schon ausgereift und genügend Treiber/Software vorhanden?


    2) Kann man unnötige Dienste und Visuelle Effekte ausstellen, um Systemleistung zu sparen und nervige 'Widgets' zu entfernen?


    3) Wie sind eure Erfahrungen mit Vista allgemein? Würdet ihr es weiterempfehlen, oder lieber noch Windows benutzen?


    Ich selbst würde immer Linux empfehlen und zum Zocken Windows XP verwenden, aber wie es halt so ist...DirectX10 gibts nur für Vista, Mehrkernprozessoren werden erst unter Vista richtig unterstützt, 4GB Arbeitsspeicher erst unter Vista richtig ausgeschöpft, ...
    Mir persönlich missfällt nämlich allein schon die Firmenpolitik bzw. das Lizenzmodell. Es kann doch nicht sein, dass wenn man eine Lizenz erworben hat, bei jeder Neuinstallation oder hardwareseitigen Änderung einen neuen Lizenzschlüssel anfordern muss. [Blockierte Grafik: http://www.pcwelt.de/forum/images/smilies/autsch.gif]

  • Zitat von Snake

    1) Sollte man lieber erst noch die 32bit-Version installieren, oder ist die 64bit-Version schon ausgereift und genügend Treiber/Software vorhanden?


    Hab selbst die 32er Version und von der 64er eigentlich keine Ahnung, aber überall liest man, dass es [noch (länger)] keinen Sinn macht, auf 64bit zu setzen.

    Zitat von Snake

    2) Kann man unnötige Dienste und Visuelle Effekte ausstellen, um Systemleistung zu sparen und nervige 'Widgets' zu entfernen?


    Jo, kann man.

    Zitat von Snake

    3) Wie sind eure Erfahrungen mit Vista allgemein? Würdet ihr es weiterempfehlen, oder lieber noch Windows benutzen?


    Sowohl als auch. Vista ist gleich Windows, nämlich Windows Vista! :wink:
    Auf Windows XP will ich nicht mehr zurück, mir gefällt Vista sehr gut!

  • Einige kleinere Bedienungssachen stören zwar z.B. das aufteilen von Fenstern mit Reitern(Rechtsklick auf Desktop>Eigenschaften) auf mehrere Fenster aber das ist wirklich vernachlässigbar und ich möchte auf Vista nicht mehr verzichten.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Also vorneweg, soweit ich weiß werden Mehrkernprozessoren auch von XP ausgereizt. Das gleiche bei RAM über 4GB, also bei WinXP 64 bit.


    Ich selber werde auch die Tage testweise Vista 64 ausprobieren, wobei ich gehört und gelesen hab, dass dort logischerweise eine menge Programme und Treiber Probleme haben, zum einen weil einige noch nicht Vista Kompatibel sind + fehlende 64bit-Unterstützung. WoW hat da seine Grenzen. Außerdem kriegt man ältere Spiele (Win95 und früher) nicht zum laufen.


    Zurzeit würd ich normalen Usern, die nicht viel mit Speicherintensiven Anwendungen, also zum Beispiel das Bearbeiten von Rohdateien bei Audio/Video-Anwendungen zu tun haben, eher von 64-bit abraten, vorallem da es bei Spielen eher bremst, wenn sie wie extremst wenige Ausnahmen (Crysis) nicht 64bit optimiert sind.


    Auch ist es momentan absolut unnötig für den gewöhnlichen User mehr als die 3,5 GB RAM einzubauen, die liegen eh nur brach, selbst wenn man Crysis 4 mal offen hat.


    Ansonsten gibt es bei Vista eine Classic Ansicht, die die selbe Prozessorleistung beanspruchen soll, dafür keine zusätzliche von der Grafikkarte, wie es bei Aero der Fall ist. Vista kriegst du aber nicht auf die Vorraussetzungen von XP, vorallem was Speicher- und Festplattenplatzverbrauch angeht.


    DirectX 10 bringt zur Zeit absolut keine Vorteile, wie viele Benchmarks zeigen, und selbst bei Crysis kann man die angeblich exklusiven DX10-Grafikeffekte auch unter DirectX 9 zum laufen bekommen, ohne Leistungsverlust. Auf PC Games Hardware gibt's dazu Tests die das belegen. Außerdem braucht man natürlich eine DirectX 10 Kompatible Grafikkarte.


    Mit dem Kauf von Vista würd ich also noch warten, wenn ich zurzeit ein anderes funktionierendes Betriebssystem nutze. Von 64 bit profitieren wie erwähnt zur Zeit nur profesionelle Nutzer, die zum Beispiel in Firmen arbeiten und sehr außergewöhnliche arbeiten am PC verrichten. Das wird sich allerdings in den nächsten Jahren ändern.


    Zuguterletzt: Wie gesagt, ich kenn Vista nur vom sehenhören, insofern werden mich vermutlich einige hier noch verbessern.

  • Hi,



    mit Vista selber keine Erfahrung.
    Auch im engsten Freundes bzw. Familienkreis hat keiner gewechselt.


    Vielleicht aufgrund der Erfahrungen dieses Selbstversuches?



    Ich installiere Vista (Part 1)


    Ich installiere Vista (Part 2]

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Notebook - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 22H2 Home 64-Bit - Firefox 107.0.1 - Thunderbird 102.5.1- uBlock Origin [Lenovo Tablet A10]

  • Ich habe mir einen Laptop gekauft mit Vista Home. Habe gleich Firefox installiert und gestartet. Jetzt kam eine Fehlermeldung, dass die Anwendung nicht gestartet werden kann, da die Side-by-Side-Konfiguration ungültig ist.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:107.0) Gecko/20100101 Firefox/107.0.1, Windows 11 Pro Version 22H2 (Build 22623.891)

    Einmal editiert, zuletzt von seipe ()

  • Zitat von Snake

    Ein Freund von mir möchte unbedingt Windows Vista auf seinen neuen Rechner (ausreichen Rechenleistung, da Gamersystem) installieren, und er bat mich um Rat und Hilfestellung.


    Ein Gamersystem also, dann will er wohl die berauschenden DirectX10-Effekte bei Crysis geniessen. Soll er.


    Meine Erfahrungen aus diversen Spieleforen sprechen eigentlich eine deutliche Sprache: soviele Probleme mit Spielen gab es selten zu vermelden, vor allem bei Vista 64-bit. Wenn er Dx10 nicht zwingend benötigt, würde ich an seiner Stelle momentan eher noch Richtung "Zuwarten" tendieren :wink:,

  • Zitat

    Erfahrungen mit Windows Vista (32bit/64bit)?


    Nach gewisser Einarbeitung, nur Gute (32bit) :wink:

  • Zitat von seipe

    Ich habe mir einen Laptop gekauft mit Vista Home. Habe gleich Firefox installiert und gestartet. Jetzt kam eine Fehlermeldung, dass die Anwendung nicht gestartet werden kann, da die Side-by-Side-Konfiguration ungültig ist.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?


    Muss mich jetzt nochmals melden. Hat wirklich niemand einen Tipp für mich bezüglich der Fehlermeldung?

    Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:107.0) Gecko/20100101 Firefox/107.0.1, Windows 11 Pro Version 22H2 (Build 22623.891)

  • Also, dann will ich auch mal kurz meinen Senf dazu abgeben:
    Vorweg: Ich habe einen Laptop gekauft, da war vista drauf. Jetzt läuft darauf XP.


    Vista hat viele echt nette Features an Bord, aber für mich war es nichts. Zu viel blenderei, zu viel Rumgeklicke, um Einstellungen zu ändern. Als ich dann auch noch einige Bluescreens im normalbetrieb hatte, war ich bedient. Ich kann mit dem Betriebssytem so ncihts anfangen. Zudem ist es mir einfach zu Ressourcenfressend. auch bin ich über die unflexibilität in Sachen Designanpassungen enttäuscht. Alles in allem bin ihc also etwas mürrisch diesem OS gegenüber, auch wenn es sicher einige Gute Seiten hat (Netzwerk einrichtung sind meiner Meinung nach recht gut gelöst worden, dafür ist das Rechtesystem zT bescheuert und unlogisch). Was mich auch angekotzt hat war, dass ich manchmal normale Prozesse nicht beenden konnte und dass ich beim Verschieben von Dateien eine Fehlermeldung über fehlende Rechte hatte, obwohl ich natürlich als Admin aktiv war... nunja. Nix für mich. XP ist gut, Ubuntu wird demnächst noch zum Testen drauf gespielt ;)

  • Zitat

    Was mich auch angekotzt hat war, dass ich manchmal normale Prozesse nicht beenden konnte und dass ich beim Verschieben von Dateien eine Fehlermeldung über fehlende Rechte hatte, obwohl ich natürlich als Admin aktiv war... Wink


    Ja, das ist typisch für Neulinge ... :lol:


    seipe hat Folgendes geschrieben:

    Zitat

    Ich habe mir einen Laptop gekauft mit Vista Home. Habe gleich Firefox installiert und gestartet. Jetzt kam eine Fehlermeldung, dass die Anwendung nicht gestartet werden kann, da die Side-by-Side-Konfiguration ungültig ist.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?


    Die Fehlermeldung hat nichts mit Fx zu tun, lade dir <a href="http://www.computerbase.de/downloads/software/betriebssysteme/directx/?url=15539">das</a> mal, falls du 64bit hast> ausführen.

  • Ist 32bit-Version und directx 10 ist drauf.

    Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:107.0) Gecko/20100101 Firefox/107.0.1, Windows 11 Pro Version 22H2 (Build 22623.891)

  • Titus, klappt auch nicht. Gleiche Fehlermeldung.

    Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:107.0) Gecko/20100101 Firefox/107.0.1, Windows 11 Pro Version 22H2 (Build 22623.891)

  • Zitat von Titus


    Ja, das ist typisch für Neulinge ... :lol:


    Naja, je nach dem, worauf due dich beziehst, hast du unrecht. Klar hab ich diesen "Himmel verdunkel und nach Berechtigung frag"-Dialog gleich deaktiviert. Nein, mein Problem bestand beim kopieren von Files ausm Netzwerk.
    Und nein, ich denke nicht, dass ich zu blöd bin, einen Prozess zu beenden.

  • Also ich hab jetzt wie angekündtigt seit gestern morgen Vista x64 drauf und kann nur sagen: Es ist die Hölle.


    Wo man auch hinguckt: Sicherheit. Sind sie sicher? Sicherheitscenter! Zur Sicherheit, eine Sicherheitsabfrage. Sicherheit, Sicherheit. Das ist echt so übel, ich dachte immer Linux wär schlimm mit seinen Benutzerrechten, aber was Microsoft mit Vista abliefert ist echt die Krönung, man wird selbst als Administrator total entmündigt (zumindest bis man die ganzen Sicherheitsdienste, Sicherheitscenter, Bitdefender, bla bla deaktiviert hat). Der ganze Sicherheitskrempel ist viel schlimmer und nerviger als ein Virus, und ich weiß wovon ich rede, wegen einem Virus in XP vor einer Woche hab ich nämlich mir gedacht ich test mal Vista wo ich eh neuinstallieren muss.


    Ob Daten verschieben, Programme öffnen, installieren, Downloaden oder sonstwas, bei jedem Furz muss man bestätigen und erbetteln dass die Operation doch bitte endlich durchgeführt wird.


    Was mich aber am allermeisten nervt ist die Instabilität. So kacken hier ständig irgendwelche Programme zum Teil ab, die lassen sich dann nicht mehr ansprechen, aber auch nicht beenden - der Task Manager ist ein Witz, der kriegt keine Prozesse mehr beendet die hängen. Unter XP war das absolut kein Problem, Vista krampft sich da einen ab.


    Bei der Installation hat mir Windows - wieso auch immer - die Partitionstabelle von einem TrueCrypt-Laufwerk geändert, so dass das erstmal im Eimer war. Nur durch einen gebackupten Header und TestDisk kam ich wieder an die 250GB Daten ran. Sowas ist natürlich die absolute Oberhöhe, da ich 100 Pro die Festplatte nicht angeklickt hab bei der Partitionierungsauswahl.


    Ansonsten kommen sich Outpost und NOD32 ins Gehege, was ebenfalls unter XP x64 nicht der Fall war. Sind beide installiert gibt's kein Zugriff mehr ins Internet/Netzwerk, das System ist instabil, und Outpost merkt sich die Einstellungen nicht.


    So an sich kommt mir Vista allerdings schneller vor, der Prozessor wird wie es scheint besser ausgelastet als von XP x64. Dort lag mein Quad Core meist bei 25-30% Auslastung, auch wenn ich renderte, bei Vista liegt die Auslastung schon öfters bei 80-90% wenn ich rendere oder andere Rechenintensive Programme laufen hab - das merkt man dann auch deutlich. Aus diesem Grund lass ich Vista erstmal noch drauf, und schau ob ich die Instabilitäten in den Griff kriege. Aber viel geht auch für den Prozess "SYSTEM" drauf (~30%), also für Vista an sich, was zwar viel ist, aber besser als wenn's brach liegt.


    Vorteil ist auch, die Vollverschlüsselung die unter XP x64 nicht lief (BestCrypt Volume Encryption) tut ihren Job problemlus unter Vista.


    Ansonsten kann man sagen laufen die Programme die unter XP x64 liefen auch unter Vista x64, Ausnahme NOD32+Outpost Firewall.


    Ärgerlich ist wiederrum dass XviD x64 unter Vista nicht läuft - unter XP kein Problem gewesen. So muss ich wenn ich mit XviD rendern will die 32bit Version meiner Videosoftware benutzen, was natürlich kein Beinbruch, aber schade ist.


    Spiele konnt ich noch nicht testen, da ich die ganze Zeit mit Problemen zu kämpfen hab (Inkombatibilitäten, Dateirettung, deaktivierung von Sicherheitsmüll, usw usf).


    Vista ist also wie ich finde viel schlimmer als erwartet, am allerschlimmsten ist und bleibt für mich das Problem mit dem beenden von hängenden Prozessen. Das ist extremst nervig.


    Edit: Nach dem runterschmeißen von Outpost und NOD32 läuft Vista um einiges stabiler, auch der Task Manager funktioniert besser. Lag also wohl eher an Outpost, NOD32 allein macht keine Faxen. Samurize funktioniert übrigens auch wieder wenn man beim Speicher die Auslagerungsdatei nicht mitbenutzt.

  • <a href="http://www.microsoft.com/germany/technet/sysinternals/utilities/ProcessExplorer.mspx">Process Explorer</a> :wink:

  • Zitat von vommie

    Edit: Nach dem runterschmeißen von Outpost und NOD32 läuft Vista um einiges stabiler, auch der Task Manager funktioniert besser. Lag also wohl eher an Outpost, NOD32 allein macht keine Faxen. Samurize funktioniert übrigens auch wieder wenn man beim Speicher die Auslagerungsdatei nicht mitbenutzt.


    Ich sage dir, es wird dir immer mehr gefallen.
    Wenn dich die ständigen Sicherheitsfragen nerven, dann aktiviere doch zumindest für die erste Einrichtungsphase den richtigen Admin oder deaktiviere die Benutzerkontensteuerung.
    Wenn du dann alles komplett eingerichtet hast, kannst du dir ja überlegen, wieder nur als eingeschränkter Admin oder normaler Nutzer unterwegs zu sein oder beim uneingeschränkten Admin zu bleiben.