Wie auf Linux umsteigen? Parallel mit XP!?

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Zitat von bugcatcher

    Linux wieder los zu bekommen, ist zu weilen nicht so leicht, wenn man nur Windows hat.


    a) Linux Installations-CD ins Laufwerk, booten und die Partitionen wieder löschen.


    b) Irgendeine halbwegs brauchbare Partitionierungssoftware verwenden



    Dann noch "fdisk /mbr" und alles ist wieder weg.

    Es gibt keine Auszeichnung für möglichst viel freien Arbeitsspeicher!

  • Oder ganz geschickt: erstmal unverbindlich mit einer Live-CD testen!

    However good or bad a situation is, it will change.

  • Das wäre ja zu einfach. Abgesehen davon: Verschwendung von Rohlingen :)

    Es gibt keine Auszeichnung für möglichst viel freien Arbeitsspeicher!

  • Das mit den Rohlingen zählt nicht... bei Ubuntu ist die Live-CD auch gleichzeitig die Installations-CD...

    However good or bad a situation is, it will change.

  • alfablot:
    Bist Du sicher, daß Du ein Linux und nicht ein anderes Windows suchst?
    Falls dem so ist, bist Du nämlich bei Linux falsch. Da ist Umdenken angesagt. ;)

    Aloha, Uli
    Firefox Tete009 - immer letzte Version (die mit den neuen Fehlern in der Oberfläche)
    Trottel werden nicht geboren, schöne Frauen stellen sie in ihrer Freizeit her.
    Note to myself: Never argue with morons, they pull you down on their level and beat you with experience!

  • Was man auch im Auge behalten solle (vielleicht wird ja irgendwann mal was draus): http://www.reactos.org/de/


    Edit: Zumindest versprechen sie in der Roadmap nicht zu viel. Sympatisch, davon kann Mozilla noch lernen :)

    Es gibt keine Auszeichnung für möglichst viel freien Arbeitsspeicher!

  • Übrigens, denke ich mal, dass ich bei UBUNTU Hardwareprobleme haben werde (mit Vista würde ich sicherlich auch Probleme mit der gleichen Hardware bekommen, mit ihrem komischen Hardware-Zertifizierungs-Tra-La-La)


    http://forum.ubuntuusers.de/topic/71185/


    Habe das zufällig grad eben gefunden - und habe zufällig den gleichen Drucker (HP Deskjet 610C)


    :(


    Und mein Englisch ist leider nicht so gut, aber mit meinem HP Scnajet4370 könnte es auch Probleme unter Linux geben. Habe jetzt auch gar keine Lust weiterzuschauen, welche Hardware noch evtl. nicht gehen könnte. :roll:


    ps. das mit ReactOS habe ich als Lesezeichen hinterlegt, aber laut Roadmap kann das bestimmt noch ganz schön lange dauern, bis es ein Ersatz für XP/WINK2 ist.

    Firefofox 67.0 - 64bit


  • Ich habe nicht den Eindruck, dass Du besonders gut zugehört hast bisher, deshalb nochmal zum Mitschreiben:


    1. Informiere Dich vorher, wo genau, hat man Dir schon deutlich gesagt, im Ubuntuusers-Forum (z. B.) und in deren Wiki. Wenn Du nach diesem Wiki nicht arbeiten kannst, dann solltest Du generell aufhören, Dich mit Computern zu beschäftigen, dann hat es keinen Sinn.


    2. Linux ist nicht ein anders lackiertes Windows, Linux ist auch nicht das eigentlich bessere Windows, Linux ist Linux, Windows ist Windows. Wenn Du eine andere Erwartung hast, dann vergiss es (sh. hierzu auch: Linux ist nicht Windows).


    3. Suche im Ubuntu-Wiki die Hardwaredatenbank auf, suche die Geräte, die Du hast, und vergleiche, und wenn Du sie nicht findest, heißt das noch gar nix, frage im Forum speziell nach Deinem Gerät, Du wirst eine überaus kompetente Hilfe erfahren.


    Ansonsten: wenn sich Dein Interesse an Linux schon auf der zweiten Seite dieses Threads so äußert, dass Du nicht mehr nach kompatibler Hardware suchen willst, dann kann es nicht besonders groß gewesen sein. Für Linux zu sein, weil man gegen Windows ist, kann nicht der richtige Weg sein, damit wirst Du scheitern.

  • Zitat von alfablot

    Habe das zufällig grad eben gefunden - und habe zufällig den gleichen Drucker (HP Deskjet 610C)


    Ich habe auch einen (uralten) HP Deskjet 610C, und der läuft bei mir unter Linux völlig problemlos. Auch ohne separate Treiberinstallation oder so.


    Du kannst nicht darauf schließen, dass blos weil irgendwer ein Problem mit etwas hat, es generell nirgendwo läuft. ;)

  • Zitat von JonHa

    Du kannst nicht darauf schließen, dass blos weil irgendwer ein Problem mit etwas hat, es generell nirgendwo läuft. ;)


    Richtig, und der beste Beweis für diese Behauptung ist die Erfahrung, die ich vor ein paar Tagen gemacht habe: ich nutze einen (auch nicht mehr ganz taufrischen) Laserjet 4 L, wurde glaube ich Mitte der 90er Jahre zuletzt gebaut, und ich habe ihn unter arklinux installiert, und bei der Installation hat mir arklinux Treiber für den Drucker angeboten, und weißt Du wieviel? 1? 2? 5? Alles falsch: 11! Wenn das keine Auswahl ist...

  • Ubuntu suckt weil ubuntu ist nicht richtig RPM Packet kompatibel nur mit 1000
    umwegen aber die meisten progs gibts halt nun mal als RPMs

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.0; de; rv:1.8.1.8) Gecko/20071008 Firefox/2.0.0.9
    <a href="http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/akw-leibstadt.html">Leibstadt strahlt: AKW, KKW, Kernkraftwerk, Atomkraftwerk - eine Information zur atomaren Gefahr</a>
    <b>a<b>

  • Weil alien ja so schwer zu benutzen ist...


    Ubuntu suckt sicher nicht weil es auf Debian basiert und daher deb-Pakete verwendet. Zumal die OS-Programme auch im SRC-Code vorliegen, RPMs sind ne ganz nette Zugabe und wer nicht selbst kompiliert, der kann über alien umwandeln. Ist ein Befehl auf dem CLI.


    Wo sind da 1000 Umwege?

  • Zitat von firemore

    Ubuntu suckt weil ubuntu ist nicht richtig RPM Packet kompatibel


    Warum sollte Ubuntu rpm-Kompatibel sein? :roll:
    Deb-pakete reichen doch vollkommen. Du könntest genauso sagen, Linux suckt, weil es nicht mit Windows-Treibern klar kommt, oder Computer sucken, weil du Nintendo-Gamepads nicht anschließen kannst. :wink:

  • Zitat von firemore

    Ubuntu suckt weil ubuntu ist nicht richtig RPM Packet kompatibel nur mit 1000
    umwegen aber die meisten progs gibts halt nun mal als RPMs


    alien paket.rpm = 1000 Umwege?

    Es gibt keine Auszeichnung für möglichst viel freien Arbeitsspeicher!

  • Was ist denn RPM? Bahnhof verstehe :roll:


    Übrigens - habe ich folgenden Anbieter/Rechner im Auge:


    http://www.agando-shop.de/product_info.php/products_id/77


    ohne Betriebssystem halt - (das alte XP und parallel Linux nutzen will), was meint Ihr, wäre dieser Rechner ein guter 'Linux'Rechner? Natürlich können sich die Komponenten noch ändern - zumal ich ca. noch ein halbes Jahr bis dreiviertel Jahr warten möchte. Die gleiche Frage dann später nochmal stellen mag.


    Aber nur mal so, rein theorethisch - wäre ein System von Agando auch gut für Linux abgestimmt?

    Firefofox 67.0 - 64bit

  • Klingt soweit nicht schlecht. Die 7.1 Soundkarte könnte knifflig werden (wobei ich bei meiner entgegen einiger Meinungen keine nennenswerten Probleme hatte). Hauptsache: Keine ATI Grafikkarte (Die ATI-Treiber für Linux sind Schrott)


    Aber ich würde dir auch raten erstmal eine LiveCD zu testen, du scheinst ein falsches Bild von Linux zu haben. Windows-Kenntnisse sind eher hinderlich, als hilfreich.

    Es gibt keine Auszeichnung für möglichst viel freien Arbeitsspeicher!

  • Zitat von Pseiko

    alien paket.rpm


    Hem... Man mag mich altmodisch halten, aber ich bevorzuge wohl auch weiterhin eine setup.exe ... Shell.... bääääh.


    Zitat von Pseiko

    Aber ich würde dir auch raten erstmal eine LiveCD zu testen, du scheinst ein falsches Bild von Linux zu haben. Windows-Kenntnisse sind eher hinderlich, als hilfreich.


    Dem kann ich mich nur anschliessen: erst einmal eine LiveCD benutzen und erst dann installieren, wenn man damit klar kommt. Alles andere ist Schreien nach Schmerzen. Die Version die Live von der CD ganz ohne installation geht, hat fast keinerlei Einschränkungen (mag aber was langsamer sein, da ja alles über den RAM abläuft und von der CD nachgeladen wird). Das ist etwas was Linux im Gegensatz zu Windows z.B. problemlos kann und auch ein riesen Vorteil ist. Also ERST LiveVersion, DANN installieren, wenn immer noch Interesse besteht.


    Und direkt mal von dem Gedanken verabschieden, man bekomme ein "anderes Windows". Der Unterschied zwischen Linux und Windows ist noch weitaus grösser als der Unterschied zwischen Firefox und IE. Linux verfolgt andere Konzepte. Wie Pseiko sagt: Windows-Kenntnisse sind da nicht hilfreich, sie sind eher im Weg.


    rpm-Dateien sind grob gesagt sowas wie xpi-Dateien. Quasi-Installationsdateien.

    Einmal editiert, zuletzt von bugcatcher ()

  • Zitat von bugcatcher


    Hem... Man mag mich altmodisch halten, aber ich bevorzuge wohl auch weiterhin eine setup.exe ... Shell.... bääääh.


    Eine GUI, bäh ;)


    Ernsthaft: Zum rumspielen finde ich Linux ganz nett, aber ich denke nicht das es sich in absehbarer Zeit (bei mir) im Alltagsgebrauch durchsetzen wird.


    Ich komm von der Doppelklick-Weiter-Weiter-Weiter-Installiert-Mentalität auch nicht wirklich weg.


    (für die Wortschöpfung würde mich wohl jeder Germanist an Ort und Stelle erschießen) :)

    Es gibt keine Auszeichnung für möglichst viel freien Arbeitsspeicher!